Vollendete Verarschung

Vom HSV ist man nun einiges gewohnt. Trainer-Rotation, fehlender Plan, Transfer-Katastrophen, Anteil-Verramschung, Kommunikations-Desaster, Folter-Fußball und und und. Ich nehme einmal an, die darüber berichtenden Medien denken sich daher: Was die können, können wir schon lange. Und so kultiviert besonders SKY-Sprechpuppe und Kopfzucker Sven Töllner die “Papa-Festwochen” bis zur Perversion.

10. Juli

10. Juli

Unwillkürlich stellt sich mir die Frage: Was kriegt der bloß dafür? Bezahlen die bei SKY denn wirklich so mies? Warum fragt diese Witzfigur nicht mal nach, ob es sich bei der leichten Blessur des überfitten und gut gelaunten Griechen denn wirklich um eine Wadenverletzung handelt (was ich für nahezu ausgeschlossen halte) oder ob vielleicht doch wieder Knie oder Schulter Probleme bereiten? Aber, hey, das wäre ja Journalismus und das braucht doch kein Mensch, oder?
Den Vogel der Woche schoss natürlich wieder Bindestricher Münchhausen Scholz ab, wen wundert’s? Diese Lachpille hat nun schon so viele Böcke geschossen, dass man immer denkt, er könne sich selbst nicht mehr toppen. Aber er schafft es. Beweis gefällig?
Im “Blog” vom 10.07.2017 schreibt der Simulant:
Und bevor ich Euch den bericht meines Kollegen Stefan Walther hier ziege, bla bla bla….. Mit dem Video meines Kollegen verabschiede ich mich von Euch! Es folgt das Video.
https://www.youtube.com/watch?v=sOQfcrc-J-4
Am nächsten Tag, der nächste peinliche Blog. Gegen Ende wieder der Bindestricher:
Ich persönlich bin leider nicht vor Ort, dafür aber meine Kollegen Lars Pegelow und Stefan Walther, der Euch gestern hier schon per Video einen Tagesbericht abgeliefert hat und das auch heute wieder macht. Aber seht und hört selbst:
https://www.youtube.com/watch?v=sOQfcrc-J-4
Das muss man erstmal bringen 😀 Ebenso unfassbar wie diese wiederholte Leserverarschung ist allerdings die Tatsache, dass dies nur einem einzigen Leser dieser journalistischen Stuhlprobe überhaupt auffällt.
kuttesagt:

Nochmal Moin,
ich wollte nur noch einmal anmerken das es sich bei dem Video um das gleiche handelt wie gestern.

Ohne Worte. Aber ich hätte da noch etwas vom Verein, nämlich den Laktattest.

Der Laktattest erlaubt eine ungefähre Bestimmung der anaeroben Schwelle und damit Planung und Steuerung des Trainings. Der Test besteht aus aufeinander folgenden Leistungsstufen. Bei wenig trainierten Personen wird der Test vor dem Erreichen der maximalen Anstrengung beendet. Am Ende jeder Leistungsstufe wird aus dem Ohrläppchen oder am Finger Blut entnommen. Die Blutentnahme dient der Laktatanalyse Während des Testes wird zusätzlich die Herzfrequenz aufgezeichnet und für die Auswertung verwendet.

Okay, man bestimmt also mittels dieses Tests den aktuellen Fitness-Zustand des Sportlers und kann ablesen, woran in der nächsten Zukunft gearbeitet werden muss.

10. Juli

10. Juli

10. Juli

10. Juli

Von | 2017-07-12T07:05:28+02:00 12. Juli 2017|Allgemein|38 Kommentare

38 Comments

  1. Michael 12. Juli 2017 um 07:20 Uhr - Antworten

    Für schlechten Fußball muss man nicht fit sein. Die Ansprüche sind sehr bescheiden.

  2. Saschas Alte Liebe 12. Juli 2017 um 08:27 Uhr - Antworten

    Bei manchen zwickt nicht die Wade..
    Und was hast Du erwartet ? Dass alle HSV Spieler über den Platz hüpfen und “das wird eine geile Saison” jubilieren ?
    ???

    • Gravesen 12. Juli 2017 um 08:33 Uhr - Antworten

      Mindestens 🙂
      .
      Luca Waldschrat (21) sieht sich übrigens noch als Talent. Super, oder? Mit 21 war Thomas Müller Torschützenkönig bei der WM 2010. Ach, macht aber nichts, bei Ajax spielt ein 17-Jähriger Innenverteidiger EL-Finale.

