Einfach kein gutes Gefühl…

Ich weiß ja nicht, wie es euch geht, aber wenn ich die Nachrichten aus dem Trainingslager in Belek verfolge, habe ich kein wirklich gutes Gefühl. Angefangen bei den Witterungsbedingungen bis hin zu den Dauerverletzten, der HSV gibt einfach kein gutes Bild ab in diesen Tagen.

Wenn ich lese, heißt es am morgen vor der ersten Trainingseinheit grundsätzlich: Heute trainieren Jung, Stieber, Ostrzollek (Namen sind beliebig austauschbar) und und und nur individuell, Hunt, Lasogga, Spahic und Rudnevs (ebenfalls beliebig austauschbar) sind im Kraftraum. Vielleicht verstehe ich das alles ja komplett falsch, aber ist ein Trainingslager nicht eigentlich dazu ausgerichtet, sowas wie taktische Dinge zu erarbeiten? Am Abwehrverhalten zu feilen? Das Umschaltspiel zu optimieren? Eben all die Dinge, zu denen man im normalen Alltagsbetrieb während der laufenden Saison nicht kommt, bei dem im Grunde Regeneration und Feintuning im Vordergrund steht?

Der HSV aber trainiert jetzt seit ca. 10 Tagen dauerhaft mit einer Rumpftruppe, die Ergebnisse kann man an den Testspielen gegen Ajax Amsterdam (1:3) und Rot-Weiß Erfurt (1:2) ablesen. Nicht, dass andere Bundesligisten nicht auch das eine oder andere Testspiel verlieren würden, aber das „Wie“ ist an dieser Stelle entscheidend. Gegen Ajax war die vermeintliche Stammformation chancenlos („Ajax ist auch schon eine Woche weiter als wir“), gegen Erfurt kam der HSV mit dem 1:2 noch glimpflich davon („War ja auch nur die B-Elf“). Der Umstand, dass selbst die B-Elf eines Bundesligisten den 17. der 3 Liga schlagen muss, wird verschwiegen.

Das ungute Gefühl wird dann noch durch die Transfersituation verstärkt, bei der der HSV bzw. seine Exzellenzen eine jämmerliche Figur abgeben. Okay, es ist kein Geld für Verstärkungen da (selbstverschuldet durch die Exzesse des Herrn B.), aber muss man deshalb das letzte vorhandene Kapital durch Dummheit und Unfähigkeit weiter reduzieren?

Beispiel Stieber: Der Ungar, der sich nichts hat zu Schulden kommen lassen, wird systematisch gemobbt. Kein Mensch kann mir erklären, dass ein ungarischer Nationalspieler schlechter performen würde als die Herren Ilicevic und Müller, wenn er auf die gleichen Einsatzzeiten käme. Stieber aber wird vom Verein verarscht. Mal darf er gehen, dann wieder nicht, jetzt wieder doch. Eine entsprechende Transfersumme ist bei einem solchen Verhalten natürlich nicht mehr realisierbar.

Beispiel Rudnevs: Im Grunde gilt das Gleiche wie bei Stieber, nur tausche man die Namen Ilicevic und Müller gegen die Namen Schipplock und Olic.

Beispiel Diaz: Für € 2 Mio, aus Basel geholt, ist der Chilene immerhin Stammspieler beim Copa-Sieger 2015. Normalerweise müsste ein 28-jähriger Spieler seiner Klasse mindestens € 6-8 Mio. wert sein, der HSV hat es aber geschafft, seinen Marktwert zu zerstören. Wie bei eigentlich jedem Spieler.

„Ich bereite viele Szenarien vor“, sagte der Direktor Profifußball zuletzt, „weit mehr, die nie eintreffen werden – auf die wir aber vorbereitet sein müssen. Das ist sicher zeitaufwändig – aber nur professionell.“

Ich weiß ja nicht, wie das für euch klingt, für mich klingt es nach kompletter Planlosigkeit.

