Letzte Ausfahrt Wildpark?

Dankefür nichts

01.06.2015 – Matchday. Heute entscheidet sich viel für einen Verein, der es in den letzten Jahren verstanden hat, wesentlich mehr falsche als richtige Entscheidungen zu treffen. Heute geht es um (fast) alles, es geht um die Zukunft des HSV, aber auch um seine Vergangenheit. Mit einem Abstieg wäre der Nimbus der ständigen Vertretung im Oberhaus des deutschen Fußballs Geschichte, etwas, was man sich als HSV-Fan eigentlich schon wünschen möchte, denn nur aus diesem Nimbus ziehen viele Anhänger das letzte Alleinstellungsmerkmal eines einstmals ruhmreichen Vereins.

Es wäre aber auch das Ende dieser eigentümlichen Uhr, die mir mittlerweile wie ein geschichtliches Damokles-Schwert über den Köpfen der Spieler vorkommt, denn wer dafür sorgt, dass diese Uhr abgeschaltet wird, versündigt sich am HSV.

Auch Dino Hermann könnte im Grunde eingemottet werden, denn der Dino ist dann kein Dino mehr. Traurig um den Namen Herrmann, weniger traurig um dieses blaue Ding.

Macht man einmal die Augen zu, löst sich vom HSV und denkt kurz darüber nach, wofür Dinosaurier eigentlich stehen, dann wird man zugeben müssen, dass sie eben nicht für Dauerhaftigkeit stehen können. Dinosaurier stehen für „groß“, „alt“, „ausgestorben“. Dinosaurier mussten vor ca. 65 Mio. Jahren weichen, weil evolutions-technisch kein Platz mehr für sie da war, sie hatten sich schlicht überlebt. Jaja, ich weiß, Asteroid, Mexiko usw. Dennoch: Dinosaurier stehen für „gestern“, sie stehen für eine eine Spezies, die nicht mehr mithalten konnte und so schließt sich der Kreis zum HSV.

Habe ich heute Nacht schlecht geschlafen? Nein, warum auch? Ich habe vor dem Relegationsspiel im letzten Jahr in Fürth schlecht geschlafen, weil es damals um mehr ging, als um den Klassenerhalt. Damals ging es um die erste Liga, aber es ging eben auch um die Ausgliederung, die Umstrukturierung, die vermeintlich letzte Chance und deshalb war ich nervös. Heute bin ich nicht mehr nervös, weil eben diese letzte Chance leichtfertig verspielt wurde. Mir wurden Ideale versprochen und ich wurde belogen. Mit wurde ein Aufbruch versprochen und ich bekam Stillstand bzw. Rückschritt. Mit wurden Experten zugesagt und ich bekam Versager, die sich als „Experten mit Stallgeruch“ verkleidet hatten. Nein, ich bin nicht mehr nervös.

Was passiert, wenn der HSV heute Abend in Führung geht? Nun, dann werde ich mich freuen. Ich werde mich so freuen, wie ich mich gefreut habe, als Gojko Kacar seine letzten Treffer erzielte. Ich werde mich so freuen, wie ich mich gefreut habe, als mein Freund Boban Rajkovic sein Tor gegen Schalke machte oder wie ich mich gefreut habe, als Ivo Ilicevic im Hinspiel gegen den KSC traf. Aber ich freue mich nicht mehr für einen Verein, der Teile seiner Spieler wie ein Stück Dreck behandelt hat und heute erwartet, dass genau diese Spieler das Schlimmste verhindern.

Ich freue mich auch nicht für einen Verein, der nicht in der Lage ist, zu lernen. Der auch im 13. Jahr Jörn Wolf immer noch nicht „soweit ist“, der nahezu alle Entwicklungen verpennt. Der spieltechnisch, strukturell und medial wirklich jedem anderen Verein in der Bundesliga um Lichtjahre hinterher rennt. Ich freue mich auch nicht für einen Verein, der einem Joachim Hilke nach drei Katastrophen-Jahren den Vertrag erneut verlängert, obwohl der Aufsichtsratsboss selbst diesen Mann als untauglich einstuft.

