Heute ist ein schöner Tag

Endlich, ein Ziel ist erreicht. Der selbsternannte „größte HSV-Blog“ ist endlich tot.

Was für ein schöner Tag ??

[…] Heute ist aber auch ein richtungweisender Tag für diesen Blog. Scholle gründet heute „seinen“ HSV-Blog unter neuem Namen. Er wird nur noch für einen kurzen Übergang sowohl hier als auch im neuen Blog posten. Was das Hamburger Abendblatt dann aus diesem von ihm äußerst stiefmütterlich behandelten Blog machen wird – wer weiß? [Feiste Blogqualle Lars149 kg]

Und wie für dieses grauenvolle Machwerk üblich, ist es nicht der Blogbetreiber selbst, der die frohe Botschaft verkündet, sondern die feiste Blogqualle Lars149kg, also unterirdisch wie immer. Jetzt wird also Münchhausen auf die harte Tour erleben, was es bedeutet, einen Blog ohne die Unterstützung eines Großverlages und eines Massenmediums zu betreiben. Da der Mann auch nicht mehr für Abendblatt Print arbeitet und ab sofort nur noch privater Blogger ist, müsste ihm nach den Statuten der DFL unmittelbar die Akkreditierung entzogen werden, zumindest habe ich das so gelernt.

https://www.youtube.com/watch?v=pxnb5fo1pwk

Aber, keine Panik. Ich bin sicher, der geneigte Leser seiner Ergüsse wird in kürzester Zeit von „namhaften Sponsoren“ und „unfassbaren Entwicklungen“ lesen können. Betrachtet man sich die Geschichte bis heute, sollte nun auch endgültig klar sein, was von den Lügenmärchen zu halten ist, die dieser Pfeife seit Jahren in die Gegend hustet. Als da wären…

„Die gesamten Spenden in Höhe von € 30.000 werden in den Blog und die Entwicklung des Blogs investiert…“

„Ich bin auf der Suche nach einem Co-Autor….“

„Ich bin mit dem Verlag in guten Verhandlungen, demnächst kann Vollzug gemeldet werden….“

„Die Zugriffszahlen des Blogs sind besser denn je, sie schießen geradezu durch die Decke…“

„Matz Ab ist dabei, ein vielversprechende Kooperation mit der Pickelträger-Facebook-Seite „HSV1887tv“ aufzubauen….“

„Man hat mir seit Jahren angeboten, fest-angestellter Mitarbeiter zu werden, aber ich habe immer abgelehnt, um mir meine Unabhängigkeit zu erhalten…“

etc. etc.

Nun, „unabhängig“ ist Münchhausen nun, ungefähr so unabhängig wie „He luecht“. Und mit dem wird er sich wohl auch um den Titel „zweitgrößter privat-betriebener HSV-Blog“ streiten dürfen 🙂

Grundsätzlich aber ist es auch für den HSV kein gutes Zeichen, wenn ein Massenmedium wie das Abendblatt ein modernes Medium wie einen Blog nicht mehr unterstützen möchte. Scheinbar scheint sich die zunehmende Lustlosigkeit am Verein auch auf den Zahlen niederzuschlagen.

Anyway, heute ist ein schöner Tag. Ich freue mich wie ein Schnitzel 😀

P.S. Wer jetzt schon mal lachen möchte..

http://www.rautenperle.com/

 

Von | 2017-10-14T19:12:21+02:00 14. Oktober 2017|Allgemein|44 Kommentare

44 Comments

  1. Michael 14. Oktober 2017 um 14:18 Uhr

    Gut so. Die 30.000 Ocken dürften weg sein .

    • Gravesen 14. Oktober 2017 um 14:22 Uhr

      Rauten Perle 😀 😀 😀
      .
      Mein Schatz 😀
      .
      Ich freue mich schon jetzt auf die nächste Pressekonferenz. Till Müller bittet die Journalisten um Fragen und sagt dann:
      .

      „Ja, Marcus Scholz vom Blog Rauten Perle…“

      .
      Ich könnte mich nass machen….

