Vom Umgang mit Fakten!

Man ist ja schon einiges gewohnt, wenn man sich regelmäßig mit der Hamburger Presselandschaft beschäftigt, das kann wohl jeder bestätigen. Der Umstand, dass man es auf der einen Seite mit der Wahrheit nicht so genau nimmt und auf der anderen Seite, unter anderem aus Selbsterhaltungstrieb, direkt vom Hof in der Sylvesterallee berichtet, sollte allgemein bekannt sein. Selbstverständlich fällt es dem (unter)-durchschnittlich intelligenten Hüpfer in der Folge schwer, zu differenzieren und es kommt zu Stilblüten wie dieser hier:

Patrick Steinberg Bild … Ehrlich gesagt warum nutzt du die Quelle Bild. . Ein echter HSV’ER blockiert die Bild

Genau. Ein ECHTER HSVer blockiert die BILD. Natürlich blockiert er sie nur so lange, wie die BILD Nachrichten produziert, die Vögeln wie Paddy Steinberg nicht ins Weltbild passen, das funktioniert immer ganz prächtig. Wenn jedoch die blockierte BILD darüber berichtet, dass Kühne ab sofort € 40 Mio. im Jahr für den Stadionnamen abzudrücken gedenkt, ja dann wird die fiese BILD binnen Sekundenbruchteilen entblockt und mutiert zu einer seriösen Quelle, der ewige Kreislauf.

Dies sind alles Spielereien, die seit der Erfindung des Ackerbaus tagtäglich vorkommen und eigentlich gibt es keinen Grund, darüber den Kopf zu schütteln. Wenn jedoch ein Journalisten-Simulant meint, er müsste ausdrücklich erwähnen, dass er Fakten präsentiert, sollte man eigentlich auch Fakten erwarten können, zumal die Recherche dieser Fakten ungefähr 42 Sekunden und 4 Klicks dauert. Nicht so Freund Münchhausen Scholz und im Grunde ist es eine besondere Kunst, wie diese Schießbudenfigur jeden Tag erneut in der Lage ist, sein eigenes, nicht vorhandenes Niveau zu unterbieten.

Schon längst ist man von Münchhausen gewohnt, dass er Transfer-Verhandlungen schlicht und ergreifend erfindet bzw. abschreibt (de Vrij). Niemand regt sich darüber auf, dass er als einziger eine Trainer-Verpflichtung erkennt, die es nie gegeben hat (van Gaal). Der Loser macht aus dem Österreicher Gregoritsch in 2 Sekunden einen Eidgenossen und aus dem Darmstädter Gondorf einen Duisburger. Und ja, er schafft es sogar, seinen Leser mit der Androhung der Blog-Schließung mehr als € 30.000 aus dem Arm zu leiern, die dann anschließend im Nirwana verschwinden. Und ich kann mich gut erinnern, dass er höchstselbst im Jahr 2015 einen ihm vom Verlag präsentierten Blog-Relaunch gesehen hatte, der alle Gesetze der Schwerkraft ignorieren würden. Leider nur warten seine geneigten Leser seit knapp 2 Jahren darauf, dass auch sie das sehen können, wofür sie bezahlt haben. Immerhin wissen die Leser von #SchmocksEinöde seit Kurzem, woher Meister Münchhausen seine unfassbar exklusiven Transfer-Infos bezieht. Es gibt da einen unter 20-jährigen Vogel aus Bielefeld, der wie ein Weltmeister googelt und in irgendwelchen Foren wühlt. Wenn dieser dann irgendwo ein Scheißhausgerücht aufschnappt, informiert er Münchhausen, der rotzt den Dreck als „Exklusiv-Meldung“ in die Welt und wird nicht müde zu betonen, dass es Matz Ab, wo die Sensation zuerst zu bewundern war. Wow.

Aber zurück zu Münchhausens Fakten.

