Und wie immer rettet de Verblödung….

Eigentlich wäre es zum totlachen, wenn es nicht so erschütternd wäre. Da bauen die Exzellenzen zwei Jahre wirklich nichts als Scheiße. Da werden ca. € 60 Mio. für Transfers in den Sand gesetzt und heute ist auch nicht ein einziger Verein auf der Welt an auch nur einem dieser Spieler interessiert. Da werden im ersten Geschäftsjahr € 16,9 Mio. neue Verbindlichkeiten angehäuft und es wird zwei Jahre lang erfolgreich gegen den Abstieg gespielt. Da wird der größte Wasserkopf in der Geschichte des Vereins aufgebaut, der teuerste Vorstand und das teuerste Direktorium aller Zeiten angestellt und die Fans kotzen im Strahl. Da ist dieser Verein im Oktober 2015 so zahlungsunfähig, dass Herr Kühne erneut einspringen muss, um zum wiederholten Male die Lizenz zu sicher. Und dann vermeldet die linke Lügenpresse, der man irgendwie immer nur dann glaubt, wenn sie etwas vermeldet, bei dem der Verein gut aussieht, dass ein Spieler aus Spanien zum HSV zu wechseln gedenkt……

……und auf einen Schlag ist Didi wieder die fleischgewordene Dukate.

Unabhängig davon, dass dieser Transfer noch gar nicht offiziell bestätigt wurde.

Unabhängig davon, dass nicht ein einziger dieser Jubelperser diesen Spieler auch nur einmal live über 90 Minuten hat spielen sehen.

Unabhängig davon, dass keiner beurteilen kann, wer nun eigentlich diesen Deal, sollte er denn zustande kommen, tatsächlich eingefädelt hat. Didi? Struth? Calmund? Kühne selbst?

Aber halt, die BILD (plötzlich das glaubwürdigste Medium der Galaxis) berichtet doch vom „engen Verhältnis“ des Zauderschlumpfs zu Barca. Na denn. Wenn natürlich ein Vertreter eines absolut unwichtigen Vereins so derart Doppelklippo mit Senior Bartomeu ist, dann muss es doch stimmen, oder?

Und wenn alle Stricke reißen, dann hilft natürlich noch die Fürsprache eines echten HSV-Fans, Ibiza Olic.

„Er fragte mich nach dem HSV, wollte viele Informationen von mir haben. Alles, was ich ihm erzählt habe, gefiel ihm. Er schien von Hamburg und dem Verein überzeugt.“

Ehrlich, die Informationen hätte ich auch gern. Hat unser aller Ivi dem Shootingstar vielleicht erklärt, wie man sich im Spätherbst der Karriere am besten demütigen lässt, wenn man nicht mehr im Kader steht und auf dem Nebenplatz aufs Tor bolzen darf, während die Kollegen trainieren? Wie es ist, wenn man auf Gehalt verzichtet (wird doch immer behauptet, oder?), um dann auf dem Abstellgleis zu landen? Yepp, dass wird Klein-Alen davon überzeugt haben, dass es keinen anderen Verein für ihn geben kann.

https://www.youtube.com/watch?v=3I5IyG0JWu4

Anyway, die dünn-angerührten Idioten flippen aus, aber sie wissen eigentlich gar nicht, warum. Nun, vielleicht haben sie ja dieses Best-of-Video gesehen, welches es aber leider von jedem Kicker zu bewundern gibt. Ich bin sicher, man findet auf Youtube auch Videos wie „Sven Schipplock – Anläufer des Todes“, „Dick Mayer, meine schönsten Bundesliga-Tore“ oder „Aaron, the Hunter – die 20 schönsten Pässe in die Schnittstelle“. Sorry, aber diese Videos sagen einen Scheißdreck über einen Spieler aus.

Sollte Alen Halilovic jedoch tatsächlich der Spieler sein, den sich die Anhänger des HSV wünschen, ist der übermittelte Deal ein vernünftiger Deal. Ein Deal jedoch, der Fragen aufwirft.

Warum war Halilovic, dieses Jahrhundert-Talent, eigentlich nicht für die EM nominiert?

Warum verlangt Barca für einen Spieler seiner (angeblichen) Qualität eine vergleichbar lächerliche Ablöse von € 5,5 Mio.. wenn heute schon Spieler aus der 2. Bundesliga zweistellig kosten?