  2. Micha 14. Oktober 2017 um 14:58 Uhr

    Ich vermute, dass das Abendblatt zuletzt von Münchhausen sogar Geld für die Namensrechte an „Matz ab“ gefordert hat. Es zeigt, wie enorm der Stellenwert des HSV nicht nur geschrumpft ist, sondern sich auch ins Negative entwickelt hat.

    „Rautenperle / Mein Schatz“ ist natürlich ein geiler Brüller!

  3. atari 14. Oktober 2017 um 15:03 Uhr

    Mein Schaaatz erinnert mich irgendwie an Smaugs Einöde 🙂 Ich wusste es, ihr seid doch Freunde…

  4. Didi-der-Grosse 14. Oktober 2017 um 16:59 Uhr

    Markus Gisdol kann ja bald Co-Author werden. Zeit genug hat er ja bald

  5. Skeptiker 14. Oktober 2017 um 17:28 Uhr

    Es läuft alles in die seit langem notwendige Richtung! Weiter so!

  6. Kevin allein in Hamburg 14. Oktober 2017 um 17:37 Uhr

    Wie will dieser unfähige hofberichterstatter mit so einem Blog Geld verdienen ?
    30.000 Euro Aufnahme Gebühr für jeden User und 5 Euro pro Kommentar?

  7. Flons 14. Oktober 2017 um 17:53 Uhr

    Sehr schön…
    Zum Spiel: Wie konnte man das verlieren? Man hat doch unter der Woche schließlich 2x (oder waren es sogar 3x) je 20 Minuten „hart gearbeitet“.
    Man darf jetzt auch nicht alles schlecht reden. Man muss auch mal sehen, wo man herkommt. Und man ist ja auch weiter als letztes Jahr.
    ???

  8. Ex-HSVer im Herzen 14. Oktober 2017 um 18:19 Uhr

    Gisdol auf Sky: „Wir haben ein gutes Spiel gemacht….unglückliche Gegentore…. gutes Spiel und nix in der Hand…. wir werden dran arbeiten…Herbst wird nicht stürmisch, wir versuchen Tag und Nacht alles… bla bla“.

    Grundproblem: Schönreden, laufen lassen, Phrasendrescherei…

    Köln war gestern gut und unglücklich verloren. Der HSV hatte kein Konzept und wieder mit Glück Tore erzielt. Die Kölner in den Interviews devot und realistisch. Die HSVer hadern nur mit Pech.

    Köln wird noch kommen. Der HSV geht hoffentlich endlich runter!!!!

  9. Volli 14. Oktober 2017 um 18:34 Uhr

    Gisdol hat wieder ein gutes Spiel seiner Mannschaft gesehen. Mir schleierhaft wo der das ganze Spiel über hinguckt? Einziger Lichtblick Ito, der scheinbar nur Kondition für eine Halbzeit hat. Nach Bayern und Berlin ist dieser ewig grinsende Lächler Geschichte, und dann kommt die nächste Pfeife.

  10. ULRICH ANGENENDT 14. Oktober 2017 um 18:50 Uhr

    Jetzt mal ganz ehrlich. Wie kann das sein, dass dieser Ito immer Krämpfe bekommt. Das habe ich noch nie bei einem Spieler,der U21 spielt, so wahrgenommen.
    Außerdem gehen mir die Aussagen der Spieler nach dem Spiel auf den Sack. Sie sollten lieber sagen wir können es eben nicht besser.
    Und morgen bin ich mal gespannt, was so im Nachbarblog geschrieben wird. Er will was zum Besten geben, warum Schluss ist und er gewechselt ist. Märchenstunde Ole….

    • Kevin allein in Hamburg 14. Oktober 2017 um 19:12 Uhr

      Weil gisdol ein scheiss Trainer ist.

  11. Arnold 14. Oktober 2017 um 19:15 Uhr

    Meintest Du : rosenperle

    ???

