Was hatte ich gesagt?

Ich könnte mich wegschmeißen 😀 😀 😀

In die­sem Win­ter wer­den die Ver­hand­lun­gen wahr­schein­lich nicht so leicht. Der Klub hat Diek­mei­er vor ein paar Tagen ein An­ge­bot über zwei Jahre vor­ge­legt

Klar scheint: Will man sich ei­ni­gen, wird der HSV drauf­pa­cken müs­sen. Ins­be­son­de­re bei der Lauf­zeit.

Al­lein dar­auf zu ver­trau­en, dass Diek­mei­er und seine Frau Dana sich mit den vier Kin­dern in Nien­dorf wohl­füh­len, wird wohl nicht rei­chen. (Quelle: Bild)

Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen – Forrest Diekmeier pokert und stellt Forderungen. Der Rechtsverteidiger, der es tatsächlich geschafft hat, in 198 Bundesligaspielen weniger Tore zu erzielen als Jens Lehmann und Oliver Reck und der in 7 Jahren an exakt 13!!! Torvorbereitungen beteiligt war, ziert sich.

Damit aber nicht genug.

Die Weih­nachts­ta­ge ver­bringt HSV-Ka­pi­tän Go­to­ku Sakai (26) bei sei­ner Fa­mi­lie in Japan. Hei­ßes Thema im Ur­laub: Ein Plan für die Zu­kunft.

Im Som­mer läuft der Kon­trakt des Na­tio­nal­spie­lers (36 A-Län­der­spie­le) aus. Vorm Ab­flug in die Hei­mat hat Sakai eine Of­fer­te für einen neuen Kon­trakt er­hal­ten.

Wie bei De­fen­siv-Kol­le­ge Den­nis Diek­mei­er (28) bie­ten die Ham­bur­ger einen Ver­trag bis 2020. (Quelle: Bild)

Wie geil ist das bitte? Dieser Scheiß-Verein dümpelt mit 15 Punkten aus 17 Spielen auf dem vorletzten Tabellenplatz, hat aus den letzten 15 Spielen exakt 9 von 45 möglichen Punkten geholt, ist in der ersten DFB-Pokalrunde an 10 Drittliga-Spielern gescheitert und will nun die Verträge mit den Losern verlängern (und verbessern), die für diese Scheiße verantwortlich sind.

Das aber wird noch nicht das Ende sein, die Späße mit Aaron Hund und Nic Müller stehen noch aus. Mindestens. Dann hat der HSV, sollte er unglücklicherweise die Klasse halten, in der nächsten Saison die gleiche Trümmertruppe auf dem Platz, wahrscheinlich mit dem gleichen arbeitsscheuen Übungsleiter und dem gleichen Urlaubs-gestressten Sportchef. Was für ein Glück, dass Bruchlandung ebenfalls schon verlängert hat.

Es bleibt dabei, der HSV ist und bleibt ein Slebstbedienungsladen für Gescheiterte und Underperformer, die Wohlfühloase für Verlierer bleibt erhalten. Und dann gibt es immer noch einige Schwachköpfe, die von einer besseren Zukunft träumen.

 

Hahahahahahahahahahahahahahahaha

 

Anderes Thema. Ich hatte gestern via Twitter zu einer kleinen Umfrage aufgerufen und möchte euch die Ergebnisse nicht vorenthalten. Die Frage lautete:

Ex-Vorstandsvorsitzender Bernd Hoffmann kandidiert gegen Jens Meier als Präsident des HSV e.V. Eure Meinung

Antwortmöglichkeiten

Sehr gut, endlich (64%)

Nein, bloß nicht (3%)

Ist mir scheißegal (33%)

Das Ganze ohne Wertung meinerseits!

 

 

Von | 2017-12-21T07:59:34+01:00 21. Dezember 2017|Allgemein|20 Kommentare

20 Comments

  1. Ben 21. Dezember 2017 um 07:58 Uhr

    Yes wenn can!!!!

  2. Volli 21. Dezember 2017 um 08:01 Uhr

    Der Aufschrei von Fans und Presse hält sich ja in Grenzen! Brave New HSV World, alles schön gleichgeschaltet(oder Gleichgültiggeschaltet)! Mein Gott ist das alles grauenhaft!

