..und jetzt stelle ich mir mal vor, ich wäre HSV-Spieler *ergänzt*

Und es wird noch komplizierter. Denn auch der Aufsichtsrat der HSV-AG steht mehr denn je in der Kritik. Der Hauptvorwurf an die sechs Kontrolleure: mangelnde Kontrolle. Bei der Aufsichtsratssitzung am vergangenen Montag, auf der auch über Beiersdorfers Zukunft gesprochen werden sollte, fehlte etwa Bernd Bönte wegen eines privaten Termins. Für ein sogenanntes Get-together der „Mopo“ im Landhaus Scherrer am Abend hatte der Klitschko-Manager dagegen Zeit.

(http://www.abendblatt.de/sport/fussball/hsv/article208705581/Bei-Anruf-Beiersdorfer-HSV-Chef-muss-liefern.html)

Man muss sich das mal auf der Zunge zergehen lassen: Da steckt der HSV in der schlimmsten, existenzbedrohenden Krise seiner Vereinsgeschichte, alle zwei Monate tagt da so ein Gremium, welches den ganzen Schrott, die ganzen Didi-Fehler, die gesamten Transfers angesehen und abgesegnet hat und dann kann eines der Mitglieder dieses elitären Rates nicht antreten, weil es Konzertkarten hat. Damit aber nicht genug, im Anschluss an das Konzert hätte der weiße Bernie Bönte durchaus noch zur Sitzung stoßen können, er aber zieht es vor, sich auf der Mopo Players Night zu verlustieren und sich in Anwesenheit der Journalisten das Maul über den Verein zu zerreisen.

Und jetzt stelle ich mir vor, ich wäre Spieler, würde das lesen und würde dann hören, wie von mir unbedingte Leistung, Opferbereitschaft, 100%iges Engagement gefordert wird, wenn einer von gerade mal 6 Räten eine solche Show abzieht.

Es ist alles so unfassbar und setzt dem ganzen Dilemma um den Rat der Ahnungslosen noch eine Krone auf.

*So. und jetzt denken wir einfach mal weiter, ok? Wenn dieses Treffen tatsächlich keine offizielle Ar-Sitzung gewesen ist (wie Bönte behauptet), dann wussten doch wohl nur die 6 Räte von diesem Termin. Wer also kann die Abwesenheit von BB an die Medien durchgesteckt haben? Zählen wir mal 1 und 1 zusammen, kann es nur einer der anderen fünf gewesen sein, aber warum? Warum schadet man Bernd Bönte auf der einen, aber auch dem Rat in seiner Gesamtheit auf der anderen Seite, wenn man doch selbst Teil des Ganzen ist?

Nun, die Erklärung ist relativ einfach – die Herren positionieren sich für die Zeit nach Gernandt/Didi. Sogar die verträumten Aufsichtsräte haben inzwischen bemerkt, dass sie nicht nur Beobachter, sondern Teil des Problems geworden sind und als solches wahrgenommen werden. Selbstverständlich versucht jetzt jeder so heil wie möglich aus dieser unschönen Nummer rauszukommen und dazu sind alle Mittel recht. Bönte wird nicht lange brauchen, um den Maulwurf ausfindig zu machen (mich jedenfalls hat das keine 3 Minuten gekostet) und dann ist die nächste Allianz innerhalb des AR gescheitert.

Der HSV selbst, der Fußball, die Personalie Beiersdorfer oder auch Hochstätter, das alles sind nur noch Randerscheinungen….

Von | 2018-04-11T13:37:01+02:00 12. November 2016|Allgemein|30 Kommentare

30 Comments

  1. Saschas Alte Liebe 12. November 2016 um 13:55 Uhr

    Man könnte es als Faustregel beim HSV dieser Tage festhalten:
    Das mir als einfachem Fan schlimmstmöglich Vorstellbare stellt sich regelmäßig als das geringste dessen heraus, das diese Herren an Mist zu verzapfen imstande sind.
    Bemerkenswert.

  2. BerndH60 12. November 2016 um 14:06 Uhr

    Wann hat denn jemals irgendein Aufsichtsrat irgendwo auf der Welt irgendeine Firmenpleite oder auch nur den Niedergang eben der beaufsichtigten Firma verhindert?
    Gerade der Aufsichtsrat des HSV ist doch offensichtlich nur nach Namen als Koalition der Willigen zusammengestellt worden.
    Die haben vermutlich mit Allem gerechnet, nur nicht mit der Möglichkeit jemals in ihrer ureigensten Funktion tätig werden zu müssen. Macht doch alles der Kalle.

