Weltfremd, wirr oder bewusst falsch informierend?

Bei aller Liebe, aber ich kann diesen Mann nicht mehr ernst nehmen. Der ehemalige Fußball-Rentner lebt doch in einer eigenen Welt.

Von | 2017-11-17T20:15:37+01:00 17. November 2017|Allgemein|27 Kommentare

27 Comments

  1. Micha 17. November 2017 um 20:32 Uhr

    Komplett überfordert – Bruchlandung kann nur falsch informierend in rosa malen und die Realität ausblenden. Dieser Rentner hätte nie VV werden dürfen – der knickt beim geringsten Widerstand ein.

  2. Freundchen 17. November 2017 um 20:35 Uhr

    Antwort auf die Frage: vernutlich von allem etwas…aber waren das eigentlich die Fragen, die ihm zustehen?

  3. Spörl 18. November 2017 um 04:23 Uhr

    Bruchhagen, Todt, Meier – welche Gemeinsamkeiten habt Ihr?

    Meiner Meinung nach: Gute kommunikative Fähigkeiten überspielen inhaltliche Leere.

    Zahlen und Kader, sportliche wie wirtschaftliche Bilanz sprechen dagegen eine klare Sprache.

    Also hören Sie bitte auf Leser, Fans und Zuschauer für Dumm zu verkaufen und hören Sie sofort auf.

    Kein Mensch mit einem IQ über dem Durchschnitt der Bevölkerung kann dieses Gelaber noch ertragen.

  4. Gravesen 18. November 2017 um 06:55 Uhr

    http://www.bild.de/sport/fussball/hsv/aufsichtsrat-meier-hsv-kein-chaos-53895804.bild.html?utm_source=dlvr.it&utm_medium=twitter
    .
    Na klar. Wenn man die Mitglieder seit Jahren erfolgreich verarscht hat, macht man halt in gewohnter Weise weiter.
    .

    Das fin­det Meier aber ganz und gar nicht. „Es gibt beim HSV kein Chaos. Es ist ein nor­ma­ler Pro­zess. Auf­sichts­rat, Prä­si­di­um und Bei­rat ar­bei­ten ex­zel­lent zu­sam­men“, ver­sich­tert Meier.

    .
    HOFFENTLICH fliegt diesen Pennern das gesamte Konstrukt demnächst mal so richtig um die Ohren. Mit allen Konsequenzen. Abstieg, Lizenz-Entzug, Insolvenz, Verschleppung.

  5. Gravesen 18. November 2017 um 07:25 Uhr

    Heilige Mutter Gottes, das macht mittlerweile schon betroffen. Boulevard hin oder her, aber dieses stinkende Fisch-Einwickelpapier unterbietet sein eigenes, nicht vorhandenes Niveau jeden Tag erneut.
    .

    MOPO: Herr Peters, schaut man sich zurzeit die Tabellen der wichtigsten U-Mannschaften an, entwickelt sich der HSV gerade zur Top-Adresse im Fußball-Nachwuchs. Wie zufrieden sind Sie mit ihrer Arbeit?

    .
    Top-Adresse im Fußball-Nachwuchs? Dazu fällt einem wirklich nichts mehr ein

  6. steven-leonardo 18. November 2017 um 09:18 Uhr

    Moinsen,

    meine Fresse; was für ein inhaltsloses Geschwafel .. Lebenszeitverschwendung.

    Per Du mit sogenannten Jounalisten .. einfach nur eine Kuschelrunde; keine kritischen Nachfragen .. null Antworten. Richtig peinlich wurde es mit den Reminiszenzen seiner Schalker Vergangenheit. Das einzige mal, dass dieser Vogel halbwegs lebendig wirkte.

    So langsam wird man sprachlos, ob der Ausführungen seitens des Vereines und die Aufarbeitung durch die Journallie. Die lullen sich gegenseitig zum Zwecke der Verarschung ein. Wie die morgens noch bei vollen Bewusstsein in den Spiegel schauen können …

  7. Sven 18. November 2017 um 09:56 Uhr

    Wenn die Merde wirklich so am Dampfen ist wie vom Hausherren skizziert, muss die Kapelle so lange als möglich weiterspielen. Durchhaltebefehl. Damit der eine oder andere in der Zwischenzeit (s)ein Rettungsboot erreichen kann.