  3. Michael 21. Dezember 2017 um 08:22 Uhr

    Langsam aber sicher freue ich mich über die Entwicklung, dass diese Graupen alle gehalten werden. Der Bruchpilot bleibt, den Tod wird auch keiner abwerben, Grinsdoll ist sowieso am Ende seiner Laufbahn als Trainer. Jetzt noch die Litfaßsäule, Sakai, Hunt, Hohlbirne, am besten auch noch Mavraj mit einem Dreijahresvertrag zu erhöhten Bezügen ausstatten. Kannix muss vorzeitig den Vertrag verlängern, Lasogga ebenfalls. Sein Vertrag geht noch bis 2019 (!), aber bevor ihn Man U kauft….
    Schade nur, daß Reihersdorfer nicht mehr an Bord ist, wenn die Titanic auf den Eisberg prallt. Ihn hätte man an den Bug fesseln müssen.
    Dann wird dem allerletzten Blödmann klar, wer es verbockt hat. Niemand schleicht sich von Bord bzw. wird auch noch königlich abgefunden wie der Versager Beiersdorfer und kann anschließend eine Dolchstoßlegende erfinden. „Hätte ich mehr Zeit gehabt….wären sie mir nichtt in den Rücken gefallen…ich war doch ein soooo erfolgreicher Sportdirektor…usw.“
    Dann wird auch den Idioten der Fetisch genommen.
    Es ziehen Heulen und Zähneklappern in die Pommesbude ein, der Plattfisch frisst aus Verzweiflung seine olle blaue Strickjacke, die Mopo-Sportredaktion wird zugemauert. Die Greise der beiden sog. Blogs irren durch die Parks der Stadt, bis sie als hilflose Personen aufgegriffen werden.
    Herrlich. Es muss doch dieses Mal klappen. Es ist alles perfekt eingestielt.

  4. Holger 21. Dezember 2017 um 08:35 Uhr

    Es ist alles gesagt.

    Jetzt heiß es auf das unvermeidlich Ende zu warten.

    Das Szenario ist klar. Schafft der HSV den Klassenerhalt, geht es noch ein Jahr weiter und dann in die Insolvenz.
    Schafft er es nicht, wird es im Sommer schon so weit sein.

    Einziger Ausweg – Kühne!

  5. Hannes Grundmeyer 21. Dezember 2017 um 08:41 Uhr

    Als Fan eines anderen Vereins oder nur als neutraler Beobachter hätte ich diesem „Verein“ schon lange die Pest, sprich den Abstieg an den Hals gewünscht. Als Anhänger des HSPfau konnte ich mich aber einfach nicht dazu durchringen. Ich war immer der Meinung, dass nichts schlimmer und teurer wäre als ein Abstieg. Ich war davon überzeugt, dass die sich davon nie oder zumindest lange nicht erholen würde und sehr lange mindestens in der zweiten Liga herumdümpeln würden. Das glaube ich immer noch, ein sofortiger Wiederaufstieg wäre für mich äußerst unwahrscheinlich. Denn dazu müsste sich die Mentalität im Verein grundlegend ändern. Seit Jahren reicht es in Hamburg, wenn man irgendwie die Klasse hält. Damit sind alle zufrieden, keiner muckt auf (außer Grave) und alle sind glücklich. Für einen Aufstieg müsste man aber mehr tun als „immer so weiter“. Dazu bräuchte man tatsächlich sowas wie Siegermentalität. In Hamburg? Mit diesem Vorstand, Aufsichtsrat, Sportchef, Trainer, Spielern und allen anderen unfähigen Gestalten? Undenkbar! Trotzdem stimme ich Grave mittlerweile zu, dass nur noch ein Abstieg den HSV wieder auf den richtigen Weg bringen könnte. Erst wenn alle vorgenannten Abzocker weg sind und man sich endlich wieder mit ehrlicher, harter Arbeit Erfolg erarbeiten muss, wird sich grundlegend etwas ändern. Und deshalb hoffe ich, dass der Abstieg rein sportlich statt finden wird. Ohne Relegation Platz 17 oder besser noch Platz 18. Keine Dolchstoßlegenden a la der DfB, DfL oder die Schiris sind Schuld. Und dann müsste ein neuer Vorstand ohne neue Gelder von Kühne ganz von vorne anfangen. Und wenn es mehrere Jahre dauert und es vielleicht sogar zwischendurch noch tiefer runter geht. Wenn man dann wieder hoch kommt, dann hat man das wenigstens aus eigener Kraft geschafft und nicht mit Hilfe eines sogenannten Gönners.
    Mal sehen, was die Saison noch bringt. Wenn der HSV wieder mit Ach und Krach die Klasse hält wird sich gar nichts ändern. Wird alles so kommen wir oben beschrieben. Alle Pfeifen, die man jetzt günstig los werden könnte, werden für mehr Geld bleiben und nächste Saison gehts genauso weiter.
    Lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende. (5 Euro ins Phrasenschwein)

