Alter, ist das übel

Würde man mir heute, am 09.08.2017 die Frage stellen: Was macht dieser Verein eigentlich richtig, würde ich antworten: NICHTS!

Klingt erstmal brutal, ist aber so. Es klappt nichts. Es klappen keine Vorbereitungsspiele, es klappt kein Trainingslager, jedenfalls nicht so, wie man es geplant hat. Es klappen keine Transfers, besonders keine Verkäufe. Stattdessen labert sich Pressesprecher Todt jeden Tag erneut ohne Not um Kopf und Kragen. Knapp 23.500 Dauerkarten wurden verkauft, vor 10 Jahren warn es 10.000 mehr.

Ähnlich wie die Late Night-Talker in den USA, denen Mr. Trump Munition ohne Ende liefert, liefert dieser Verein. Jeden Tag, ohne Unterbrechung. Die Frage, was Bernhard Peters in seinem mittlerweile 4. Jahr beim HSV eigentlich beruflich macht, stellt sich automatisch. Lippenbekenntnisse, dumme Sprüche und den Verweis auf eine goldene Zukunft im Jahr 2046. Herzlichen Dank.

https://www.transfermarkt.de/hier-spielen-eigengewachse-die-grosste-rolle-bvb-auf-1-platz-hsv-auf-17/view/news/283973

Geht aber noch weiter, wenn man sieht, welche Qualifikation man mitbringen muss, um beim HSV respektive beim SC fest angestellt zu werden. Scheiße-Twitter, rechte Sprüche, Strickpullover. Wenn Helm-Peter schon der Gipfel der Peinlichkeit ist, dann ist bekommt diese Figur am Ende der Nahrungskette Planktonbisse in den Hintern. Koordinator des SC, ich schäme mich in Grund und Boden.

Von | 2017-08-09T08:17:16+02:00 9. August 2017|Allgemein|38 Kommentare

38 Comments

  1. Spörl 9. August 2017 um 09:25 Uhr

    Augsburg, Freiburg, Mainz, Hoffenheim – eine (nicht ganz ernst gemeinte) Kampfansage!

    Augsburg, Freiburg, Mainz, Hoffenheim – habt ihr eine sportliche Leitung ach so schlau?
    Wozu? Brauchen wir nicht, wir sind der HSV!

    Und wir interpretieren Management
    Wie ihr es gar nicht kennt

    Eure Manager machen ihre Hausaufgaben gut
    Wir verdoppeln einfach das Gehalt von Bobby Wood

    Bei Euch müssen schwächere Spieler gehen
    Unsere verdienen so gut, die wollen nichts anderes sehen

    Über Talente macht Ihr Euch viel Gedanken
    Unser Ansatz, wir kaufen die Altstars und die Kranken

    Ihr beschäftigt Experten die Statistiken verstehen
    Wir kaufen was wir gegen uns im Testspiel sehen

    Euer intelligentes Scouting hat keinen Sinn
    Wir haben die Millionen von Kühne drin

    Ok, Elferkiller Hahn ist kein Uwe Bein
    Aber unsere Scouts fliegen mit dem Lear Jet ein

    Ihr habt Spezialisten fürs Passen, für Freistösse und Ecken
    Wir müssen nur unsere Mentalitätsmonster wecken

    Und wer braucht schon einen Footbonaut
    Wenn Dieki die Tattoos raushaut

    Der unterbewertetste Spieler der Liga ist der Gregerl
    Der gefährdet unsere Transferbilanz, schnell weg mit dem Kerl

    Bei Euren Vereinen bleibt es still
    Bei uns kommentiert Todt wie er will

    Die millionenschweren TV Gelder kassiert nun ihr
    Das zahlen die Fans der Traditionsclubs, also wir!

    • Michael 9. August 2017 um 09:33 Uhr

      Statt „Hamburg, meine Perle“?
      Stark.

  2. Michael 9. August 2017 um 09:56 Uhr

    Den Pommesfriedhof Klößchen auch noch mit einer bezahlten Stelle auszustatten ist tatsächlich eine weitere Eskalation im Bemühen, den Verein lächerlich und handlungsunfähig zu machen.

