..und genau deshalb hat dieser Verein diese Verachtung verdient.

Zwei Siege mit mehr Glück als Verstand und es dauert keine zwei Stunden und man reißt wieder die große Fresse auf. Dieser Verein tut wirklich alles, um zum unbeliebtesten bzw. meist-gehassten Verein Deutschlands zu werden bzw. er ist es bereits. „Tick tack, wir gehen euch weiter auf den Sack“

Und dann wundert man sich (Herr Bruchhagen) über die Häme nach Niederlagen und über diebische Freude nach der nächsten Klatsche gegen die Bayern.

Gestern hörte ich, dass jemand (der Verein?) wohl tatsächlich bezahlte Trolle auf Twitter und Facebook einsetzt, um Kritiker zu diskreditieren. Wie peinlich ist das bitte?

Von | 2017-08-26T07:03:35+02:00 26. August 2017|Allgemein|30 Kommentare

30 Comments

  1. Volli 26. August 2017 um 07:59 Uhr

    Der HSV war nicht gut! Aber die Kölner konnten mit dem Ball auch nichts anfangen! Ausser Bayern, Dortmund und teilweise Leipzig, kann das im deutschen Fußball scheinbar keine Mannschaft!

    • Gravesen 26. August 2017 um 08:02 Uhr

      Ich habe das Gefühl (auch nach den Spielen von Freiburg in der EL und Hoffenheim gegen Liverpool),dass wir vielleicht die spielerisch schlechteste Bundesliga seit Jahren erleben werden. Dies birgt natürlich die Chance für eine ausschließlich auf Zerstörung ausgelegte Mannschaft wie den HSV, bessere Mannschaften auf ihr mieses Niveau herabzuziehen.

      • Volli 26. August 2017 um 09:33 Uhr

        Allerdings muss ich sagen, dass mit Wallace, den man vor Wochen noch abgeben wollte ? und van Drongelen ausnahmsweise mal zwei Glücksgriffe gelandet wurden. Aber wahrscheinlich ist der Brasilianer, wie Diaz damals, auch auf Dauer zu gut für die Mannschaft! ?

      • Ex-HSVer im Herzen 26. August 2017 um 13:59 Uhr

        Damit hast du zu 100 % recht. Mehr siehe unten

  2. BerndH60 26. August 2017 um 09:14 Uhr

    Wieder einmal hat sich die Entscheidung dem Fußball visuell zu entsagen als goldrichtig erwiesen.
    Ich war vom 01.08.1991 bis zum 31.07.2017 zuerst Premiere und dann Sky Kunde.
    Bei mir ging der Fernseher oftmals am Freitag Abend mit Anpfiff der zweiten Liga an und lief dann inklusive Wiederholungen bis Sonntagsnachmittags, später dann sogar bis Montags Abends. Im Laufe der Jahre kamen dann noch CL und EL, sowie der DFB Pokal hinzu.
    Und @Grave, ich versichere dir, nicht diese Bundesliga wird besonders schlecht, das war schon immer so.
    Spätestens ab 2007/08 habe ich nur noch Vorfreude empfunden auf Spiele der Gruppenphase in der CL, da gab es immer eine Torgarantie. Olympique Lyon- Werder Bremen 7:2, unbezahlbar.
    Ich habe traumhafte Spiele gesehen wie jene echten Spitzenspiele zwischen Bayern und Dortmund 2011 und 2012 als Dortmund Meister war.
    Ich schwöre dennoch öffentlich, auch diese beiden Mannschaften beherrschen alptraumhaften Folterfussball.
    Wer ein Jahr alle Spiele des FC Bayern in voller Länge sieht wird erkennen, das diese Mannschaft einfach nur effizienter ist als alle anderen, aber nur in absoluten Ausnahmefällen einen Hauch mehr tut, als nötig ist, ein Spiel zu gewinnen.
    Und Augenschmaus gibt es da auch nur zwei-, dreimal im Jahr.
    95 % aller Spiele bestehen aus Könnern wie dem HSV, Erzgebirge Aue oder auch den Totalverweigeren aus Leverkusen.
    Wolfsburg und Leverkusen, die im Gegensatz zum HSV, der dieses Geschäftsmodell erst seit 5 Jahren betreibt, ja schon seit 15 oder 20 Jahren Wohlfühloasen für unwillige Spieler sind bei gleichzeitiger unendlicher Geldverbrennung.
    Allein die Tatsache, das der HSV, Wolfsburg und Leverkusen sich mit diesen erbärmlichen Ansprüchen nicht erst seit gestern in der Liga halten können, spricht Bände.
    Jedweder andere Protagonist im Showgeschäft, der pro Jahr 34 Auftritte durchführen würde, von denen mindestens 20 Grütze sind, 10 als Lala eingestuft würden und 4 den Ansprüchen des Künstlers und des Publikums genügen würden, hätte nach zwei Jahen sein Ende gefunden.
    Im deutschen Fußball kann man das von Platz 18 in der dritten Liga bis Platz 1 in der ersten Liga unendlich durchziehen.
    Nur noch 34 Punkte 😉