Am 25.05.2014 dachten wir alle, dass dies der Aufbruch in eine neue Zeitrechnung sein könnte, nein, sein müsste. Nochmal die Chance, alle Uhren (bis auf die Stadionuhr natürlich) auf Null stellen zu können. Wir haben uns getäuscht und das hat absolut nichts mit fehlender Geduld zu tun. Im Laufe des Jahres haben die Herren um Gernandt und Beiersdorfer nach und nach Anteile unters Volk geworfen. Erst wurde Kühne’s „kostenloses Geld“ (nicht wahr, Herr Rieckhoff) in AG-Anteile umgewandelt, später kam noch ein Landwirt hinzu. Jetzt müssen erneut Anteile an eine Privatperson veräußert werden, um die Lizenz für die 2. Liga zu gewährleisten. Strategische Partner? Weltfirmen, die sich engagieren? Pustekuchen. Der HSV wird scheibchenweise verscherbelt und diese Anteile kann man nur einmal veräußern.

Am 01.06.2015 ist „mein“ HSV eine Ansammlung von Versagern, Profiteuren, Selbstoptimierern und Scheinheiligen und für einen solchen Verein zittere ich nicht mehr. Sollte es doch gelingen und die Klasse wird gehalten, ist es okay für mich, aber in Jubel breche ich garantiert nicht aus. Allerdings werde ich auch nicht jubeln, sollte der HSV absteigen. Dann wird es mir für viele Leute leid tun, deren Herz wirklich an diesem Verein hängt.

Aber das Wichtigste ist, dass der Knäbel-Peter neue Freunde gefunden hat.

NUR DER HSV!

Von | 2015-06-01T08:12:10+02:00 1. Juni 2015|Allgemein|28 Kommentare

28 Comments

  1. BerndH60 1. Juni 2015 um 09:55 Uhr

    Meiner Meinung ist die Situation so oder so verfahren.
    Ohne Kühnes Geld ist der HSV am Ende.
    Hat Herr Kühne die Größe einen Fehler einzugestehen oder nicht?
    Denn nur, wenn der zweifellos in absehbarer erfolgende personelle Rundumschlag die Herren Hilke und Gernandt umfasst besteht Aussicht auf Erfolg.
    Ansonsten spielt das Ergebnis von heute überhaupt keine Rolle. Was bringt es weiter in Liga 1 zu bleiben? Wenn dann eben in 2 oder 3 Jahren das Ende kommt, hat der HSV nicht nur weiterhin 100 Mio € Verbindlichkeiten, sondern alle verwertbaren Anteile der AG gehören der Kühne Holding. Dann gibt es gar keine Liga mehr, dann wird der HSV der Dino Analogie treu bis zum Ende geblieben sein. Die echten Dinos ausradiert von einem Asteroiden, der Liga Dino aufgelöst durch die Insolvenz.

  2. Thomas Vernunft 1. Juni 2015 um 10:51 Uhr

    Als HSV-Fan,-Mitglied und ehemaliger Mitarbeiter bewundere ich die Kraft und den Mut sich entweder heute Abend live im Wildparkstadion oder vorm TV das Ende eines einstmals ruhmreichen und stolzen Vereins anzuschauen. Ich habe diese Kraft nicht mehr – es ist in etwa so wie am Sterbebett eines nahestehenden Menschen diesem die letzten Stunden beizustehen und die Hand zu halten, bis diesem Menschen der letzte Hauch Leben aus dem Körper weicht. Der HSV liegt schon seit Jahren auf dem Sterbebett; anfangs konnte ich noch hospitieren. Wenn der HSV heute Abend gegen 20:50 Uhr in die 2.Liga abgestiegen ist (und ich habe da nicht das kleinste Fünkchen Hoffnung) wird dieser Verein bzw. AG tot sein. Und da ich als gläubiger Christ an die Wiedergeburt glaube :-), hoffe ich auf einen kompletten Neustart in Liga 2. Ich hoffe dass ich dann wieder die Kurve kriege und die Kraft habe ins Stadion gehen zu können. So. Nun bin ich ersteinmal ein paar Tage raus.

