Der Maulwurf

Liebe HSV-Fans, die Suche nach dem Maulwurf kann beendet werden, das Pelztier ist enttarnt. Und auch, wenn es vielleicht lustig klingt, es ist alles andere als lustig, denn es erklärt all die Indiskretionen, all die medialen Katastrophen, es erklärt auch, warum Verbrennungs-Didi gestern noch in einer Nacht- und Nebelaktion mit Hilfe der vom Maulwurf bestens informierten Morgenpost zum Heiler gemacht werden sollte. Durchstecker vor dem Herrn ist kein Geringerer als Wolf-Nachfolger und Beiersdorfer-Intimus Christian „Tüt tüt“ Pletz. Der Mann, der nun so lange auf die Beförderung zum obersten Medienwächter des Vereins warten musste, sorgte dafür, dass so gut wie alle Interna früh -bzw. rechtzeitig an ausgewählte Medienvertreter gesendet wurde.

pletz

Dies ist keine Fake-Meldung, dies ist leider bitterer Ernst. Und es erklärt natürlich so gut wie alles, was in den vergangenen Monaten im Volkspark abgelaufen ist.

Von | 2016-12-14T11:08:04+01:00 14. Dezember 2016|Allgemein|28 Kommentare

28 Comments

  1. Stephan 14. Dezember 2016 um 09:41 Uhr

    Wow Grave, jetzt gehst Du aber nach vorne.
    Ich bin gespannt ob und wie es darauf ein Echo geben wird.
    Ich hoffe es gibt eines, und dann auf Fakten, Fakten, Fakten…
    Vielleicht erleben wir ja hiermit einen Wendepunkt beim HSV.
    Es wäre an der Zeit.
    Danke soweit erstmal.

  2. lewemarc 14. Dezember 2016 um 09:43 Uhr

    Ach deswegen heisst das PRESSE-Sprecher!

  3. Marco 14. Dezember 2016 um 09:45 Uhr

    Ich habe viel zu lange gewartet. Meine Kündigung geht heute noch raus.

  4. Foppaxl 14. Dezember 2016 um 09:50 Uhr

    …das ist jetzt mal ganz was neues bei Dir.
    Eine reine Vermeldung einer Information, ohne weitere Einordnung.
    Das lässt mich ein wenig ratlos zurück.
    Was will uns der Autor damit sagen?

    • Gravesen 14. Dezember 2016 um 10:28 Uhr

      Ich finde, in dem Blog steht alle „Einordnung“, die benötigt wird. Ab und zu müsst ihr auch mal ein wenig mitdenken 😉

  5. Skeptiker 14. Dezember 2016 um 10:12 Uhr

    Gernandt scheint inzwischen völlig außer Kontrolle. Dieser Mann soll eine herausragende Führungskraft der deutschen Wirtschaft sein? Jetzt hat der Pöbel seine Opfer und kann die Hexenjagd veranstalten. Wenn ich Mitglied des AR wäre, würde ich sofort rechtliche Schritte gegen den Mann einleiten.

    http://www.mopo.de/sport/hsv/fuehrungskrise-beim-hsv-verrat–gernandt-verdaechtigt-diese-beiden-raete-25289748?utm_campaign=backlinkhsv24&utm_medium=articleclickhsv&utm_source=hsv24

  6. Sven 14. Dezember 2016 um 10:24 Uhr

    Sehen wir es positiv: Offene Feldschlacht bringt zügig klare Fronten und Entscheidungen.
    In diesem Sinne: gerne heißes Jahresende, an dessen Ende ein arbeitsfähiges Team steht. Jetzt oder nie!