    • Gravesen 26. August 2017 um 09:29 Uhr

      Ich weiß, was du meinst, mir geht es ja ähnlich. Früher habe ich jede Minute des Spiels aufgesogen, heute schaue ich kaum noch Spiele der U21-EM oder des Confed-Cups. Champions League nebenbei und Bundesliga, wenn ich nichts anderes zu tun habe. Ich denke, das man die Hauptprobleme in drei Kategorien fassen kann.
      .
      1. Komplette Übersättigung. Selbst in der Vorbereitungsphase wird permanent übertragen. Confed-Cup, Telekom-Cup, Hühner-Cup. Alles live und in Farbe. Ich bin der totale Sportfan, aber ich kann Fußball einfach nicht mehr sehen.
      .
      2. Die totale Entfremdung durch die fließenden Gelder. Für mich sind Ablösesumme von € 100 Mio. oder € 200 Mio. einfach nicht mehr greifbar und in meinen Augen krank. Hinzu kommt, dass durchschnittlichste Spieler € 3 Mio. und mehr kassieren. Dafür hätte ich früher einmal Super-Leistungen erwartet, heute bekomme ich dafür Zweitliga-Niveau.
      .
      3. Wer das Buch „Football Leaks“ gelesen (und verstanden) hat, kann sich den Schwachsinn eigentlich gar nicht mehr angucken.
      .
      By the way, hier im Blog werde ich demnächst ein Interview mit Rafael Buschmann veröffentlichen.

      • Ex-HSVer im Herzen 26. August 2017 um 14:05 Uhr

        Auch hier 100% richtig! Wäre mir das früher passiert mit dem nicht funktionierenden Eurosport Player, hätte ich die Hells Angels zu Eurosport geschickt. Gestern habe ich einfach mit den Schultern gezockt und wir das dann auf Amazon angehört.

        Das mit dem Geld ist der wahre Grund für das sinkende Niveau. Denn jeder Mensch hat die Motivation, gut zu werden oder reich zu werden oder Macht zu haben. Da die meisten Spieler schon mit 19 oder 20 reich sind, bleiben Sie in ihrer Entwicklung stehen. Denn nur Motivation sorgt dafür dass du besser wirst wie zum Beispiel bei Ronaldo und Messi. 2 unter zig Tausend. Was ein 18-jähriger wie Mbappé ohne etwas erreicht zu haben schon 14 Millionen im Jahr verdient könnte etwas aus einem Roman sein. Das kann man einig gar nicht glauben

  3. Michael 26. August 2017 um 09:45 Uhr

    Das mit den bezahlten Trollen auf Twitter ist interessant, ich werde das mal beobachten. Trifft aber wohl nur die kritische Prominenz, oder?
    Bisher haben mich nur die bekannten unbezahlten Trottel angemacht, die intelektuell einschlägig vorbestraft sind.

