Aufschwung im HSV-Style

Der HSV in der Saison 2017/18

* vier Siege in 17 Spielen
* neun mal ohne eigenen Treffer
* 15 Tore in 17 Spielen
* zehn Niederlagen
* Pokal-Aus gegen einen dezimierten Drittligsiten
* erheblicher Zuschauerrückgang
* TV-Zuschauerzahlen rückläufig
* € 14 Mio. Transferminus
* bereinigte € 30 Mio. Bilanzminus

Man könnte diese Liste unter Garantie noch um weitere 42 Punkte ergänzen, aber im Grunde reicht das hier. Das wirkliche Verrückte: Es gibt immer noch welche, die wollen die Zeit unter Bruchlandung, Tod und Gustav Gansdol tatsächlich als “Aufschwung” verkaufen. Alles natürlich gemessen an einer Saison mit 2 Punkten nach 10 Spielen und 13 Punkten zur Halbserie. Unfassbar.

Aber ich habe noch etwas anderes.

Aus: Die Paten der Liga
Zwischen Lügen und Seriosität – Spielerberater und ihre Geschäfte

Es will etwas heißen, so im Buch von Kai Psotta, wenn selbst der angesehene Christoph Schickhardt, Anwalt und Sportrechtler aus Ludwigsburg, nichts „schönreden“ mag: „Es tummeln sich in diesem Geschäft Scharlatane der schlimmsten Kategorie, aber auch seriöse Profis.“ Nur 25 Prozent würden allerdings gut beraten. Andere 40 Prozent eher schlecht – und der Rest ist unseriös. Der ehemalige Profi Thomas Kroth, zudem Kenner der japanischen Fußballszene fasst es so zusammen, die Branche sei „nicht per se schmutzig, aber im Einzelfall versaut.“ Wie überall, wo es um viel Geld – und Show gehe. Lügen, Neid und Missgunst, kämen in der Berater-Szene öfter zum Vorschein als in anderen Berufszweigen.

Journalistenkollege Kai Psotta dankt am Ende seines Buches auch Leuten, die ihm halfen und kooperierten, das Buch zu dem zu machen, was es ist: lesbar und interessant. Ein paar Vertretern aus der Beraterbranche dankt Psotta, zum Beispiel, Djuro Ivanisevic, Bernd Hoffmann, oder Ingo Haspel und Dr. Michael Becker, um nur einige zu nennen.

Waren es früher, in den 80ern und 90ern, Manager und Berater wie „der schwarze Abt“ (wegen seines Mantels und seiner ruhigen Art) Klaus Gerster – übrigens immer noch im Business, und früher Berater von Andy Möller – oder Holger Klemme (managte die Allofs-Brüder sowie Rudi Völler), genauso Norbert Pflippen, mit 64 vor vier Jahren nach langer Krankheit verstorben (Er war mit Netzer, Matthäus, Effenberg, Scholl und Podolski, ja sogar mit Boxer Henry Maske als Kunden, einer der Größten seiner Zunft), so sind es heute in Deutschland und Europa eher die Kon Schramms (der lernte das Handwerk von Pflippen, und warb gar Spieler ab), Dirk Hebels, Struths und Haspels.

Volker Struth und Dirk Hebel, mit den Weltmeistern Götze und Kroos im Portfolio, sowie dem umworbenen Marco Reus, sind gefragte Berater – aber Kritik blies ihnen dennoch nach der „Führerschein-Affäre“ des Borussen-Stürmers ins Gesicht. Was ist ein Berater Wert, wenn er eigentlich nicht das Wesentlichste seines Schützlings kennt, z. B. Charakterzüge, Lifestyle und Bodenständigkeit, außer dessen Marktwert (wie dieser zustande kommt, wird in einem Extra-Kapitel in diesem Blog erklärt) und sein Jahreseinkommen?

(Quelle: http://checkfussballberater.de/zwischen-seriositaet-und-maerchengeschichten/)

Schöne Stunden und gute Belastungssteuerung 🙂

 

Von | 2018-01-10T07:09:30+01:00 10. Januar 2018|Allgemein|33 Kommentare

33 Comments

  1. Gravesen 10. Januar 2018 um 07:27 Uhr - Antworten

    https://www.mopo.de/sport/hsv/hsv-transfer-kommt-kaiser-zum-hsv–wenn-walace-geht—29459064
    .
    Jawoll. Das wäre der HSV, wie man ihn kennt. Tausche einen 22-Jährigen mit Entwicklungspotenzial gegen ein 29-jähriges Auslaufmodell. Die sind doch krank im Kopf und Zufall kann das nicht mehr sein. Da steckt Methode dahinter.