Fakt aber ist, das der VfL noch deutlich enttäuschender aufgetreten ist und dabei sogar noch mehr Geld verbrannt hat, als der HSV. (Münchhausen Scholz)

Schon interessant, diese steile These. Die Wolfsburger (37 Punkte) sind also deutlich enttäuschender aufgetreten als der HSV (35 Punkte). Falsch, du Texter. Keine Mannschaft in der Bundesliga tritt seit 4 Jahren enttäuschender auf als dein HSV. In der aktuellen Saison spielten sogar die Absteiger aus Darmstadt und Ingolstadt attraktiveren Fußball als deine Malte-Füße. Aber das ist eigentlich nebensächlich, denn der VfL hat laut Münchhausen noch mehr Geld verbrannt als der HSV.  Nun, schauen wir uns die FAKTEN an!

Saison 2016/17

Transferausgaben: HSV € 44,95 Mio. – VfL Wolfsburg € 77,05 Mio.

Transfereinnahmen: HSV € 5,65 Mio. – VfL Wolfsburg € 96,6 Mio.

Transfersaldo: HSV € – 39,3 Mio. – VfL Wolfsburg € 19,55 Mio.

http://www.transfermarkt.de/transfers/einnahmenausgaben/statistik/plus/0?ids=a&sa=&saison_id=2016&saison_id_bis=2016&land_id=40&nat=&pos=&altersklasse=&w_s=&leihe=

Oder, um es noch deutlicher zu machen: Die Differenz zwischen beiden Vereinen liegt bei € 58,85 Mio. Wer hat hier nun Geld verbrannt und wer nicht?

Bei aller Freundschaft, aber der Umgang mit Fakten an dieser Stelle ist mit Worten nicht mehr zu beschreiben und gibt selbstverständlich jedem Nahrung, der von Lügenpresse und nicht vorhandener journalistischer Qualität spricht. Und damit meine nicht einmal, dass der Meister der Überschriften (Eine Headline ohne Gedankenstrich ist für Münchhausen nur schwer vorstellbar) nicht einen Blog ohne haarsträubende Rechtschreibfehler produzieren kann. Das alles unter dem Label des Hamburger Abendblatts, welches mal für hanseatischen Journalismus stand und sich im Jahr 2017 mit Riesenschritten der inhaltlichen Qualität der Morgenpost nähert.

Aber….passt eigentlich auch zu diesem Verein. Oder?

 

Von | 2017-05-19T07:23:39+02:00 19. Mai 2017|Allgemein|39 Kommentare

39 Comments

  1. atari 19. Mai 2017 um 08:18 Uhr

    Vor einigen Wochen postet ein Leser einen externen Link auf eine Statistik im Kommentarbereich der Einöde. Diese Statistik passte wohl nicht in das Hofberichterstattungskonzept und er wurde von Münchhausen kommentarlos gelöscht, obwohl er nicht gegen die Blogregeln verstieß. Darauf im Kommentarbereich von seinen Lesern angeschrieben beschimpfte er diesen als „sensationsgeil“. Zeitgleich schrieb er noch ohne Hinweis seinen eigenen Blog um und behauptete anschliessend „das stand da schon immer so“.
    Auf seinen Fehler „Wolfsburg hat mehr Geld verbrannt als der HSV“ wurde er auch gestern von Lesern gefragt, wie er zu dieser Aussage kommt. Schweigen im Walde. Münchhausen verarscht seine Leser täglich, aber eigentlich wollen sie ja auch gar nicht seinen Blog lesen. Eigentlich wollen sie sich nur untereinander ausheulen oder jubeln und nutzen diesen technisch nicht mehr zeitgemäßen WordPress Blog um sich untereinander zu erklären, für wie blöd sie den anderen halten. Das passt schon.

  2. Saschas Alte Liebe 19. Mai 2017 um 08:31 Uhr

    HSV und Matzab Blog passen zusammen wie die Faust aufs Auge. Beide liefern wortreich den gleichen Schrott ab, ignorant gegenüber Fakten und Wahrheit. Und sie haben und bedienen dieselbe stumpfe Klientel.
    Sollen sie doch zusammen absteigen, sie haben es sich verdient.