  4. steven-leonardo 26. August 2017 um 10:00 Uhr

    Moinsen,

    kann mich mich dem nur anschließen.

    Ich bin einfach satt, es ist einfach zuviel geworden und dieses zuviel ist das eigentliche Problem. Da alles was möglich ist, übertragen wird, kann am Ende dabei nur Grütze herauskommen .. 98% Müll.

    Das letzte Spiel, welches ich aus Interesse und Leidenschaft verfolgt habe, war die Halbfinalpartie Deutschland vs. Brasilien während der WM 2014. Selbst dort musste man im Nachhinein konstatieren, dass zwar die bessere Mannschaft gewonnen hatte, aber der Gegner derart limitiert und deshalb völlig unterlegen war. Zumindest zum damaligen Zeitpunkt.

    Übertragungen von Fußball laufen bei mir, wenn überhaupt, nur noch wie das Radio im Hintergrund. Einfach nur noch eine Geräuschkulisse.

    Das Leben kann so schön sein, wenn man sich dieser Droge entledigt hat; nur noch gelegentlich Info´s einholen. Herrlich.

  5. Diggi 26. August 2017 um 10:05 Uhr

    Hat der Wollpullover-Typ diese Kommunikation zu verantworten?

    Auf jeden Fall genau das ist das schlimmste an diesem Verein. Neben dem Dino, Perle und Uhr

  6. Freundchen 26. August 2017 um 10:12 Uhr

    Zum Thema „Große Fresse“: Am Mittwoch kommt der HSV wieder zum NTSV 08 nach Timmendorf. Ich bin gespannt, ob die Spieler und das gesamte Gefolge inkl. Dino Herrmann ggü. unserem Fussballnachwuchs wieder so arrogant, überheblich und ablehnend auftritt wie im letzten Jahr oder ob sich unter der neuen „Führung“ wenigstens in diesem Punkt etwas verbessert hat. Im letzten Jahr war das mit Ausnahme von Bruno zum fremdschämen und man braucht sich nicht zu wundern, dass die Jugendlichen in einer ehemaligen HSV-Hochburg beim Training fast ausnahmslos in Bayern-Trikots rumlaufen…

  7. db 26. August 2017 um 10:24 Uhr

    https://www.youtube.com/watch?v=0nvhLLZNc9k
    .
    Die unter der Woche bei Papadopoulus durchgeführte Belastungssteuerung führte in der Nachspielzeit offenbar zu einem Schwächeanfall.
    Für die schlechte schauspielerische Leistung gab es zu Recht die gelbe Karte.

    • ehemals22B 26. August 2017 um 17:21 Uhr

      Oh Mann,

      ich glaube, der Nichttrainierer hat komplett einen an der Marmel. Mentalitätsmonster nennt sich sowas also heutzutage.

      Einfach nur beschämend diese Andy Möller-Gedächtnisaktion.

  8. Skeptiker 26. August 2017 um 11:44 Uhr

    Mein Sky-Abo läuft Ende des Monats aus und kein Rückholangebot kann mich zum Umfallen bewegen. Ich sehe kaum noch richtig hin, wenn der Fernseher läuft. Totale Übersättigung und eine Entwicklung im Profifußball, die ich mit meinem Geld nicht mehr unterstützen möchte.

    • Sag' Tschüss Dino 27. August 2017 um 12:33 Uhr

      Hier kannste kostenlos schauen:
      https://www.youtube.com/channel/UClBFnQJMlinWDCvfSXj60CA

      Eine sachöne Option für alle, die sich vom Spielplan nicht ihre Zeiten diktieren wollen. Ich höre mir die „Highlights“ auch nur noch per Amazon Prime an.

