Das ist doch krank!

Mit großer Bestürzung habe ich gestern bis in den späten Abend die Berichte über die furchtbaren Vorkommnisse in München verfolgt. Glücklicherweise sind alle meine Freunde und diejenigen, um die ich mir Sorgen gemacht hatte, außer Gefahr und wohlauf, wenn auch extremst geschockt und traumatisiert.

Meine Gedanken sind bei den Opfern und Angehörigen dieser kranken Tat.

Ebenfalls krank, wenn auch in weit unwichtigerem Maße ist das, was in diesem „einzig wahren relaunchten HSV-Blog“ abläuft. Wenn man meint, man müsste kopierte Scheiße als Journalismus verkaufen, ist das eine Sache. Das Fördern und Billigen von subventionierter Propaganda hingegen ist krank.

Mich würde interessieren, wie diejenigen darüber denken, die vor knapp einem Jahr ca. € 30.000 für den Fortbestand dieses Exkrements gespendet haben.

Von | 2016-07-23T06:35:20+02:00 23. Juli 2016|Allgemein|3 Kommentare

3 Comments

  1. Jakob 23. Juli 2016 um 10:26 Uhr

    Lieber Grave,
    natürlich denkt man an die Opfer in München. Je suis Munich, je suis Paris … Aber das ist nur der Anfang.

    In Syrien haben die Amis und Franzosen vor einigen Tagen 100 unschuldige Zivilisten in einem Dorf ermordert, bombradiert. Über 30 davon Kinder. Mit denen haben die Medien im Westen kein Mitleid. Sehe zB Bundespresse Konferenz (jungundnaiv.de). Keine Entrüstung bei Springer oder sonstwo…. Tut mir Leid aber westliche Medien (viele Blogger, Kommentatoren zB Dirk Müller ausgenommen) sind rückgratlose Heuchler.

    Der Zustand deutscher/westlicher Presse ist erschüttern. Dass diese Entwicklung vor dem Sport halt macht war unwahrscheinlich. Sehe auch Doping der Russen. Die Amerikanischen Sportler sind natürlich alle sauber …. Ist klar.

    Wie wichtig mutige Menschen/Blogger/Journalisten wie Du einer bist, ob im Sport oder Politik, sind im Moment nicht hoch genug einzuschätzen. Ich bin dabei deine Arbeit auf jeden Fall zu bezahlen.

    Gut dass Du wieder da bist!

  2. Bjoern 24. Juli 2016 um 18:08 Uhr

    Lewis ist schmerzfrei und die Kostic-Kohle ist erfolgreich versenkt worden.
    Läuft!

  3. alfa 24. Juli 2016 um 20:23 Uhr

    Sehr gut standhaft geblieben Herr Beiersdorfer,
    Immer wieder das Angebot aufgestockt und wochenlang gezögert und rumgeeiert, um dann doch fast die Höhe der AK zu bezahlen. Da Kostic wohl schon seit frühester Kindheit den Traum hatte mit der Raute auf der Brust mal aufzulaufen, haben er und sein Berater vehement sämtliche Handgeldzahlungen abgelehnt .
    Originalsatz des Herrn DB bei der letzten MV: sinngemäß “ Wer jetzt glaubt wir werfen mit Millionen Um uns, den muss ich enttäuschen. ‚ Bei mir schaffen Sie schon seit über einem Jahr permanent. Das erste Jahr habe ich gerne und freiwillig Geduld ,Loyalität, Hoffnung Ihnen entgegen gebracht und sie haben nichts nachweislich zählbares zustande gekriegt. Dem Jungen Kostic wünsche ich ,dass er kompetent gefördert und gefordert wird um sich sportlich entfalten zu können, die letzten 2 Jahre hatte ich nie das Gefühl, dass wir diese Leitwölfe hatten.

Die Kommentarfunktion wurde geschlossen.

Unser Archiv