Matchday – Deadline

26.11.2016. Für Einen (oder Mehrere) kann der heutige Tag ein Schicksalstag werden, so viel ist bekannt. Dabei ist es aus meiner Sicht vollkommen albern, den Verbleib eines Mitarbeiters an einem Ergebnis festmachen zu wollen, denn ob der HSV heute nun gewinnt oder verliert, es ändert nicht das Geringste. Beiersdorfer ist gescheitert und mit ihm sind alle anderen Exzellenzen auch gescheitert. Gernandt und sein „Rat der Untoten“, Didi und sein Vorstand, sein Direktorium und all seine unsäglichen Personalentscheidungen bis hin zum stolzen neuen Medien-Zauberer Pletz.

So gesehen ist mir im Grunde komplett egal, wie das heutige Spiel gegen die Bremer ausgeht, Konsequenzen werden folgen müssen. Ich möchte eigentlich nur eines, ich möchte, dass es friedlich zugehen wird. Pfiffe, Vorstand-raus-Rufe, alles in Ordnung. Aber bitte keine Gewalt, keinen Platzsturm oder Ähnliches. Dieser Verein hat auch ohne irgendwelche Exzesse ein desaströses Bild abgegeben und sich zum Gespött der Nation gemacht, wir brauchen nicht auch noch zusätzliche Ausschreitungen, um die Ohnmacht aufzuzeigen.

Wenn man denn schon meint, „körperlich“ demonstrieren zu wollen, sollte man zuhause bleiben, mit einem halbleeren Stadion trifft man die Schuldigen am besten.

Ndidi, den Ex-Manager Peter Knäbel im Sommer verpflichten wollte, wechselt für 18 Mio. (+3 Mio Bonuszahlungen) nach Leicester City…

Seit 34 Minuten (Stand 9:54 Uhr) steht dieser „Beitrag“ auf der offiziellen Facebook-Seite des Hamburger Sportvereins, ein unfassbarer Vorgang.

Ich bin 40 Jahre HSV-Fan gewesen und habe 8 Jahre für den Verein gespielt, aber wenn ich sowas sehe, wünsche ich mir von ganzem Herzen einen Bremer Sieg.

Widerliches Pack! Und ein Verein, der nur noch zum Kotzen ist!

trump

Von | 2016-11-26T09:58:13+01:00 26. November 2016|Allgemein|33 Kommentare

33 Comments

  1. Sven 26. November 2016 um 08:08 Uhr

    Waren die 15 Millionen seinerzeit wohl doch kein Irrsinn…
    😉
    Ich wünsche mir heute ein 1:4, um den Zauderkünstlern endlich über die Klippe zu helfen. Kein Dez16 mit DB noch beim HSV!

  2. Weltmeister 26. November 2016 um 08:39 Uhr

    Neugestaltung des Kaders: ca. 90 Millionen,
    Erstellung eines Leitbildes: ca. 100.000
    Tafelsilber: verschenkt

    Gesichtsausdruck von Beiersdorfer, wenn er trotz des 4:0 Sieges gegen Werder gefeuert wird: Unbezahlbar!
    .
    Vorstand raus! Sofort. ?

    • Saschas Alte Liebe 26. November 2016 um 09:47 Uhr

      moin.
      Beiersdorfer wird nicht entlassen, auch nicht bei 0:4.
      Das ganze Theater ist doch nur zur Wiederaufladung der nachlassenden Leidensfähigkeit der treudoof folgenden Fanmassen so inszeniert. Wahrscheinlich gibt’s ein ödes zerpflücktes Unentschieden. Dann muss eben das nächste, danach wieder das nächste Usw. zum Schicksalsspiel erklärt werden, und immer so weiter hungert sich die Truppe von Spiel zu Spiel, die „Führung von Durchhalteparole zu Durchhalteparole – vielleicht sogar bis in die Relegation … usw. usf.
      Bis all die Beiersdorfers, Gernandts, Kleins, Noglys … verbraucht sind, wird auch der Geldonkel längst nicht mehr auf dieser Erde wandeln – und uns endlich der Konkurs von diesem Elend erlösen.
      Die Realität kann oftmals schrecklich öde sein.

  3. Fan von gutem Sport 26. November 2016 um 09:40 Uhr

    Auch wenn es schmerzt, heute ein Niederlage und Verbrennungs Didi ist Geschichte.

    • Saschas Alte Liebe 26. November 2016 um 10:15 Uhr

      Wetten nicht !?