  12. Steiger 14. Oktober 2017 um 23:07 Uhr

    Wenn ich es nicht besser wüßte, würde ich bei dem Blognamen annehmen, dass Scholle sich selbst parodiert. So viel Humor hat er leider nicht…

  13. Steiger 14. Oktober 2017 um 23:29 Uhr

    Grundgütiger Herr im Himmel…lese gerade zur Erheiterung ein paar Kommentare auf FB und dann stößt man auf solche Perlen:
    „Haben wir also 3 Punkte aus 8 Spielen mehr geholt als in der letzten Saison. bei noch 26 spieltagen sind es noch weitere 9 Punkte mehr die für die Saison 2017/18 eingefahren werden müssten. 12+38= 50 Punkte..enstpannt euch mal.“

  14. Michael 14. Oktober 2017 um 23:57 Uhr

    Also…ich lese nur Graupen Perle…liegt am Alkohol?

  15. Ehemaliger HSV-Fan 15. Oktober 2017 um 00:37 Uhr

    Tja, schon wieder eine Niederlage für den großen HSV. Das Traurige ist ja, so sehr dieser Klub schon seit Jahren um den Abstieg bettelt, muss man leider davon ausgehen, dass sie irgendwie wieder genug Punkte zusammenstolpern werden um drin zu bleiben. Es ist echt zum Mäuse melken.

  16. Bidriovo 15. Oktober 2017 um 01:29 Uhr

    Das ist leider zu wenig. Gegen Bremen (daheim) und nun Mainz muss mehr als 1 Punkt möglich sein. Große Schuld hat daran, neben Mathenia, Hahn. Bei 6 Mio Ablöse, einer der zwei Königstransfers des Sommers, muss man einfach ein Tor erzielen. Was bleibt, ist 1 Tor in 8 Spielen. Genauso wie Wood. Toller Stürmer. Leider alternativlos, wenn man sich Schipplock anschaut. Gregoritsch liegt übrigens aktuell als Teilzeitspieler bei Augsburg bei 2 Toren. Gemessen an den Einsatzzeiten müsste es hochgerechnet wahrscheinlich in diesem Duell mit Wood 4:1 für Gregoritsch stehen.
    Nun kommen die Bayern. Ich erwarte ein gutes Spiel des HSV, der dann respektabel mit 2 Toren Unterschied verlieren wird. Aber mit 7 Punkten nach 8 Spielen hat man 3x so viele Punkte wie letztes Jahr nach Spieltag 10. Also alles ez.

  17. Sag' Tschüss Dino 15. Oktober 2017 um 02:31 Uhr

    „Rautenperle – Mein Schatz“

    Das fliegt ihm doch 2017/18 beim Thema HSV spruchtechnisch um die Ohren wie thermonukleare Claymore Ohrringe.

    Zuerst dachte ich noch, dass Du es mit Deiner Hähme diesmal doch arg übertreiben würdest, aber diese Realsatire hätte ein Kicker-Postillon nicht besser hin bekommen.

  18. Gravesen 15. Oktober 2017 um 08:32 Uhr

    Und alle labern sich die Situation schön, trainieren wenig und haben sich lieb.
    .

    Was muss sich ändern?
    Mavraj: Man muss immer härter weiterarbeiten. Man darf jetzt nicht sagen, wir haben gut dagegengehalten, hatten Chancen und viel Ballbesitz. Es geht nicht nur mit spielerischen Mitteln. Mit Leidenschaft und Kampf müssen wir den Bock umstoßen. Man muss Woche für Woche ans Limit gehen. Wenn wir das machen, können wir jedes Spiel gewinnen.

    • Saschas Alte Liebe 15. Oktober 2017 um 12:28 Uhr

      „Es geht NICHT NUR MIT SPIELERISCHEN MITTELN“
      —–
      Das soll doch ein Scherz sein, „spielerische Mittel“ , NICHT NUR spielerische Mittel !
      😀 😀

  19. BerndH60 15. Oktober 2017 um 10:00 Uhr

    Ihr seid alle einfach blind.
    Herri boxt den Ancelotti bei Bayern raus, Latschen Bernie sorgt für die Installation von Heynkes, 5:0 Sieg über Freiburg, und schon ist der HSV am sicheren Ufer.
    Mal über Bande denken, so geht Fußball heute. Habe ich eigentlich schon meine Pillen genommen? Hmmm…

