Nr.1 geht!

René Adler

Ich möchte, dass ihr es zuerst von mir erfahrt: Ich habe den HSV-Verantwortlichen eben mitgeteilt, dass ich meinen Vertrag über den 30.06. hinaus nicht verlängern werde. Es wird für mich also leider kein sechstes Jahr für diesen besonderen Verein mit seinen einzigartigen Fans geben.

Das ist allein meine Entscheidung. Ich habe keinen Plan B, es fanden noch keine Gespräche mit anderen Vereinen statt. Wohin es mich nach der Sommerpause zieht, weiß ich noch nicht.

Mir ist klar, dass diese Art der Entscheidung im Fußballgeschäft unüblich ist, aber mir waren in meiner ganzen Karriere Rückgrat und Selbstbestimmung immer sehr wichtig! Ich gehe nicht im Groll, aber mit viel Wehmut – besonders nach diesem mal wieder emotionalen Saisonfinale! Hamburg ist meine Heimat geworden und wird es auch nach meiner sportlichen Karriere sein.

Ich hoffe, dass ihr mich auch auf meinem weiteren Weg unterstützt, denn für euren René ist es jetzt Zeit, ein neues Kapitel zu beginnen, das spüre ich. Dies ist kein Abschied, es ist ein “Auf Wiedersehen!”

Von | 2017-05-22T11:23:13+02:00 22. Mai 2017|Allgemein|29 Kommentare

29 Comments

  1. LebensfaehigOhneMarketing 22. Mai 2017 um 11:59 Uhr

    ….na das ist jetzt schon mal eine gute Sache……ob die Verantwortlichen genauso entschieden hätten, sei mal dahin gestellt.
    Zumindest ein zu teurer Spieler von der payroll.

    • abausb 22. Mai 2017 um 12:23 Uhr

      Ich bin sicher, Adler hat die Signale wohl vernommen und ist der Entscheidung des HSV, nicht (oder nur zu deutlich schlechteren Konditionen) zu verlängern, zuvorgekommen. Spricht für seine Intelligenz, dass er es als seine Entscheidung darstellt.

      Danke Rene, warst ein guter Mann! Dennoch glaube ich, dass es für alle Seiten so besser ist.

  2. lewenarc 22. Mai 2017 um 12:28 Uhr

    „Eisenwilli sagt:
    22. Mai 2017 um 11:40

    Ja, habe eben auf Twitter gelesen. Rene Adler hat gekündigt, verlässt den Verein.“

    Ne is klar!!!!

  3. Michael 22. Mai 2017 um 13:22 Uhr

    Na ja..passt. Gehuppt wie gesprungen. Sollte ein Signal an gewisse Herrschaften sein, die eigenen Keulen in Bewegung zu setzen und sich auch nach einem neuen Job umzusehen.

  4. Michael 22. Mai 2017 um 13:41 Uhr

    „Gipfel mit Müller, Holtby und Hunt“. Was soll das denn?
    Der verwirrte Hyperaktive soll was machen?

    http://m.bild.de/bild-plus/sport/fussball/hsv/die-bosse-planen-neuen-hsv-51848598,view=conversionToLogin.bildMobile.html

  5. Thomas S. 22. Mai 2017 um 13:53 Uhr

    Hier stellt sich für den mitdenkenden Leser folgende Frage: WAS GENAU hindert den HSV eigentlich, bei einem Spieler, der über den Zenit hinaus ist, auch mal von sich aus zu sagen „Spieler passt nicht mehr in die Mannschafts- und Gehaltsstruktur, die uns für die nächste Saison vorsschwebt, daher haben wir uns entschieden, keinen neuen Vertrag anzubieten“?
    Im Grunde also wieder ein schönes Beispiel, wo hier die Macht liegt – aber nicht liegen sollte.

    • Sven 22. Mai 2017 um 19:54 Uhr

      Anstand?

  6. WhatAboutHSVism 22. Mai 2017 um 19:53 Uhr

    Wenn die Verantwortlichen jetzt klug sind, lassen sie das Geld für einen Neuen und planen mit Mathenia, Mickel und Hirzel.