  3. Gravesen 19. Mai 2017 um 08:46 Uhr

    Mach dir um mich keine Sorgen 😉 Ich lebe gesund, laufe täglich meine 5-7 km, alles gut.

  4. atari 19. Mai 2017 um 08:47 Uhr

    Es wäre ein Fehler, wenn man nicht auf Fake News hinweisen würde und der Nachbarblog besteht leider fast täglich aus solchen Dingen!

  5. Michael 19. Mai 2017 um 09:01 Uhr

    Passt schon. Der HSV lügt sich seit Jahren durch die Liga, die Mitglieder werden mit alternativen Fakten gefüttert und eine bis auf Ausnahmen hörige Presse schreibt alles schön. Der Blog „Die Einöde“ ist nur die Kirsche auf einer mehrstöckigen Torte aus gequirlter Scheiße.
    Dieser Blog hier hingegen ist die Reißzwecke im Allerwertesten der Führung des HSV.
    Das Unwesen ist über Jahre gewachsen, es wird Jahre dauern, bis dieses Konstrukt HSV/Presse/Hüpferunwesen/Klaumi/hanseatischer Größenwahn weg ist. Solange der HSV in der Ersten Liga bleibt, haben sie scheinbar Erfolg. Die dritte Relegation wird gefeiert wie das Finale der CL, ein eventueller Siegtorschütze wird gleich seliggesprochen.
    Meine Prognose für das sog. Endspiel? Wolfsburg ist zwar ziemlich von der Rolle, aber eigentlich besser als der HSV. Gelingt dem VfL ein frühes Tor, bricht der Haufen auseinander und geht in den Streik. Können Sie Wolfsburg zermürben und das Spielführen aufzwingen, können Sie gewinnen.
    Wolfsburg muss das Spiel machen. Werden sie gut eingestellt, ist der HSV nicht in der Lage, zu gewinnen.

  6. Saschas Alte Liebe 19. Mai 2017 um 10:07 Uhr

    ich denke, die Klarstellungen solchen Humbugs, wie er nebenan und vielen der anderen Gazetten veröffentlicht wird, ist unerlässlich. Wer sollte das sonst tun ?
    Und ganz offensichtlich gibt es auch in diesem anderen Blog immer mal wieder einige, die wissen, wo sie sie wirklich informieren können. Mit einiger Verzögerung ?bewirkt das dann auch dort schon immer mal ein wenig Einsicht.
    Das geht nur im Dauergetröte der Hüpfhohlbirnen meist völlig unter.
    „Steter Tropfen hölt den Stein“, würde wohl eine(r) jener Stilblütler dort dazu posten. ??
    Beim Blogwart und seinem Gefolge allerdings scheint Hopfen und Schmalz eher verloren.

    • atari 19. Mai 2017 um 10:27 Uhr

      Das mit „Steter Tropfen..“ habe ich da die Woche etwas anders gelesen 🙂 und ich muss sagen, der Spruch war gut, bezog er sich doch auf das dort ständige gegenseitige ans Bein pinkeln, welches von den Moderatoren und Blogvätern der Einöde toleriert wird! Erst gestern wurde wieder einer der Strafgefangenen freigeschaltet, obwohl er übel beleidigt hat. Klickzahlen und Seitenaufrufe stehen eben über allem. Aber wer mit Pyromanen sympathisiert, der lässt auch solche kranken Typen im Blog schreiben.

      • Saschas Alte Liebe 19. Mai 2017 um 10:51 Uhr

        Ach, lass‘ sie sich doch vollpinkeln…

  7. miropaul 19. Mai 2017 um 10:48 Uhr

    Diesem Journalistendarsteller so viel Aufmerksamkeit zu schenken gefährdet die (geistige) Gesundheit. Er wird wahrgenommen und das zählt. Auch Ablehnung ist ja ein Gefühl, was einen beschäftigt und Zeit benötigt. Wesentlich entspannter ist der Umgang nach dem Motto: „Das Gegenteil von Liebe ist nicht Hass, sondern Gleichgültigkeit“. In diesem Sinne….