  3. Michael Krämer 1. Juni 2015 um 10:55 Uhr

    Moin,

    nervös bin ich ja immer noch ein wenig, obwohl ich nicht mehr an etwas Positives bei dem Verein glaube. Der Gedanke an einen Abstieg ist nicht schön, aber der Gedanke an ein weiteres Jahr rumgegurke in Liga 1 ist genau so unschön. Es macht keinen Spaß mehr dem Verein zu folgen, über ihn zu lesen und auch die Spiele sind mehr Strafe als Spaß am Fußball. Irgendwie ist der HSV wie ein Krebspatient, nur die Hoffnung hilft weiter, aber auch die ist aufgebraucht und es fehlt nicht mehr viel um zu erkennen, dass es nur noch sinnlose Qualen sind und…
    Aber lassen wir sie heute Abend noch einmal spielen oder wie man das nennt was sie da machen.

    Beste Grüße

    Micha

  4. Micha 1. Juni 2015 um 11:47 Uhr

    Guter Nachruf. Der HSV ist halt ein Verein, der Leiden schafft. Wie BerndH60 völlig richtig anmerkt, ändert doch ein eventueller Klassenerhalt ohne Veränderungen im AR/Vorstand nichts an der prekären Lage. Der Spielerkader wird sich tiefgreifend verändern. Ist ja grundsätzlich ´ne feine Sache. Dazu braucht es aber auch sachkundige Manager, die den Kader verstärken und nicht ausdünnen. Wenn ich mir so vorstelle, wen uns Direktor Profi-Peter da als Verstärkung zukünftig noch unterjubeln wird, werden wir die „alten Versager“, die jetzt viele zum Teufel wünschen, noch schmerzlich vermissen.
    Kurzum, bleiben wir tatsächlich drin werden wir halt in der nächsten Saison gnadenlos abgeschossen.
    Bis dahin kann man sich dann noch gegenseitig die Verträge verlängern um beim Super-Gau noch großzügig für Minusperformance abgefunden zu werden. Jetzt muss sogar ein privater Investor bemüht werden, um die 2. Liga Lizenz zu erhalten! Es ist zum kaputt lachen. Der Verein ist so oder so, auch finanziell, völlig am Ende.
    Bei Abstieg werden natürlich diejenigen zuerst entlassen, die den ganzen Laden schmeissen: sprich wirklich ihrer Arbeit nachkommen. Für diese Menschen wünsche ich mir den Klassenerhalt.
    @Thomas und Hessler
    Ich wünsche Euch für den heutigen Abend viel Kraft. Es ist wie das Warten auf eine angekündigte Katastrophe. Keiner kann es so richtig fassen. Schlägt heute der Karsruher Meteorit ein und löscht den Dino aus?
    Selbst wenn, es gibt wichtigere und viel schönere Dingen im Leben. Ich werde wohl mitleiden, aber möglichst objektiv und nicht zuviel;)
    @Grave
    Du hast doch mal erwähnt, welchen Personen Du zutraust das Ruder im Management rumzureissen. Das wäre doch mal einen Blog wert.