    • Holger 21. Dezember 2017 um 19:37 Uhr

      Du irrst, Hannes. Ein Abstieg in die 2. Liga wäre vor 4,3 oder vielleicht auch 2 Jahren möglich und eventuell heilsbringend gewesen.

      Jetzt führt er direkt und unmittelbar in die 4. Liga.
      Ich kann mir beim besten Willen kein Szenario (ohne Kühnes Hilfe) vorstellen, bei dem der HSV die Lizenz für die 2te Liga erhält.

      Ohne die deutlich höheren Einnahmen in der 1. BL können die wahrscheinlich nicht mal die Kreditzinsen bedienen.

      Ohne 1. Liga ist der HSV erledigt!

      • Hannes Grundmeyer 22. Dezember 2017 um 06:41 Uhr

        Ich sage ja, mir ist es egal, ob es noch weiter runter geht und man ggf. in der Hammonia Staffel von vorne anfangen muss. Hauptsache ist, dass diese Arroganz und Überheblichkeit verschwinden. Das sie ganz kleine Brötchen backen müssen und sich nicht immer auf den „Gönner “ verlassen können. Ist ja auch nur Wunschdenken. Das wird nie passieren.

  6. Launi 21. Dezember 2017 um 09:32 Uhr

    Mal etwas zum Thema Bernd Hoffmann. Ich habe damals gehofft, dass Bernd Hoffmann und Frank Arnesen gemeinsam die Geschicke des HSV lenken, Hoffmann im wirtschaftlichen und Arnesen im sportlichen Bereich. Leider kam es anders und das Resultat, wenn man weniger fähige Leute einsetzt, sieht man ja nun.
    Eine Rückkehr von Bernd Hoffmann kann man immer so und so sehen. Wenn, hätte ich mir dies als VV gewünscht, aber er alleine ist eben nur ein Puzzleteil. Wir brauchen definitiv sportliche Kompetenz und nach Möglichkeit eben auch jemanden, der unabhängig vom HSV ist. Als Vereinspräsident kann ich ihn mir zwar vorstellen, aber dadurch wird sich kurzfristig wenig ändern – und mittlerweile ist ja nicht mehr 5 vor 12 sondern eher schon halb eins…

  7. Levti 21. Dezember 2017 um 09:38 Uhr

    Ich finde die ganze Diskussion um DD im Prinzip erschreckend, zeigt sie doch an einem Vorgang eine ganze Reihe von den klassischen Symptomen auf.

    Nur mal so, wie ich die Lage sehe. Ich schreibe auch nur vom Spieler (ohne Namen), da ich ja persönlich nichts gegen ihn habe, ich möchte das nur subjektiv bewerten. Vermutlich ist das Ganze auf andere Transferdiskussionen mehr oder weniger 1:1 übertragbar.

    Ausgangslage:
    Da ist ein Spieler, der laut Internet irgendetwas um die 1,1 Millionen Euro im Jahr verdienen soll. Der Spieler will jetzt seinen Vertrag zu verbesserten Konditionen verlängern (auch hier steht im Internet etwas von 1,3 Millionen).
    Der Spieler kam irgendwann vor einigen Jahren zum HSV und hat sich, wie der Großteil seiner Kollegen nicht so entwickelt, wie man sich das erhofft hatte. Auffallen tut er weniger wegen seiner Leistungen, als mehr durch seine bemalte Haut. Sein bedeutendstes Merkmal scheint wohl, dass er schon langjährig im Verein ist. Bei den Medien ist er anscheinend sehr beliebt.

