Geht in diesen Köpfen überhaupt noch irgendwas vor?

Nun, bekannt ist ja, dass unserer Freund Münchhausen „de Vrij“ Scholz vom Primatenblog #SchmocksEinöde aka „der einzig wahre, relaunchte HSV-Blog dieser Galaxis – Matz Up“ durchaus Probleme damit hat, sich verständlich auszudrücken. Zu Gute halte muss man dem Mann dabei natürlich, dass seine durchschnittliche Klientel bestehend aus bezahlten Jubelpersern, grenzdebilen Frührentnern mit zu viel Tagesfreizeit und Psychopathkys in Dauerbehandlung und mit ausgeprägter Schlafstörung nicht eben zu der Gruppe Mensch gehören, die des Verstehens oder sogar Begreifens mächtig sind, aber – was soll’s oder how cares? Nachdem 000Nichtig dies nun irgendwie verstanden hat, ist er dazu übergangen, rührende „Einordnungen“ zu verfassen, also ungefähr „Ich habe etwas geschrieben und jetzt erkläre ich den vollendeten Idioten nochmal in einfachen Worten, was ich damit gemeint habe“. Wie geil 🙂

Diese „Einordnungen“ toppen im Regelfall das, was Fanboy Scholz in seinen Blogs, die er normalerweise in handgestoppten 7.35 min. verbricht, zum Besten gibt, es ist noch lächerlicher, noch verzweifelt schleimiger und noch hündischer als das, was er ansonsten bringt. Gestern nun – das vorläufige Meisterstück.

1. Halilovic ist ein absolutes Toptalent mit dem Potenzial zur Weltklasse

Ist das nicht wundervoll? Der 20-jährigen Alen, der sich bei Barcelona nicht durchsetzen konnte (und es aller Wahrscheinlichkeit nach auch nicht wird), der irgendwie den Sprung auf den EM-Zug verpasst hat, der offensiv zwar durchaus Potenzial haben soll, defensiv jedoch noch viel zu lernen hat, wird also Weltklasse. Meint Scholz. Also so richtig Weltklasse wie Ronaldo, Messi, Müller, Kroos, Neuer, Xavi, Buffon etc. Wie kommt ein Mensch, der diesen Spieler noch nie hat spielen sehen, zu dieser Aussage? Ich möchte bei dieser Gelegenheit gern nochmals betonen, dass es sich bei Münchhausen in erster Linie nicht um einen 15-jährigen Fan aus Block 18a handelt, sondern um einen Berufs-Journalisten, der mit seinen Aussagen durchaus in der Lage ist, Meinungen zu beeinflussen.

2. Seine Verpflichtung ist für den HSV ein Husarenstück. Zumal für die Ablösesumme von 5,5 Millionen Euro

Ein Husarenstück also. Komplette Entschuldung wäre ein Husarenstück. Die Meisterschaft wäre ein Husarenstück. Die Verpflichtung eines Ersatzspielers vom FC Barcelona zu Leih-Konditionen ist ein normaler Vorgang, wenn man natürlich mittlerweile dazu neigt, die Latte bei Herrn Beiersdorfer angesichts seiner bisherigen „Leistungen“ nicht besonders hoch zu legen. „Scholle“ aber muss aufgrund fortschreitender Begeisterung beständig die Unterwäsche wechseln, weil er sich durch Düdü’s Super-Performance genötigt sieht, sich stündlich einzunässen. Meine Güte, meine Güte…

3. Die Rückkaufoptionen sind ein Makel. Aber nicht zu vermeiden.

Genau, die sind ein Makel. Das Alter von Herrn Olic war auch ein Makel, aber nicht zu vermeiden. Das erste Geschäftsjahr mit einem erneuten Minus von € 16,9 Mio.? Ein Makel, aber nicht zu vermeiden. Die Zweckentfremdung der ersten Fan-Anleihe war ein unmaßgeblicher Makel, kaum zu vermeiden. Der Umstand, dass Beiersdorfer 5 Mittelstürmer, aber nur drei etatmäßige Außenverteidiger ins Team gekauft hat, ist ein Makel, aber den konnte man kaum vermeiden. Die Tatsache, dass Verbrennungs-Didi den Verein für läppische 11% der AG-Anteile an Kühne verschenkt hat, ist irgendwie ein Makel, war aber wohl kaum zu vermeiden.

4. In Summe ist dieser Deal einer der Transfers, der die lange Wartezeit bei Beiersdorfers Transferaktivitäten im Nachhinein mehr als rechtfertigt.

Jetzt wird es richtig bunt, denn nun wird die durch beharrliches Zögern ausgelöste Untätigkeit als „lange Wartezeit“ ausgelegt, es ist der helle Wahnsinn. In der aktuellen Sportbild existiert ein Artikel, der all die Spieler auflistet, die dem Verein allein in dieser Transferperiode durch Didi’s Zauderschlumpf-Taktik durch die Lappen gegangen sind und die Liste ist lang. Unser kleiner Münchhausen versucht nun auch noch, dieses elementare Versagen als Stärke auszulegen, der Mann merkt überhaupt nichts mehr.