    Grüsse, Micha

  5. menke 1. Juni 2015 um 12:30 Uhr

    ich weiß ja nicht wie es euch geht, aber ich lauf heute rum wie Falschgeld….
    Jede Nacht träum ich von diesem Kack-Rückspiel, hab verschiedene Möglichkeiten und Spielszenen durchgeträumt…Letzte Nacht haben 6 Karlsruher dem Schiri an die Nudel gepackt und sind deswegen vom Platz geflogen, wird aber wohl so nicht passieren…Halleluja, ich brauch noch Räucherstäbchen und von meiner Tochter noch eine ausgediente, alte Puppe, die ich als KSC-Voodoo-Puppe umfunktioniere…wenn die das merkt, bin ich dran….
    Menke
    @Micha: pass mal auf was nächste Week passiert: ich tippe auf Magath für Didi…

    • Gravesen 1. Juni 2015 um 12:34 Uhr

      Du hast echt so einen Vollhau 🙂

  6. Micha 1. Juni 2015 um 12:44 Uhr

    Menke, Felix wäre jetzt aber keine Überraschung 😉 Wenigstens kann der alles in einem, so dass Profi-Knäbel-Diddl-Lösungen erspart würden. Und Direktor Hockey Kurzpass Peters Powerpoints landen dann auch im Müll.
    Wenigstens scheinen wir in aller Verzweiflung humorell vereinigt 😉

  7. Jürgen Karl 1. Juni 2015 um 13:00 Uhr

    In jeder Gemeinschaft gibt es ein Schwarzes Schaf. Und dieses Schwarze Schaf ist wichtig, damit sich die anderen Mitglieder der Gemeinschaft besser fühlen können und sei es nur aus dem einfachen Grund darüber lästern zu können.
    In der Bundesliga arbeitet der HSV seit Jahren daran, sich dieses „Schwaze-Schaf-Image“ zu sichern. Kein Fettnäpfchen wird anscheinend ausgelassen, um weiterhin daran zu arbeiten.

    Meine Hoffnung für heute ist, dass unsere HSV auch weiterhin irgendwie dieses Schwarze Schaf auch im nächsten Jahr in der ersten Liga spielen darf… …vielleicht wird die Liga ja im Sommer doch auf 20 Teilnehmer aufgestockt und eine Wildcard landet im Norden…

  8. Oberberger 1. Juni 2015 um 13:01 Uhr

    An Menkes „Nudellösung“ mag ich nicht so recht glauben 🙂 Eher an ein weiters Zitterspiel in dem sich der HSV irgendwie zum Verbleib in der 1. Liga gurkt.
    Was ich mit meinen Vorrednern teile ist die Befürchtung, dass sämtliche Exzellenzen unabhängig vom Ausgang des Spiels an ihren Stühlen kleben bleiben.
    Es ist wirklich zum Verzweifeln. Man schwankt zwischen „bloß nicht hinsehen“, morbider Neugier und einem Rest Hoffnung, dass sich vielleicht doch mal was zum Besseren wendet.

  9. Hasenmelker 1. Juni 2015 um 13:07 Uhr

    Tja, was soll ich sagen? Ich seh dem relativ gelassen entgegen und erwarte NIX! Natürlich hab ich Hoffnung, warum auch nicht? Im Fußball passieren manchmal merkwürdige Dinge… Es ist allerdings gesünder sich mit dem „worst case“ ausreichend zu beschäftigen. Ich gehe mittlerweile nicht mal mehr davon aus das wir bei einem heutigen Scheitern in der 2.Liga spielen. Es ist soviel kaputt das selbst ein Lizenzentzug mich nicht mehr aus heiterem Himmel treffen würde. Es wäre vielmehr die bittere aber fast logische Konsequenz aus dem Gestümper der letzten Jahre… Ich hab mich am 23.05. aus dem Volkspark verabschiedet, wenigstens dieser einer letzte Gruß war mir vergönnt.

  10. Rugiberger 1. Juni 2015 um 13:37 Uhr

    Tja Grave, Deinem Blog ist eigentlich nichts hinzuzufügen, es ist alles gesagt. Heute heißt es Pest oder Cholera. Ich kann gar nicht glauben, dass ich mir das antue aber das Herz ist größer als der Verstand.