Warum will dieser Spieler zu einem Verein, der in den letzten 4 Jahren ausschließlich um den Klassenerhalt spielen durfte? Gibt es in Deutschland, Italien, England keine besseren Alternativen?

Nö, diese Fragen stellt man sich nicht, wenn man im Jubeltaumel ist und selbst grenzdebile Lehrer haben sich offenkundig nicht mehr unter Kontrolle und versuchen diesen Welt-Deal dazu zu nutzen, um alte Rechnungen zu begleichen. Ohne Hirn, ohne Ahnung, ohne Durchblick. Hauptsache, erstmal losjodeln und sich den Beifall von ein paar verstrahlten Schwachköpfen abholen. Peinliche Schießbudenfigur.

Irgendwie fällt mir gerade noch eine andere Frage ein: Warum hole ich als Verein, der Baustellen auf so gut wie jeder Position hat, jetzt eigentlich einen Zehner? Führt man damit nicht die erst kürzlich erfolgten Käufe von Aaron Hunt und Michael Gregoritsch ad absurdum? Gesteht man damit nicht automatisch ein, dass man in den letzten Jahren ausschließlich in die Tonne gegriffen hat? Und jetzt komme mir bitte keiner mit dem üblichen „Er kann auch über außen-Schwachsinn“, bitte nicht. Das konnte Herr Drmic ja angeblich auch, das Ergebnis habe ich noch lebhaft vor Augen.

Die gute Sache dabei: Der Deal ist wirklich günstig, im Grunde ist es eine Leihe mit Ertrag. Sollte Halilovic nach einem Jahr für € 10 Mio. nach Barcelona zurückgehen müssen, hätte man kein Geld verloren, sondern knapp € 5 Mio. eingenommen. Natürlich nicht der HSV, sondern Kühne. Aber auch das verstehen die Verblödeten nicht, die müssen sich jetzt schnell rosa Trikots mit „Halilovic“-Aufdruck bestellen.

Es wäre wirklich zum totlachen, wenn es nicht so erschütternd wäre…

P.S. Wenn man in Hamburg endlich einmal eine Art „Kaderplaner“ hätte, der nicht nur dummes Zeug labert, wäre man vielleicht auf die Idee gekommen, nicht den 3. Spielmacher zu verpflichten, sondern da zu gucken, wo das eigentliche Problem liegt.

Kicker

 

 

 

 

 

 

 

 

 

P.P.S. Es reicht jetzt. Letzte Warnung

Strafgesetzbuch (StGB)
§ 238 Nachstellung

(1) Wer einem Menschen unbefugt nachstellt, indem er beharrlich

1.
seine räumliche Nähe aufsucht,
2.
unter Verwendung von Telekommunikationsmitteln oder sonstigen Mitteln der Kommunikation oder über Dritte Kontakt zu ihm herzustellen versucht,
3.
unter missbräuchlicher Verwendung von dessen personenbezogenen Daten Bestellungen von Waren oder Dienstleistungen für ihn aufgibt oder Dritte veranlasst, mit diesem Kontakt aufzunehmen,
4.
ihn mit der Verletzung von Leben, körperlicher Unversehrtheit, Gesundheit oder Freiheit seiner selbst oder einer ihm nahe stehenden Person bedroht oder
5.
eine andere vergleichbare Handlung vornimmt

und dadurch seine Lebensgestaltung schwerwiegend beeinträchtigt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

Von | 2016-07-20T09:13:17+02:00 20. Juli 2016|Allgemein|14 Kommentare

14 Comments

  1. Gravesen 20. Juli 2016 um 09:03 Uhr

    Wie auf’s Stichwort – der Klassiker 😀
    .
    Heindampf sagt:
    20. Juli 2016 um 09:00
    Von mir auf alle Fälle. Da kratze ich meine letzten Hartz 4 Kröten zusammen. Hoffentlich klappt der Deal. Der Lütte wird auf Anhieb Publikumsliebling, da bin ich mir sicher. Sollte er 2 (oder mehr?) Jahre für uns spielen, würde mich das richtig glücklich machen. Ich freue mich schon auf das Pokalspiel. Der unterklassige Gegner wird sich dieses Mal die Zähne ausbeißen. Hoffentlich spielen wir in Rosa!“
    Ich finde Didi und Klaumi klasse (und alle, die das eintüten)! Keiner wird in der neuen Saison über den HSV lachen.

