Es ist zum Niederknien komisch…

Die heutige Frage lautet: Wie viel Zeit muss man haben, um sich mit solch einem Käse beschäftigen zu können? Wie langweilig muss das Leben der Greise sein, die sich tatsächlich über sowas wie Kicker- oder Bild-Noten für fußkranke HSV-Spieler echauffieren können? Anstatt sich um die Enkel oder die Haftcreme fürs Gebiss zu kümmern, pöbelt es wieder einmal quer durch Belanglosigkeiten wie SchmocksEinöde. Damit aber nicht genug, denn Münchhausen Scholz hat es tatsächlich geschafft und den ersten „meinungsstarken Gastbeitrag“ 😀 in den Idiotenblog eingefügt. Dieser „meinungsstarke Gastredner“ hat nun tatsächlich die Noten der Spieler, die Dummredner Sebastian Wolf, der seine Meinung häufiger ändern als alles andere, dem HSV-Personal verpasst hat, im Detail analysiert.  Ich zitiere:

Eine Korrelation sehe ich damit als gegeben an, auch die statistische Basis ist hinreichend.

Göttlich, oder? Da setzt sich tatsächlich ein Vollpfosten namens „Jan S.“ hin und korreliert die Noten, die sich Freund Wolf unmittelbar nach dem Spiel aus den Fingern saugt. Und natürlich kommt am Ende, da, wo die Ente fett wird, raus, dass der arme arme HSV immer schlechter wegkommt als alle anderen, es ist zum Verzweifeln. Kein Wunder, dass die Millionäre keinen Pass zum Mitspieler kriegen, wenn sie doch immer so fies benotet werden.

ES GIBT GENAU EINE MANNSCHAFT, DIE IN JEDER DER 14 SAISONS EINE SCHLECHTERE PLATZIERUNG IN DER NOTENTABELLE ALS IN DER ABSCHLUSSTABELLE HAT: HAMBURGER SV

Boah, wat fies vom Wolf. Der will bestimmt den Verein zerstören, Kühne in den Wahnsinn treiben, Heribert eine Herzkrankheit verpassen und die Spieler durch die Bank frustrieren.

Auf dieser Basis sehe ich es als erwiesen an, dass der Kicker den Hamburger SV systematisch schlechter benotet als andere Mannschaften.

Genau, „Jan S.“, es ist ein Skandal. Scheiß auf verseuchte Eier, Scheiß auf Nordkorea und Trump, dies ist der wahre Skandal der modernen Zeit. Die Kicker-Noten sind zu schlecht!!! Fragt sich nur: Wayne interessiert das eigentlich? Für welche geistigen Müllmännern hat Jan S. denn nun eigentlich rum-empiert?

Ich gebe den mental-gehandicapten Kotz Abberern mal einen kostenlosen Tipp: Die Noten werden gewürfelt. Nach dem Spiel sitzen dort Freizeit-Fußballer, die zufällig für das eine oder andere Printerzeugnis schreiben dürfen und stellen die Noten für 22 (oder 26) Spieler innerhalb von handgestoppten 42 Sekunden fest. „Ist Stürmer, hat ein Tor erzielt, ansonsten aber keinen Ball getroffen – 2!“ Was sagst du zu Diekmeier, Alter? Ne 4, oder? Ach ja, die eine Flanke war ganz ok. Also ne 3″. So läuft das. Aber glaubt ruhig weiter daran, dass die Benoter diesen Mumpitz mit sowas wie Ernsthaftigkeit betreiben 🙂

Von | 2017-09-06T10:35:17+02:00 6. September 2017|Allgemein|13 Kommentare

13 Comments

  1. Ich 6. September 2017 um 13:30 Uhr

    Anhand des Bayernspiels und der Kicker-Benotungen ist doch ganz klar bewiesen, dass der Kicker den HSV absichtlich schlechter benotet.

    Aufstellung:
    Adler (5) –
    G. Sakai (6) ,
    Djourou (6) ,
    Mavraj (6) ,
    Douglas Santos (5) –
    Walace (6) ,
    Jung (6) –
    N. Müller (6) ,
    Holtby (5) ,
    Kostic (6) –
    Gregoritsch (5,5)

    Die waren doch alle mindestens 2 Noten besser, oder?

    • Gravesen 6. September 2017 um 13:36 Uhr

      Unbedingt. Was ich erklären wollte: Man sollte diese Benotung, sei es nun Bild oder Kicker, alles, aber nicht ernst nehmen. Da sitzen Pfeifen wie Münchhausen auf der Tribüne, die im Normalfall maximal 40% des Spiels sehen, weil sie den Rest der Zeit mit den Kollegen am labern sind. Anschließend guckt man auf das Ergebnis, fertig. Zwei Gegentreffer bedeutet automatisch, dass die gesamte Abwehr Scheiße war. Ein Stürmer, der ein Tor erzielt hat, hat mindestens eine 2,5 – völlig egal, ob er dabei angeschossen wurde oder nicht.

      • Arnold 6. September 2017 um 21:01 Uhr

        Die „Benotungs-Typen“ kriegen aber nicht ernsthaft noch Kohle für ihr Können, oder? Sinds Studenten?

  2. Weltmeister. 6. September 2017 um 13:41 Uhr

    Statt anzuprangern, dass Vorstand & Aufsichtsrat nach der erfolgten Ausgliederung wesentliche Dinge wie das Konzept HSVPlus komplett vergeigt bzw. ignoriert haben, regen die Bekloppten sich ernsthaft über die Benotung der Spieler auf? Das grenzt an absichtlicher Volksverdummung.