  8. Gravesen 19. Mai 2017 um 10:57 Uhr

    Preiset den Herrn, das Leben hat wieder einen Sinn.
    .

    nicki1887 sagt:
    19. Mai 2017 um 10:40
    GV1997.Ich werde nach der Saison(Sommerpause) auch negative Sachen schreiben und meine Meinung äußern.Für mich macht es zum jetzigen Zeitpunkt keinen Sinn.Weil man kann jetzt nichts ändern.Ich bin ein positiver Mensch und ein absolut Hsv verrückter.Daher habe ich immer die Hoffnung auf eine positive Zukunft! Dazu zählen Gisdol,Bruchhagen und evtl auch Todt.

    .
    Jetzt kann nichts mehr schiefgehen, denn „spasti1887“ wird nach der Saison (Sommerpause) so richtig knallharte, echte, total fiese negative Sachen schreiben. Allein, um zu beweisen, dass er es kann. Also so echt negative Sachen wie „Die Bierpreise sind schon wieder gestiegen. Nur der HSv!!!!!!!“ oder „Der Rasen auf den Trainingsplätzen müsste öfter geschnitten werden!!!! Aber ich vertrauen den Grrenkeepern!!!! Das wird eine geile Saison!! Nur der HSv!!!!!!
    .
    Jetzt habe ich vor gar nichts mehr Angst.

    • Thomas Vernunft 19. Mai 2017 um 12:02 Uhr

      Oouuh – da ist die rosa Schweinebande aber mal gespannt. Und wenn dann noch der Liebnau wieder den Capo macht, wird alles gut. HSV, AC/DC und GTI16V – find ich voll goil do !

      Mann mann mann – dieser NickiVollpfosten kann jeden Scheiss posten und es wird auch noch geglaubt von der verstrahlten Masse ! Wie schon immer angemerkt: Das gösste Potential des HSV sind seine (doofen) Fans…
      Ich kann es nicht fassen dass soviel HSVer diesen Mist lesen, tolerieren, glauben…

      Und neben solchen Pfosten hab ich anscheinend jahrelang in der Kurve gestanden.

  9. Micha 19. Mai 2017 um 11:54 Uhr

    Das Ausblenden von Fakten ist doch in der Fußballwelt eine überall kollektiv eingübte und ritualisierte Form der Selbstdarstellung und -behauptung: vom Stadtionsprecher, der seine Meute beim Stand von 1 zu 2 NUULLL brüllen lässt, bis zu einer Sport-Presse, die mangels Fakten FAKE produzieren muss, um täglich berichten, Klicks generieren und die Arbeitsplätze sichern zu können. Auf dieser systemkonformen Seite der Fußballwelt wird Spinnertum gezüchtet. Ich schaue da mit wachsender Gleichgültigkeit von der anderen Seite auf das sportliche Geschehen – allerdings nicht, wenn die astronomisch überbezahlten HSV-Bolzkicker den Platz betreten! Dann lieber mal nach St. Pauli ans Millerntor.

    • Ex-HSVer im Herzen 19. Mai 2017 um 13:45 Uhr

      Das ist nicht nur in der Fussballwelt so usus. In fast jedem Unternehmen, in Familien, in der ganzen Gesellschaft. Fakten ausblenden, sobald diese unangehehm sind und man sein eigenes Handeln überdenken müsste. Hauptsache weiter so wie bisher.

  10. Ex-HSVer im Herzen 19. Mai 2017 um 13:42 Uhr

    Wollte ich auch gerade schreiben. Hier ist es super und da drüben inhaltsleer und opportunistisch. Was interessiert uns dieser Müll. Du kannst eh nichts ändern. Lauf lieber 6-8 Km. ?