  2. jannyjones 20. Juli 2016 um 09:31 Uhr

    JEDER Spieler, der diese Saison beim HSV spielt, fehlen entweder die Alternativen oder dieser Spieler bekommt ein überproportionales Gehalt, was kein anderer, vernünftig geführter Verein ausgegeben würde. Fehlen diesem Spieler die Alternativen, fehlt die Qualität. So einfach ist das!

  3. Marc Klockmann 20. Juli 2016 um 09:37 Uhr

    Im letzten Jahr wollte er Einsatz Garantie haben und jetzt?

    • Gravesen 20. Juli 2016 um 09:39 Uhr

      Nicht er, Barcelona wollte. Da sollte er auch nur geliehen werden, jetzt soll er gekauft werden.

  4. alfa 20. Juli 2016 um 09:41 Uhr

    Mir stellt sich dabei die Frage : Ist Halilovic mit 20 Jahren nicht zu jung um Brunos Weisungen der Laufwege auf Anhieb zu verinnerlichen! ? Ferner müsste er sich ja auch erst mal kontinuierlich anbieten um am kleinen Bruder von Maradona, genannt Hunt Invalidito, vorbeizukommen.
    Im Ernst letztlich birgt doch die Verpflichtung von 1-2 Ausnahmekönnern keine Garantie für Spielkultur und intaktes Mannschaftsgefüge zumal keine Führungsfigur auf dem Platz ist ,der durch eigenes Leistungsvermögen , die Manschaft mitreissen kann. Ich schätze wenn man ein Leistungsfähiges Team mit Steigerungspotential erreichen will müssten schon 4 o.5 Spieler auf Anhieb in der Lage sein überdurchschnittliche Leistungen zu erbringen um die vorhandenen Spieler zur Leistungssteigerung zu animieren.

    • 1887 20. Juli 2016 um 10:51 Uhr

      Naja der Junge hat Potenzial. Keine Frage. Ob unser System (wie es auch immer aussehen mag) zu ihm passt wäre wohl entscheidender. Klar wären 4 o. 5 mit seiner Technik nicht schlecht aber nicht wenn wir nur lange Bälle bolzen und gucken ob Lasogga mal ein fest machen kann. Also ich glaube es reichen 1 o. 2 Spieler der Klasse aber es muss auch auf sie zugeschnitten sein. Wir binden ja auch seit Jahren Lasogga ins Aufbauspiel ein und wissen er kann es nicht und bringen gleichzeitig nie wirklich gute Flanken, was er wieder bräuchte. Könnte man Hunt nicht auf die 8 stellen. Der ist eh immer so langsam. Oder defensiv zu schwach?

  5. Oliver Bruchholz 20. Juli 2016 um 10:24 Uhr

    Na ja Grave. Ist halt doch so das man mit einem Transfer Unzulänglichkeiten von mehreren Jahren überdecken kann. Schlägt der Junge ein ist alles gut und die Mahner sind in der defensive. Wenn nicht bricht das ganze Kartenhaus zusammen. Den Deal finde ich gar nicht mal so schlecht wenn es denn stimmt. Ein junges Talent mit so wenig Risiko? Ich befürchte aber er wird verheizt. Abwarten

  6. Skeptiker 20. Juli 2016 um 11:35 Uhr

    Ich habe mir genau die gleichen Fragen gestellt: Warum kostet ein angebliches Wumdertalent nur 5,5 Millionen? Das ist doch bei den heutigen Preisen vollkommen unrealistisch. Warum bekommt bei einem solchen Tarif ausgerechnet der HSV den Zuschlag? Wenn das ein derartiger Ausnahmespieler sein soll, würden bei dieser Ablöse ganz andere Vereine zugreifen. Alles irgendwie seltsam. Irgendein Haken muss an der Saxhe dran sein, sonst wäre diese Witzablöse nicht zu erklären.