    • Oberberger 10. Januar 2018 um 08:56 Uhr - Antworten

      Zitat:
      ——-
      „Dominik Kaiser ist variabel einsetzbar, kann auf der Sechs, aber auch als Achter oder Zehner spielen“, sagte Todt der MOPO und fügte an: „Er füllt aber nicht die Position aus, auf der wir aktuell Bedarf haben.“ – Quelle: https://www.mopo.de/29459064 ©2018
      .
      und weiter unten lese ich schon wieder “Soforthilfe”. Was denn nun? ist er für die gesuchte Position geeignet oder nicht ?
      Übrigens: Die “Soforthilfen” der vergangenen Jahre tragen heute alle den offiziellen Titel “Lusche”. Macht aber nichts. Wetten, dass der gekauft wird??
      Und während der Tod sich wieder mal um Kopf und Kinn labert, ist der Spieler mit genau jenem Interview um 25% teurer geworden.
      Was für eine unprofessionelle Versagertruppe !

      • Christian 10. Januar 2018 um 09:01 Uhr - Antworten

        Naja eine Soforthilfe als Ersatzmann?! Aber auch mal wieder klasse, auf einer Position, auf der kein Bedarf besteht. Und Gespräche gab es wohl auch noch nicht. Wow, wenn das mal kein professionelles Arbeiten ist….

  2. Volli 10. Januar 2018 um 07:59 Uhr - Antworten

    Schweini ist doch auch noch frei. Der würde sich doch ganz bestimmt über ein paar leicht verdiente Millionen freuen! D.D. bekommt seine Bezüge doch nur leicht erhöht ?, da müsste doch noch Kohle für ein Auslaufmodell übrig sein. Hoffmann muss doch die Hände überm Kopf zusammeschlagen, wenn er sieht, in welche Klappsmühle er sich begeben will!

    • Gravesen 10. Januar 2018 um 08:08 Uhr - Antworten

      Das tut er, sei sicher

  3. Michael 10. Januar 2018 um 08:27 Uhr - Antworten

    Eher kommt Schweinsteiger mit zwei kaputten Knien als Hoffmann mit einem gesunden Hirn. Sie werden alles tun, um ihn fernzuhalten: Posten langfristig mit Graupen besetzen, so dass er sie nicht loswird. Sie werden ihm die Baustelle so versauen, dass ihm die Lust vergeht und er den Auftrag als aussichtslos betrachtet. Alles, um im gut dotierten Sessel zu bleiben. So lange es geht, und wenn sie gehen, spekulieren sie auf eine Abfindung. Bei den Gehältern, die den Führungsluschen ohne Kontrolle hinterhergeworfen werden, reichen doch drei Jahre plus Abfindung bei einigermaßen geordneter Lebensführung und geschicktem Investment, um nicht mehr arbeiten zu müssen
    Diesen Typ Heuschrecke wird man nur durch die Insolvenz los.
    Läuft beim HSV.
    Ich will auch längst keine Gesundung mehr. Diese Perversion soll verschwinden. Sowas DARF gar keinen auch nur scheinbaren Erfolg haben.

    • Raschi 10. Januar 2018 um 08:44 Uhr - Antworten

      Es würde mich überhaupt nicht wundern, wenn der Beirat Hoffmanns Kandidatur ablehnt.

      • Kevin allein in Hamburg 10. Januar 2018 um 08:50 Uhr - Antworten

        Wenn das passieren würde, dann sollte eigentlich jeder begriffen haben was in diesem Verein abläuft.

        • Gravesen 10. Januar 2018 um 08:51 Uhr - Antworten

          Wird nicht passieren, das können sie sich gar nicht leisten.

          • Raschi 10. Januar 2018 um 08:58 Uhr

            Die haben sich schon einiges geleistet.

          • Michael 10. Januar 2018 um 09:27 Uhr

            Wird Hoffmann noch wollen, wenn der Klapperkarren HSV platt an der Wand klebt?

  4. Moik68 10. Januar 2018 um 09:29 Uhr - Antworten

    Moin Grave! Da treibt einer sein Unwesen mit deinem Profilbild in dem Loserblog –>

    Javert

    08.01.18 22:02

    Liebe Blog-Gemeinde!
    .
    Heute fiel es mir wie Schuppen aus den Haaren:
    .
    Wer ist wer bei den Kommentatoren in den diversen HSV-Blogs der letzten Jahre?
    Jonny ist Jonny. Na, klar. Wohnmobil und Reifenhändler macht Sinn.
    Dylan ist Bobbi. Die alte scharfe Currywurst!
    .
    Aber Billy Bremner (aka Bruno Taut und dieser andere englische Kicker, dessen Namen mir gerade nicht einfällt), wer ist Billy Bremner?
    .
    Argentinien? Australien? Hauptsache weit weg!
    .
    Es ist so einfach: Billy Bremner ist Gravesen und umgekehrt!
    Ich schwör! Und das ist mehr als ein Bauchgefühl.
    .
    Beide provozieren mit den gleichen Argumenten, beide sind die Seiten derselben Medaille!
    .
    Hass auf den HSV!
    .
    Beide sind im Besitz der einzigen Wahrheit. Beide giften dasselbe Personal im Team und im Verein an.
    .
    Ich bin gespannt auf eure Einschätzung!