  20. Gravesen 15. Oktober 2017 um 10:36 Uhr

    Wie komplett verblödet die Untoten im Ex-HSV-Blog SchmocksEinöde tatsächlich sind, beweisen sie jeden Tag aufs Neue. Aktuelles Beispiel? Da schreibt ein User (pietkunz) ungefähr das auf, was hier in HSV-Arena seit nunmehr 3 1/2 Jahren thematisiert wird. Und dann wird er dafür gefeiert. Hier, in diesem Blog, in dem diese Themen beständig angesprochen und BEWIESEN wurden, tummeln sich dagegen nur Schwarzseher und Hater. Mein Gott, was für Hodenkobolde 😀

    • Saschas Alte Liebe 15. Oktober 2017 um 12:55 Uhr

      Guter Einfluss doch immerhin, wenn auch ohne Absicht. 😉

  21. Gravesen 15. Oktober 2017 um 10:43 Uhr

    Hahahahahahahahahahahahahahahaha
    .
    Die Untoten sind zurück
    .
    https://www.youtube.com/watch?v=6ePTl0s4ZE8

    • Micha 15. Oktober 2017 um 11:20 Uhr

      Das ist ja echt geil, ich dachte erst, das wäre alles ein Witz mit Rautenperle/Mein Schatz. Oh Gott, und dann Münchhausen leibhaftig… sagt doch, er werde mit sehr gut informierten jungen Mitarbeitern 24 Stunden täglich über den HSV berichten.
      Das Geile: Es sind wirklich lauter Untote, der Einzige, der auf lebendig tut, ist Münchhausen.
      Unfassbar!!!

    • Saschas Alte Liebe 15. Oktober 2017 um 12:46 Uhr

      …und Kinder ?

    • Skeptiker 15. Oktober 2017 um 15:22 Uhr

      Um Gottes Willen…..

    • Sag' Tschüss Dino 15. Oktober 2017 um 17:59 Uhr

      Pflegestufe 1887

  22. Ex-HSVer im Herzen 15. Oktober 2017 um 12:07 Uhr

    Also ich finde, wir sollten den mal in Ruhe lassen. Dieses Video hat eindrucksvoll bewiesen, dass Scholle ein Fan ist, der zusammen mit anderen Fans versucht, mit seiner großen Leidenschaft Zeit zu verbringen und damit Geld zu verdienen. Das hat mit dem sehr guten, kritischen und faktischen Blog hier nichts zu tun. Er ist einer von tausenden HSV Fan(atikern) und mehr nicht.

    Nach diesem Video und den Gestalten im Hintergrund tut er mir nur noch leid.

  23. Hopfensack 15. Oktober 2017 um 12:26 Uhr

    Ist ein bissschen so, wie wenn Heiko Westermann (Scholle) einen maximal noch zweitligatauglichen Verein (Abendblatt) verlässt, um mit einer Handvoll Fans (die illustren Gäste in der griechischen Imbissbude aus dem Video) zum schlechtesten Zeitpunkt aller Zeiten (HSV im Oktober 2017) in einer entfernten Galaxie (dieses verrückte neue Internet) einen neuen Verein (Rautenperle) gründet und von Anfang an blindlings jede kleine Hürde umstolpert (URL, Blogname samt Slogan, 1:1-Doppelpost, Video, …).

    Mir blutet ein bisschen das Herz, wenn ich das so sehe. Erstaunlicherweise mehr als bei jedem HSV-Spiel der letzten Wochen. Das Video ist echt das Deprimierendste, was ich in letzter Zeit so gesehen habe. Gebt ihm eine Schonfrist!

  24. Weltmeister. 15. Oktober 2017 um 14:31 Uhr

    http://mobil.mopo.de/sport/hsv/-kein-bundesliga-niveau—hsv-kapitaen-sakai-knoepft-sich-ito-vor-28593196 – „Kein Bundesliga-Niveau!“ HSV-Kapitän Sakai knöpft sich Ito vor

    Die Profis versagen, spielen im Kollektiv stets große Grütze – und jetzt sind die Newcomer schuld? #hsv #sakai
    What?