5. Zusammengelegt mit dem fortschreitenden Bau des Nachwuchszentrums „Campus“ im Volkspark macht der HSV aktuell erkennbare Schritte nach vorn. Nicht, was das eigene Bankkonto betrifft. Aber sportlich und perspektivisch deutlich.

Inwieweit macht man eigentlich durch den Bau eines Gebäudes, welches man noch nicht einmal selbst bezahlen kann, einen erkennbaren Schritt nach vorn? Denn in erster Linie ist dieser Campus ein leeres Gebäude und ein Leistungszentrum lebt von den Menschen, die es mit Leben füllen. Da wäre zuerst einmal hochtalentierte Nachwuchsspieler, die sich der Verein aber nicht leisten kann und die schon längst Richtung Wolfsburg, Leverkusen, Rostock, St. Pauli oder Leipzig abwandern, Aber halt – denn um diesen Trend umzudrehen, beschäftigt man ja bekanntlich Sympathieträger und Menschenfänger Bernhard „the Latsche“ Peters, jetzt wird alles gut.

Keine Ahnung, warum, aber irgendwie bin ich doch jeden Tag erneut fassungslos, was dieser „Fan, gefangen im Körper eines Journalisten“ dort abliefert und sich jeden Tag erneut zum Vollhorst macht. Aber er ist bekanntlich nicht allein, den Vogel schoss gestern Freund Alexander Maack bei Spox.com ab. Nun ja, vielleicht mag es daran liegen, dass Maack eigentlich über die Formel 1 schreibt und in seinem Leben noch nicht in Hamburg war. Macht aber nichts…

„Kümmert sich aktuell um den gesamten Motorsport und füllt sämtliche Lücken im täglichen Redaktionsbetrieb.“

Yepp, das stimmt. Mehr als ein Lückenfüller war das wirklich nicht, Alex.

http://www.spox.com/de/sport/fussball/bundesliga/1607/Artikel/hsv-transfer-alen-halilovic-erster-coup-dietmar-beiersdorfer.html

Von | 2016-07-21T08:17:50+02:00 21. Juli 2016|Allgemein|13 Kommentare

13 Comments

  1. Freundchen 21. Juli 2016 um 08:12 Uhr

    Moin! Wenn Du schon zu so einem Artikel verlinkst, dann gib künftig bitte auch die Quelle an, wo der gute Autor sich seine bewusstseinserweiternden Pillen besorgt? Das ist ja nicht auszuhalten….

    • Gravesen 21. Juli 2016 um 08:29 Uhr

      Filip Kostic soll kommen und ein Kollege von Sky bot mir heute die Wette an, dass Kostic zu Wolfsburg wechselt, nicht zum HSV. Auszuschließen ist das nie, klar. Dennoch habe ich die Wette in meinem grenzenlosen Optimismus, dass der HSV diesen Linksoffensiven auch tatsächlich holt, angenommen

      .
      Ein erneuter Beweis dafür, dass diese Wurst absolut nichts weiß, sondern ausschließlich rät. Nur: raten kann der Hausmeister der Grundschule Meiendorf auch und raten kann der Platzwart von Grünhof-Tesperhude ebenfalls, dafür braucht man aber keine Journalist oder solche, die sich dafür halten. Einfach nur peinlich, dieser Clown

  2. Gravesen 21. Juli 2016 um 09:17 Uhr

    Ist das geil 🙂
    .

    1887Breisgau sagt:
    21. Juli 2016 um 09:02
    Hätte den Kostic hier eigentlich gerne gesehen, aber wenn er sich jetzt wegen des Geldes für S04 oder WOB entscheidet, dann wäre das hinsichtlich seiner bisherigen Aussagen bezüglich „will nur zum HSV“, charakterlich vielleicht kein Verlust.
    .
    Möglicherweise wird er auch einfach nur schlecht beraten!

    .
    Ach so ist das. Wenn der Spieler für € 15 Mio. zum HSV kommt, ist er ne glatte 1. Wenn er jedoch wegen des Geldes (was ja beim HSV nicht gezahlt wird) nach Wolfsburg oder Schalke geht, dann ist er charakterlich fragwürdig. Und natürlich ist der dann schlecht beraten, wie kann man seinen Spieler nur zu einer Champions League-Mannschaft raten? Manchmal frage ich mich, ob man in diesem Schwachmaten-Blog einen Behindertenausweis vorzeigen muss, bevor man seinen Dreck reinkritzeln darf…

  3. Gravesen 21. Juli 2016 um 10:08 Uhr

    Hahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahahaha
    .

    wasp sagt:
    21. Juli 2016 um 09:52
    HSV57 sagt:
    21. Juli 2016 um 09:47

    Mit welchem Wert? So viel Wert daß sie keiner nimmt, noch nicht mal geschenkt.
    So sieht es doch aus. Prima Investitionen.