  3. Saschas Alte Liebe 9. August 2017 um 10:01 Uhr

    Manchmal schau ich garnicht hin oder gleich weg, weil einfach unerträglich, Zumutung für Auge, Ohr und Hirn.
    Schlimmer geht immer beim HSV, wenn auch sonst kaum was geht.
    Am Ende wird es wohl eine Wohltat sein, wenn diese nur noch peinliche Karrikatur eines Vereins in sich zusammenklappt.
    Vielleicht bekommt er dann eine neue Chance, der (Ex)Dinoclub.
    Bis dahin wird es eben immer noch schlimmer.

  4. Kerberos 9. August 2017 um 12:16 Uhr

    Mit „Klößchen“ hat der HSV nun endlich auch den passenden Marken-Botschafter verpflichten können. Er war sicherlich bereits seit Jahren auf der Wunsch-Liste des HSV und wurde auch schon mindestens 10x beobachtet. Bei den Verhandlungen mit „Helm-Peter“ ist man ebenfalls auf einem guten Weg; man will sich aber hier zeitlich nicht unter Druck setzen lassen.

  5. ehemals 22B 9. August 2017 um 13:05 Uhr

    Also ich finde die Verpflichtung dieses Typen gut.
    Bevor er sonst die Sozialkassen belastet, ist das doch n feiner Zug vom „Sport“-Verein.

  6. db 9. August 2017 um 13:12 Uhr

    Unbestätigten Gerüchten zufolge wird „Helm-Peter“ wahrscheinlich die vakante Position des „Legenden-Betreuers“ besetzen. 😉 🙂

  7. Weltmeister 9. August 2017 um 13:13 Uhr

    „Pommesfriedhof“ ? „Markenbotschafter“ ? „10x beobachtet“ ?
    made my day! ???

  8. Ex-HSVer im Herzen 9. August 2017 um 14:18 Uhr

    Also dass so ein Assi Koordinator des SC wird (wozu braucht man so etwas??????) ist die finale Unterstreichung, dass dieser Verein bankrott ist.

    Bitte bitte bitte absteigen.

  9. Wenzel 9. August 2017 um 14:21 Uhr

    Als wenn das mit dem „ich bin 2 Öltanks“-Spacken nicht schon reicht, bin ich eben im Real über folgendes Pamphlet gestolpert:

    https://www.united-kiosk.de/zeitschriften/sport/hamburger+morgenpost+-+unser+hsv+-+epaper-ebinr_2111527.html

    Man beachte das Editorial der „Ressortleitung Sport“ der Hofberichterstatter.

    „Vorstands-Boss Heribert Bruchhagen, Sportchef Jens Todt und Coach Markus Gisdol werden alles dafür tun, um den „Dino“ nach oben zu führen.“ Oben aufs Schafott?

    „zum anderen erinnert sie aber auch an die glorreichen Zeiten der Rothosen, allen voran der Pokalsieg 1987, der letzte Titelgewinn.“ Ich möchte auch gern an meinen Abiturgewinn von 1984 erinnern, aber es gibt nicht annähernd genügend solcher Vollhonks, die sich ein solches Heft kaufen bzw. lesen wollten.

    „Nehmen Sie sich Zeit für „Unser HSV“, wir haben das Heft mit Liebe gemacht – und empfehlen Sie es weiter.“
    Falsche Satzstellung: muß heißen „wir haben mit das Heft Liebe gemacht“, das entspricht dann auch der Grammatik der Käuferzielgruppe.

  10. Raschi 9. August 2017 um 17:06 Uhr

    Der Hamburger Weg.

  11. Skeptiker 9. August 2017 um 17:45 Uhr

    „Neuer Gastronomiebetreiber auf der Paul-Hauenschild-Anlage in Ochsenzoll!“

    (SC-Dingsbums „Kloesschen“ am 14.06.17 auf Twitter.)

  12. Wenzel 9. August 2017 um 20:34 Uhr

    https://twitter.com/kloesschen1887/status/473500099277225984?lang=ar

    Deswegen und aus Gründen aus den 80ern mag ich die Rauten bis auf Weiteres nicht mehr.
    Anfang bis Mitte der 80er hatte ich einige Aufeinandertreffen mit Rechts-Skins im Ruhrgebiet, wo ich aufgewachsen bin.
    Es war ’86 und ich war frisch in HH und ging einfach aus Bock mal in den Volkspark gegen Bremen.
    Hatte da noch Dreadlocks und dachte mir nix Boses dabei, ausgerechnet ein grüner T-Shirt anzuziehen.
    Dann kamen wir durch den Tunnel und die rechte OI!-Fraktion spalierte micht mit „Ugh“ Rufen durch.
    In den Folgejahren gab es zahlreiche Angriffe der gleichen Spacken auf mein Lieblingslokal, das hat meine Antipathie in Schlimmeres gewandelt.