    • Gravesen 10. Januar 2018 um 09:56 Uhr - Antworten

      Ich würde dir raten, dich nicht so sehr mit diesem hirnlosen Abschaum zu beschäftigen. Scholz hat gestern nun öffentlich erklärt, dass er in seinem Dönerblog die Tür für jede Form von Beleidigungen, Pöbeleien, Perversitäten etc. öffnet und das Resultat kannst du an Kreaturen wie HIV-Jonny und dem Rest sehen. Wenn man meint, man müsste es lesen, sollte man darüber lachen. Besser wäre es jedoch, diesem Schmutz-Machwerk nicht noch Klicks hinterher zu werfen.

  5. Kevin allein in Hamburg 10. Januar 2018 um 10:07 Uhr - Antworten

    GRAVESEN .
    10.01.18 09:39

    viel Bla Bla usw.

    Und jetzt werdet ihr alle ja sehen, was von diesem “Lautsprecher” an Taten zu erwarten ist – NICHTS. Der ist so unglaubwürdig und naiv, das ist zum Schreien.

    Denn so wie ich das sehe, ist dieser Blog nach wie vor online…..

    Welch naive und unwissende Menschen es gibt. Aber das ist halt Standard in diesem “Forum” dort.
    Als ob nach einer Anzeige die Behörden innerhalb von 24 Stunden reagieren würden bzw könnten.
    Das ist wirklich zum fremdschämen…………

  6. Moik68 10. Januar 2018 um 10:28 Uhr - Antworten

    Grave…da gebe ich dir natürlich vollkommen Recht! Aber über diesen Blog Lachen? Never…das ist er noch nie wert gewesen…selbst ko… wäre zu viel verlangt!

    • Gravesen 10. Januar 2018 um 10:50 Uhr - Antworten

      Dann ignorieren. Das Ding erledigt sich in kürzester Zeit, genau wie Matz Ab.

      • atari 10. Januar 2018 um 11:06 Uhr - Antworten

        Glaubst Du wirklich? Im deutschen Fernsehen gibt es auch den einen oder anderen Sender, der sich allgemeiner Beliebtheit erfreut. Man darf nicht von sich ausgehen. Es gibt eine große Mehrheit, die solchen Müll konsumiert.

        • Gravesen 10. Januar 2018 um 11:12 Uhr - Antworten

          —–> Matz Ab

    • Ex-HSVer im Herzen 10. Januar 2018 um 11:23 Uhr - Antworten

      Genau so ist es! Schaut Euch das Impressum an. Scholz kann nicht mal belangt werden. Der Verantwortliche wird es sich überlegen, wenn die ersten Probleme mit der Staatsgewalt aufploppen, ob er sich dafür hergibt. Grave, lass es doch einfach, irgendeinen Satz zur Rautenperle zu schreiben. Das ist es wirklich nicht wert und Du solltest die Kommentare smart ignorieren. Das ist eine andere Liga.

      Scholz ist lediglich ein Fan und finanziell abgebrannt. Da sollte man nicht noch nachtreten sondern Mitleid haben

  7. Gravesen 10. Januar 2018 um 11:46 Uhr - Antworten

    Hahahahahahaha
    .
    BILD exklusiv. Wieder ist @EkdalAlbin kaputt. Der Schwede fällt mit einer Innenbandverletzung mindestens drei Wochen aus #HSV
    .
    #FitforWM2018

  8. Leonadomitcabrio 10. Januar 2018 um 12:16 Uhr - Antworten

    Wäre UNS-Albin ein Pferd, hätte man ihn sicherlich schon zum Abdecker gefahren..
    Der krankt seinen Vertrag auch durch, ohne eine Serie von Spielen hinzulegen

    • Kevin allein in Hamburg 10. Januar 2018 um 13:04 Uhr - Antworten

      Ein Cowboy hääte das Pferd schon längst erschossen und den Sattel verkauft.

      • Kevin allein in Hamburg 10. Januar 2018 um 13:28 Uhr - Antworten

        hätte……

  9. Levti 10. Januar 2018 um 12:41 Uhr - Antworten

    Es gibt einen neuen Star am Rautenhimmel.
    Für die, die diese Seite nicht besuchen, hier nur der letzte Erguss:

    Hoffmann-defekte – 10.01.18 12:34

    Hoffmann hat nur mit dem genialen Beiersdorfer funktioniert. Als dieser weg war ging es berg ab mit Hoffmann und das er seine Bilanzen fälschen musste spricht für sich.
    .
    Willst du den HSV in der 2 Liga sehen müsst du am q8.2 Hoffmann wählen.