    Der fiktive Marktwert von transfermarkt.de spielt bei einer Momentaufnahme keine Rolle. Dietmar hat die Spieler nicht verpflichtet, um ihren Marktwert zu steigern und sie gleich weiter zu verkaufen! Das ist wirklich nicht das Ziel!

    .
    Ne, ist richtig. Es ist geplant, dass diese Weltklasse-Spieler später alle Nachwuchstrainer, Schnittstellen-Manager und Legendenbetreuer werden. Herrlich, das ist die pure Satire, was diese bezahlten Spacken da abliefern 😀

  4. seleer 21. Juli 2016 um 13:02 Uhr

    Hallo Grave, du denkst echt, dass Kostic kommt?

    • Gravesen 21. Juli 2016 um 13:07 Uhr

      Ich denke, dass sich Verbrennungs-Düdü gnadenlos verpokert hat

  5. seleer 21. Juli 2016 um 13:12 Uhr

    du meinst er kommt nicht?

  6. Skeptiker 21. Juli 2016 um 13:38 Uhr

    Komisch, angeblich war die Mannschaft noch nicht in der Lage, das Spiel eines Díaz zu verstehen. Jetzt kommt ein angebliches Jahrhunderttalent, und sie kann es plötzlich?

  7. hamuburgmini 21. Juli 2016 um 21:14 Uhr

    Moin Grave!
    Nagel auf den Kopf getroffen!
    Die gestrige Lektüre die Du heute dargelegt hast, sorgte für ein herzliches Lachen. Wäre es Satire, ich hielte sie für äußerst gelungen… Schlimm ist nur, daß es gelesen und geglaubt wird….

    Verfolgte ich Abendblatt und den anderen Blog, fällt es mir schwer, dieser undifferenzierten Berichterstattung (siehe gestriger Blog, oder heutiger Abendblatt – Artikel mit entsprechend negativer Äußerung – sie durfte ja nicht fehlen), zu glauben, daß hier eben „KEINE“ Zusammenarbeit stattfindet. Eine Lobhudelei sondergleichen.
    Die Bild hat die Vertragsunterlagen, da versucht der HSV über das Abendblatt gegenzusteuern…

    Das funktioniert aber nur begrenzt…Je höher die positive Welle im Vorfeld ausfällt, umso stärker wird der Veriss ausfallen sobald es sportlich nicht so läuft wie erwartet…

    WEITER SO!!

    • Gravesen 21. Juli 2016 um 21:21 Uhr

      Besonders großartig finde ich im Unterschichten-Blog, dass sich ausgerechnet die größten Brechmittel als die schlimmsten Paranoiker erweisen. Jeder, der nicht bedingungslos jubelt, ist der Lax. Es gibt Hunderte Laxe und alle treiben sich bei den Einzellern rum. Genial ??????

  8. Gravesen 21. Juli 2016 um 21:17 Uhr

    Nen, Sven. Kritik wird hier nicht gelöscht, Scheisse wird gelöscht

  9. Goldfather 21. Juli 2016 um 23:44 Uhr

    Ob der Junge irgendwann mal Weltklasse wird oder nicht interessiert mich, angesichts seiner zweifellos vorhandenen Qualitäten, eher nebensächlich. Fest steht, dass sich der Gang in den Volkspark für viele Leute wieder lohnen wird. Allein schon aufgrund des Entertainment-Faktors den Halilovic, mit Ball, in der Lage ist zu offenbaren.
    .
    Selbst die Trainingsvorführungen werden in der nächsten Zeit spürbar höher frequentiert werden.
    .
    Alen Halilovic mag ein außerordentliches Talent sein, aber ein Spieler mit einer FC Barcelona – DNA ist er nicht. Dafür war er zu kurz in Barcelona, als dass er als solcher gelten könnte.
    .
    Dennoch ist den Scouts des FC Barcelona zuzutrauen, dass sie in Halilovic einen Spieler erkannt haben, der durchaus in der Lage ist einer Mannschaft wie dem HSV weiter zu helfen.
    .
    Interessanter als der Transfer Halilovic wäre es zu erfahren ob die Herren Direktoren des HSV, aufgrund ihrer Beziehungen zum Präsidenten des FC Barcelona, auch nur im Ansatz verstanden haben wo in Barcelona das Gold vergraben ist.
    .
    Die Goldgrube des FC Barcelona heißt „La Masia“ und Alen Halilovic ist dort „nur“ einer von vielen, selbst wenn er eines Tages das Prädikat Weltklasse verliehen bekommen sollte.
    .
    https://de.wikipedia.org/wiki/La_Masia

  10. Didi-der-Grosse 22. Juli 2016 um 03:30 Uhr

    Also 6.5 Mio und 3 Mio Gehalt für den Neuen …. Ist ja mal wieder ein Top Transfer :D. Schlägt er ein, dann hat man also 500000 verdient….. vermutlich nicht mal die, da ja noch Prämien dazu kommen….. Super Didi, Super Didi ….. Hey Hey

Die Kommentarfunktion wurde geschlossen.

Unser Archiv