  3. vsabi 12. November 2016 um 16:14 Uhr

    Diese Herren vom Aufsichtsrat genießen nur den VIP Status ohne Verantwortung zu übernehmen. Sie schmücken sich mit dem Titel Mitglied im Aufsichtsrat beim großen HSV bleiben aber mit ihrer Unfähigkeit in der Masse anonym.
    Sie werden bei einem Abstieg sich geschickt unsichtbar machen und bei nächster Gelegenheit woanders wieder in ähnlicher Form auftauchen. Auch hier wieder eine tolle Vorbildfunktion für die Spieler.Der HSV krankt an allen Positionen.

  4. Freundchen 12. November 2016 um 16:48 Uhr

    Hicks. Was denn für ’ne Krise? Hicks. Gut, die Ergebnisse stimmen -Hicks- in letzter Zeit nicht zu 100%. -Hicks- Sind aber auch die Schiris mitschuldig. Hicks. Dann gleich von ner Krise zu sprechen, halte ich -Hicks- für übertrieben…und dann noch existenzbedrohend??? Hicks… Es sind noch 24 Spieltage und wir sind -Hicks- nur noch wenige Punkte vom -Hicks- Nichtabstiegsplatz entfernt. Also – Hicks-alles easy! Und außerdem: wir schießen -Hicks – endlich wieder Tore! Läuft! Hicks Prost!!

  5. Volli 12. November 2016 um 18:18 Uhr

    Ich begreife die ganze Aufregung nicht! Von diesen Vögeln erwarte ich nichts anderes. Beiersdorfer baut seit 2,5 Jahren Scheiße, ist sich keines Fehlers bewusst, und die Hampelmänner vom Aufsichtsrat tolerieren das! Das sind die wahren Schuldigen der Misere, die den offensichtlich unzurechnungsfähigen Vorsitzenden nicht stoppen!!! Armer HSV!

    • Heidelberger 12. November 2016 um 19:26 Uhr

      …oder eben bewusst nicht stoppen wollen…
      Wer kennt schon die genauen Ziele von Herrn Kühne – wobei Verbrennungs Düdü es offensichtlich einfach nicht besser kann.

  6. Skeptiker 12. November 2016 um 19:50 Uhr

    Es wird immer toller: Jetzt soll die Sitzung, auf der Bönte fehlte, gar keine offizielle Aufsichtsratssitzung gewesen sein, wie Daniel Jovanov schreibt. Was war es denn dann? Betreibt hier ein Teil des Aufsichtsrats Politik am Rest des Aufsichtsrats vorbei? Man denkt beim HSV bei jeder neuen Horrormeldung, dass es schlimmer eigentlich nicht mehr geht. Aber die Verantwortlichen produzieren immer wieder neue Highlights. Was ist das bloß für ein Saustall!

  7. Weltmeister 12. November 2016 um 22:56 Uhr

    Egal ob offiziell oder nicht: Fakt ist, dass solche Sachen einfach nur unglücklich, unwürdig und stümperhaft rüberkommen. Passt zum HSV und reiht sich nahtlos in die Kette von unzähligen Missverständnissen, Unfähigkeiten und Peinlichkeiten ein.
    Gerade in dieser Phase in der der Club momentan steckt, muss sich jeder Funktionär bewusst sein, dass jede Aktion kritisch beäugt wird. Einigen Herrschaften ist das offenbar bis heute nicht bewusst.

  8. Gravesen 13. November 2016 um 09:54 Uhr

    Kurzer Hinweis: Mit gefakten Email-Adressen bleibt man auch weiterhin draußen.

    • alfa 13. November 2016 um 11:56 Uhr

      Ein Glück dass ich bei dir nicht meinen üblichen Satz anbringe:“ Das wird eine geile Saison “ , dann würde ich ja auch sofort auffliegen! ?

      • Saschas Alte Liebe 13. November 2016 um 13:10 Uhr

        Dabei hat diese Saison wie kaum eine andere die Chance, eine „Obergeile“ zu werden – für alle Satiriker, Lästermäuler und die Leichenfledderer-Presse zumindest.
        Figuren wie Bönte wird’s nicht anfechten – auf dem Niveau ist jede Publicity eine nützliche.
        Ist der Ruf erst ruiniert…
        Interessant wird nur sein, ob, was und wann Kühne macht.

