Bei aller Freundschaft, aber das ist doch krank

Die deutsche U21 ist Europameister, dazu herzlichen Glückwunsch an Trainer und Mannschaft. Ich habe absolutes Verständnis für jeden, der sich darüber freut, ich tue es ebenfalls. Was allerdings Chef-Kasper Münchhausen mal wieder daraus macht, schlägt dem Fass den Boden aus. Hofberichter Münchhausen Scholz titelt dazu:

Ganz starkes Turnier von Jung und Pollersbeck ist der große Gewinner

Sorry, aber ein ganz starkes Turnier von Gideon Jung hat wohl nur er gesehen und Torhüter Pollersbeck war zum Zeitpunkt des Titelgewinns immer noch Spieler des 1 FC Kaiserslautern. Jung spielte, wenn er denn spielte, als 6er eine Mitläufer-Rolle und als Innenverteidiger war er gänzlich überfordert und Schwachpunkt dieses Teams. Ich möchte an dieser Stelle garantiert nicht Gideon Jung kritisieren, der hat sein Bestes gegeben und war in zwei Mannschaften des DFB (U21 und Confed-Cip) zumindest der einzige Repräsentant des HSV, sogar über beide Turnier und für alle Mannschaften gesehen. Ihn aber zum Leistungsträger dieses Teams zu singen, schlägt dem Fass den Boden aus.

Was Gideon Jung, Julian Pollersbeck und ihre Kollegen da gestern leistete, das hat mir mächtig imponiert. Und das Beste daran ist, dass der HSV endlich mal wieder beteiligt ist. Durch Youngster Jung, der zu mehr Einsätzen als erwartet kam, sowieso.

Ja ne, ist klar, der absolute Wahnsinn, den Superstar Jung dort veranstaltete. Dabei ist Wahnsinn eigentlich etwas anderes. 12 Teams spielten bei der U21-EM (Deutschland, Spanien, Italien, Dänemark, England, Mazedonien, Polen, Portugal, Schweden, Serbien, Slowakei, Tschechien) und 8 Teams spielten beim Confed-Cup in Russland (Deutschland, Chile, Australien, Kamerun, Mexiko, Neuseeland, Portugal, Russland). In diesen insgesamt 20 Mannschaften mit zusammen 240 Akteuren spielten zusammen wie viele Spieler des HSV?

Genau. Einer. Gideon Jung als teils überforderter Ergänzungspieler. Das, Freunde der Sonne, zeigt des gesamte Dilemma dieses Vereins. Man hat in den letzten 3 Jahren mehr als € 100 Mio. für neue Spieler ausgegeben und bei diesen Turnieren spielt ein einziger Spieler und auch das nur, wenn andere verletzt waren.

#DankeDidi

Das Meisterstück in seinem wie üblich hingerotzten „Blog“ liefert Münchhausen natürlich auch wieder.

Und das, nachdem er erst am 11. September 2016, also am vierten Zweitligaspieltag der gerade erst abgelaufenen Saison.

On top: Aus dem Dänen Kristian Pedersen macht Münchhausen „de Vrij van Gaal Relaunch Eidgenosse Norweger“ Scholz einen Einwohner Norwegens. Läuft in dem Schädel eigentlich noch irgendwas richtig?

Junge, such dir Hilfe. Aber schnell.

Von | 2017-07-02T07:58:18+02:00 2. Juli 2017|Allgemein|44 Kommentare

44 Comments

  1. Nord HSV 2. Juli 2017 um 08:04 Uhr

    Guten Morgen Grave,

    Kann man eigentlich Journalisten Lizenz entziehen ? , falls ja wird höchste Zeit dies bei Münchausen zu beantragen , wie er die Tatsachen verdreht ist unglaublich .

    Sowas muss verboten werden und zwar SOFORT!!

    • Kevin allein in Hamburg 2. Juli 2017 um 08:36 Uhr

      Das Schlimme an der Angelegenheit ist, das die Vollpfosten das noch alles glauben was der Journalisten-Simulant da schreibt.
      Und dann wird es noch ausdiskutiert und etwas eigenes hinzu gedichtet.
      Und Schwups ist man wieder ein erfolgreicher Verein mit einer ruhmreichen Vergangenheit…….