    Hier noch die Wissenschaftliche Analyse zum heutigen Spiel:

    http://astroarena.org/2015/06/01/bundesliga-relegation-201415-ruckspiel-karlsruhe-hamburg-lasogga-wieder-der-hsv-retter/

  11. Felix 1. Juni 2015 um 14:04 Uhr

    Sehr guter Beitrag, volle Zustimmung. Wenn es heute schief geht, was wird der Vorstandsvorsitzende-Darsteller wohl in die Kameras stammeln? Wird er die Verantwortung übernehmen?

    • Gravesen 1. Juni 2015 um 14:05 Uhr

      Ich tippe mal auf die beiden bekannten Worte:
      Hoffmann raus!
      😀

      • Micha 1. Juni 2015 um 14:35 Uhr

        Das bringt mich auf die von Dir ignorierte Frage zurück… WER könnte es machen?
        lass doch mal ein paar Ideen und Gedanken raus.
        Um das Ganze emotional abzufedern. 🙂

        • Gravesen 1. Juni 2015 um 15:11 Uhr

          Ich finde, es ist heute nicht der Tag für solche Spekulationen

  12. Eldo747 1. Juni 2015 um 17:15 Uhr

    Es ist zwar schon alles gesagt, aber nicht von jedem. Deshalb von mir: Schön, dass der Blog weitergeht, ich warte auf die Spendenbüchse. Und: Alles völlig richtig, sehe ich gnauso, bloß: mir tut es immer noch weh. Ich hab nicht geschlafen. Und obwohl es in der Tat keinerlei Hoffnung gibt, dass es nächstes Jahr besser werden könnte, will ich nicht entdinot sein. Seit 1916 in der jeweils höchsten verfügbaren Spielklasse und ausgerechnet während meiner Lebenszeit wird es verkackt – nicht ok! Wie es morgen ist, in Liga 2, davor hab ich schon Angst. http://zwergenwerke.blogspot.de/2015/05/gastbeitrag-mit-der-bitte-um-respekt.html Hat mir gut gefallen – so ist es. Nur der HSV. Hoffentlich…. Gibt es eigentlich Selbsthilfegruppen für Menschen, die einfach nicht loslassen können?

    • Gravesen 1. Juni 2015 um 17:17 Uhr

      Solange du nicht in München wohnst, gibt es immer Hoffnung 😉

  13. Stefan Burges 1. Juni 2015 um 17:50 Uhr

    Mir geht es ähnlich wie Menke und auch wahrscheinlich auch vielen Anderen: Obwohl ich hin und her gerissen bin, ob nun ein Abstieg oder der Klassenerhalt das Potential des „schlafenden Riesen“, des „Dinos“, … besser für die Profi-Mannschaft des HSV ist, um sich zukünftig nachhaltig entwickeln zu können, schlafe ich schlecht. Ich kann mir eine „täglich“ eine Meinung bilden, aber „nichts“ ändern!?

    M.M.n. glaube ich, dass jeder Spieler zu Beginn des Spiels sein Bestes versuchen wird. Ein schlechter Anfang (z.B. frühes Gegentor, keine Mittel (Passsicherheit) im Mittelfeld, Sturm, Spieleröffnung, kann m.M.n. dazu führen, dass einige Spieler, der eigenen inneren Kündigung am Platz ihren Lauf lassen (nach 10 Minuten Gegen-Pressing). Ich hoffe darauf, dass BL „dann“/„diesmal“ entsprechend reagiert und rechtzeitig auswechselt, um der Mannschaft damit ein Signal gibt: Wer nicht will oder kann, „wird ausgewechselt“.

    Auf jeden Fall würde ich es persönlich sehr begrüßen, wenn Du (und auch andere Blogs und Fan-Foren, …(keine Klickzahlen-Generatoren)), egal wie das Spiel ausgeht, schon heute Abend oder morgen früh die Diskussion über das Management und Führung in Gang bringt und alles „Interna“ den Fans als Information anbietet, damit der „gemeine“ Fan, Uns (auch Dich/Euch/Uns) entsprechend unterstützen kann und eine mögliche Veränderung hinsichtlich der Führung/Strategie forcieren kann.