  4. Marco 26. November 2016 um 10:34 Uhr

    Ich sehe es ebenso, dass der Ausgang eines einzigen Spiels nicht die Entscheidung beeinflussen darf, ob die Exzellenten den Verein weiter in die Grütze reiten dürfen oder eben nicht.
    Beiersdorfer und auch Gernandt müssen schnellstmöglich ersetzt werden und das unabhängig davon ob wir gewinnen oder verlieren.
    Würden wir heute gegen Wolfsburg, Bayern, Darmstadt oder sonst wen spielen, würde ich vielleicht sogar auf eine Niederlage hoffen, damit an dem notwendigen Schritt kein Weg mehr vorbei geht. Gegen Bremen kann ich es einfach nicht. Wenn es nach uns einen weiteren Verein gibt, der in den letzten Jahren um einen Abstieg gebettelt hat, dann ist das Bremen. Hätte Skripnik in der vorletzten Saison, nach der Amtsübernahme, nicht drei oder vier Spiele gewonnen, wäre Werder garantiert abgestiegen.
    #Stallgeruch und #Werderfamilie wird auch dort nicht auf Dauer gut gehen.

    • Saschas Alte Liebe 26. November 2016 um 10:53 Uhr

      Werder hat ungleich schlechtere Voraussetzungen. Dafür halten die sich bei aller zuletzt gezeigten Fehlerhaftigkeit noch recht wacker. Der HSV wäre unter deren Voraussetzungen wohl nicht mehr existent.
      Schaut man sich mal die letzten Jahrzehnte an, so ist in Bremen weitaus erfolgreicher gearbeitet worden als beim HSV !
      Objektiv betrachtet gewinnt Werder Bremen jeden Vergleich mit dem HSV !
      Man kann auch Fan sein und konkurrent ohne Misgunst.

  5. Olaf Brando 26. November 2016 um 10:52 Uhr

    Herr Kühne, was sagen Sie dazu? Für mich nur Widerlich,Übel, Ekelhaft, Arrogant.
    Fairplay, Respekt, das alles steht in diesem sog.Leitbild.
    Alles nur Blendwerk. Ich wünsche mir die Antwort der Bremer Mannschaft auf dem Platz.

  6. Ex-HSVer im Herzen 26. November 2016 um 10:57 Uhr

    Der letzte Satz trifft meine Stimmung perfekt! Dieser Verein ist nur noch zum Kotzen!! Und die „Fans“ erst recht.
    Ich habe auf einer der zahlreichen Facebook Seiten mal in die Runde gefragt, warum eigentlich alle die Bremer hassen. Das konnte mir keiner erklären. Oder es kamen völlig sinnfreie, kranke Argumente. Die kann doch kein Mensch mehr ernst nehmen. Einfach nur noch zum Fremdschämen.
    Ich konnte das schon nicht verstehen, als ich Ende der 80er Jahre als Teenager in der Westkurve stand…

    Egal wie das Spiel ausgeht, es wird nichts passieren. Denn es gab schon genug bessere Möglichkeiten, Didi zu entlassen.

    Heute: Nur der SVW!

    • Marco 26. November 2016 um 11:26 Uhr

      Sorry, aber Du tust gerade so als wäre das ein Hamburger Phänomen und das ist absoluter Quatsch. Du wirst in irgendwelchen Bremen Foren mit Sicherheit keine anderen Töne hören. Idioten gibt es leider überall.

      • Gravesen 26. November 2016 um 11:37 Uhr

        Das macht es nicht besser. Außerdem geht es gar nicht darum, ob es diese Schwachmaten gibt oder nicht. Es ist allerdings unfassbar, dass ein Verein, der sich für € 100.000 ein Leitbild erstellen lässt und darin Sprüche wie „“Wir sind hanseatisch… Wir sind freundlich und respektvoll. bla bla bla “ absondert, solchen einen Post seit nunmehr mehr als 2 Stunden auf der eigenen Facebook-Seite stehenlässt
        .
        Dies ist der Urheber dieser Scheiße:
        https://www.facebook.com/thies.tkd?fref=ufi&rc=p
        .
        Nach eigener Aussage: Steckbrief 35 Jahre alt, geschieden, 5 Kinder und asozial

        • Marco 26. November 2016 um 11:52 Uhr

          Seite nicht mehr verfügbar…

        • Saschas Alte Liebe 26. November 2016 um 12:27 Uhr

          Die zensieren eben lieber des eigenen Trainers Pressekonferenz.