  9. Leonadomitcabrio 13. November 2016 um 13:36 Uhr

    Grave,

    ich ziehe meinen Hut vor dir, wer so vehement den Finger in die Wunde legt und NICHT schweigt, hat meinen tiefsten Respekt.
    Man will sich von dem ganzen Wahnsinn dort frei machen und ertappt sich immer wieder, wie man sich über so viel Schei**e ärgert, dass einem die Adern aus dem Hals kommen. So gehts jedenfalls mir.. Ich bekomm es nicht hin. Man legt seinen Lieblingsverein ja nicht einfach wie eine alte Hose ab und sagt : Ab Montag bin ich Dortmund Fan“ . So einfach ist es nicht.
    Ich bin einfach beruhigt, dass ich nicht allein mit meiner Meinung dastehe und dieses unsägliche Getue allein ertragen muss.
    Danke

  10. André 13. November 2016 um 15:13 Uhr

    Ich kann mich Leonardomitcabrio nur anschließen. Endlich mal ein vernünftiger Blog zum HSV, neben den Beiträgen von Jovanov. Am schlimmsten ist einfach die Tatsache, dass viele immer noch glauben wir würden diese Saison nicht absteigen. Zwei Relegationssiege haben die Leute anscheinend völlig verblendet.

    • Sven 13. November 2016 um 18:01 Uhr

      Endlich???^^ August 2013! Siehe: http://www.hsv-arena.hamburg/page/153/ Mindestens.

      • Saschas Alte Liebe 13. November 2016 um 20:01 Uhr

        „Diese Idee (Arena-Name)kann jetzt nicht im Vordergrund stehen, da sich zunächst mal einiges im Verein ändern muss. Schlimmer kann es jedenfalls nicht mehr werden.“
        ————
        Na, wer hat das Ende August 2013 gesagt ?
        Richtig, Kühne – wenn er damals gewusst hätte, was noch alles kommt …

  11. Skeptiker 13. November 2016 um 19:21 Uhr

    Kaum beginnt der Dampfer zu sinken, kommen die Ratten aus ihren Löchern gekrochen. Vorher war alles supi!

    http://www.mopo.de/sport/hsv/barbarez-ueber-halilovic–dieser-hsv-ist-fuer-so-einen-spieler-toedlich–25083230

  12. Gravesen 13. November 2016 um 20:51 Uhr
    • Heidelberger 13. November 2016 um 22:20 Uhr

      Und wieder stellt sich der Nichtskönner hin, und schiebt die Schuld von sich weg bzw.stellt er sich schon wieder vor die Presse und erzählt der Welt seine Sicht der Dinge.

      Nicht Höchstätter habe abgesagt, sondern der HSV dem VFL Bochum…

      Nachzulesen in der MoPo bzw. im Abendblatt. Wer da wieder von wem abgeschrieben hat – keine Ahnung. Ist auch vollkommen egal. Es bleibt fest zu halten, dass sich der HSV mal wieder vollkommen lächerlich gemacht hat!!! Und wer hat es verbockt? Ganz genau der DB war es mal wieder…

      Ich bin schon gespannt, wer nun in den Fokus rückt. DB degradieren ist auch die falsche Maßnahme – schließlich kann er SpoDi auch nicht. DB jetzt zu entlassen, wäre in meinen Augen ca. 8 Wochen zu früh. Vorher müssen die Mitglieder noch dem Ausverkauf an Kühne zustimmen. Erst dann kann man mindestens der halben Belegschaft von der Geschäftsstelle die Papiere in die Hand drücken. Der einen Hälfte wegen Unfähigkeit und der anderen Hälfte wegen Wegfall der Stelle.

      Ich hege immer doch den Hoffnungsschimmer, dass Kühne eben die preiswerte Übernahme als Ziel verfolgt, an eine reinigende Wirkung der 2. Liga glaubt und deshalb den Dingen ihren Lauf lässt.

      • Heidelberger 13. November 2016 um 22:26 Uhr

        Aber wahrscheinlich klammert sich meine Hoffnung an einen Plan, den es so wahrscheinlich seitens Kühne gar nicht gibt….

        Wenn überhaupt haben höchstens Teile der Fans eine derartige Rettung verdient. Wenn ich die ganzen Seilschaften sowie die ganzen Skandale allein nur der letzten 5 Jahre betrachte, dann gehört dieser Verein abgeschafft. Dieser Verein ist Opfer seiner Selbstdarsteller geworden.

