Herrlich

Ach ja, da waren sie gestern mal wieder, die Spacken. Fühlten sich erwischt und kreischen los. Erbärmlich Amöben. Hoffentlich spielt Freiburg heute Abend mit. Daumen drücken 😀

Von | 2017-12-01T07:32:52+01:00 1. Dezember 2017|Allgemein|25 Kommentare

25 Comments

  1. Saschas Alte Liebe 1. Dezember 2017 um 08:24 Uhr

    😀 😀
    Sehr treffend.
    Bezeichnenderweise tauchen diese Trottel rund um den HSV mit ihrer dumpfen Pöbelei gerade dann aus ihren Löchern auf, wenn sie sich nach den seltenen Erfolgen eigentlich doch mal über ihren großartigen Club freuen könnten.
    Doch da sie selbst schon mit so etwas Einfachem wie Fußball überfordert sind, stauen sie bei Misserfolgen wochenlang Frust auf, um anlässlich geringster Positivmomente reflexhaft willkürlich in mehr oder weniger soziopathischer Symptomatik ihren inneren Müll herauszuprojezieren.
    Nicht therapiefähig.

    • Gravesen 1. Dezember 2017 um 08:29 Uhr

      So ist es. Hinzu kommt, dass diese Kleinhirne natürlich auch von der Presse mit diesem Schmutz befeuert werden. Bei SKY hörte ich gestern die Frage, ob der HSV seine Serie fortsetzen kann. Seine Serie!!! Die haben ein Spiel gewonnen und das ist jetzt eine Serie. Und bei Vollidiot Münchhausen ist der Trainer plötzlich mutig, weil er die jungen Spieler einsetzt. Dabei wäre es dazu nie gekommen, hätten sich nicht Müller, Kostic und Hahn verletzt. Es ist alles so unfassbar erbärmlich.

  2. Gravesen 1. Dezember 2017 um 08:34 Uhr
  3. atari 1. Dezember 2017 um 08:38 Uhr

    wir haben ja im Moment keine Trainerdiskussion und heute Abend nach dem Sieg des HSV wird die Welt wieder in Ordnung sein. Koan Magath also.

  4. derGast 1. Dezember 2017 um 08:44 Uhr

    Jahaaaaa. Er ist frei. Komm, sollen wir froh sein, sonst müssten wir den auch noch Rauskaufen. So kann er nun endlich als Trainer, Manager, Sportdirektor, Pressesprecher, Vorstand-, Aufsichtsrat-(wahlweise auch als Vorsitzender) – oder wegen meiner auch alles gleichzeitig den Verein Mal „ordentlich feucht durchwischen“. Yeeeeeees, der Abriss und Fortschritt in das Jahr 1993 kann beginnen.

  5. Gravesen 1. Dezember 2017 um 08:47 Uhr

    Übrigens ist es ebenfalls großartig zu sehen, wie sich die Schwachmaten jeden Tag wieder bestätigen. Da bejubeln einige Heinis mit dem IQ einer Banane den ach so positiven Blog von Spaddel-Matz, ohne zu begreifen, dass große Teile davon der erneute Versuch von Ironie waren. Ist aber auch egal, so lange etwas geschrieben wird, was einem in den Kram passt. Dann kann man den größten Blödsinn absondern, Hauptsache, der gemeine Vollhonk fühlt sich gut beim Lesen.

  6. Fohlenstall 1. Dezember 2017 um 08:52 Uhr

    @Grave
    …“Phantastisch“…Der Glückliche…vielleicht AR-Mitglied ,o.ARV, o.VV, o.Manager …mam weiß es nich:-)!

  7. Saschas Alte Liebe 1. Dezember 2017 um 08:53 Uhr

    So gelingt Satire von selbst.
    Dem Einen misslingt die Ironie, den Anderen misslingt das Verstehen misslungener Ironie.
    Wenn das nicht zusammenpasst…

  8. Gravesen 1. Dezember 2017 um 09:50 Uhr

    HSV63
    c.benjamin@online.de
    93.238.140.110 Als Spam markiert von Gravesen
    Hoffentlich spielt Freiburg heute Abend mit. Daumen drücken
    Du paßt doch in dieser extra3-Truppe bestens rein, du Arschloch.