  9. Saschas Alte Liebe 26. August 2017 um 12:12 Uhr

    Ich hab noch nie für Fußball mehr als die GEZ Zwangsabgabe bezahlt und werde es auch nicht tun. Der Bezahlfußball ist es einfach nicht wert. Mit Geld kann ich deutlich Besseres anfangen.
    Der HSV scheint sich weiter in der Führungsgruppe des Antifußballs zu etablieren.

  10. Spörl 26. August 2017 um 13:58 Uhr

    Werden dem HSV vielleicht Punkte (viellecht sogar 6?) abgezogen wegen eines möglichen Verstosses gegen die 50+1 Regel im Zusammenhang mit den Kühne Aussagen?

    Leistungstechnisch würde die Mannschaft mit 6 Punkten weniger zumindest in der Tabelle da stehen, wo sie nach diesen 2 spielerisch schwachen Auftritten hingehört.

    Kämpferisch sei allerdings positiv erwähnt, wie immer hervorragend, unsere 11 Mentalitätsmonster. Aber Fussball spielen lernen sie wohl nicht mehr.

    Wenn dem HSV am Ende tatsächlich Punkte abgezogen würden, wäre dies dann hoffentlich das Ende er Verbindung zu Herrn Kühne. Sicherlich müsste man dann auch einmal die Rollen von Vorstand und Aufsichtsrat in diesem Zusammenhang hinterfragen.

    Vermutlich wird man seitens der DFL aber wohl kaum eine zu beanstandende Einflussnahme von Herrn Kühne nachweisen können. Dies wäre ja geradezu grotesk, wenn man es mit anderen „Vereinen“ wie Hoffenheim, Leipig oder Hannover vergleicht.

    • Ex-HSVer im Herzen 26. August 2017 um 14:12 Uhr

      Natürlich wird die DFL nichts unternehmen. Wir als Betrachter von Fakten und Insiderwissen wollen diesen Verein absteigen sehen. Aber die meisten anderen sind froh, dass es diesen Verein in der Bundesliga gibt. Selbst wenn sie den schlimmsten Fußballspielen. Denn es ist für die Unwissenden nach wie vor eine attraktive Marke. Siehe BILD Titelstory. Ein schauspielernder Fußballer ist das top Thema. Einfach nur noch peinlich

    • BERNDH60 26. August 2017 um 18:31 Uhr

      Punktabzüge hat es in der zweiten Liga bereits mehrfach gegeben, aber immer nur zum Beginn der nächsten Saison.
      Auch wenn es den HSV erwischt, es wird erst zur nächsten Saison gültig werden.

      • Sag' Tschüss Dino 27. August 2017 um 12:34 Uhr

        Ob’s den Dino dann noch gibt?

  11. Ex-HSVer im Herzen 26. August 2017 um 14:06 Uhr

    Es war wie letzte Woche: der Gegner war im Kopf nicht wach genug um das richtige Rezept anzuwenden. Köln zu schlecht, HSV effektiv Fehler ausgenutzt und gekämpft. Was ich aber erneut nicht verstehen kann, denn wenn man den HSV mal vernünftig analysieren würde, wäre es total einfach gegen diese Mannschaft zu gewinnen.

  12. Ex-HSVer im Herzen 26. August 2017 um 14:18 Uhr

    Du hast es mal wieder genau erfasst, Grave! Dieser Verein verpasst wirklich jede Gelegenheit, Kritiker wie uns wieder zumindest minimal zurück zu gewinnen.

    Wenn Fans solche Dinge kommunizieren… auch via Social Media völlig okay. Aber ein offizielles Organ. Geht gar nicht.
    Oder dass Gisdol in die Kamera sagt, dass die Schauspielerei von Papa falsch war, aber entschuldbar in der Situation. Das ist so peinlich.

    Hätte man in der jetzigen Situation einfach gar nichts gesagt und auch die Mannschaft sich dezent freuen und bei den Fans bedankt hätte, alles super. Aber dieses überschwängliche Freuen am zweiten Spieltag nach zwei aufgrund der vorliegenden Fakten verdienten – aber auch glücklichen – Siege sorgt für das Fremdschämen.