        Traurig… einfach nur traurig.

  13. Felix 13. November 2016 um 21:16 Uhr

    Klar, das ist jetzt peinlich für Beiersdorfer, weil er erneut dokumentiert, dass er nichts auf die Reihe bekommt.
    Gibt allerdings ohnehin nur noch wenige, die das nicht wissen.

    Mir ist das so sogar lieber, als das man für Hochstätter 3 Mio „Ablöse“ bezahlt und einen Vertrag bis 2019 gemacht hätte, wie es die Bild ja gewusst haben wollte. Die Abfindung von 2017 bis 2019 für Hochstätter hat man sich so jetzt gespart.

    Wäre halt super, wenn jetzt wenigstens der Aufsichtsrat funktionieren würde… Es ist zum Kopf gegen die Wand schlagen, dass wirklich auch mit dieser „Tradition“ nicht gebrochen werden kann…

  14. Freundchen 13. November 2016 um 21:55 Uhr

    Selbst wenn DB ein guter Sportchef wäre (das Gegenteil wurde hier ja mehrfach nachgewiesen): welcher Spieler sollte denn diesen degradierten Mann im Falle einer Umbesetzung noch ernst nehmen?

  15. Spörl 13. November 2016 um 22:05 Uhr

    Übrigens, ich habe dem HSV ebenfalls abgesagt!
    .
    Mein Name ist Tenz.
    .
    Kom P. Tenz.

  16. Skeptiker 13. November 2016 um 22:08 Uhr

    Dieser Beiersdorfer ist sowas von peinlich! Ganz abgesehen davon, dass Hochstätter aus meiner Sicht nicht der richtige Mann gewesen wäre – dieser VV-Simulant ist nicht in der Lage, einen Sportchef zu finden. Und dann behaupten immer noch einige Hüpfer, der Mann sei beim HSV nur auf der falschen Position. Morgen tagt nun der Rat der Ahnungslosen – ob offiziell oder inoffiziell wissen die Mitglieder dieses Gremiums wahrscheinlich selber nicht so genau. Vielleicht hat auch wieder jemand Konzertkarten…

  17. Skeptiker 13. November 2016 um 22:16 Uhr

    HSV sagt Hochstätter ab.
    Hochstätter sagt HSV ab.
    Hoogma lässt grüßen!

  18. Weltmeister 13. November 2016 um 22:48 Uhr

    Ist das peinlich @ Hick Hack um Hochstätter!
    .
    Obendrein ist es ziemlich ungesund, dass bei der Sportchefsuche sämtliche Namen, sowie Verhandlungsdetails in der Öffentlichkeit genannt werden.
    So etwas gibt’s nur beim HSV und vllt noch bei Schalke.
    .
    Der kommende Sportchef ist doch schon jetzt verbrannt, weil er nicht die A-Lösung, sondern nur die E, F oder G-Lösung ist. Einen solchen Notnagel und Jammerlappen nimmt doch niemand richtig ernst.

  19. Saschas Alte Liebe 14. November 2016 um 00:36 Uhr

    Unser Didi führt uns Woche für Woche immer weiter in längst unbekannte Tiefen, in die nie ein anderer Verein vorzustoßen vermochte.
    Wahrlich, ein Alleinstellungsmerkmal besonderer Art.
    Man kommt aus dem Staunen nicht mehr heraus.
    Es hat irgendwie beinahe etwas faszinierend Skurriles.

    • Skeptiker 14. November 2016 um 00:57 Uhr

      Und morgen wird der Mann vom AR immer noch nicht entlassen. Die Didi-Festspiele gehen munter weiter!

  20. Didi-der-Grosse 14. November 2016 um 06:07 Uhr

    Baron Münchhausen und sein Gelaber… Natürlich habe er den ganzen Sportchefs abgesagt…. Wer glaubt den Typen denn noch… Aber er darf weiter machen, dann ist definitiv klar, dass Kühne die Übernahme des Vereins plant ! Denn jeder ! Verein hätte diese Lachnummer schon entlassen…. Ach und hiess es nicht mal das Didi so nett sei und und so grundehrlich, wie es in diesem Geschäft kaum noch vorkommt 🙂

Die Kommentarfunktion wurde geschlossen.

Unser Archiv