    Das wäre ein Signal, das in den Aufbau von jungen Spielern weisen würde. Mit Adlers Abgang wird es spannend. Der erste Test, ob es einen Umbruch geben soll.

    Und mit der Qualität von Torwärten kann ich mich an deutlich Übleres erinnern als jetzt – Stichwort Pralija…

  7. alfa 22. Mai 2017 um 20:25 Uhr

    Man kann einfach nett vielen Dank und viel Erfolg auf deinem weiteren Berufsleben wünschen, Man muss ja gar nicht dabei resantimentiv erwähnen dass einer von Board geht der die letzten 5 Erfolgsjahre massgeblich mitgeprägt hat! Mögen seine Flügel ihn zu höheren Gehältern geleiten. Wer weiß vielleicht unterzeichnet er beim neuen Arbeitgeber nur unter der Premisse, dass er einen liebgewonnenen VV und Spodi mitbringen darf. ??

  8. Weltmeister 22. Mai 2017 um 23:13 Uhr

    @ Adler
    Das ist schon mal eine gute Nachricht und ein Schritt in die richtige Richtung. ??
    Ich wünsche ihm Alles Gute.

  9. Christian 23. Mai 2017 um 06:39 Uhr

    Aus der „legendären“ 27-Punkte-Saison sind jetzt noch DD2 und PML übrig. Wäre nicht traurig, wenn die beiden in 2017/18 auch nicht mehr dabei sind. Zum Abtrocknen des Balles wird sich vielleicht ein Ersatz finden lassen.

    Und dann von den „Relegationshelden“ 2014/15 noch Ostrzolek und Holtby irgendwie loswerden. Nicolai Müller wäre der einzige Spieler, denn ich gerne weiterhin in Hamburg sehen möchte.

    Obwohl – wer weiß, wozu man Spieler mit Relegationserfahrung noch gebrauchen kann.

  10. Gravesen 23. Mai 2017 um 10:08 Uhr

    BILD exklusiv: Ostrzolek wechselt nach @Hannover96, unterschreibt einen Vertrag bis 2020!

    • BerndH60 23. Mai 2017 um 10:30 Uhr

      Und wird dort, wie fast Alle zuvor, beweisen, dass er zum Einen Fussball spielen kann und zum Anderen taktische Vorgaben begreift.
      Ich stelle mir das mittlerweile so vor:
      Beim HSV zu spielen ist wie Alkoholiker oder Junkie sein. Hier der Rausch, das viele Geld, kein Druck etwas zu leisten, dort der permanente, persönliche Abstieg in sportlicher Qualität.
      Schafft man es dann irgendwann sich von der Droge zu lösen kann man im wahrsten Sinne des Wortes befreit aufspielen.

      • Thomas Vernunft 23. Mai 2017 um 10:37 Uhr

        Dafür haben wir jetzt den Lasogga 2.0: Wood verlängert lt. Mopo für 3.0 Mio pro Jahr – Struth sein Dank !

        • Micha 23. Mai 2017 um 11:19 Uhr

          Erfahrener Zweitligaspieler, der in der ersten BL-Saison 5 Tore geschossen und 2 vorbereitet hat! Dafür von der HH-Presse maßlos hochgejubelt wurde. Struth hatte leichtes Spiel.

      • abausb 23. Mai 2017 um 14:57 Uhr

        ich wette, er wird auch da nicht beweisen, dass er Fußballspielen kann, denn das sehe ich bei ihm nicht. Und wen bitte meinst Du mit „ALLE zuvor? Bin sehr gespannt, denn ich sehe eigentlich kaum Spieler, die sich woanders großartig hervorgetan haben. Rincon fällt mir ein. Demirbay, klar, aber sonst?

    • Skeptiker 23. Mai 2017 um 11:41 Uhr

      Dass ich das noch erleben darf! Zufrieden bin ich aber erst, wenn endlich dieser oberpeinliche Holtby geht. Aber Vorsicht: Bisher sind beim HSV alle Blinsen durch noch teurere neue Blinsen ersetzt worden.