    Ich geh heute wieder zu meinem Landesligisten ins Stadion… Gravesen lesen hat den gleichen Effekt wie Football Leaks lesen… 😀

    • Gravesen 18. November 2017 um 10:29 Uhr

      Was für ein Kompliment. Herzlichen Dank.

  8. Colonnaden-Jörni 18. November 2017 um 10:26 Uhr

    Wenn man sich das Foto auf Seite 35 der heutigen (18.11.) Ausgabe des HA anschaut, fällt auf, dass kein einziger während des gestrigen „Geheimtrainings“ zum Trainer, sondern alle gezeigten Spieler verlegen halbwegs nach unten schauen und irgendwie wirken, als würden sie an etwas anderes denken. Aber vielleicht ist das auch der Beginn einer neuen meditativen Übung die Explosives am Sonntag erwarten läßt..

    • Kevin allein in Hamburg 18. November 2017 um 14:12 Uhr

      Jede Theken Mannschaft bekommt sogar noch mit Restalkohol von 1,2 Promille am Sonntag morgen beim Freizeit Fußball Turnier ordentlichere Fußballkunst auf den Rasen als diese überbezahlten Pseudonym- Profifußballer.
      Ich bin momentan so angepisst auf diesen Sauhaufen inklusive des Blender Gisdol und den anderen kaputten in der Chefetage……….
      Es ist einfach nicht zu fassen das solche dummen Personen solche Posten / Ämter bekleiden dürfen.

      So etwas gibt es nur beim H$V………….

  9. Saschas Alte Liebe 18. November 2017 um 14:16 Uhr

    Bruchhagen ist weder weltfremd noch wirr, da bleibt nur das Dritte.
    Das ist allerdings nichts außerordentlich neues.
    Fatal sind beim HSV die dazu passend weltfremd wirren Fans und Vereinsmeier.
    Auf Schalke hüpfen wieder Tausende für den Chaos Club.
    „Die Dummheit ist die sonderbarste aller Krankheiten. Der Kranke leidet niemals unter ihr. Die anderen leiden.“

    • Kevin allein in Hamburg 18. November 2017 um 15:01 Uhr

      Wie der Herr, so das Gescherr……

  10. Michael 18. November 2017 um 14:53 Uhr

    Verwirrt und zunehmend ratlos. So meine Empfindung

  11. vsabi 18. November 2017 um 15:21 Uhr

    Schaut man sich die Mimik bzw. Gestik des Herrn Bruchhagen an, kann man unschwer erkennen, dass ihm alles am A…..vorbei geht. Seine Rhetorik ähnelt immer mehr seinem Vorgänger. Sein suchen nach extra vakanten Worten , verstärkt nur seine Arroganz. Herr Oberlehrer lässt grüßen.
    Ein evtl. Nachfolger steht schon bereit, Hafen-Meyer wird es Bruchhagen gleich machen und seinen Berufslebensabend sich beim HSV vergolden. Die jetzigen Schikanen durch seinen Vorgesetzten Senator Horch werden ihm unerträglich, sein Potenzial reicht halt nur für den HSV.
    Wie kann es sein, dass ein Unternehmen, wie ein Bundesligaverein, durchgängig in der Führung von zweitrangigen Manager geführt wird ?
    Eine Zensur über den Drittliga-Spordi ( ist Kompliment ) möchte ich mir hier ersparen.

  12. Spörl 18. November 2017 um 17:59 Uhr

    Meier, hat sich nach eigener Aussage zuletzt weniger mit dem HSV beschäftigt.

    Kann man den Mann bitte sofort als Präsident des eV und Aufsichtsratsmitglied absetzen!

    Beim HSV bremnt der Baum, was die wirtschaftliche und sportliche Situation betrifft, und Meier kümmert sich nicht um seine Verantwortung. Raus!