    Wenn dann dieser unsägliche Verein jemanden einstellt, der diese verkappten Faschos auf seiner Seite verlinkt,
    gibt mir das sehr sehr zu denken, und das hat nichts mit meiner „Vereinszugehörigkeit“ zu tun.
    Ich kenne viele korrekte OIs aus meinem und aus Eurem Lager, aber man muß die sich diese MartensArmy einfach nur anhören und sich die Fressen ankukken, das langt.

    http://oireszene.blogsport.de/2009/06/26/the-martens-army-sachsenleipzig/

    Ich möchte damit sicher nicht das gesamte HSV-Umfeld in eine Richtung drücken, es zeigt mir jedoch, wie wenig durchdacht eine solche Einstellung gewesen ist. Das gibt es in keiner Firma, die sich des Internets zu bedienen weiß.

    • Michael 10. August 2017 um 09:29 Uhr

      Der Typ ist ein Nazisympathisant und ein Primitivling. Das fällt dem HSV irgendwann vor die Füße. Wie jede Personalentscheidung der letzten Jahre.

  13. Luro 10. August 2017 um 08:17 Uhr

    Na, zum Glück wird von mir der SC nicht mehr unterstützt. Das ist ja zum Fremdschämen der Typ.

  14. Weltmeister 10. August 2017 um 09:14 Uhr

    Der HSV hangelt sich von Fettnäpfchen zu Fettnäpfchen, soviel ist sicher. Irre, wie man es innerhalb von nicht einmal 10 Jahren geschafft hat, sich durch Fehltritte am Fließband in der Beliebtheitsskala immer weiter nach unten durchzuhangeln.
    Auch wenn man die folgende Meldung sicherlich nicht überbewerten muss, so passt sie dennoch völlig ins Bild und gibt einen Fingerzeig darauf, dass der Verein, sein Stadion und die deftigen Preise einfach nur noch nerven:
    http://m.bild.de/sport/fussball/fussball-em-2024/deutschland-fans-watschen-hsv-stadion-ab-52808576.bildMobile.html
    /
    Und noch ein weiteres Beispiel:
    Am letzten Spieltag der vergangenen Saison sass ich bei Freunden in einer Kneipe im niedersächsischen Emsland. Normalerweise ein Gebiet, in welchem der HSV traditionell sehr beliebt ist. Über Vereine wie Wolfsburg rümpft man hier die Nase. Um es treffend zu sagen: Hannover ist beliebt, aber Wolfsburg findet hier jeder richtig Scheisse.

    Als Wolfsburg dann das 1:0 schoss hat der ganze Laden – bis auf 10 treue HSVer – schadenfroh gejubelt.
    Das sagt Alles und wäre vor einigen Jahren komplett umgekehrt gewesen.
    Der HSV mit all seinen Eskapaden nervt die Leute einfach nur noch.

    • Gravesen 10. August 2017 um 09:22 Uhr

      Wie lautete noch die „Antwort“ desjenigen, der den offiziellen HSV-Twitter-Account bedient? „TickTack, wir gehen euch weiter auf den Sack“. Das war nicht der feiste Kloß, das war der HSV!!!!!

  15. steven-leonardo 10. August 2017 um 10:55 Uhr

    Moinsen,

    ich kenne den oben abgebildeten Vogel nicht persönlich. Normalerweise tue ich mich schwer damit jemanden nur anhand eines Bildes und einen seiner Kommentare zu beurteilen. Trotzdem habe ich einen äußerst faden Geschmack.

    Ich verlasse mich mal auf meine Menschenkenntnis, und die rät mir auf jeden Fall diesem Herrn niemals den Rücken zuzudrehen. Welcher Deibel hat denn die Personalverantwortlichen da bloß geritten ???

    Was soll´s .. im Grunde genommen passt der doch hervorragend in die völlig vermurkste und abstruse Außendarstellung dieses Ladens. Welch ein Horrorkabinett.