    „Der Kluge ärgert sich über die Dummheiten, der Weise belächelt sie.“

    Curt Goetz

  11. WhatAboutHSVism 19. Mai 2017 um 14:26 Uhr

    Na ja, der gute Scholz hat halt nur die Transferausgaben gesehen:

    HSV: 45 Mio.
    VfL W: 77 Mio.

    Einfache Logik: VfL schlechter, also im Verhältnis zu den Punkten. Er ist halt „so nah dran am HSV“, dass er sich schon daran gewöhnt hat, dass gar keine Transfereinnahmen mehr generiert werden. Und das hat er halt auch auf den VfL Wolfsburg übertragen.

    Kann ja mal passieren.

    • atari 19. Mai 2017 um 14:35 Uhr

      erst de Bruyne 75 Mio => Schürrle 30 Mio.; Draxler 40 Mio…. nix Verbrennung…

      • WhatAboutHSVism 19. Mai 2017 um 15:00 Uhr

        OK, passiert ihm halt öfter. Er hat es halt nicht so mit Details. Außerdem: Jeden Tag einen Blog raushauen, kostet Zeit. Dazwischen Essen gehen, Kaffee trinken, ganz eng am HSV sein. Das kostet Kraft, Zeit und Energie. 🙂

  12. atari 19. Mai 2017 um 14:40 Uhr

    Münchhausen ist eben zu faul zum Recherchieren! Er kann seiner Leserschaft ja auch alles zum Fraß vorsetzen. Ein paar schlaue Kritiker werden einfach Ignoriert. Muh aus Kuh merkt das alles sowieso nicht. Der ist nur an der eigenen Selbstdarstellung interessiert.

  13. WhatAboutHSVism 19. Mai 2017 um 14:56 Uhr

    Was ich ja noch viel schlimmer finde, ist der Schreibstil, der sich in seiner Unbeholfenheit richtig fies einbrennt. Wo hat er Schreiben gelernt? Ein Beispiel:
    —–
    Ich bin enttäuscht, dass ich hier als Journalistensimulant bezeichnet werde. Das enttäuscht mich. Sehr sogar. Ich bin immer ganz nah dran gewesen, und da lege ich mich jetzt fest: Ich werde auch weiterhin nah dran bleiben. Trotz aller Kritik. Und die ist manchmal legitim. Und manchmal eben auch nicht.
    Fakt ist – ich bin ganz nah dran – für meine Leser. Und das mache ich weiter. Denn eines ist klar – als Fan und als Journalist bin ich genau das. Und noch viel mehr als das. Und das jeden Tag. Fakt ist aber auch, dass die 30.000 Euro gerade gut angelegt werden. Das Team arbeitet hart an der Website. Sehr hart sogar.
    Und außerdem lege ich mich fest: Ich stehe dazu, dass wir Gondorfer aus Duisburg hätten verpflichten sollen. Und ich bin auch sicher – mit Schweizer Fußballern wie Gregoritsch hatte der HSV noch nie Glück. Das habe ich geschrieben und dabei bleibe ich. Das ist Fakt.
    ——
    Das ist furchtbar zu lesen…

    • Gravesen 19. Mai 2017 um 15:02 Uhr

      Trump-Style. Münchhausen ist seiner Zeit deutlich voraus.

      • WhatAboutHSVism 19. Mai 2017 um 15:17 Uhr

        Tja, das nennt sich dann „wahrhaftige Übertreibung“. Aber ein wenig tust du Trump da unrecht. Es ist deutlich lustiger, Trump zuzuhören als Scholz‘ Stil zu lesen… Außerdem hat er die lustigere Frisur.

      • atari 19. Mai 2017 um 15:28 Uhr

        und heute Abend dann wieder diese Schulterklopfer Kommentare: „Guter Blog Scholle“ 🙂 Kritische Fragen werden einfach ausgeblendet! So einfach ist das.