    Auch hier liegt das Problem in der inkompetenten und schwach Einführung. Als Vorstandsvorsitzender bzw. der diesem unterstellte Abteilungsleiter darf man so eine mediale Mitteilung nicht freigeben.

  13. Weltmeister. 27. August 2017 um 00:46 Uhr

    Was die aufgenähte HSV Medienabteilung da absondert ist nicht mal lustig, geschweige denn originell. Einfach nur zum Fremdschämen.

  14. Wenzel 27. August 2017 um 02:03 Uhr

    Sich über Twitter/FB zu äußern, ohne Worte.
    Der HSV ist der Trump der ersten Liga, und ist noch stolz darauf. Lächerlich oder widerlich? Oder beides?

    Zu Papadopulus:
    Das auch noch schönzureden ist fast noch schlimmer, als das Vergehen selbst, aber das muss der gegelte Grinser selbst wissen.
    Meine Ansicht: Rote Karte, 3 Spiele Sperre, Geldstrafe iHv. 50% Monatsgehalt, Videobeweis ausweiten auf diese Art von Ärschen

    Und wenn das die Runde macht, ist es bald vorbei mit diesen Möchtegern-BratPitts.

  15. BerndH60 27. August 2017 um 09:24 Uhr

    Juhu, ich werde rosa.

    Da der Tabellenführer logischerweise Bayern nicht jagt, ist also der HSV Bayern-Jäger Nummer 1.
    ?????????

    • Sag' Tschüss Dino 27. August 2017 um 12:43 Uhr

      Nun lasst die mal auf ihrem Höhenflug die schlecht gestarteten Leipziger schlagen, in Hannover gewinnen (selbst für den HSV lösbar). Dann muss man schon hoffen, dass der BVB nicht wieder in Stellingen mit dem falschen Bein auf den Rasen kommt, damit die rosa Hüfer nicht noch mehr Thermik bekommen.

      Aber erst mal den Montag abwarten, wer nach dem Torjubel Freitag überhaupt noch trainieren kann. 😉

      • Weltmeister. 27. August 2017 um 14:04 Uhr

        Es würde zum HSV & zu Papa passen, wenn er sich bei seiner Schwalbe eine Schulterverletzung zugezogen hätte. ?

  16. Benni Classco 27. August 2017 um 11:33 Uhr

    Wie du wieder recht hast. Zum Glück geht bald die NFL wieder los. Ist zwar auch viel Show, aber unterhaltsamer als 98% der Bundesligaspiele…

  17. Bjoern 27. August 2017 um 20:26 Uhr

    Bruchhagen erteilt dem FC Bayern Ratschläge in Sachen Finanzen.
    Der Mann ist dermaßen abgehoben, das ist unglaublich.

    • Micha 27. August 2017 um 22:01 Uhr

      Bruchhagen flieht aus der HSV-Realität, in der kein Geld in der Kasse ist, Insolvenz droht und Kühne das absolute Sagen hat, ins Infotainment. Das ist weniger arrogant als verzweifelt, wobei Arroganz tiefe Verzweiflung zu kaschieren versucht. Bruchhagen hat in einem Interview jüngst vorgerechnet, dass das Ausscheiden aus dem DFB-Pokal den HSV ca. 320.000 Euro gekostet hat. Um diese sechsstelligen Summen geht es inzwischen (es sei denn, Kühne gibt weiter Darlehen und bekommt billige Anteile als Schuldentilgung – und die Spirale der Abhängigkeit dreht sich weiter). Grotesk, dass Bruchhagen dem FC Bayern irgendwelche Ratschläge erteilt (spielt nicht im Transfer-Wahnsinn mit etc.). Bruchhagen ist damit quasi ein TV-Statement-Alkoholiker.

Die Kommentarfunktion wurde geschlossen.

Unser Archiv