      • Ex-HSVer im Herzen 26. November 2016 um 15:43 Uhr

        Aber bei Werder sind es nur wie beim HSV die Ultra-Schwachmaten. Die „normalen“ Fans kennen nicht dieses Hass. Für mich sind das alles bemitleidenswerte Menschen, die aufgrund eines Sportereignisses solche Gefühle entwickeln.

        • Skeptiker 26. November 2016 um 21:39 Uhr

          Für mich sind das keine bemitleidenswerte Menschen, sondern Geistesgestörte, die sich beharrlich weigern, sich in Behandlung zu begeben.

  7. Saschas Alte Liebe 26. November 2016 um 13:09 Uhr

    „Nach eigener Aussage: Steckbrief 35 Jahre alt, geschieden, 5 Kinder und asozial“
    ——-
    Beispielhaft ?
    Zu blöd zum Lügen auf jeden Fall.

  8. Hannes Grundmeyer 26. November 2016 um 14:08 Uhr

    Auf der Fan-Seite HIV-Spacken.de hätte ich so einen Post erwartet, aber auf der offiziellen Facebook-Seite ist das einfach nur noch peinlich. Ich schäme mich immer mehr, Fan und Mitglied dieses Vereins zu sein.

  9. Bidriovo 26. November 2016 um 14:38 Uhr

    Ich bin fest davon überzeugt, dass der HSV heute gewinnen wird. Es wäre auch zu schön, wenn es beim HSV mal zu größeren Umstrukturierungen kommen sollte. Leider wird dabei dann übersehen, dass der 18. gegen den 14. gespielt hat und das nicht bedeutet, dass man automatisch eine gute Mannschaft hat. Von daher ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass es die Woche darauf wieder auf den Deckel gibt. Egal wie man es dreht und wendet, auch gegen Bremen gibt es nur 3 Punkte und die sind nicht mehr wert, als 3 Punkte gegen Freiburg und Co. Von daher wäre selbst nach dem Sieg weiter Demut höchstes Gebot. Mal schauen, ob sich daran auch nur einer wird messen lassen können.

  10. henne1887 26. November 2016 um 15:44 Uhr

    So, ich hab es getan.
    .
    -> ich bin heute nicht in den Volkspark gefahren! Den ganzen Tag über habe ich mich erwischt, wie ich Gründe suchte um NICHT zum Nordderby zu fahren. Es gab viele Gründe:
    .
    ° Erwartungshaltung = NULL
    ° kalt
    ° nass
    ° Stau vor dem Elbtunnel
    ° Stau nach dem Elbtunnel
    ° man verplempert den halben Tag um Bocklose Profis auf dem Rasen zu sehen etc.
    .
    Aber all diese Gründe sind nicht ausschlaggebend für meine Entscheidung gewesen, zudem mich das die letzten 15 Jahren auch nicht gestört hat!
    .
    Es gibt einen Grund warum ich heute nicht los gefahren bin und das ist die katastrophale Außendarstellung des HSV. Es ist einfach unbeschreibbar und von Arroganz nicht mehr zu toppen! Nee, nee ich guck mir den Schrott heute mal warm & trocken bei SKY an. Ich hoffe die Rosaroten Hüpfer hinter dem Tor behalten die Nerven!
    ,
    ,
    ,
    aus + wurde –

  11. Ex-HSVer im Herzen 26. November 2016 um 16:02 Uhr

    Wenn ich nach dem 1:0 sehe, wie Beiersdorfer mit nem Drink in der Hand grinst und Gernandt lachend irgendwelche Sprüche bringt, könnte ich sowas von kotzen!

  12. Olaf Brando 26. November 2016 um 17:22 Uhr

    Stimmt. Aber das sind eben Leichtmatrosen. Nicht ernst zu nehmen

  13. Weltmeister 26. November 2016 um 17:41 Uhr

    So, Abstieg besiegelt. Beiersdorfer sollte noch am Wochenende freigestellt werden.
    Am besten fernmündlich, ähnlich wie er es mit Labbadia gemacht hat.
    DaZke.

    • Ex-HSVer im Herzen 26. November 2016 um 17:45 Uhr

      Noch nicht besiegelt. Es sind noch zu viele andere Blinde am Start. Next week in Darmstadt wird es sich zeigen, was Sache ist. Ich wette, es wird mit Darmstadt und Ingolstadt ein enges Rennen geben….

  14. Weltmeister 26. November 2016 um 17:50 Uhr

    Ingolstadt wird im Winter passend nachlegen. Audi & Co lassen den Verein nicht ohne Weiteres wieder runter.