      • 1887 20. Juli 2016 um 12:42 Uhr

        Was ist denn das. Da muss man sich ja einloggen. Aber die Überschrift bzw der erste lesbare Satz reicht ja um zu wissen was du meinst. Fand die 5 Mio auch wenig. Aber ich glaube der Deal ist auch für Barca nicht schlecht. Sie bekommen erst mal rund 5 Mio. Sparen das Gehalt und wenn er was wird ist er deutlich mehr als 5 wert und wenn nicht haben sie ihn ja auch nicht an der Backe. Sollte er einschlagen stehen wir nächstes Jahr wieder vor dem Problem einen guten 10er zu finden. Finanziell ist der Deal ok für uns. Aber zukunftsträchtig ist er nicht gerade.

  7. Kerberos 20. Juli 2016 um 13:30 Uhr

    Klärt mich doch bitte auf, aber ich kann den Sinn dieses Transfers einfach nicht erkennen. Eine unmittelbare wirtschaftliche Betrachtung dürfte für den HSV zwar obsolet sein, da Kühne den Transfer einschließlich Gehalt finanziert. Und dennoch. Im Raum steht aktuell nach Berichten eine Ablöse von 7,5 Mio bzw. 5 Mio zzgl. evtl. Boni. Das Gehalt des Spielers bei Barca betrug 2,4 Mio und wird nach einem „Kauf“ natürlich vom HSV (Kühne) zu zahlen sein (wird offenbar immer gerne in der Rechnung vergessen). Erwirbt dann also Barca in 1 oder 2 Jahren den Spieler im Rahmen der Rück-Kauf-Option (10 Mio / 12,5 Mio), so gibt es eine wirtschaftliche Nullnummer und der HSV hat 2 Jahre für Barca ein „Talent“ ausgebildet. Schlägt der Spieler hingegen nicht ein, so sitzt das Invest von Kühne beim HSV auf der Bank und Kühne hat in 4 Jahren eben 15 bis 20 Mio (Ablöse + Gehalt) in den Sand gesetzt.
    .
    Da Kühne dem HSV jedoch keine unbegrenzte finanzielle Unterstützung ins Unendliche zugesagt hat, wird er dieses Invest mit 20 Mio zumindest als „Worst-Case-Verlust“ auf dem Schirm haben müssen; ein Finanz-Volumen für ein Leihgeschäft ohne Nachhaltigkeit also, das zumindest mittelbar auf künftige Transfer-Investitionen des HSV einschränkend wirken wird.
    .
    Der HSV gibt also, wenn Barca pfeifft, nach 1 oder 2 Jahren Ausbildungsarbeit das Juwel brav an Barca kostenneutral mit Dank zurück oder darf andererseits eine teure Fehleinschätzung ohne Dank für viel Geld behalten. Tolles Konzept. Soll dies wirklich der HSV der Zukunft sein? Ausbildungsverein für Spieler auf Leihbasis ohne Ausbildungsentschädigung und ohne Chance auf Transfergewinne – dafür aber mit dem Risiko, teure Flops lange Zeit im Kader durchschleppen zu müssen? Wie groß muss die Not des HSV sein, solch kurzsichtige Deals überhaupt in Erwägung zu ziehen. Denn mit solchen Deals wird der HSV weder finanziell zu sanieren noch wird perspektivisch eine Mannschaft mit Ansprüchen zu entwickeln sein. Oder habe ich bei diesem „verklausulierten“ Leihgeschäft positive Effekte mit Nachhaltigkeit zugunsten des HSV übersehen? Im wirklich besten Fall wird wird für den HSV am Ende ein „Talent“ von Barca im Rahmen seiner Entwicklung für 2 Jahre kostenneutral beim HSV gekickt haben.
    .

    • 1887 20. Juli 2016 um 13:48 Uhr

      Aber angenommen das durch Ihn bzw mit Ihm machen wir nächste Saison Platz 8 erreichen. Danach Platz 5 o. 6 und EL. Das wäre für kostenneutral eine gute Nummer. Da das Interesse talentierter junger Spieler natürlich größer ist zu einem EL Teilnehmer zu wechseln. Dazu kommen ja mehr Einnahmen usw. Das das so kommt glaube ich zwar niemals aber das wäre der positive Effekt. Alles andere kann wieder teuer werden. Aber ein gewisses Risiko muss man eingehen und lässt sich nie vermeiden.