    Aktuelle Situation:
    Laut Aussage (auch aus dem Internet) des Vereins soll es ein verbessertes Angebot geben, welches man dem Spieler vorgelegt hat, man befindet sich also in Verhandlungen und hofft den Spieler überzeugen zu können. Angeblich gibt es auch andere Interessenten, die an einer Verpflichtung interessiert sind.

    Meine Meinung:
    Wenn der Spieler ein gutes Angebot hat, dann darf man ihm keine Steine in den Weg legen. Es kann doch nicht sein, dass ich irgendwo in der Geschäftsstelle nach Einsparpotential suche, um diese vermeintlichen Einsparungen dann bei Kickern wieder rausblase, die eine maximaldurchschnittliche Leistung abliefern.

    Das Zeichen was hier gesendet wird, ist fatal. Spätestens hier wird jedem Mitarbeiter ganz klar signalisiert, dass es eine 2-Klassen-Gesellschaft gibt. Bei den einen wird die Apfelsine ausgepresst, bis nichts mehr geht und bei der anderen wird die Kohle rausgepustet, dass der Kamin nur so qualmt.
    Ich kann mich noch an Jahre erinnern, wo die Spieler auf dem Feld ein Banner gezeigt haben mit einem Text á la „Wir für Euch und Ihr für uns.“
    Vielleicht sollte man über ein neues Banner nachdenken? „Wir für uns und was Ihr macht ist uns Latte.“
    Ne Leute das geht gar nicht.

    Und dann lese ich davon, dass es zu diesem Szenario keine Alternative gibt, da ein neuer Spieler Ablöse, Handgeld und ich weiß nicht was noch alles kosten könnte. Mal ehrlich. Bei den dargebrachten Leistungen kann ich mir nicht vorstellen, dass es in der zweiten Liga oder im benachbarten Ausland keinen Rechtsverteidiger geben soll, der ein mindestens vergleichbares Niveau besitzt, der vielleicht auch mit einem Jahresverdienst unter 1 Million zufrieden wäre.

    Und damit komme ich zum nächsten Punkt. Wessen Job wäre es denn, einen solchen Spieler zu finden, bzw. zu verpflichten? Hat man sich schon einmal Gedanken gemacht, was unser Sportchef eigentlich die ganze Zeit macht? Er bringt unsere Ladenhüter nicht an den Mann, will Verträge mit „Leistungsträgern“ verlängern, die wirtschaftlich totaler Blödsinn sind und ist anscheinend auch nicht in der Lage, neue Spieler an Land zu ziehen. Ich dachte er ist so ein Experte für die Zweite Liga und hat ein tolles Netzwerk?

    Fazit:
    Man will also jetzt mit einem Spieler verlängern, der seine Leistung nicht so bringt und gibt ihm noch eine Gehaltserhöhung. Der Herr, der eigentlich nach Alternativen forschen sollte, bringt nichts neues an Land und nimmt den einfachsten Weg.

    „Ich bleibe bei dem was ich habe, und wenn es teurer wird, ist es ja nicht meine Kohle. Und wenn wir nicht genug Kohle haben, dann schalten wir eben die Heizung runter. Hauptsache, ich habe einen ruhigen Job. Mein Vorstand sagt mir auch nichts, weil er genau so eine lahme Ente ist wie ich und die Presse haben wir gleichgeschaltet. Die Fans verstehen das sowieso nicht und die paar Pester können uns gar nichts. Ein Aufsichtsrat existiert zwar, aber der ist auch mit sich selbst beschäftigt.“

    Wie ich eben schon einmal schrieb, mir geht es nicht darum einzelne Personen anzuprangern, aber ich frage mich, wie lange sich der gemeine Fan noch so verarschen lassen will. Ich kann das nicht glauben. Alle die von einem Leistungsprinzip sprechen, werden doch täglich eines Besseren belehrt.

    Und wenn diese Leistungsverweigerer dann endlich vom Hof gejagt werden, bekommen die auch noch eine Abfindung. Ich raffe das nicht. Bezeichnend dafür fand ich den Hinweis aus dem Vertrag von JT. Er soll wirklich eine Prämie von 100.000 € bekommen, wenn der HSV nicht absteigt. Sorry, das ist eine Grunderwartung, die ich an einen Arbeitnehmer hätte. In der freien Wirtschaft gibt es Prämien als Leistungsanreiz, aber doch nicht dafür, dass ich daran mitarbeite dass die Firma nicht in die Insolvenz gerät. Leistungsprinzip – ich lache mich tot.
    Und als wenn das nicht schon lächerlich genug wäre, gibt es eine Prämie von 200.000 €, die der Sportchef bekommt, wenn der Verein nach einem Abstieg wieder aufsteigt.