    Ito war lange verletzt und ist noch jung. Was erwartet ihr? Außerdem spielt er garantiert nicht wesentlich schlechter als der Rest der zweitligareifen Trümmertruppe!
    Stand Ito beim Pokal-Aus in Osnabrück auf dem Platz?

    Nicht Bundesliga-tauglich sind Sakai, Diekmeier (Patzer vorm 2:1), Hahn (aus 5 Metern an die Latte), Mathenia (wurde beim Völkerball stets als Letzter gewählt) und der Rest der Schicki-Micki-Truppe!

    Jetzt ist es bald so weit, Kameraden. Ich raste aus. Vollidioten.

  25. Michael 15. Oktober 2017 um 15:39 Uhr

    Einen jungen Mitspieler zum Sündenbock für eine Grottenmannschaft zu machen, weist auf einen schlechten Charakter hin.
    Er wird wohl ein Trainingsdefizit haben.
    Die anderen haben wesentlich mehr Defizite.
    Eine weitere Variante der Leistungslügen.

  26. Bjoern 15. Oktober 2017 um 18:04 Uhr

    Alexander Laux schreibt in der Einöde. ?

  27. Micha 15. Oktober 2017 um 19:25 Uhr

    Die Abendblatt-Redaktion übernimmt Matz ab. Daher also der Relaunch, der das Produkt Zeitung mit dem Blog verzahnen soll. Jetzt hat der investiiiigative Abendblatt-Journalismus sich eine weitere Plattform geschnappt. Hahaha SV.

  28. Micha 15. Oktober 2017 um 20:06 Uhr

    Die Abendblatt-Redaktion wirkt aber bei der Übernahme von Matz ab vollkommen amateurhaft. Das müsste von einem konzeptionell fundierten Artikel auf der Online-Plattform angekündigt werden als spannendes neues Betätigungsfeld der Sport-Redaktion, mehr Nähe zur Leser-Basis etc., flankiert von neuen PR-Buttons und -Bannern … Scheint eine halbherzige, ungeplante, kurzschlussartige Übernahme zu sein. Oder man scheint jetzt erst darüber nachzudenken, wie man beim HA den Matz ab-Blog neu promoten kann. Peinlich, aber typisch für diesen ‚Qualitäts‘-Journalismus!

    • Gravesen 15. Oktober 2017 um 20:24 Uhr

      Ich nehme stark an, dass Scholz das Abendblatt gelinkt hat. Angeblich hat Freitag ein „Angebot“ von Funke abgelehnt, jedenfalls behauptet er das. Wie kann es dann sein, dass man einen Tag später einen fertigen Blog hat und eine Party organisiert hat? Ich schätze, beim Abendblatt ist man am Freitag vom Lügenbaron überarscht worden, daher auch der kühle Abschied durch Laux.

      • Micha 15. Oktober 2017 um 20:48 Uhr

        Das Angebot von Funke muss aber auch ziemlich schlecht gewesen sein, sonst wechselt doch niemand von einem etablierten, ans HA angeschlossenen Blog zu einem privaten, der mangels Profil nur für ein paar Rentner interessant ist. Zudem verliert Münchhausen seine Akkreditierung und kann sich nicht mehr als (unbezahlter) Teil des Abendblatts ausgeben, wird also auch in keiner Talkshow mehr als Experten-Idiot vom HA eingeladen. Äußerst seltsam, letztlich egal. Das Abendblatt wirkt auf jeden Fall amateurhaft in der Sache, Münchhausen bleibt Münchhausen, jeder Satz seiner Begründung in eigener Sache eine Lüge. Er ist ein notorischer Lügner, fühlt sich in der Lüge lebendig. Das „Angebot“ von Funke muss aber scheiße gewesen sein, vielleicht sollte Münchhausen ja für die Namensrechte ans HA zahlen über Werbung. Egal.