Vor diesen Hintergründen ist es fast schon rührend zu sehen, auf welche Art und Weise der Verein versucht, positive Nachrichten zu generieren. Der Dino schreibt Postkarten, meet and greet mit den Fans, Spahic nächtigt mit einer Dino-Puppe. Sportlich erschütternd, finanziell am Rande der Handlungsunfähigkeit muss nun ein Flüchtlings-Wintermärchen herhalten. Der kleine Bakery soll von den Exzellenzen aus der Unterbringung geholt werden, was für eine Show. Erst ist der Junge 17, dann angeblich 21, jetzt wieder 17. Würde der Verein nicht massiv von den Hofberichterstattern Mopo, Abendblatt und Bild geschützt werden, würde die Geschichte schon jetzt ganz anders aussehen. Da man aber mittlerweile keinerlei medialen Gegenwind mehr zu fürchten braucht, wird weiter gefuhrwerkt.

Aber auch zuhause im fernen Hamburg kündigt sich neues Ungemach an. Mehr und mehr rühren sich die Stimmen, die von der Verbindung zwischen Eigen- und Vereinsinteressen sprechen und die Geschichte könnte bitter ausgehen. Ich werde hier auf jeden Fall am Ball bleiben.

Anyway, mein Gefühl ist mies. Am 22.01. gehts gegen die Bayern, dann nach Stuttgart. Bis dahin sollten Spieler wie Kacar und Hunt (für mich jetzt schon der van der Vaart 2.0 und der Olic 3.0) wieder fit sein, wer’s denn glaubt.

 

Von | 2016-01-14T07:35:54+01:00 14. Januar 2016|Allgemein|8 Kommentare

8 Comments

  1. Hannes Grundmeyer 14. Januar 2016 um 08:21 Uhr

    Ich habe dieses miese Gefühl bereits seit den letzten Spielen vor der Winterpause, insbesondere nach der erbärmlichen Vorstellung gegen Augsburg. Gegen Bayern wird es mit hoher Wahrscheinlichkeit eine Niederlage geben, in Stuttgart muss man mal sehen. Mit einer Leistung wie gegen Augsburg ist da allerdings nichts zu holen. Das gilt dann auch für die nächsten beiden Heimspiele gegen Gladbach und Köln.
    Und Hunt kann die Einstufung als Fehlkauf nur noch verhindern, wenn er eine gute Rückrunde spielt. Ohne Verletzungen und miese Spiele.
    Auf gar keinen Fall darf der HSV die Rückrunde mit vier Niederlagen beginnen, dann findet man sich schneller im Abstiegskampf wieder, als man glaubt.

  2. Captain-1 14. Januar 2016 um 10:00 Uhr

    Deine Einschätzung trifft genau meine Stimmung.Ich frage mich auch warum der HSV in dieses „Trainingslager“ gegangen ist. Für meine Begriffe kommt auch Bruno Labbadia zu gut weg.Er ist es schließlich der die Mannschaft vorbereitet und aufstellt UND die genannten Spieler ignoriert.Alle 3 Spielre die der HSV von Wolfsburgs looser liste
    verpflichtet hat sind Fehleinkäufe und verbranntes Geld für den HSV.
    Nach meiner Meinung steht der HSV spätestens am 25.Spieltag auf einem Abstiegsplatz!