  3. Keynes 6. September 2017 um 14:35 Uhr

    „Auf dieser Basis sehe ich es als erwiesen an, dass der Kicker den Hamburger SV systematisch schlechter benotet als andere Mannschaften.“

    Ich denke, es gilt auch als erwiesen, dass der HSV systematisch schlechter spielt als alle anderen Mannschaften in der Bundesliga, hat also alles seine Richtigkeit.

  4. Wenzel 6. September 2017 um 15:04 Uhr

    „Nun denn, da kann sich jetzt jeder selbst sein Urteil bilden. Ich fühle mich bestätigt… Und Fakt ist: DAS ist mal eine interessante, wissenschaftlich orientierte Analyse… Danke Dafür, Jan!!“

    Ich bück‘ mich ab…. interessant und auch noch wissenschaftlich und auch noch „Analyse“?
    Das Einbinden von Worten wie „koreliert“ macht das natürlich extrem wissenschaftlich.
    Das „Anal“ kann er haben, aber die „yse“ stimmt so nicht.

    Seit knapp 15 Jahren mache ich solche Analysen für MaFo-Institute, hätte ich im ersten Jahr so etwas abgegeben, wären es lediglich 3 Monate geworden.
    Der Unterschied ist, daß sich hinter meinen Analysen eine halbwegs repräsentative Grundgesamtheit verbirgt, und nicht das „mimimi, keiner hat uns lieb“-Zahlengefälsche frustierter Selbstüberschätzer mit der Raute auf dem Nippel.

    Nochmal, weil es so urkomisch ist:
    „Nun denn, da kann sich jetzt jeder selbst sein Urteil bilden. Ich fühle mich bestätigt“
    Muß mich noch mal abbücken, Urteil gebildet, und mich bestätigt fühlen, daß dieser „Verein“ gesperrt gehört, allein schon wegen solcher Anhänger.

    Es hat ein bißchen was von Trump/Erdogan.
    Alle wissen, daß ich Scheiße bin, da mache ich mich noch unbeliebter mit komischen Aktionen.

  5. Kugelblitz 6. September 2017 um 16:48 Uhr

    wieso ist das eigentlich ein „gastbeitrag“ für matz ab?

    das ganze wurde am 30.08.17 bei transfermarkt vom user jhes81 gepostet.

    https://www.transfermarkt.de/hsv-und-presselandschaft/thread/forum/13/thread_id/597237/page/77#anchor_1645586

    • Gravesen 6. September 2017 um 17:26 Uhr

      Hahahahahahahahahahaha….
      .
      Demnächst kopiert Münchhausen Artikel aus der „Bäckerblume“ 😀
      .
      Der Autor
      Ein Leben ohne den HSV ist für Münchhausen „de Vrij van Gaal Relaunch Eidgenosse Spendenbeschiss Kopierer“ Scholz kaum denkbar. Seit 18 Jahren begleitet er den HSV als Dummschwätzer für das Hamburger Abendblatt und ist national ein anerkannter Laber-Fachmann und -Experte in verschiedenen Behindertenwerkstätten.

    • atari 6. September 2017 um 17:37 Uhr

      passt doch, die Beiträge von Ralf Leister sind auch immer eine Woche alt, wenn Münchhausen sie aus Faulheit nochmal bei sich veröffentlicht.

  6. Johnnygranat 6. September 2017 um 17:39 Uhr

    Tja, einige verstehen unter Copyright scheinbar das Recht zu kopieren.

    • Gravesen 6. September 2017 um 17:40 Uhr

      Aber sein wir ehrlich, extrem meinungsstark kopiert 😀 Und die sabbernden Hohlbirnen raffen es doch eh nicht.

  7. Gravesen 7. September 2017 um 07:54 Uhr

    Defintion „MatzAb“. Ein Märchen-Arschloch schreibt einen hingerotzten, Fehler-überfüllten Blog. Klugscheißer-Arschloch kommt und erzählt Märchen-Arschloch, dass der Blog Scheiße ist. Verteidigungs-Arschloch erklärt Klugscheißer-Arschloch, dass er ein Arschloch ist. Weitere Arschlöcher kommen hinzu, erklären einander die Welt und verkünden, dass alle anderen Arschlöcher Arschlöcher sind. Zweimal am Tag kommt Quickborn-Arschloch Muh aus Qu und labert Scheiße. Zwischendurch erklären Auftrags-Arschlöcher, wie toll doch der Verein ist und wie super am Wochenende gespielt werden wird. Daraufhin werden die Auftrags-Arschlöcher von Durchblick-Arschlöchern als Sprechpuppen-Arschlöcher enttarnt. 24/7

    • atari 7. September 2017 um 08:30 Uhr

      Dabei merken sie überhaupt nicht, dass es dem Märchen-Onkel nur um sein eigenes Wohl auf dem Konto geht. Dafür braucht er einen lebendigen Blog – egal was da drin steht. Das hat er erreicht. Wenn die Zahlen zurück gehen, schreibt er provokativ irgendeinen Schwachsinn(das kann er am besten!) und die Hohlbirnen diskutieren wieder. Matz-Ab – Kulisse für nen Film der nicht mehr läuft!

Die Kommentarfunktion wurde geschlossen.

Unser Archiv