  7. Florian 14. Dezember 2016 um 10:30 Uhr

    Gestern:
    „Nein, ich werde auch nicht auf irgendeine imaginäre Maulwurfsjagd eingehen, denn diesen Maulwurf gibt es ebenso wenig wie es den einen Maulwurf im alten „Rat der Ahnungslosen“ gab. Für die komplett Verblödeten unter den selbsternannten Fans ist es halt nur leichter zu begreifen, wenn es dort irgendwo Mr. X geben soll, der alles aufnimmt und anschließend der BILD zuspielt. Unfassbar lächerlich.“

    • Pascal Jarosch 14. Dezember 2016 um 10:36 Uhr

      naja gibt dann 3 möglichkeiten:
      – er hat infos erhalten und muss nicht suchen
      – er ist über nacht völlig gaga geworden (schließe ich aus)
      – der Blog wurde gehakt und jemand will das einfach als Info einstellen (schließe ich aus)

      der rest bleibt dir überlassen 😀

    • Gravesen 14. Dezember 2016 um 10:41 Uhr

      Stell dir vor, so ist es auch. Natürlich kommen nicht alle Informationen nur über Pletz, aber besonders das, was Beiersdorfer und z.B. das Sportchef-Casting betrifft, ging über diese Schiene. Bist du nun glücklicher?

  8. Ex-HSVer im Herzen 14. Dezember 2016 um 10:40 Uhr

    Mich erinnert das ganze irgendwie an ein nicht enden wollendes Theaterstück. Beginnend Ende 2013. Seitdem kann man als seriöser Unternehmer nur sprachlos den Kopf schütteln, was sich die handelnden Personen alles erlauben können ohne Konsequenzen.

    Grave, denk an Dein Buch. Ich verliere so langsam den Überblick….

    • Gravesen 14. Dezember 2016 um 10:41 Uhr

      Ich auch 😀

      • BerndH60 14. Dezember 2016 um 10:47 Uhr

        Hallo Grave, kannst du etwas zur PK von Bruchhagen sagen?
        Auf mich machte das Ganze den Eindruck einer überhasteten Amtsübernahme durch HB. Er muß ja noch einiges erledigen, in dem Sinne macht die Dukate als Spodi bis zum 31.12.16 wohl Sinn.
        War wohl so geplant, dass HB erst am 01.01.2017 übernimmt.
        HB kam aber sehr ernsthaft und seriös rüber, und der Mann kann wenigstens reden.

        • Gravesen 14. Dezember 2016 um 10:52 Uhr

          Typischer Bruchhagen, würde ich sagen. Auf der einen Seite redet er gern (sonst wäre er auch nicht zu SKY gegangen), auf der anderen Seite gibt er nichts preis, was er nicht preisgeben will. Als Journalist kann man sich an ihm schon mal die Zähne ausbeißen.
          Die Amtsübernahme war scheinbar wirklich erst zum neuen Jahr geplant, wurde aber durch Calmund (der von Beiersdorfer autorisiert worden war), vorgezogen.
          Schlimm fand ich die Schmierenkomödie, die Meier inszeniert hat. „Wir im Aufsichtsrat sind alle Kumpels und werden uns jetzt wieder in den Armen liegen“. Einfach lächerlich, da ist das letzte Wort auch noch nicht gesprochen.

        • Ex-HSVer im Herzen 14. Dezember 2016 um 10:59 Uhr

          Ich sag nur: Abwarten. Als Gernandt im Mai 2014 sprach waren auchballe begeistert und die rosige Zukunft war fast greifbar. Auch ich inkl. Verlängerung der Dauerkarte. Was draus geworden ist, ist bekannt….

          • BerndH60 14. Dezember 2016 um 11:14 Uhr

            Es geht nicht um die „rosige“ Zukunft sondern schlichtweg um die richtige Person am richtigen Ort zur richtigen Zeit.
            Wenn mich nicht alles täuscht, wurde Bruchhagen 1994 beim HSV entlassen aus genau diesem Grund:
            „auf der anderen Seite gibt er nichts preis, was er nicht preisgeben will. Als Journalist kann man sich an ihm schon mal die Zähne ausbeißen“
            Ronald Wulff als Nachfolger von Jürgen Hunke kam mit eben genau dieser Art seines Sportmanagers nicht klar.
            Der Mann hat sich lieber rausschmeißen lassen als sich in die Karten schauen zu lassen. Und damit wäre er genau der Richtige.