    • Ex-HSVer im Herzen 18. November 2017 um 18:30 Uhr

      Meier war für mich schon vor einigen Jahren die allergrößte Pfeife. Da war er glaube ich AR-Vorsitzender, Als er doch tatsächlich nach dem DFB-Pokal Achtelfinale gegen den FC Bayern in die Kamera schwafelte, dass er erst im Laufe der zweiten Halbzeit gekommen ist weil er noch eine Sitzung hatte. Mittwochs um 20:00 Uhr….

      Soviel zu Prioritäten. Wie kann so ein Mann auch nur ansatzweise eine Führungsrolle beim HSV spielen

  13. Ex-HSVer im Herzen 18. November 2017 um 18:27 Uhr

    Kann vielleicht mal ein Anwalt unter den angepissten Fans Strafanzeige stellen! Irgendwie muss es doch möglich sein, die Staatsanwaltschaft ermitteln zu lassen. Irgendetwas Vorsätzliches, Wissendes muss doch nachzuweisen sein. Sei es Untreue, Insolvenzverschleppung, Täuschung, Betrug, etc. Keiner kann mir erklären, dass der eigentlich Zweck für die Anleihe der kommunizierte Zweck war. Oder das aktuelle/frühere Vorstände nicht in die eigene Tasche gewirtschaftet haben.

    Das ist vorsätzliche Verarsche durch alle Entscheidungsträger!

    Das ist alles so zum Kotzen!!!!!!

    • Wenzel 18. November 2017 um 19:36 Uhr

      Schnorrertum ist keine Straftat. Für einen Großkotz wie den H$V aber sollte da ein Präzedenzfall eingerichtet werden.

      Meine Motivation ist eine ganz andere. Ich lese seit Jahren die HH-Presse nicht mehr, das ist in Bezug auf den H$V für mich nichts Anderes als „Der Stürmer“ in den 30ern.
      Aber man läuft immer daran vorbei und liest deren Schlagzeilen.
      Auch im Netz macht es krank, die Zeilen lesen zu müssen.

      Dieser „Verein“ gehört abgestraft und abgeschafft.
      Wenn sie es dann ohne Pampers-Baby-Dry wieder schaffen, zolle ich ich ihnen Respekt,
      bis zu dem Zeitpunkt zolle ich ihnen nur eines: Verachtung.

    • Götz 19. November 2017 um 09:51 Uhr

      Mach es doch selbst. Strafanzeige kann jeder stellen, dazu braucht es keinen Anwalt.

  14. Micha 18. November 2017 um 23:13 Uhr

    Geil finde ich ja, wie Bruchlandung in Minute 7:14 mit schrägem Lachen darauf hinweist, dass die 105 Mio Verbindlichkeiten ja keine Rolle spielen, weil der HSV das Stadion besitzt. Wäre die Stadt Hamburg so blöd, einem permanenten Fast-Abstiegskandidaten das Stadion abzukaufen und zum Vermieter zu werden? – Wenn Kühne den HSV entschulden wollte, könnte er natürlich das Stadion kaufen und für einen Euro an den HSV vermieten. Hat er aber nicht gemacht, wird er nicht machen, er steigt eher ganz aus. Wie kann dieser B-Typ sowas in die Kameras lachen und die Öffentlichkeit dämlichst verarschen wollen (die dabei sitzenden Journalisten halten eh die Klappe). Krank! Echt krank dieser Club, diese AG, diese mutierten HSV-Schmarotzer! – Wenn Bremen und Freiburg nicht die Kurve kriegen, wird der HSV mit 24 bis 32 Punkten am Ende 15ter. Die Liga ist im unteren Viertel so schlecht, dass fast alles möglich ist. Und der Videobeweis, so wie er gehandhabt wird, ist das beste Mittel für externe Manipulation, um den HSV im Notfall in der Liga zu halten.