  15. Felix 26. November 2016 um 18:40 Uhr

    Ein Unentschieden, das sich wie eine Niederlage anfühlt. Mit einem Punkt kann der HSV nichts anfangen. 4 Punkte von 36 möglichen sind der absolute Hammer!

    Hoffentlich wird jetzt wenigstens der unfähige Beiersdorfer vom Hof gejagt!

    • Gravesen 26. November 2016 um 19:12 Uhr

      Der neue HSV
      1 Std. ·
      Unterm Strich natürlich zu wenig.
      Emotional aber ein gefühlter Sieg, denn die Mannschaft hat den vollmundigen Worten auch Taten folgen lassen:
      Es stand ein Team auf dem Platz!
      Unglaublich, wie die geschundenen Fans dann sofort wieder mitziehen.
      Jetzt muss unbedingt in Darmstadt nachgelegt werden.
      Und zwar mit mehr als nur einem gefühltem Sieg.
      J für DER NEUE HSV

      .
      Wie viel Lack muss man eigentlich gesoffen haben, um jeden Tag diese Scheiße verzapfen zu können?

      • Felix 26. November 2016 um 20:29 Uhr

        Ich hätte auf Jo aus Po getippt…

  16. Spörl 26. November 2016 um 19:24 Uhr

    So raus jetzt mit diesem Schwachmaten Beiersdorfer.
    .
    Das Spiel hat eindrucksvoll die schlechteste Transferaktivität die man nur vornehmen kann dokumentiert.
    .
    Keine 6er, und eine bundesligauntaugliche Innenverteidigung.
    .
    Das ist Ihre Schuld Herr Beiersdorfer, Sie Versager!
    .
    Man ist meiner Meinung nach heute endgültig abgestiegen. Wo sollen die 34 Punkte noch herkommen. Hallo, das ist unrealistisch.
    .
    Und der Witz, in Hamburg applaudiert man zum Abstieg.

  17. Spörl 26. November 2016 um 19:44 Uhr

    Ab wann guckt man beim HSV eigentlich auf die Tabelle Herr Beiersdorfer?

  18. Skeptiker 26. November 2016 um 21:36 Uhr

    So, lieber Mannschaftsrat und Fanbrief-Initiator Dick Meier: Endlich ist der HSV in die Saison gestartet, mit einem lächerlichen Punkt gegen katastrophal schlechte Bremer. Einfach großartig! Das läuft! Ihr habt schon gigantische 4 von 36 Punkten, da kann man sich derart unterirdischen Schwachsinn auf der Vereinshomepage doch locker leisten. Bravo! Ihr seid echt die Größten! Wie die Fans, so die Mannschaft. Beispiel gefällig? In der Einöde schrieb ein User tatsächlich folgenden Kommentar nach dem Spiel: „Mal wieder war der Schiedsrichter das Zünglein an der Waage.“
    Solche Idioten haben nichts anderes als den Abstieg verdient!

  19. Spörl 26. November 2016 um 22:00 Uhr

    Tja Skeptiker, ich habe heute auch nach dem Schlusspfiff Fans gehört, die davon sprachen, der DFB wolle den HSV absteigen sehen, und habe insofern Schiedsrichter Brych instruiert.
    .
    Es tut so weh, man muss es eigentlich nicht mehr kommentieren.
    .
    Wer nicht sieht wer für diesen HSV Schrotthaufen verantwortlich ist dem ist nicht mehr zu helfen.

  20. Volli 26. November 2016 um 22:06 Uhr

    Didi darf bleiben, die Aufsichtsräte werden sich hüten neue Unruhe in den Verein zu bringen! Diesen totalen Schwachsinn schreibt die mopo. Schlimmer geht’s nicht mehr! Dieser Club ist nicht mehr zu retten, und die Pressefuzzis machen sich zu Handlangern dieser Pfeifen! Dieses Spiel hat wieder eindrucksvoll bewiesen, wie genial unser großer Vorsitzende die Truppe zusammengestellt hat! Und im Winter wird weitergeshoppt.

  21. Skeptiker 26. November 2016 um 23:31 Uhr

    Hat das Trainingslager in Barsinghausen eigentlich irgendwelche Entwicklungen gebracht? Ich habe nur beobachtet, dass Douglas Santos nun vollständig auf HSV-Niveau runtergezogen worden ist. Mehr konnte ich nicht feststellen.

Die Kommentarfunktion wurde geschlossen.

Unser Archiv