        • Gravesen 15. Oktober 2017 um 20:57 Uhr

          Das Angebot von Funke kann ich die sogar erklären. „Dieser Blog verursacht uns nur Kosten. Wenn du Lust, ihn weiterhin zu betreiben, dann kannst du das gern machen, aber Kohle gibt es nicht mehr dafür.“ Das war’s.
          .
          Aber lies dir nur seine ersten Blogs als Graupen Perle durch, es bleibt alles beim alten. „Milliarden von Followern“ und eine „sensationelle Einführung“. Allein diese Münchhausen-mäßigen, bodenlosen Übertreibungen, gepaart mit den üblichen Rechtschreibfehlern, sagen alles aus.
          .
          Meine Prognose: Dieser neue HSV-Blog ist flüssiger als flüssig und wird sich kein halbes Jahr halten. Warum? Weil er Geld kostet und nichts verdient. Wer aber findet das inhaltlose Geschwafel vom Arschloch Scholz so wichtig, dass er es dauerhaft finanzieren möchte? Richtig, niemand.
          .
          Diese Graupen Perle braucht kein Mensch.

          • Micha 15. Oktober 2017 um 21:15 Uhr

            An die Graupen-Perle denke ich gar nicht, die wird in der Versenkung verschwinden. – Mich wundert bloß, dass das Abendblatt den Matz ab Blog eigentlich nicht will, nun aber plötzlich verlauten lässt, dass sechs eigene Redakteure den Blog weiter führen plus Gastschreiber. Da muss man doch ein Konzept haben, aber offenbar dachte die Chefredaktion, Münchhausen wird diese Drecksarbeit weiter machen. Erbärmlich amateurhaft und erstaunlich: Man hat offenbar null Vertrauen in den Matz ab Blog, den man ja größer aufziehen könnte durch etwas Mehrarbeit der eigenen Redakteure – Stichwort: Redakteure zum Anfassen und neue Publikumsnähe – und verkündet dann doch plötzlich, dass die eigene Sport-Redaktion den Blog weiterführen wird. Wie alles im und um den HSV herum ohne Konzept. Man lässt sich als HA doch auch nicht von einem Münchhausen linken??? – Peinlich.

  29. atari 15. Oktober 2017 um 20:31 Uhr

    Die Aussendarstellung des HA und Scholz sind schon erbärmlich. Etwas, was die Woche für Woche am HSV kritisierten, beherrschen sie selbst nicht im Ansatz. Warum er nun dem HA großzügig 5 Doppelblogs anbietet, damit sie mehr Zeit für die Umstellung haben verstehe ich auch nicht, denn vorher war es ja auch nicht so schlimm, dass an manchen Tagen kein neuer Blog erstellt wurde. Es fühlt sich wieder wie eine ganz große Münchhausen Story an.

  30. Peter 15. Oktober 2017 um 22:58 Uhr

    Halleluja,
    was immer da woanders ( in anderen Blogs ) passiert, es interessier mich nicht!
    Sich darüber zu echauffieren ist quasi Leichenschändung!
    Das HSV Elend am TV zu erleben ist schon hart genug!

  31. Saschas Alte Liebe 16. Oktober 2017 um 00:54 Uhr

    Und wenn das HA diesen doch schon etablierten Blog einfach nur erstmal aufrecht erhält, um mal zu sehen, was geschieht und ohne viel investieren zu müssen/wollen ?
    Unter den sechs Schreiberlingen muss nun reihum immer mal einer ein Stündchen für den Blog rausschütteln, bis auf weiteres…
    Einfach nur, um nichts vorschnell aufzugeben in einem harten Geschäft.
    Vielleicht hat ja auch noch einer ’ne Idee.

  32. martin r 16. Oktober 2017 um 14:17 Uhr

    Der Mann, der sich seine „Unabhängigkeit bewahren wollte“ beginnt seinen Blog also wie folgt: „Nicht hier im „Lust auf Griechenland“, wo ich mit vielen lieb gewonnene Bloggerinnen und Bloggern zusammen das Spiel verfolgte und sensationell lecker essen konnte“….

    Das klingt nach wahrer Unabhängigkeit. Und damit es dem Leser dann auch nicht so schwer wird: Über der Seite kommt man über den Li