  15. Sag' Tschüss Dino 19. November 2017 um 00:44 Uhr

    Ich sehe in meiner Kristallkugel, dass Bruchpilot & Co im Mai vor den am Boden zerstörten rosa Hüpfern aus dem Stadion flüchten werden. Wer am Ende für den sportlichen wie finanziellen Niedergang verantwortlich ist, dabei „schön“ selbst verdient hat, liegt ja auf der Hand.
    Im Sommer wird die Lust auf Interviews allen vergangen sein. Als Betrachter hatte ich bei diesem Gesülze schon nach Sekunden genug, wollte gar nicht mehr wissen, was da noch folgt. Persönlich streift mich das Desaster längst nicht mehr. Sonst hätte einen das Kopfschütteln bei HSV Nachrichten längst zum Wackeldackel gemacht.

    Auch mich grämt aber, dass diese Dinomörder sich und ihren Buddies bei den jahrelangen Ramm-Anläufen der Titanic gegen die Eisberge noch weiter die Taschen voll stopfen. Diese Titanic hat den Eisberg schon mehrfach gestreift, die Band spielt hinten noch traurige Lieder, die Heizer kippen bocklos weiter Kohlen ins Feuer, während Kapitän und Offiziere schon mit der Bordkasse im Rettungsboot sitzen.

  16. Volli 19. November 2017 um 11:47 Uhr

    Einfach unglaublich! Wir kann es sein, daß ein nachweislich völlig unfähiger Fussballfunktionär (D.B.), von irgendwelchen Journalisten, als Sportdirektor in Köln ins Gespräch gebracht wird? Interessiert es diese Pfeifen nicht, oder wird es einfach verdrängt, was D.B. so erfolgreich gemacht hat?? Naja, bei einem finanziell gesunden Verein vernünftig abzukassieren, dürfte ihm gelingen.

    • Ex-HSVer im Herzen 19. November 2017 um 13:45 Uhr

      Ganz einfach: weil wir in Deutschland sind. Im Land der Weichspüler und Opportunisten, die sich nicht trauen, die Wahrheit auszupacken aus Angst vor was auch immer. Und nachweislich unfähiges Personal immer wieder unter kommt. Siehe Hartmut Mehdorn, Thomas Middelhoff und weitere Nieten in Nadelstreifen.

      Auch Gisdol wird nach seiner Entlassung wieder einen neuen Millionenvertrag irgendwo unterschreiben.

  17. Ex-HSVer im Herzen 19. November 2017 um 15:34 Uhr

    Schaut euch schon wieder dieses asoziale Pack im Gästeblock an! Wie kann man dem eigenen Verein schon wieder eine Zigtausend Euro hohe Strafe aufbürden, wenn man sowieso schon pleite ist. Was geht in einem Kopf vor, wenn man wegen 60 Sekunden buntes Licht so etwas in Kauf nimmt!!!! Wasserspritze marsch in den ganzen Block!!

  18. Andreas 19. November 2017 um 15:51 Uhr

    Gerade life bei Schalke
    Der Hsv wird immer besser……

    Im Verursachen von unnötigen Elfmetern

  19. Volli 19. November 2017 um 17:23 Uhr

    Arp kann einem jetzt schon leid tun! Mit welchen Pfeifen er zusammen spielen muss. Herrlich wie das Stuttgart Spiel, gegen wahrlich schwache Schalker relativiert wurde.

  20. Wenzel 19. November 2017 um 17:39 Uhr

    Diekmüller hält seine Fresse jetzt auch noch ins Sky-Mikro.
    Versemmelt seine 193ste Torchance, hat dann aber böse Aua am Oberschenkel (Vermutlich Milzbrand, nicht? Schade).
    „Es wäre mehr möglich gewesen …“, ja nee, is klar..
    Bei jedem Pfiff rudert der mit den Armen, als sei er im Oxford-Achter, dämlicher Leichtathlet.

    Papa-Pfannkuchen-Hackfresse hat ja nun auch sein wahres Gesicht gezeigt.
    Aber die M-Post usw. und der „Verein“ legt das sicher als 100% Engagement aus.

    Schade, daß Freiburg nicht kontern konnte.

    Steigt endlich ab!

Die Kommentarfunktion wurde geschlossen.

Unser Archiv