  14. Welle05 19. Mai 2017 um 15:19 Uhr

    Belustigend finde ich allerdings schon, dass Grave mantramäßig wiederholt wie Scheiße die Einöde ist und das Sie es nicht Wert ist zu lesen noch Lebenszeit dafür zu verschwenden. Aber trotzdem ständig über den Inhalt dort bestens informiert ist und die „besten Beiträge der dortigen Primaten“ hier zum besten geben kann.

    So ist dass mit einer Hassliebe man kann nicht mit aber auch nicht ohne sie, oder Grave?

    • Gravesen 19. Mai 2017 um 15:41 Uhr

      So ist das mit….
      .
      Bist du es, Münchhausen?

  15. WhatAboutHSVism 19. Mai 2017 um 15:41 Uhr

    Und jenseits von Scholz‘ falsch recherchierten Fakten zeigen sich die eigentlich traurigen Entwicklungen des HSV in den Nominierungen des DFB für die U21-EM und den Confed Cup vorgestern.

    Obwohl nicht ein einziger des Stammpersonals der Nationalelf im Confed Cup spielen soll und sich Stefan Kuntz und Löw absprechen mussten, wen sie denn nun mitnehmen aus der jungen und der 2. Garde, ist in beiden Aufgeboten nicht ein einziger HSVer… Und fast alle Bundesligisten sind in irgendeiner Form vertreten, sogar die schwachen Schalker.

    Was für ein offensichtliches Armutszeugnis für die Personalentwicklung beim HSV. Resonanz in der Hamburger Sportpresse? Nichts. Das zeigt, wie irrelevant der HSV sportlich mittlerweile ist. Und die Luftpumpen in der Hamburger Lokalpresse. Traurig.

  16. atari 19. Mai 2017 um 16:34 Uhr

    so langsam merkt auch Anulu Knalla Knalla, in welcher Anstalt er gelandet ist 🙂

  17. Saschas Alte Liebe 19. Mai 2017 um 18:53 Uhr

    Kostprobe : >>>Wobei ich natürlich von hieraus nicht genau beurteilen kann, ob Hunt oder Holtby fitter ist. Holtby noch ein wenig angeschlagen ist ich Müller beginnen lassen würde…<<<
    ???
    Das schmerzt die Augen, beleidigt die Sprache.
    Möglicherweise gibt es dafür aber auch gar keine korrekte Form, da ja diese Wortaneinanderreihung von keinerlei Sinn und Inhalt ist.
    Dem HA ist wohl überhaupt nichts mehr peinlich, oder halten sie sich diese Veranstaltung als quasi interne Freakshow zur Belustigung der eigenen Mitarbeiter ?

    • Gravesen 19. Mai 2017 um 19:08 Uhr

      Ich finde seinen Erklärungsversuch fast noch schöner. Nur einer schafft es beinahe täglich, sich mit einer Rechtfertigung noch tiefer in die Scheisse zu reiten ????

  18. Micha 19. Mai 2017 um 19:18 Uhr

    Münchhausen schreibt, wie er bei Matz ab spricht. Das ist extrem ungewöhnlich. Er hat nie schreiben gelernt bzw. nur äußerlich, als Zeichen-Notationsform. Wie kann man da den Beruf des Journalisten wählen?

    • Saschas Alte Liebe 19. Mai 2017 um 19:31 Uhr

      Das ist er doch auch garnicht geworden, nur der schlechteste Simultant weit und breit.
      Bei seinem Droiden nicki kann man immerhin meist die (dämliche) Aussage noch erahnen, trotz fehlender Deutschkenntnisse.
      Bei Scholz ist ob dieser völlig wirren Wortansammlungen völlig unklar, was er eigentlich sagen möchte.
      Das kann nur Satire sein, ganz authentich, weil der Schreiber überhaupt nicht weiß, dass er die Hauptrolle in dieser Comedy Veranstaltung hat. 🙂

  19. Saschas Alte Liebe 19. Mai 2017 um 19:19 Uhr

    WhatAboutHSVism 19. Mai 2017 um 14:26 Uhr
    er hat es schon um halb drei heute gewußt 🙂

  20. Ex-HSVer im Herzen 19. Mai 2017 um 20:18 Uhr

    Herrlich! Man braucht gar nicht mehr den Müll zu lesen und ist trotzdem auf dem Laufenden. Obwohl ich mir das heute wieder mal angetan habe, um mitreden zu können.