    Hallo????? Wer unterschreibt denn so etwas? Erste einmalfinde ich solche Vereinbarungen schon pervers, aber wenn man jetzt noch rechnen kann, dann würde ich doch mithelfen, dass der Verein absteigt, weil ich dann in 2Jahren das Doppelte kassieren kann – oder habe ich da was falsch verstanden.

    Interessant zu lesen, dass der Zuschauerschnitt auf dem niedrigsten Stand seit 2007 sein soll – stand zumindest eben in der Sport Bild.
    Heribert, ein Hinweis nur für Dich – es liegt vermutlich nicht an den Blumensträußen und auch nicht am falschen Wein in den VIP Logen.

    Tut mir den Gefallen, steigt ab, lernt Demut, lasst die Selbstreinigungskräfte über Euch ergehen und vielleicht wird es in ein paar Jahren wieder besser/anders. Schade, dass man dann nicht mehr der Dino ist, aber lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende.

    Ihr unfähigen Blender (nicht die Mitarbeiter auf der Geschäftsstelle) kotzt mich an!
    Sorry, dass musste jetzt mal raus.

    PS: Lieber Herr Kühne, tun Sie mir / uns einen Gefallen. Spenden Sie Ihr Geld irgendwelchen Institutionen, wo es Sinn macht. Es gibt Stiftungen im Bereich der Medizin, es gibt Obdachlose, Heimkinder, Ärzte ohne Grenzen, die Tafeln usw.
    Bringen Sie doch Ihr Geld dahin, wo es einen guten Zweck erfüllt.

    • Gravesen 21. Dezember 2017 um 10:01 Uhr

      Sehr schön zusammengefasst. Genau das ist es, was ich auch denke. Wie bereits mehrfach geschrieben, der HSV ist eine Wohlfühloase (sagte auch Sebastian Kehl neulich bei SKY) und ein Selbstbedienungsladen. Die handelnden Personen stopfen sich ohne jeden Skrupel die Taschen voll, schanzen sich gegenseitig die Jobs zu und beklauen den Verein, während die Medien tatenlos zugucken und Bestandteil der Katastrophe sind. Die Fans hingegen sind komplett sediert, mit dem Minimalsten zufrieden und regen sich nicht.

    • Alex 21. Dezember 2017 um 11:37 Uhr

      @Levti 100%ige Zustimmung.
      @Grave es ist wirklich nicht zu fassen, was dieser Verein alles nicht kann.

    • CarstenHae 21. Dezember 2017 um 12:02 Uhr

      Klasse Zusammenfassung, so und nicht anders läuft das hier … Erschreckend oder?

  8. Gravesen 21. Dezember 2017 um 13:11 Uhr

    Münchhausen ist einfach nur krank!
    .

    JONNY
    20.12.17 21:07
    Dem haben sie ins Gehirn geschissen, meinte einst Ernst Happel, heute würde er es wieder sagen, sofern er hier mitlesen würde.
    .
    JONNY
    20.12.17 21:37
    Nein Bremner , der bekloppte Jan v. Achtern wird dich gleich beglücken
    .
    JONNY
    20.12.17 21:53
    Habe ich gesagt ….Arsch melde dich ?
    .
    JONNY
    20.12.17 21:51
    Bleib mir bitte von meinen Löchern weg , wenn ich dich Spinner lese, stehe ich immer mit dem Rücken zur Wand.
    .
    JONNY
    20.12.17 22:18
    LEVTI , Du weist schon , das Gleitcreme keine Haftcreme ist ? Nicht das Dir Dein Gebiß in den großen Hals rutscht .
    .
    JONNY
    20.12.17 22:57
    Nein , Idioten wie du einer bist, schaffen es , das mein Hund immer bellt, wenn er auf das I Pad guckt, da bekomme ich kein Auge zu. Und jetzt schreibe dir bitte selber, dann hast du wenigstens einen Fan.
    .
    MARCUS SCHOLZ
    Hey Jonny, das musst Du gar nicht. Bleib einfach beim Thema HSV, provoziere nicht mit Beleidigungen andere und lass Dich noch weniger provozieren. Dann passt alles!
    Dann bist Du hier wie alle anderen eine echte Bereicherung!