    Auf geht’s. Los Ihr Spieler zeigt das Euer Ego groß genug ist, um der 2ten Liga zu zeigen, dass Ihr zusammen besser kicken könnt und Ihr es, mindestens 90 (120, 150) Minuten allen zeigen könnt, dass Euer Marktwert nicht nur durch PR und Missmanagement generiert worden ist.

    • Gravesen 1. Juni 2015 um 17:59 Uhr

      Du kannst mir eines glauben: Sollte der HSV heute tatsächlich absteigen, wird die Hölle losbrechen. Dann kommen extrem viele aus den Löchern, die seit einem Jahr im Winterschlaf gelegen haben und präsentieren die Rechnungen und von denen gibt es reichlich. In dem (schlimmsten) Fall aller Fälle wird in Hamburg ein Hauen und Stechen beginnen, welches diese Stadt in der Form noch nicht erlebt hat und es wird kiloweise Scheiße an die Oberfläche gespült. In Didi’s und Gernandts Haut möchte ich dann nicht stecken.

      • Micha 1. Juni 2015 um 18:26 Uhr

        Kakerlaken, die sich Journalisten nennen, werden hier ihre Rechnungen begleichen…
        2-3 Schleimer brauche ich mir gar nicht einzuprägen. Unglaublich, daß die für den Scheiss auch noch bezahlt werden. Denen müsste man mal die Kübel Scheisse, die sie später Anderen hinterher werfen, über den Kopf stülpen. Jetzt mal ein : NUR DER HSV. Warum weiss ich nicht. Glauben, hoffen, beten.

  14. Stefan Burges 1. Juni 2015 um 18:29 Uhr

    Hört sich nach kompletter Rohrreinigung an! Du, als Medien-Experte weißt auch, welche medialen Mittel es gibt, um der „Scheiße“ eine Ursache zuzuschreiben und nicht den „Scheißern“ 😉 Der HSV ist ja proffessionell aufgestellt und hat immer noch „genug“ Geld, um der „Öffentlichkeit“ ein „Bild“ zu liefern, welches die Gefühle des „gemeinen“ Fans ins wanken bringt. Ich in sehr gespannt, wie sich z.B. „unser“ PR-Held (u.a.) anschließend (fremdgesteuert – „Dein Metier“) der Öffentlichkeit präsentiert.
    Ich „will“, dass der HSV gewinnt.

  15. Micha 1. Juni 2015 um 18:51 Uhr

    Die Plattform fehlt. Wenn Grave die hätte, müssten wir uns das heute nicht ansehen oder aushalten.

  16. BerndH60 1. Juni 2015 um 21:40 Uhr

    Unfassbar! Ich glaube es nicht!

  17. mendikant 1. Juni 2015 um 22:04 Uhr

    nix Aufarbeitung
    nix Stühle rücken
    nix Schlammschlacht

    dafür Umarmungen, Jubel und wahrscheinlich ein :Weiter so.

    also, neue, alte Spieler
    neue Trainer
    blumige Worte und kernige Sprüche.

    Auf der ich nenne es mal Verwaltungsseite.

    Für mich als Fan, weiterhin FCB, BVB und WB.

    Im Moment bin extremst hin-und hergerissen was meine Gefühle angeht.

  18. Micha 1. Juni 2015 um 22:17 Uhr

    Fifa auf dem erstzen. Ablachen.
    HSV. Gekämpft und nie AUfgegeben. KLASSE:
    Brüno, der schlechteste Trainer aller Zeiten ( Schmocks BloCk)
    Ha Ha.

Die Kommentarfunktion wurde geschlossen.

Unser Archiv