    Echt grauenhaft… da steht ja nichts drin ausser nichts. Und ein paar Vermutungen und sinnlose Infos. Wie hinterwäldnerisch muss man sein, um nicht zu wissen, dass bei solchen Spielen der Schwarzmarkt immer boomt. Es gibt schliesslich genug verstrahlte Menschen, die einen Großteil des Monatsgehalts für ein solches Spiel verplempern. Ich frage mich, was an diesem Spiel so besonders ist. Wenn sie sich retten ist das kein Grund, mehrere 100 € auszugeben, um dann 10 Minuten zwischen besoffenen Brüllaffen zu feiern. Und wenn sie scheitern, ist auch nix verloren.

    Dann mal morgen auf ein Spiel „Not gegen Elend“ mit einem vom Fussballgott beschützten HSV.

    Euer Tipp??

    • Saschas Alte Liebe 19. Mai 2017 um 20:42 Uhr

      Du kannst erkennen,was da drin stehen soll ?

    • alfa 19. Mai 2017 um 20:46 Uhr

      Also mein Tipp: weil die Alibifussballer ja noch die Möglichkeit der Relegationsspiele im Hinterkopf haben werden, verlieren wir 1:2! Das wir hab ich noch nicht aus dem Kopf gekriegt, aber seien Sie Sicher Herr Kühne , wenn Sie noch eine Saison so weiterwurschteln lassen bekommen Sie das Wir auch noch aus meinem Kopf, da bin ich mir sicher!

    • Micha 19. Mai 2017 um 22:22 Uhr

      Ich tippe eine 2 zu 0-Führung der Wolfsburger aufgrund spielerischer Überlegenheit, die in der 2. Halbzeit aber gegen die Wunder-Bolzer des HSV hergeschenkt wird mit desolater Leistung der Wolfsburger in den letzten dreißig Minuten. Ob der HSV dann Tore schießt, eins oder gar zwei oder sogar drei – es ist mir fast gleichgültig. Verdient wäre das Relegations-Triple!

  21. Micha 19. Mai 2017 um 22:59 Uhr

    Münchhausen und der Gedankenstrich als das Ende des Denkens:

    „Schwer zu sagen. Aber Erfahrungswerte sprechen eher dagegen – aber auch das ist morgen anders…“

  22. Ex-HSVer im Herzen 19. Mai 2017 um 23:34 Uhr

    Bei also manchmal möchte man einfach nur noch schreien:

    http://m.bild.de/sport/fussball/hsv/macht-sich-mit-schlachten-epos-heiss-51825140.bildMobile.html

    Wie weit kann das Niveau noch sinken??

  23. Micha 20. Mai 2017 um 00:20 Uhr

    Es reicht zur Motivation bei dieser astronomisch überbezahlten und durchgeknallten Söldner-Truppe nicht mal mehr „Rocky I“ zu zeigen, weil viel zu authentisch, stattdessen einen animierten Gemetzel-Scheiß reinziehen. Mit der Scheiße im Hirn sollen die Grotten-Kicker also Zerstörungswerk betreiben… Ich hoffe, der HSV geht in die Relegation. Aber vielleicht steckt eine Idee dahinter, wie man Scheiße in Schein-Gold umwandelt?

    • Saschas Alte Liebe 20. Mai 2017 um 01:20 Uhr

      Eine kleine Minderheit eiserner Hamburger Helden verteidigt heroisch gegen die Übermacht der Wolfsburger Usurpatoren den Relegationsplatz ?
      🙂