      @Grave.
      Noch einmal meine Anerkennung das du den Querolanten Heluecht „nach hause“ geschickt hast.
      Das hat er schon immer gekonnt.
      Die Leute gegeneinander ausspielen und dann als der Prophet d zu stehen…..
      Einfach nur eine widerliche Heuchelei.

      • Gravesen 2. Juli 2017 um 08:41 Uhr

        Ich habe ihn nicht „nach hause“ geschickt, ich habe nur zum Ausdruck gebracht, was ich davon halte, wenn man in anderen Blogs meint erklären zu müssen, dass man nicht alles für bare Münze nehmen muss, was hier geschrieben wird, um dann hier aufzutauchen. Muss jeder selbst wissen, aber seit ich meinen eigenen Blog betreibe, schreibe ich nicht mehr in anderen Foren. Aber offenbar ist es dem Blogbetreiber in seinem eigenen Blog und mit dem Alleinunterhalter „Ky“ alias Kay Kasting (der mit dem eingetragenen Kernschatten) zu öde. Ist allerdings nicht mein Problem.

        • Kevin allein in Hamburg 2. Juli 2017 um 08:46 Uhr

          Ich möchte nicht wissen was da in dem „geschlossenen Blog“ abgeht.
          Da tümmeln sich bestimmt alle Verbannten vom Matz Ab Blog und sedieren sich gegenseitig.

          • Gravesen 2. Juli 2017 um 08:51 Uhr

            Keine Ahnung. Interessiert mich nicht und ist für den Verein ebenso irrelevant wie der Rest des Blogs.

  2. Gravesen 2. Juli 2017 um 09:14 Uhr

    Siehst du und genau auf einen solchen Kommentar habe ich gewartet. „Bei uns ist es scheiße, aber bei den anderen ist es scheißer“. Das ist die Denke von Verlierern. Ich habe ne 5 geschrieben, aber mein Kumpel ne 6. Deshalb ist meine 5 doch gar nicht so schlimm. doch, ist sie. Besonders dann, wenn man sich selbst als Einstein sieht, der auch noch € 100 Mio. für Nachhilfe ausgegeben hat.

  3. Gravesen 2. Juli 2017 um 09:29 Uhr

    Anderes Thema, aber es macht mich schier wahnsinnig, wenn ich sehe, dass die kranke BILD/Mopo/Abendblatt-Propaganda bei einigen Hohlbirnen immer noch wirkt.
    .

    horstmann sagt:
    2. Juli 2017 um 09:17
    An den vielen Diskussionen der HSV Einkaufspolitik möchte ich mich nicht beteiligen, schließlich bin ich weder ausgebildeter Trainer noch verfüge ich ansatzweise über die Kompetenzen eines Sportdirektors. Experten scheint es ja hier ohnehin genug zu geben.
    Was mir hier viel zu wenig gewürdigt ist folgendes : Herzlichen Glückwunsch Heribert Bruchhagen ! Herzlichen Glückwunsch Aufsichtsrat !
    Nur Ihrer Sturheit und Beharrlichkeit ( Transferstau ) ist es zu verdanken dass sich ein Milliardär wie KMK dahingehend bewegt hat, sich nun auch an den Gehältern der Spieler zu beteiligen. Das lange Aussitzen hat sich gelohnt. Ein Milliardär, der die Rolle rückwarts macht. Super Leistung. Von diesem diplomatisch erzielten Konsens hätten Beiersdorfer & Co nur träumen können. Und der Etat wird dankenswerter Weise entlastet. Chapeau !

    .
    horstmann, du Volltrottel, Herr Kühne beteiligt sich nicht an Gehältern der Neu-Verpflichtungen, Herr Kühne gibt das nächste Darlehen. Davon werden sowohl Transfersumme wie auch das Gehalt im ersten Jahr bezahlt. Was danach kommt, das interessiert im Verein heute noch keine Sau. Mit anderen Worten: Wie der HSV die mehr als € 3 Mio. pro Jahr für einen Papadopoulos in den Jahren 2018/19 und 2019/20 bezahlen soll, wissen die heute noch nicht und es kratzt sie auch nicht, weil dann die meisten Verantwortlichen gar nicht mehr in Amt und würden sind.
    .
    Ich habe den Eindruck, dass es immer noch Leute gibt, die denken, dass die € 6-8 Mio. für den Griechen von einem Konto aus der Schweiz überwiesen wurden und dass „Papa“ ab dem 01.07. seine € 300.000 pro Monat von der Bank Mallorca geschickt bekommt. DEM IST NICHT SO, VERDAMMT NOCHMAL!!! Bezahlen tut der HSV, Herr Kühne beteiligt sich an überhaupt nichts, er schenkt nichts, er gibt Kredite, die der HSV niemals zurückzahlen kann. Meine Fresse nochmal, ist das denn so schwer zu kapieren?