    • Gravesen 1. Dezember 2017 um 09:53 Uhr

      Auf dich kleine Hackfresse habe ich nur gewartet. 😀 Haben sie dich mal wieder für 10 Minuten an den Rechner gelassen, Richard Müthel, Köstersweg 72, 47533 Kleve – Kellen? Einmal am Tag hier rumfurzen, einmal in der Woche bei Matz Ab pöbeln, das ist deine Welt, gell? Kranker Idiot 😀

      • Michael 1. Dezember 2017 um 20:37 Uhr

        Das ist ganz dicht bei Bedburg-Hau, der größten Klapse Deutschlands.
        Zufall?

  9. Gravesen 1. Dezember 2017 um 14:42 Uhr
  10. Gerald 1. Dezember 2017 um 14:48 Uhr

    Man verspürt als sportinteressierter Mensch mit offenen Augen und Ohren ja schon fast eine Ohnmacht in dieser Stadt immer wieder mit dem vom hsv ausgehendem Hochmut und dieser Selbstherrlichkeit konfrontiert zu sein.
    Niemand ist in der Lage die Missstände in dem Verein deutlich anzusprechen und in der Folge Demut oder Bescheidenheit an den Tag zu legen. Stattdessen wird immer gleich groß der Mund aufgemacht nach kleinen Siegen, Kommentar 1 beschreibt es gut. Das nervt so sehr.
    Deshalb ist dieser Blog als Gegengewicht so gut und wichtig. Die Rhetorik gefällt mir außerordentlich.
    Der Verein ist mittlerweile umgeben von Menschen die eher unsympathisch auf mich wirken. Vor allem aus den oben genannten Gründen.
    Gibt es z.B. in Gladbach, Augsburg oder von mir aus auch in Berlin denn ebenfalls so viele unangenehme Erscheinungen die sich ständig und überall so fragwürdig und unkritisch artikulieren? Und alles, den eigenen Verein betreffend, verherrlichen? Schätze Hamburg hat das Problem exklusiv.
    Freiburg hat leider starke Probleme in der Abwehr, die Serie!! wird also wohlmöglich ausgebaut. Was passiert denn dann bei einem möglichen dritten Sieg in Folge?

  11. Saschas Alte Liebe 1. Dezember 2017 um 19:30 Uhr

    Russland, Ägypten, Iran und Uruguay in einer WM Gruppe. Na sowas…

  12. Bidriovo 1. Dezember 2017 um 20:23 Uhr

    Ich habe heute ein gutes Gefühl, dass Freiburg geschlagen wird. Alles andere wäre hinsichtlich Transferaufwand und Gehaltsetat auch peinlich.

    • Bidriovo 1. Dezember 2017 um 21:23 Uhr

      Ich schaue mir in der Bundesliga fast nur HSV-Spiele an und fast jedes Wochenende hat man das Gefühl, es spielt der 17. gegen den 18. und beide wären schon sicher abgestiegen. Ist das Nervosität oder sind die einfach so limitiert? Der HSV wartet nur auf grobe Fehler des Gegners, die ab und an kommen, seien es Torwartfehler oder schlampige Abspiele in der Abwehr ohne Not. Selber kommt da gar nichts, alles für jeden durchschaubar. Und Freiburg versucht sich in etlichen Weitschüssen von denen jeder, aber wirklich jeder neben das Tor geht.

    • Saschas Alte Liebe 1. Dezember 2017 um 22:26 Uhr

      Freiburg harmlos, HSV fußballfrei.
      Schlagen ? naja..
      Sammer meint, der HSV solle lieber ohne Ball spielen. 😀

  13. Kevin allein in Hamburg 1. Dezember 2017 um 22:13 Uhr

    Wenn ich dickmeier sehe könnte ich im Strahl kotzen

  14. Micha 1. Dezember 2017 um 22:24 Uhr

    Für eine Truppe, die 56,6 Mio an Gehältern verschlingt, erbärmlich und hoch peinlich. Das Aufbauspiel hat Zweitliganiveau!

    • Saschas Alte Liebe 1. Dezember 2017 um 22:30 Uhr

      Naja, in der zweiten Liga haben die meisten mehr Plan von Fußball.
      ‚Mathenia drischt den Ball nach vorn‘ heißt die Dino Auswärtstaktik. Das kann man auch für jährlich 5,6 Mio. haben.
      3. Liga Niveau bestenfalls.