  16. MagicManMH 10. August 2017 um 13:21 Uhr
  17. Wormfood 10. August 2017 um 19:18 Uhr

    „Kloesschen-Hamburg“ könnte man als Bildschirmfüller beim „Doppelpass“ einsetzen, falls Calmund gerade keine Zeit hat.
    Würde ich mir aber unterhaltsamer vorstellen, als wenn Jens Todt seine generischen Durchhalteparolen absondert.

    Hoffentlich versucht er sich nicht als rosa Hüpfer, sonst stürzt die Tribüne ein. Hmmm, obwohl, …

  18. Gravesen 10. August 2017 um 19:31 Uhr

    Münchhausen: “ Aber wenn ich höre, dass Paris St. Germain -natürlich investorengesteuert – einem jungen Spieler wie Dembele ein Handgeld in Millionenhöhe…..
    .
    Ist der wirklich so hohl oder tut er nur so?

    • Kevin allein in Hamburg 10. August 2017 um 19:47 Uhr

      Mittlerweile denke ich das er wirklich nicht so tut….
      Er ist einfach der Situation nicht gewachsen.
      Und war er das eigentlich schon überhaupt einmal ?

    • Michael 10. August 2017 um 20:43 Uhr

      Er ist dumm geboren, hat nichts dazu gelernt und den Rest Verstand…den hat er kaputtgesoffen. Mit Lack?

    • Micha 10. August 2017 um 21:33 Uhr

      So hohl kann auch Münchhausen nicht sein, er versucht es seiner ‚verblendeten‘ bzw. der Wahrheit abgeneigten, verdrängungsorientierten Zielgruppe auch mal gelegentlich schonend einzutrichtern – und das ist die tragische Lächerlichkeit des Münchhausentums.

  19. Oliver Bruchholz 10. August 2017 um 21:58 Uhr

    Bitte klärt mich mal auf wer dieser Vogel im HSV Strickpullover ist? Kennt den jemand persönlich? Und was soll der hauptamtlich machen. Entschuldigt bitte aber ich bin nicht so nah dran.

    • Weltmeister 11. August 2017 um 02:54 Uhr

      In meinen Augen trägt er mit seiner verdammten Vereinstümelei einen maßgeblichen Anteil an diversen Dingen, die schlussendlich zum Abgang Hoffmanns und somit zum Niedergang des HSV beigetragen haben.
      Siehe unter anderem:
      http://www.diehanseaten.com/news.php?readmore=119

  20. Gravesen 11. August 2017 um 08:40 Uhr

    HSV63 sagt:
    11. August 2017 um 01:32
    @Scholle
    Wo siehst du da ein Problem, erst jetzt oder schon immer?

    .
    Nun ja, es gibt da zwei Probleme. Das Erste ist, dass Münchhausen nicht zwischen Paris St. Germain und dem FC Barcelona unterscheiden kann und das zweite Problem bist du, du verhaltensgestörte Missgeburt.

  21. Skeptiker 11. August 2017 um 14:16 Uhr

    Rieckhoff und Jarchow gegen den AR, Kühne gegen Rieckhoff und Jarchow… Irrenhaus HSV!

    • Gravesen 11. August 2017 um 14:35 Uhr

      Warte auf den morgigen Blog

  22. Hannes Grundmeyer 11. August 2017 um 14:46 Uhr

    Ich freue mich schon auf Sonntag. Wenns in Osnabrück in die Hose geht, brennt schon vorm ersten Ligaspiel der Baum. Herrlich, in Hamburg wird es nie langweilig.

  23. Wenzel 11. August 2017 um 16:44 Uhr

    Passt jetzt nicht so ganz zum Thema, aber
    https://twitter.com/The_Woodtree/status/895965320908877824
    https://www.abendblatt.de/sport/fussball/hsv/article211548277/Torwartfrage-entschieden-Gisdol-hat-sich-festgelegt.html

    „Übel“ beschreibt das ganz gut.
    Man gibt 3,5Mio aus für einen, der sich die Eier auf der Bank kraulen soll, das spricht ja schon für sich.
    Patzer passierem jedem, auch im wirklichen Leben, das ist nicht der Punkt.

    Sich einen 2. Torwart für dieses Geld zu holen, wenn man ohnehin pleite ist, grenzt an Wahnsinn bis hin zum Betrug, angesichts dessen, daß man eh‘ pleite ist.

    Was kommt wohl als nächstes? Lothar M. als Greeenkeeper für 6,4 Mios oder M. Scholl als homophoben + illoyalen Pressesprecher für 2,3 Mios?