    • Kevin allein in Hamburg 2. Juli 2017 um 09:34 Uhr

      Die wollen es nicht anders.
      Dieser Blog mit dem Journalisten- Simulanten ist ein Schlag ins Gesicht für Leute mit gesundem Menschenverstand.
      Das fürchterliche ist, das es auch noch öffentlich ist.

  4. Gravesen 2. Juli 2017 um 09:32 Uhr

    Du hast nichts verstanden. Schade

  5. atari 2. Juli 2017 um 10:20 Uhr

    Was Gideon Jung, Julian Pollersbeck und ihre Kollegen da gestern leistete,

    Gideon Jung hat im Finale nicht eine Minute gespielt. Das ist das Letzte, was Münchhausen da abzieht.
    (was ist das überhaupt für ein komischer Satz)

  6. Kevin allein in Hamburg 2. Juli 2017 um 10:48 Uhr

    COPY / PASTE hat nicht geklappt.:-)

  7. Saschas Alte Liebe 2. Juli 2017 um 11:32 Uhr

    Das ist überhaupt kein Satz. Jeder Blog von Scholz ist voll von solchen Fragmentansammlungen. Er schreibt eben wie ein Schulkind so wie er spricht.
    Wenn sich ein Haufen gleichgesinnt limitierter Harmoniebedürftiger Hüpfer mit Angst um ihr Ersatzsinngebungsobjekt dahinter zusammenschart, scheint dies wohl zu passen.
    Man kann sich darüber aufregen oder lachen.
    Das ist doch schon oft sehr skurril oder absurd und damit recht amüsant anzuschauen.

    • atari 2. Juli 2017 um 11:42 Uhr

      Es scharen sich aber nicht nur Hüpfer um Münchhausen sondern auch viele selbsternannte HSV-Kritiker – allerdings mit Fahne im Wind. Was ich besonders lächerlich finde, sind deren Mehrfach-Nicknames, mit denen sie versuchen, ihrer Meinung noch mehr Gewicht zu verleihen. Die gesamte Einöde ist einfach nur lächerlich aber die Ignoranz der Realität durch den Blogautor wiegt besonders schwer. Im Namen des Hamburger Abendblatts wird fast täglich die Unwahrheit verbreitet. BILD Leser wissen mehr 🙂

      • Saschas Alte Liebe 2. Juli 2017 um 12:32 Uhr

        Bild oder HA oder Blog. ich kann mich aufregen über solchen Mist oder drüber lachen.
        „Verbessern“ kann ich das ganz sicher nicht.
        Gut ist dieser Blog hier, weil er einfach immer an den realen Zuständen bleibt, so ziemlich die einzig belastbare Informationsquelle in Sachen HSV.
        Gegen den Strom ist’s eben immer schwieriger, aber auch nie blöde langweilig.
        ich kümmere mich manchmal wochenlang nicht um diesen Club oder Bezahl- Fußball, und ich habe noch nie irgendwas wichtiges verpasst; notfalls blättere ich hier ein oder zwei Blogs zurück.
        Das reicht.
        Das Geblubbere woanders ist eigentlich komplett überflüssig, allenfalls zur kurzweiligen Pausenbelustigung mal tauglich

  8. Jakob 2. Juli 2017 um 12:15 Uhr

    Hallo Grave,
    vielleicht eine Idee: kannst Du/ihr (Kerberos) vielleicht mal einen Psychologen zu dem Thema des Verhaltens der Rosa-Hüpfer befragen? Es wäre interessant aus psychologischer Sicht dieses skurille (für mich sektenähnliche) Verhalten zu beleuchten.
    Schönes Wochenende
    J