      • Wenzel 1. Dezember 2017 um 23:17 Uhr

        Genau, langer Hafer, anders geht ja nix.
        Und JoJo-mäßig kommt das Spielgerät sofort wieder zurück.
        Leider nur, ohne daraus etwas machen zu können.

        À propos 2. Liga:
        die komische Stadt Bielefeld hat heute irgendwie gezeigt, was geht, wenn man will.
        Die 5 Tritte in die Weichteile will ich jetzt erstmal wegtrink…. verarzten.

  15. Wenzel 1. Dezember 2017 um 23:05 Uhr

    Das war heute wie Italien gegen Brasilien aus den 70-80ern.
    Cattenacchio auf der einen Seite, Freude am Spielen auf der anderen.
    „Gewonnen“ hat der „tätäää“ Verteidiger. Und die Serie hält….

    Andere Medien werden einen „verdiienten“/“gewonnenen“ Punkt kolportieren, dann haben die aber wohl nur auf irgendeinem Ticker das Spiel verfolgt, weil zB. die das HA das Geld nicht hat, sich den Eurosport-Player zu leisten.

    Und dann die Cattenacchio-Komparsen:
    Der Griechen-Mutant feiert jeden Ballkontakt mit geballten Fäusten wie einen Sieg.
    Doof-Diekmüller wurde selbst vom sabbernden Eurosport-Laberer als „Ballabputzer“ bezeichnet.
    Mathenia macht Adler in Spielverzögerung Konkurrenz (Adlers Rekord: 36sek., statt erlaubter 6).
    Schipplock betrügt ohne Bestrafung (danke Videobeweis).
    Hunt ist eine hinterlistige langsame Aknefresse.
    Sakai ist ja soo nett, aber er foult wie ein Ninja.
    Ich muß jetzt auch nicht alle durchgehen, aber die mE, Schlimmsten habe ich genannt.

    Und dann die Kommentare von Gisdoof und Bruchmüller…
    Selbst, wenn mein Weib mich für paranoid hält, weil mich der Verein ja eigentlich nix angeht,
    die können machen, was sie wollen, die kriegen in meinem Sympathiebereich kein Bein mehr auf den Boden.

  16. Wenzel 1. Dezember 2017 um 23:16 Uhr

    Genau, langer Hafer, anders geht ja nix.
    Und JoJo-mäßig kommt das Spielgerät sofort wieder zurück.
    Leider nur, ohne daraus etwas machen zu können.

    À propos 2. Liga:
    die komische Stadt Bielefeld hat heute irgendwie gezeigt, was geht, wenn man will.
    Die 5 Tritte in die Weichteile will ich jetzt erstmal wegtrink…. verarzten.

  17. Bidriovo 2. Dezember 2017 um 00:06 Uhr

    Das war schon traurig anzusehen, wie der HSV in der zweiten Halbzeit 45 Minuten ein 0:0 gegen Freiburg verwaltet hat. Der Abstand zwischen dem Sturm (Wood, Arp, Kostic) und dem Rest der Mannschaft war gigantisch. Und Freiburg ist dermaßen limitiert. Die erinnern an den HSV in den besten keine-eigenen-Tore-Phasen. Das Hauptproblem beim HSV bestand für mich mal wieder im defensiven Mittelfeld. Weder Sakai noch Jung können einen vernünftigen Ball nach vorne spielen. Sie können nur den Ball nach hinten abschirmen und nach hinten bzw. bestenfalls quer passen. So kann man kein Spiel ankurbeln, wenn die einzige Möglichkeit den Ball nach vorne zu tragen darin besteht, dass Dieckmeier, Santos oder Kostic mit Ball am Fuß dies erledigen. Genervt hat mich darüber hinaus das künstliche sich die „Faust“ geben in der Hamburger Hintermannschaft bei jeder noch so gewöhnlichen Aktion. Wenn das der eigene Anspruch ist, dann Mahlzeit.

  18. SM 2. Dezember 2017 um 01:01 Uhr

    Die Regie war echt grausam, hat sie doch zumeist verhindert den wirklich interessanten Dingen auf dem Platz zu folgen: Wie oft ist der Ballabputzer seiner Passion nachgekommen?

Die Kommentarfunktion wurde geschlossen.

Unser Archiv