HSV-Schalke, so würde ich spielen lassen

Meine Aufstellung für das heutige Heimspiel gegen Schalke würde wie folgt aussehen:

Tor: Drobny

Abwehr: Diekmeier, Spahic, Djourou, Ostrzolek

Mittelfeld: Diaz, Ekdal, Holtby, Hunt

Sturm: Olic, Schipplock

Begründung:

In Tor und Abwehrverbund besteht kein Anlass zur Veränderung, die letzten Spiele wurde zu Null gespielt. Außerdem sind alle Spieler fit und einsatzfähig.

Im Mittelfeld wird durch die Verletzung von Kacar eine Stelle frei, ich würde mit Diaz ersetzen, weil er nach seiner Hereinnahme gegen Ingolstadt einen sicheren Eindruck hinterließ und der HSV gegen eine Mannschaft wie Schalke einen paßsicheren Spieler braucht. Ekdal als Taktgeber wieder ins Team, wenn er fit ist, Holtby bleibt nach seinen starken Auftritten zuletzt. Hunt bleibt ebenfalls als Spieler hinter den Spitzen.

Im Sturm würde ich nach den letzten Spielen total umstellen und auf die frischen Olic und Schipplock setzen. Weder Müller noch Ilicevic konnte mich zuletzt überzeugen, auch Lasogga kann besser ab Minuten 60 von der Bank kommen. Das gleiche gilt für Gregoritsch. Beide Spieler sind Akteure, die als Auswechselspieler schnell ins Spiel finden können und einem dann müden Gegner das Leben schwer machen können, wenn es notwendig ist.

Besonderheit: Das Aufeinandertreffen von Huntelaar und Spahic dürfte interessant werden, ich bin gespannt, ob am Ende des Spiels beide Spieler noch auf dem Platz stehen werden.

Von | 2015-09-26T08:05:12+02:00 26. September 2015|Allgemein|5 Kommentare

5 Comments

  1. Jörn Jörnsson 26. September 2015 um 09:57 Uhr

    Eine interessante Spielerauswahl. Wie würden dann Formation und Aufgaben der Spieler beim Defensivverhalten und im Angriffsspiel aussehen?

    • Gravesen 26. September 2015 um 10:18 Uhr

      Nun, ich denke, sowohl Olic wie auch Schipplock sind zwei Stürmer, die ca. 60 bis 70 Minuten in vorderster Linie pressen können und das Schalker Aufbauspiel nachhaltig stören und ev. unterbinden könnten. Schalke wäre denn gezwungen, vielfach mit langen Bällen zu operieren, zumal dann, wenn Hunt und Diaz nachrücken würden.
      Defensiv würde ich mit Holtby (leicht vor) und Ekdal (leicht dahinter) als Doppel-Sechs bzw. 6 und 8 spielen lassen, während Olic (links) und Diaz (rechts) die Außenverteidiger unterstützt. Deutlich geworden?

  2. ausgegliedert 26. September 2015 um 10:33 Uhr

    Interessante Variante. Wenn es dann gelänge, entsprechend in die Schnittstellen zu kommen, durchaus denkbar.
    Flanken gab es bis dato kaum vernünftige, da könnte man die nominellen Außen u.U. auch mal weglassen.
    Offensiv hat Schalke einiges zu bieten mit Hunter, di Santo, EMCM und Sane in der Hinterhand. Hoffentlich ist von Hunter ähnlich wenig zu sehen wie von Meier zuletzt.
    Wird wohl ein „Abreibungskampf“, bei dem wir dann tunlichst auch Freistöße von Geis in Strafraumnähe vermeiden sollten. Bin echt gespannt, ob die Null um Viertel nach Acht immer noch steht.

  3. Freundchen 26. September 2015 um 15:24 Uhr

    Bis auf Olic würde ich da mitgehen. Olic braucht m.M. nach von allen am ehesten die nötigen Zuspiele von außen und die kriegt er hier nicht. Schaun mer mal, dann sehn mer schon.

  4. Joschmann 26. September 2015 um 16:35 Uhr

    Aufstellung äußerst interessant. Gregerl sehe ich auch nach wie vor als Joker, aber Lasogga hat viel nach hinten geackert zuletzt und auch vorne gepresst meines Erachtens. Wüsste nicht warum Schipplock oder Olic da besser aufgehoben wären heute. Schipplock würde ich eher gegen Hertha bringen nächste Woche, da wirkte Lasogga stets gehemmt gegen seinen EX-Klub… Wird aber so der so nicht einfach gegen Schalke, egal wer spielt. Doch ich bin optimistisch vor allem bei Ekdals Rückkehr, Mein Tipp:
    Glattes 2:0. Hunt mit seiner ersten Bude für den HSV!

Die Kommentarfunktion wurde geschlossen.

Unser Archiv