    • Saschas Alte Liebe 2. Juli 2017 um 12:46 Uhr

      Im Großen und Ganzen halte ich diese Bevölkerungsgruppe für einfache Gemüter mit einfach strukturiertem, meist sehr fremdbestimmtem Pflichterfüller-Lebensinhalten.
      Wirklich wichtiges geschieht in deren Leben nicht.
      Daher projezieren sie vieles. Sie erleben als HSV Fans scheinbar elementare Existenzkämpfe, es geht um Sein oder Nichtsein, Abstieg als Weltuntergangsszenario etc.
      Aus ihrer Sofaecken-Perspektive oder in der Arena in die Masse eintauchend erfahren sie gefühlt deratige Emotionen, für die ihr Vorgarten-/Balkon-Lebenshorizont mit D-Promigeschichten und Massenkonsumschaf Existenz ansonsten nicht reicht.
      Gegenüber Virtuellen Konsolen-Welten hat dieses Fan-Dasein den Vorteil, sich als real darstellen zu können.
      Dass auch hier alles nur Showgeschäft ist, bemerken sie nicht, wollen auch davon nichts wissen.
      Leben aus der Konserve ist verlockend einfach.

  9. Kevin allein in Hamburg 2. Juli 2017 um 13:30 Uhr

    Laut Medien ist pizarro von Bremen frei geworden.
    Im hsv Altersheim ist bestimmt noch ein Platz frei, oder ???

    • Saschas Alte Liebe 2. Juli 2017 um 13:49 Uhr

      Besser als Lasogga/Mama 😀

    • Weltmeister 2. Juli 2017 um 13:58 Uhr

      Das ist völlig ausgeschlossen.
      Noch einmal: Wenn ich das richtig verstanden habe, kannst du dir derzeit nur Spieler aus der folgenden Liste aussuchen -> https://www.transfermarkt.de/sportstotal/beraterfirma/berater/199
      Oder wahlweise mehr oder weniger talentierte Südamerikaner. – Die müssen allerdings vorher ggf. noch mal gesichtet werden. Am besten mit einem „rundum sorglos Paket“ vor Ort für den Sichter.
      Knick-knack?

  10. Saschas Alte Liebe 2. Juli 2017 um 14:40 Uhr

    Der HSV könnte vielleicht noch etwa 50000 Mitglieder-Seelen und seinen Namen für die ersten 10 dieser liste verkaufen ?

    • Kevin allein in Hamburg 2. Juli 2017 um 15:54 Uhr

      Der HSV hat sich schon verkauft.
      Es hat von den Verantwortlichen nur noch keiner gemerkt……

      • Saschas Alte Liebe 2. Juli 2017 um 16:46 Uhr

        Sie haben es doch selbst betrieben. Da darf schon Absicht unterstellt werden.
        Zumindest wird ihnen bewusst gewesen sein, was sie da tun.
        Nur blöde sind die nicht. Auch nicht harmlos, nur weil der eine oder andere nur zu stammeln in der Lage ist.

  11. Ex-HSVer im Herzen 2. Juli 2017 um 16:05 Uhr

    Was mich wirklich extrem ankotzt und wo ich wirklich am liebsten mit dem Flammenwerfer über die untere Nordtribüne gehen würde:
    Vereine wie RB Leipzig und Hoffenheim werden aufs Übelste beleidigt von diesen Hirnamputierten. Dabei „kaufen“ diese Vereine sich nicht den Erfolg durch ihre Investoren sondern haben einen langfristigen und sehr professionellen Plan. Inkl. Nachwuchsförderung und Gehaltsobergrenze.
    Was seit knapp drei Jahren beim HSV abgeht, ist viel schlimmer. Das schmeißt ein Milliardär sinnlos mit Kohle um sich, um den Erfolg zu kaufen. Aber sowas von. Ohne ihn wäre der Verein jetzt insolvent bzw. in der zweiten Liga. Das ist die allerschlimmste Variante!!

    Widerliches Hüpfer-Pack!!!

  12. Ex-HSVer im Herzen 2. Juli 2017 um 16:18 Uhr

    Habe jetzt doch einmal kurz drüben nachgelesen. Aber nach der Überschrift und dem ersten Satz gleich wieder weggeklickt. Wie geisteskrank muss man sein, um so etwas zu schreiben. Da ist einfach nur noch Kopfschütteln angesagt

  13. Saschas Alte Liebe 2. Juli 2017 um 16:42 Uhr

    „Widerliches Hüpfer-Pack!!!“
    —————————————-
    😀
    nicht aufegen, das ist völlig sinnlos.