  3. Hoobs 14. Januar 2016 um 10:22 Uhr

    Ich teile Deine Einschätzung. Das wirkt alles andere als Rund. Ich frage mich nur ob das eventuell in den letzten 30 Jahren auch immer mal wieder vorgekommen ist und man dennoch eine gute Rückrunde gespielt hat. Vielleicht ist diese große Anzahl an Spielern die nicht voll mitziehen können ja „normal“? Was wäre wenn es kein Twitter & Co geben würde und wir nichts aus der Türkei mitbekommen würden? So wie „damals“? Ich denke dann würde es uns besser gehen. heute entdecke ich mich dabei, dass ich mir schon viele „Nachrichten“ gar nicht mehr anschaue. Unglaublich dass gestern erstmals Herr Scholz darüber geschrieben hat dass Hunt verletzungsanfällig ist. Ach was…. und diese ständige Hängepartie mit Lasoggas Schulter wirkt auf mich auch komplett umprofessionell. natürlich ist es für den HSV mehr als ärgerlich wenn sein erfolgreichster Stürmer nach einer OP ausfällt. Aber lieber so als bei jedem Zweikampf zu befürchten dass er nun noch länger ausfällt. Und was ist eigentlich mit Diaz? Wollte der nicht nur für wenige Tage nach Hause? So wie ich das mitbekommen habe ist der nicht eine Minute im Trainingslager dabei… Wahnsinn. Nein, das alles macht einen nicht wirklich zuversichtlich für die Rückrunde. Einzig die Hoffnung dass es bei den anderen BuLi-Teams auch nicht optimal verläuft… aber das wäre ja auch nur ein schwacher und erbärmlicher Trost.

  4. Björn 14. Januar 2016 um 11:41 Uhr

    Van der Vaart will angeblich Betis verlassen – hoffentlich sind die Exzellenzen exzellent genug, um diesmal die Finger von ihm zu lassen.

  5. alfa 14. Januar 2016 um 19:52 Uhr

    Ich denke, auch wenn wir das ganze nur aufgrund von externer “ Infofetzen“ beurteilen können, macht sich insgesamt doch bei mir Unbehagen breit . Fakt ist , dass ich noch keine Äußerung seitens der Enttäuscher Sorry, Entscheider vernommen habe welches auf irgend eine positive Schlussfolgerung hinzielt. Naja die Berichte aus dem Trainingslager sind ja wie Berichtshefte in denen nur Sachen stehen, die den Meister nicht verärgern. Langsam habe ich aber auch den Eindruck, dass unser Trainer seiner etwas einseitigen Personalauswahl in der Manschaftszusammensetzung Tribut zollen muss, weil die auf die er setzt leider zu oft verletzt oder anfällig sind und er versäumt hat , diejenigen die leistungsmässig mit den Favoriten mithalten können durch entsprechende Einsatzzeiten einzubinden. Wenn ich höre, daß sogar Rudy wieder eine Chance haben soll sich in die Mannschaft zu spielen kann ich die Ignoranz einiger Spieler seitens BL nicht nachvollziehen. Über Bakery Jatta braucht man sich keine Illusionen machen, wenn er eine Spielberechtigung erhält, sind unsere zögerer und Zauderer und „turnbeutelvergesser“ die letzten die zum Zuge kommen wenn es um einen Kontrakt geht. Trotz der Skepsis, brennt in einem wie die letzten 5 Jahre die Hoffnung eines sorglosen Saisonverlaufes.

  6. Braveheart 15. Januar 2016 um 15:25 Uhr

    Dein Satz: „Aber auch zuhause im fernen Hamburg kündigt sich neues Ungemach an. Mehr und mehr rühren sich die Stimmen, die von der Verbindung zwischen Eigen- und Vereinsinteressen sprechen und die Geschichte könnte bitter ausgehen. Ich werde hier auf jeden Fall am Ball bleiben“

    weckt schlimmste Erinnerungen in mir. Wollten die Mitglieder doch durch die Ausgliederung einiges beenden bzw. verhindern … zB eben diese Vermischung von Eigen- und Vereinsinteresse. Wäre ein Supergau für mich. Kannst du da schon jetzt mehr zu sagen?

    • Gravesen 15. Januar 2016 um 15:58 Uhr

      Gehst du zur MV?

  7. Braveheart 15. Januar 2016 um 19:53 Uhr

    Nein.

Die Kommentarfunktion wurde geschlossen.

Unser Archiv