  11. Flons 23. Mai 2017 um 12:14 Uhr

    Oh man, jetzt verlässt „uns“ sogar noch der Oster-Zollek! Das ich das noch erleben darf..
    „Pikant: Ostrzolek ist nach René Adler (32/verkündete sein HSV-Aus gestern per Facebook), der zweite HSV-Profi mit auslaufendem Vertrag, der den geplanten Zukunfts-Gipfel mit Hamburgs Verantwortlichen platzen lässt, sich ein mögliches Angebot erst gar nicht mehr anhörte.“
    Quelle: http://www.bild.de/sport/fussball/hsv/hsv-star-wechselt-zu-aufsteiger-hannover-51870170.bild.html

    Woher will die Bild wissen, daß man ihm nicht schon gesagt hat, daß es keinen neuen Vertrag gibt?

    • Gravesen 23. Mai 2017 um 12:20 Uhr

      Stichwort: Rucksack

      • Flons 23. Mai 2017 um 12:28 Uhr

        Sorry, da hänge ich etwas. Im Rucksack waren doch „nur“ Daten aus laufenden Verträgen?! Was haben diese Infos mit einer (Nicht-) Verlängerung von Verträgen zu tun?
        Oder wurde jemand beim HSV durch diese Internas gedrängt, Infos vorab exklusiv an die Bild zu melden?

        • Gravesen 23. Mai 2017 um 13:13 Uhr

          Die Daten aus dem Rucksack sorgen dafür, dass die BILD den Verein an den Eiern hat und das noch auf Jahre.

  12. Weltmeister 23. Mai 2017 um 16:10 Uhr

    Adler, Ostrzolek … jeden Tag ’ne gute Tat oder wie?
    Herrlich. Habe richtig gute Laune. Das Ganze kann man morgen nur noch mit der folgenden Meldung tippen: „Hunt und Diekmeier wechseln für Ablösesumme XY in die Wüste zum fusssballirren Scheich!“

  13. vsabi 23. Mai 2017 um 17:53 Uhr

    Ein Rentner und ein Topversager gehen in die Wüste. Leider würde die BILD dann einen Supershowman und eine geltungsbedürftige Strarfrau verlieren. Weiter so, es gibt noch mehrere Pfeifen ( Holby)

  14. Weltmeister 23. Mai 2017 um 19:36 Uhr

    @ Roland
    „Alte Stärke“?
    Jetzt hau aber nicht jeden Tag solche Witze raus. Ich muss von gestern noch lachen. ??

  15. ausgegliedert 23. Mai 2017 um 19:43 Uhr

    Die (eher erwartbaren) Nichtverlängerungen finden tatsächlich statt. Recht frühe Verlautbarungen, so kurz nach Saisonende.
    Mal sehen, ob dieser Trend tatsächlich in smarte Transfers mündet.

  16. Micha 23. Mai 2017 um 21:52 Uhr

    Eine Transfer-Dramaturgie des HSV könnte sein, dass zunächst zwei, drei weitere Abgänge, darunter vielleicht sogar ein Verkauf, positive Schlagzeilen machen, dann zwei, drei tatsächlich smart erscheinende Transfers erfolgen, die in der Presse gelobt werden – bis dann am heißesten Tag des Sommers die Kühne/Struth-Transferbombe platzt: ein Wunder-Brasilianer für 18 Mio, den die Hamburger Presse abfeiert! Im Moment, heute, eher nicht möglich.

  17. Stefan Seidel 23. Mai 2017 um 22:38 Uhr

    http://m.bild.de/sport/fussball/hsv/alle-lieben-papa-und-mavraj-50124036.bildMobile.html

    Alle lieben Papa und Mavraj. So kann man sich täuschen . Zumindest bei letzterem fragt sich keiner der rosa Hüpfer, warum ihn der FC Köln abgegeben hat, obwohl er doch so gut gegen Robin Knoche verteidigt hat.

    • atari 23. Mai 2017 um 23:35 Uhr

      Das kann ja gar nicht sein :-), denn in der Einöde diskutieren die Experten jetzt den ganzen Tag, warum Mavraj beim HSV so viel schlechter geworden ist – wie so viele Spieler vor ihm. Vielleicht, weil er nie besser war?

    • abausb 24. Mai 2017 um 06:45 Uhr

      Das Duell gegen Knoche hat aber Ekdal verloren

Die Kommentarfunktion wurde geschlossen.

Unser Archiv