    Mit Adler & Drobny hatte man 2 Keeper der obersten Extraklasse, die dem Verein mehrfach die Klasse gehalten haben.
    Was soll dieser Verschwendungsirrsinn?

    Nur, weil Klaumi die Kohle raushaut, kann man doch nicht so dämlich sein…
    Jeder andere, mich eingeschlossen, der auf sein eigenes Geld angewiesen ist, und das sind die meisten von uns,
    wäre längst pleite oder im Knast, bei einem solchen Gehabe.

    *Hier könnte ein Kotzsmily stehen*, wenn Smilies mir nicht so zu blöd wären.

  24. Spörl 11. August 2017 um 18:31 Uhr

    Mathenia wird die Nr.1

    Bei allem Respekt vor der sportlich vermutlich fairen Entscheidung des Trainers:

    Können wir es uns nun auch noch leisten 3,5 Millionen in einen Ersatztorwart zu versenken? Wer hat diesen Transfer zu verantworten? Hat Pollersbeck im Vorfeld nicht so überzeugt, dass man ihm nun keine 2 Fehler verzeihen mag?

    Kommt mit Selbstvertrauen von der EM, wo er nach einem Fehler im ersten Spiel nicht fallengelassen wurde, und hier beim HSV?

  25. Micha 11. August 2017 um 19:12 Uhr

    Es ist ja absoluter Hohn, wenn Herr Kühne sagt:

    „Es ist bedauerlich, dass Konzipierung und Beschlussfassung über die HSV Fußball AG einerseits und deren Umsetzung andererseits nicht aus einem Guss waren. Rieckhoffs Kritik sowohl an meinen Investitionen als auch an der Tätigkeit des Aufsichtsrats sind schwer nachvollziehbar für mich. Denn die Motivation aller Beteiligten ergab sich aus dem Bemühen, sein Konzept umzusetzen.“

    Die Motivation aller Beteiligten war doch offensichtlichst, das HSVPlus-Konzept n i c h t umzusetzen. Wahnsinn!

    Das Gute am HSV: Grave kann wieder einen lesenswerten Blog schreiben!

    • Wenzel 11. August 2017 um 19:47 Uhr

      Als Außenstehender wird für mich hier nur deutlich, daß
      1. Klaumi keinerlei Kritik an sich und seinen Investitionen abkann, und
      2. Wem der AR untersteht, nämlich ihm.

      Es ist ein wenig wie bei „Der alte Mann und das Meer“, wer nicht zeitig genug loslässt, verliert alles.
      Hoffentlich (im Sinne der Fairneß) bald….

      • Wenzel 11. August 2017 um 19:54 Uhr

        Es muß natürlich heißen „als AußenstehendeM“…

        • Micha 12. August 2017 um 01:04 Uhr

          Nominativ – als Außenstehender – als wer oder was wird für dich etwas deutlich? Warum der Akkusativ? – Als Außenstehender wird deutlich… Subjekt – Nominativ!

  26. Spörl 12. August 2017 um 00:56 Uhr

    Draxler zum BVB…wenn dieser Wechsel vollzogen wird verliert der Fussball in Deutschland sein letztes Prozent Würde…es ist nur noch zum Würgen.

    Draxler darf doch bitte nicht noch ernsthaft Nationalspieler bleiben…Ein Schalker Junge…geht ohne Sinn und Verstand zum VFL Wolfsburg, was er nach 6 Monaten ebenfalls feststellt, geht dann mit Bocklos Attitüde zum „Traditionsclub“ Paris, und dann zum Erzfeind BVB?

    Meine Kinder verstehen gar nicht mehr wo wer noch spielt. Wie beliebig ist dieser Müll?

    Schmeisst dieses Anti-Vorbild bitte sofort aus der Nationalmannschaft.

    • Micha 12. August 2017 um 01:35 Uhr

      Du bist leider 20, 30 … Jahre zurück geblieben. Es geht heute um Performance-Mannschaften für Marken – die natürlich gemessen an den Investitionen gut sein müssen -, lange lange nicht mehr um Vereins-Identität, wahrscheinlich gab es das niemals. Außer im Erfolgsfall einer lange Zeit starken und zeitgemäß bezahlten Truppe. Denk mal drüber nach…

Die Kommentarfunktion wurde geschlossen.