  3. Saschas Alte Liebe 12. Juli 2017 um 08:33 Uhr - Antworten

    http://www.mopo.de/sport/hsv/bitter–hsv–jetzt-startet-koehn-bei-bayern-durch-27948946

    Bei der großen Talentschwemme beim HSV kann auch schon mal einer durchrutschen.
    Da ist scheinbar nicht Peters, nicht Gisdol, nicht Todt was aufgefallen.
    Super, 100 Tsd. eingenommen…

  4. Gravesen 12. Juli 2017 um 08:40 Uhr - Antworten

    Man möchte einfach nur brechen, wenn man das liest. All das hätte der HSV auch haben können, sogar ohne den Umweg 2. Liga. Aber hier musste man ja den Verbrenner Beiersdorfer aus Russland holen.
    .
    https://www.transfermarkt.de/vfb-chef-abstieg-hat-einiges-bewirkt–ambitionierter-5-jahres-plan/view/news/281242

  5. Saschas Alte Liebe 12. Juli 2017 um 08:45 Uhr - Antworten

    Der HSV ist so sehr in dieser Dino Nichtabstiegs Mentalität assimiliert, dass er, stiege er doch mal ab, womöglich einfach gar nicht mehr da wäre, einfach weg…

  6. atari 12. Juli 2017 um 09:04 Uhr - Antworten

    Das Ende naht, schaut man sich den Blog und die Kommentare in der Einöde an. Verzweifelt versuchen einige Opas mit ihren Doppelnicks die Anzahl der Kommentare hoch zu halten, um ihren Lebensinhalt zu erhalten. Dabei werden unendliche Wiederholungen und inhaltslose Sprüche verwendet. Das Ende steht kurz bevor.

  7. Kerberos 12. Juli 2017 um 09:48 Uhr - Antworten

    .
    Die Causa “Köhn” zeigt das Dilemma des HSV doch erneut sehr deutlich. Beim HSV produziert sich mit B. Peters ein bisher im Fußball erfolgloser “Hockey-Trainer” und beim FC Bayern hat man die sportliche Gesamtverantwortung für den Nachwuchs nun erneut auf den unumstritten erfolgreichen “Tiger” Gerland übertragen, weil man die Schwächen der vergangenen Jahre gnadenlos analysierte.
    .
    Und während H. Gerland konsequent Veränderungen vorantreibt (die U23 muss in die 3.te Liga, weil nur ein 17-jähriger der in der 3.ten Liga bestehen kann, hat auch das Zeug, ein wirklich guter in der Bundesliga zu werden!), schwadroniert ein B. Peters um Geduld für ein Nachwuchs-Konzept und den behutsamen Aufbau von 23-jährigen Talenten in der Reginal-Liga. Ein Nachwuchs-Konzept, das bereits in Clubs mit weit mehr Finanz-Mitteln (Red Bull Salzburg, 1899 Hoffenheim) krachend scheiterte und begraben wurde.
    .
    Der HSV lernt es einfach nicht, weil er gar nicht lernen will!
    .

    • Saschas Alte Liebe 12. Juli 2017 um 12:15 Uhr - Antworten

      …. und lernen kann.

    • Micha 12. Juli 2017 um 13:15 Uhr - Antworten

      Aber wie kann der Linksverteidiger KÖHN beim HSV unentdeckt bleiben, während ihn ein Scout dem FC Bayern als Alaba-ähnliches Talent empfiehlt? – Das ist doch gar nicht vorstellbar! Machen die Jugendtrainer ihren Chef Peters auf das Talent aufmerksam und der schweigt im Gespräch mit Todt und Gisdol???

  8. Gravesen 12. Juli 2017 um 10:00 Uhr - Antworten

    Der Typ ist wirklich so unendlich daneben. Jetzt hat er heimlich, still und leise das eine Video gegen das andere (neue) getauscht, das nennt man dann wohl Journalismus. Alter, macht den Scheiß-Blog dicht, bevor es noch peinlicher wird.

    • atari 12. Juli 2017 um 10:49 Uhr - Antworten

      ich habe gelesen, dass bei Matz-ab auch Kommentatoren ihre rechte Gesinnung ausleben. Hat es da überhaupt keine Konsequenzen gegeben? Das finde ich sehr bedenklich.

      • Gravesen 12. Juli 2017 um 10:50 Uhr - Antworten

        Wäre ja nicht das erste Mal.

      • atari 12. Juli 2017 um 10:53 Uhr - Antworten

        Ich bitte Dich. Da fordert einer öffentlich im Matz Ab Blog für eine “gewisse Schicht von Menschen” die Einführung von Arbeitslagern und das wird totgeschwiegen? Unter dem Logo des Hamburger Abendblatts? Das mach mich ein wenig fassungslos.

        • Gravesen 12. Juli 2017 um 1