    • Gravesen 21. Dezember 2017 um 13:38 Uhr

      Manfred Regelin ist tatsächlich das Widerwärtigste, was jemals einen Kommentar in einen Blog gehackt hat. Dieser Psychopath sieht nicht nur aus wie ein Geschwür, er benimmt sich auch wie eines. Spricht für Münchhausen, dass er diesen Aussätzigen als „Bereicherung“ kennzeichnet und ihm damit freie Handlungsvollmacht erteilt. Aber – kein Wunder, scheinen schließlich beide aus dem gleichen Stall zu kommen.

  9. Efehner 21. Dezember 2017 um 18:24 Uhr

    Grave…… sag mal kannst du, oder vielleicht sogar der gern gelesende Cerberus mir mal hier aufschlüsseln welche Optionen es für die Versager noch gibt den Steuerflüchting erneut anzupumpen ?
    Das da jetzt wieder Kohlen über den Tresen gehen werden is ja wohl klar. Welche Optionen haben die denn noch ? Anteile geht schlecht – alles weg. Erhöhung der veräußerbaren Anteile geht auch nicht in dieser Wechselperiode weil vorab doch das Stimmvieh dies genehmigen muss ?! , Kredit ? ( Was sagt da die Lizensierung ? geht das noch ? ) . Wenn der Opa sich nen Spieler kauft – den auch bezahlt – wie wird das in der Bilanz erfasst ?

    Beste Grüße aus dem Westen

  10. Gravesen 21. Dezember 2017 um 20:16 Uhr

    Es ist wirklich schon eine Zeit her ist, dass ich, sogar von Münchhausen, eine größere Scheiße gelesen habe, als das hier. Diese hündische Fanboy-Kacke des Herrn Hardt ist an Peinlichkeit nicht mehr zu übertreffen.
    .
    https://hsv-blog.abendblatt.de/2017/12/21/gut-dass-bruchhagen-bleibt-und-diekmeier-bleiben-soll/#comments

  11. Wenzel 21. Dezember 2017 um 20:36 Uhr

    Und dann vergleicht er den Buntmeister auch noch mit Beckham.
    Selbst, wenn ich den nicht soooo toll fand, aber der Vergleich ist nicht mal mehr hündisch, eher Hundekakke.

    Wenn man dazwischenlist, hat er aus diesem Blog einiges an „angeblichen“ Kritijpunkten kopiert..
    Von allein wäre diese Bratze sicher nicht auf diese Sachen gekommen.

    Aber das Abendblatt ist wie der H$V: eine Karikatur ihrer Vergangenheit.“Shadows and dust“

  12. Volli 21. Dezember 2017 um 21:25 Uhr

    Solche Schreiberlinge sind seit Jahren der Sargnagel des HSV. Der größte Schwachsinn wird dem Publikum als alternativlos verkauft. Da wird die völlig sinnfreie und zum Unzeitpunkt getätigte Vertragsverlängerung von Bruchlandung gefeiert. Ein DD in die Nationalmannschaft geschrieben. Von diesem Journalistenlehrling hätte ich gern noch eine enthusiastische Begründung gehört, warum der neue Aufsichtsrat vor der Mitgliederversammlung bestellt wird.

    • Saschas Alte Liebe 21. Dezember 2017 um 22:00 Uhr

      Da solche Schreiberlinge sich permanent im quasi Innenverhältnis rektaler Nähe zum HSV befinden, muss man ihnen vielleicht nachsehen, nicht über mehr Durch- und Weitblick zu verfügen.
      😉

  13. Michael 22. Dezember 2017 um 06:33 Uhr

    Selig sind, die da geistlich arm sind, denn ihrer ist das Himmelreich. (NT, M 5-7)
    Aus der Bergpredigt. Irgendwie kannten die alten Kirchenschreiberlinge den schon.

Die Kommentarfunktion wurde geschlossen.

Unser Archiv