  14. Kevin allein in Hamburg 2. Juli 2017 um 16:51 Uhr

    Intelligenz ist nicht gerade in der Mehrheit vertreten bei den Vertretern des HSV.
    Das einzige was die können ist sich gut zu behaupten und so viel aus dem Topf zu ziehen solange es geht.
    Alles widerliche dümmliche Nassauer.

  15. atari 2. Juli 2017 um 22:04 Uhr

    Demirbay, ganz starke Leistung heute, oder Münchhausen?

    • Gravesen 3. Juli 2017 um 07:41 Uhr

      Münchhausen über die „Leistung“ von Gideon Jung während des Endspiels:
      .

      Marcus Scholz sagt:
      2. Juli 2017 um 21:00
      Nein!!! Er hat seinen Anteil an dem Titel auch im Finale gehabt. So funktioniert Mannschaftssport. Da zählen alle – von der Startelf über die Trainer und das Funktionsteam bis hin zum Zeugwart. Insofern haben alle zusammen den Titel geholt. Zumindest habe ich so meine Mannschaften immer geführt

      .
      Hahahahahahaha. Aber natürlich, Gemeinschafts-Scholz. So hat er seine Mannschaften also „geführt“, ungefähr so, wie er seinen hingerotzten Blog führt. Hinein ins Verderben und in die Arme von primitiven Geistesschwachen 😀 Der Typ hat Wahnvorstellungen und sollte weggeschlossen werden

    • atari 3. Juli 2017 um 09:23 Uhr

      auf einen Blog, wo man sich am Kopf kratz und der Realitätsverlust bei Münchhausen ganz deutlich wird folgt ein Blog der Rechtfertigungen und Erklärungen, wie er seine fragwürdigen Halbsätze im Stichwortmodus gemeint hat. Ein lustiges Schauspiel. Was für eine belustigende Simulation. Tag für Tag. Dann noch die vielen Blogs im Blog. Einzelne Kommentare sind manchmal länger als der Blog, beinhalten aber nur unendliche Wiederholungen der Alzheimer Opas von 1954. AV1977 und abraeumer5 haben auch wieder extreme Langeweile. Dann noch der Doppelnick montesiat83. Gruselkabinett.

  16. Michael 3. Juli 2017 um 11:05 Uhr

    In unserer Zeit hat sogar die Gerontopsychiatrie schnelles Internet, das akzeptiere ich. Daß man dadurch Dünnpfiff per Glasfaser verschicken kann, ist hingegen echt bedauerlich.

  17. Tim schultz 3. Juli 2017 um 13:07 Uhr

    Ich las gerade den Bericht im Abendblatt und musste laut lachen
    Wonach werden bitte Spieler bewertet?
    Ich zitiere:
    In die Herzen der Fans in ganz Deutschland hat sich vor allem Neu-HamburgerJulian Pollersbeck gespielt und GESUNGEN

    Der Keeper… erwies sich als absoluter Feierbiest.
    Der HSV hat offenbar einen Coup gelandet.

    Die sportlichen Qualitäten des Junges mal nicht bewertet.
    Aber ist das deren ernst
    Der HSV braucht Spieler die ordentlich feiern und saufen

    Demut! Ein bisschen Demut und professionalität brauchen wir!

  18. Micha 3. Juli 2017 um 13:39 Uhr

    Zitat Scholz(Bindestrich in Klammern setz)Münchhausen:
    „Mit dem in NORWEGEN Kußballerisch groß gewordenenen DÄNEN Kristian Pedersen ( so ist es richtig… ;-)) steht bereits der nächste Youngster auf dem Wunschzettel und soll kommen.“

    Schon allein dieses ( so ist es richtig… ;-)) offenbart die Geistesarmut des Copy&Paster´s…. und disqualifiziert den von Matz angelernten Gossenschreiber.
    Der Hirni liefert Grave mehr Vorlagen, als dieser verfolgen kann 🙂
    Und jetzt zahlt Onkel K. auch noch die Gehälter für diverse Neuverpflichtungen. Ja, alles Tutti Herr Bruchhagen.
    Dieses unsägliche Konglomerat aus Strutht, der diverse HSV-Spieler und den Trainer kontrolliert und zugleich als Einflüsterer des großen Gönners fungiert, war bereits der Tod(t) des HSV.
    Mich regt es einfach auf, daß sich solche Menschen sich auf Kosten einfacher Menschen, die einfach nur ihre Stadt oder den Verein lieben, aus verschiedensten Beweggründen bereichern.
    Hier kontrolliert ein „Berater“ mttels seiner Beziehungen über einen schwer reichen, nach öffentlicher Anerkennung lechzenden Exil-Hamburger.
    Dieser könnte mit seinem Vermögen sofort ein Star-Ensemble installieren.
    Macht er nicht. Hofft er auf die 50+1 Klage von Ismaik?
    Evtl. ist er doch nicht so alterstarrsinnig und plant weiter voraus?