  9. Saschas Alte Liebe 14. Dezember 2016 um 10:44 Uhr

    Tüüt Tüüt, hier kommt der Maulwurf…
    ob der glaubt, in einer Kinderbuch-Geschichte zu sein ?
    Wahrscheinlich wollte er nur beim HSV-Kasperle auch ne Rolle.
    Nirgendwo sind derart viele talentiert untalentierte Dilettanten am Werk wie hier.
    Auf diesem Niveau ist der Hamburger Spottverein wirklich unschlagbar.

  10. Nift 14. Dezember 2016 um 10:53 Uhr

    Ich habe die selbigen Informationen dass er es war.

    Tüüt Tüüt.
    Was für eine erbärmliche Eintagsfliege.
    Mediendirektor… Was für ein Selbstdarsteller und Selbstoptimierer.

    Fristlos kündigen. Bitte endlich klar Schiff machen und Beutelratten raus. Heute!!!

  11. Skeptiker 14. Dezember 2016 um 10:56 Uhr

    Mir sieht das inzwischen aus wie der verzweifelte letzte Kampf der übriggebliebenen Didi-Fraktion (Dukate, Gernandt, Pleetz samt Speichelleckern wie Horn und Formeseyn) gegen alle, die endlich den Umbruch wollen.

  12. Skeptiker 14. Dezember 2016 um 12:03 Uhr

    Ist Medienchef Pletz überhaupt noch im Amt? Da stellt sich heute der neue VV der Presse vor und auf HSV.de ist nichts darüber zu lesen. Dafür steht immer noch das unsägliche „Interview“ vom AR-Vorsitzenden a. D. auf der Seite. Bruchhagen wäre gut beraten, umgehend einen Pletz-Ersatz zu installieren. Es gefällt mir überhaupt nicht, dass die Dukate noch bis Jahresende an Bord bleiben soll. Da werden wir wohl noch so manches Störfeuer der Didi-Fraktion erleben dürfen. Ich sehe schon mit Grauen die Transparente in der Nordkurve beim Spiel gegen Schalke: Unser Didi muss bleiben…Didi, das hast du nicht verdient.. Grusel!

  13. Thomas Vernunft 14. Dezember 2016 um 12:05 Uhr

    Ich erinnere mich noch schwach an ein Leitbild. Herr Gernandt und die ganzen Verbrecher wohl gar nicht mehr. Lügenpack und Selbstironisierer !

  14. Didi-der-Grosse 14. Dezember 2016 um 14:57 Uhr

    Zumindestens stellt HB klar, dass Didi nur bis 31.12. noch da ist, danach ist der Intigant endlich Geschichte. Bruchhagen schmeißt den Pressesprecher hoffentlich gleich mit raus

  15. Skeptiker 14. Dezember 2016 um 15:01 Uhr

    Ich habe mir eben die Aufzeichnung der PK mit Bruchhagen angesehen. Dabei ist mir eine Breiseite gegen den Geldverbrenner aufgefallen, auch wenn HB sie vielleicht nicht bewusst abgefeuert hat. Er wies die Pressemeldungen über die Höhe seiner Vorstandsbezüge von 1,8 Millionen als völlig überzogen zurück und sagte sinngemäß, dass er nicht sparsam wirtschaften predigen und dann ein solches Gehalt beziehen könne.

    Die ganzen Didi-Jünger, die ihr Idol jetzt unbedingt behalten wollen, sollen sich mal daran erinnern, wie ihr Herr und Meister das gehandhabt hat. Der Abgreifer war als einziges Vorstandsmitglied nicht bereit, auf Teile seines Gehalts zu verzichten.

  16. Kugelblitz 14. Dezember 2016 um 18:38 Uhr

    wer mal gerade die nase vom hsv voll hat, kann sich die geschichte „vom kleinen maulwurf, der wissen wollte, wer ihm auf den kopf gemacht hat“ – anschauen.

    https://www.youtube.com/watch?v=FBe1KgrRYmU

  17. Bjoern 14. Dezember 2016 um 19:34 Uhr

    Diese ganze Beiersdorfer-Hängepartie widert mich an. Unglaublich, dass noch nicht in seinem Beetle auf dem Weg zum Mars ist…

Die Kommentarfunktion wurde geschlossen.

Unser Archiv