  8. Fohlenstall 20. Juli 2016 um 20:02 Uhr

    Nabend Grave,
    ich möchte mal kurz aufgreifen was Du bzgl.A.H.im Block angesprochen hast.Warum macht „Barca“dass? Keine EM Nominierung…etc.usw.! Ich habe einen ehemaligen Arbeitskollegen der seit 5 Jahren in Malaga lebt und Fussball verrückt(im positiven Sinne) ist.Er machte mich auf die Spieldaten in der RR 15/16(ab dem 20ten Spieltag) von A.H.aufmerksam…! Also,
    er hat in 18 Spielen(einmal Gelbsperre) nur 6mal(81 u.82 Min.zähl ich mit) voll durchgespielt! 9mal Spielzeiten bis maximal 34
    Einsatzminuten und keine Aus/Einwechselungen waren bei ihm verletzungsbedingt sondern taktisch!! Ich hakte mal nach ob
    mein Kumpel irgendwas noch zu seiner Spielweise u.den wenigen Einsatzminuten bei Gijon sagen könnte…? Er meinte man
    wirft ihm mangelhaftes Zweikampfverhalten im defensiven Bereich vor u.dass konnte der Trainer im Abstiegskampf (Gijon rettete sich am letzten Spieltag mit einem 2:0 gg.Villareal!) nicht gebrauchen.Offensiv u.Technisch soll er überdurchschnittlich porformen.Tja,mal schauen ob es für die BL reicht..wenn er denn kommt.
    Bzgl.Deiner Überlegung einer Finanzierung des Blockes bin ich angemessen dabei!

  9. hamuburgmini 20. Juli 2016 um 22:24 Uhr

    Moin,
    es ist ja Wahnsinn, Der Spieler wird bereits jetzt als „Weltstar“ gefeiert…
    Vorweg, ich kenne diesen Spieler nicht. Ich freue mich sogar, daß ein junger Spieler nach Hamburg kommt.
    Jedoch bleibt ein Beigeschmack im Hinblick auf die Bewertung des Spielers und des Vorgangs.

    Zum einen zeigt es, daß der getätigte Transfer von Hunt, deren Position er einnehmen soll ein Fehlschlag war, ebenso
    schwächt es die Position von Gregoritsch. Grave hat es richtig benannt.

    Vergleiche ich den damaligen Transfer von Badelj, wurde mehr in Frage gestellt, ob alles richtig lief. Aber das war ja der alte HSV…

    Die vollzogene Verpflichtung, bzw. die Aufwärmung des vorjährig angedachten Transfers des Spielers Halilovic, gerade für die genannte Position, zeigt doch offenkundig, daß kein Plan der Führung vorhanden ist.

    Die Baustellen sind doch nicht auf der 10er Position. Sie liegen kurz und mittelfristig in der Außenverteidigung (Weiterentwicklung Diekmeier?), der Innenverteidigung (Djourou/Spahic > beide Verträge laufen im nächsten Jahr aus. Spahic wird seine Karriere dann beenden, Djourou bringt den HSV nicht voran und hat dann auch kein Wiederverkaufswert – sofern der überhaupt da ist – sportlich müsste eine komplett neue Innenverteidigung aufgebaut werden, den Außenbahnen im Mittelfeld und auf der 6er Position…

    Wieviel Geld kann / soll in die Hand genommen werden, wenn für einen Spieler wie Halilovic bereits 5 Mio zzgl. eines fürstlichen Gehalts gezahlt wird und der Spieler – wie „Fohlenstall“ berichtet gar nicht mal so viele Spiele gemacht hat..

    Wer verdient an diesem Transfer?

    Man muss konstatieren, daß es augenscheinlich, kein strukturiertes Scouting – System gibt um richtige Talente zu günstigeren Konditionen (sie gibt es ja) zu holen.

    Mit Wehmut denke ich an das von Arnesen und Congerton damals installierte und von Congerton erklärte Scouting – Tool,
    Sammlung von Daten, zahlentechnische Auswertungen als zusätzliche Unterstützung einer Beurteilung eines Spielers mit
    zielgerichteter Steuerung auf die Bedürfnisse des Vereins/Trainers…

    Wie läuft das eigentlich heute ab?

    Alles andere ist durch die vielen tollen Userkommentare beleuchtet.. Dem Spieler wünsche ich einen guten Start und Durchsetzungsvermögen.

Die Kommentarfunktion wurde geschlossen.

Unser Archiv