    just my 2cents;)

  19. Ich 3. Juli 2017 um 14:52 Uhr

    Oh ja!! So kann man es auch sehen 🙂

    HSV-Fanin sagt:
    3. Juli 2017 um 13:53

    @Ruediger
    Danke für den Link zum Artikel über Scouts. Es ist pervers und ich finde es gut, dass der HSV da nicht mitmacht bei den ganz Jungen.

    • Gravesen 3. Juli 2017 um 15:12 Uhr

      Nun ja. Ich finde etwas anderes deutlich perverser. Zum Beispiel den Umstand, dass ein Herr Beiersdorfer immer noch im Stadion rumturnen kann und abgeklatscht wird. DAS finde ich pervers.

  20. atari 3. Juli 2017 um 16:45 Uhr

    Fußball Experten in Hamburgs einzig wahrem HSV Blog – denn sie haben kein Email Programm

    Schienbein sagt:
    3. Juli 2017 um 16:23
    JU aus Qu sagt:
    2. Juli 2017 um 21:51
    bin dabei erst meine Erkältung auzukurieren, daher im Moment nur durchspülen, ab Morgen geht es aber aufwärts, aber Wasser ist schon geil, wie der erste Fußtest ergeben hat. ?
    ##########################################################
    .
    Jooooocheeeennnn, pass auf, der weiße Hai….

    #Dummlall

  21. Didi-der-Grosse 3. Juli 2017 um 17:43 Uhr

    Erst erzählt Bruchhagen was von einen oberen Mittelfeldplatz und jetzt wird der HSV (Kicker Interview) wieder um den Abstieg spielen….. Hat der schon Alzheimer und weiß nicht was er Tage zuvor gesagt hat ??? Und zu Baron Münchhausen kann man nur sagen…. Solch ein Idiotenblog lebt von Klickzahlen, fallen die weg, wird der Blog eingestampft. Lasst den Idioten doch schreiben was er will. Besucht den Idiotenblog einfach nicht mehr. Der Typ lebt nur von dem früheren Erfolg. Den er hätte es niemals geschafft erfolgreich ein Blog aufzubauen.

  22. Bjoern 3. Juli 2017 um 18:09 Uhr

    Die „Abstiegskampf“-Aussage von Bruchhagen ist der Gipfel der Dreistigkeit.
    Da werden erst alle Vorsätze über den Haufen geworfen und dann stellt sich der arrogante Sack hin und erzählt vom zu erwartenden Abstiegskampf.

    • atari 3. Juli 2017 um 18:12 Uhr

      was soll er denn sagen? Die Mannschaft wurde bisher nicht verstärkt. Alle anderen Bundesligisten haben sich verstärkt. Da kann man nicht mehr erwarten, als letzte Saison!

  23. Kevin allein in Hamburg 3. Juli 2017 um 18:39 Uhr

    Es wird eine Interessante Saison……………

  24. Gravesen 3. Juli 2017 um 20:24 Uhr

    Herrgott, ist Münchhausen ein behinderter Spinner und Märchenerzähler ???

  25. Michael 3. Juli 2017 um 20:32 Uhr

    Nein. Der HSV ist kein Ausbildungsverein. Das als „Plastikverein“ verunglimpfte Bayer Leverkusen schon, mit Erfolg.
    Havertz, 18 Jahre jung, bekommt einen Vertrag bis 2022. Wird irgendwann für gaaanz viel Knete verkauft. Calhanoglu geht zu einem großen Verein. Einem richtig großen, nicht zu einem Gernegroß wie dem Scheinriesen HSV.
    Tante Käthe, der Wutbeißer, ist eben Geschäftsmann. Warum Hanseaten das nicht mehr beherrschen, versteht so ein Süßwassermatrose wie ich nicht.