Rede des Vorstandsvorsitzenden!

Für alle, die Facebook nicht nutzen (denn dort habe ich es bereits gepostet)…

 

(Rede von Dietmar Beiersdorfer, Vorstandsvorsitzender der HSV Fußball AG via HSVTotal)

Liebe HSV-Fans,

ich möchte die Gelegenheit nutzen und mich im Namen des Vorstands der HSV AG bei euch bedanken. Ohne euch, ohne eure Hilfe, euren Support und eure Liebe zum Verein wäre dieser erneute Kraftakt nicht gelungen und ich möchte mir nicht ausmalen, was dann passiert wäre. Habt großen Dank dafür. Habt ebenfalls Dank dafür, dass ihr mit euren Anregungen und Ideen, die ihr an uns gerichtet habt, einen unschätzbaren Beitrag dazu geleistet habt, dass der Dino nach wie vor lebt und dass die Uhr weiterhin tickt.

Ich möchte aber auch die Gelegenheit nutzen und mich bei euch entschuldigen, denn wir im Verein, besonders im Vorstand und im Direktorium haben in dieser Saison nicht gut gearbeitet und ich bitte euch, liebe Fans, dafür um Verzeihung. Wir im neu aufgestellten Vorstand der HSV AG waren mit großen Zielen und viel Vorschusslorbeer gestartet und wir sind diesen Erwartungen an uns nicht gerecht geworden. Jeder, der unsere Arbeit während der abgelaufenen Spielzeit kritisiert, kritisiert zu recht. Wir selbst sind mit uns und unserer Arbeit am wenigsten glücklich und zufrieden und wir können euch nur versprechen, dass wir in Zukunft die Arbeit, für die ihr uns bezahlt, versuchen besser zu machen.

Hierfür werden meine Vorstands- und Direktoren-Kollegen alles tun, das verspreche ich euch. Vieles im Verein muss anders, muss besser werden, das hat nicht erst die kraftraubende Relegation gegen den KSC gezeigt. Wird werden in den nächsten Wochen zahlreiche neue Projekte angehen, aber ich möchte euch um Verständnis dafür bitten, dass wir nicht jeden Schritt der Prozesse in jeder Phase öffentlich kommunizieren werden. Das ist in der Vergangenheit passiert, aber es soll ab sofort auch der Vergangenheit angehören. Wenn es etwas zu verkünden gibt, werden wir es tun, vorher nicht.

Heute möchte ich euch auffordern, Teil der Veränderung zu werden, die dieser Verein so dringend benötigt. Schreibt uns eure Ideen, kommuniziert mit uns über die sozialen Medien, ich verspreche, wir werden jeden Vorschlag und jede Idee gewissenhaft prüfen und ernst nehmen, denn am Ende sind nicht wir der Verein, ihr seid es.

Leider ist es uns auch nicht gelungen, die Teile der Fans, die sich nach der Ausgliederung im letzten Jahr enttäuscht vom Verein abgewendet haben, wieder für den HSV zu begeistern. Dieses Projekt ist ab sofort direkt im Vorstand bei mir persönlich angedockt und ich werde mich dem mit ganzer Hingabe widmen, versprochen.

Denn eines ist sicher, wir brauchen für die Zeit, die uns bevorsteht, jeden Einzelnen von euch. Ihr seid wichtig, nicht wir. Wir sind nur hier, weil ihr es wollt.

Nochmal, es tut mir aufrichtig leid, dass wir, der neue Vorstand des HSV, euch erneut eine solche schlimme Spielzeit zugemutet haben, aber wenn wir zusammenhalten, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass solche Spielzeiten für den HSV der Vergangenheit angehören.

Vielen Dank für eure Treue, NUR DER HSV

Eurer Dietmar Beiersdorfer

(P.S. Schade, dass ich mir sowas ausdenken musste und dass beim HSV selbst niemand auf die Idee für eine solche Rede kommt)

Von | 2015-06-04T13:43:02+02:00 4. Juni 2015|Allgemein|7 Kommentare

7 Comments

  1. Hannes Grundmeyer 4. Juni 2015 um 14:04 Uhr

    Träum weiter! Dazu müssten die Granden ja zugeben, dass sie Fehler gemacht haben. Und das wird mit Sicherheit nicht passieren. Ist doch alles toll gelaufen. Wir sind immer noch erstklassig. Was wollen die Fans eigentlich? Wem´s nicht passt, der kann sich ja nen anderen Verein suchen. Laufen doch immer noch genug Dumme jedes zweite Wochende ins Stadion und bezahlen die wieder mal erhöhten Preise. Also, wozu was ändern?

  2. Foppaxl 4. Juni 2015 um 14:07 Uhr

    …aber da der HSV ja keine Skrupel hat im Übernhemen fremder Ideen (siehe Postillon-T-Shirt), besteht ja Hoffnung, dass der Text so übernommen wird.

    Schöner, aufrichtiger und glaubhafter wäre natürlich wirklich, wenn es den Hirnwindungen der Geschäftsstelle entsprungen wäre.

  3. 18 4. Juni 2015 um 14:26 Uhr

    Ab an die Geschäftsstelle damit!
    Es ist alles gesagt und richtig ist es auch noch.

  4. DonMarksen 4. Juni 2015 um 14:34 Uhr

    Schick’s Didi …

  5. Freundchen 4. Juni 2015 um 14:43 Uhr

    Eine solche Rede würde bei mir mehr Gänsehaut erzeugen als die einen oder anderen Szenen des Sieges beim KSC…

  6. hamuburgmini 4. Juni 2015 um 19:37 Uhr

    Vielen Dank für die beiden Beiträge heute!

    Die Rede des Vorstandsvorsitzenden ist einfach klasse. Ich würde mir wünschen, es würde so eintreten…
    Aber wahrscheinlich muss Herr Beiersdorf die „knallharte Saisonanalyse“ vorziehen und seinen „Kopf vor Beulen schützen“….

  7. Ligature 4. Juni 2015 um 20:55 Uhr

    Sehr gut ! DAS wäre eine vorbildliche Stellungnahme.

    A propos Vorbild: Da es ja um den „Charakter“ und den „Fokus“ der Mannschaft geht, habe ich Zweifel, dass ein Engagement des schwer vorbestraften (drei Jahre und neun Monate wegen siebenfachen bandenmässigen Überfalls auf Tankstellen) und, was seine aktuellen Kontakte angeht, womöglich auch nicht bestens beratenen Koc ausgerechnet in der Medien- und Geldmetropole Hamburg für ihn und den HSV klug wäre. Paderborn ist womöglich für Koc’s weitere – und bisher ja erfreuliche – Resozialisierung der bessere Ort.

Die Kommentarfunktion wurde geschlossen.

Unser Archiv