Dieser Trümmerhaufen

Man fragt sich: Gibt es eigentlich den Tag, an dem sich dieser Verein nicht bis auf die Knochen blamiert und zum Gespött der Nation macht? Ich befürchte nicht. Denn wieder einmal ist es unserem Spottchefchen Todt gelungen, einen Trainer zu finden, der bei einem anderen Verein unter Vertrag steht. Aktuell laufen wohl bis zu 50 arbeitslose Bundesliga- und Zweitligatrainer allein in Deutschland rum, aber der HSV schafft es mit traumwandlerischer Sicherheit den einen zu finden, für den man noch Ablösesumme oder Ablösespiel abzudrücken hat. Dabei geht es gar nicht mal so sehr um die Summe, es geht um die Unfähigkeit.

Nach der Verpflichtung von Trainer Bernd Hollerbach hat sich der HSV offenbar mit den Würzburger Kickers auf die Ablösemodalitäten geeinigt. Nach Abendblatt-Informationen muss der HSV demnach ein Ablösespiel beim Drittligisten bestreiten, sollte am Saisonende unter Hollerbach der Klassenerhalt stehen. Gelingt ihm dies auch in der kommenden Saison erneut, wäre einem Bericht der „Bild“-Zeitung zufolge eine weitere Partie fällig. Die Einnahmen aus den Spielen würden jeweils an die Würzburger gehen. (Quelle: Abendblatt)

Aber, wie sagte doch Super-Jensi bei der Vorstellungs-PK von Metzger Hollerbach, so schön: „Ich bin ständig am sondieren und habe den Markt im Blick“. Wahrscheinlich meinte er den Markt der Reise-Veranstalter, anders ist diese Mumpitz nicht zu erklären. Dieser Mann ist überfordert, mit den einfachsten Abläufen. Die Frage ist nur, wie lange es noch dauern soll, bis endlich die Konsequenzen gezogen werden.

Ebenfalls schön…

Bernd Hollerbach greift durch beim HSV. Der neue HSV-Trainer hat seine Schlüsse aus der ersten intensiven Laufeinheit am Dienstag gezogen. Die erste Konsequenz: Vasilije Janjicic bekommt einen Ernährungsberater. Das berichtet die „Bild“.

Die Entscheidung überrascht nicht wirklich. Der gerade mal 19 Jahre alte Schweizer konnte bei den 1000-Meter-Läufen, die die Profis am Dienstag sechsmal absolvieren sollten, das Tempo seiner Mitspieler nicht halten. Und das als Spieler auf der laufintensivsten Position im defensiven Mittelfeld.

Es ist einfach nur unfassbar, man fragt sich, was Herr Gisdol und sein Funktionsteam, aber auch die ganzen Experten in und um Campus eigentlich den ganzen Tag machen. Da turnt ein Spieler mit 6kg!!! Übergewicht rum und das fällt keinem auf? Wohl zu viel die Belastung gesteuert.

Noch schöner…

„Das ist hier ein anderer Fußball als beim HSV“, sagte der Verteidiger der „Bild“. Und weiter: „Man sieht, dass wir mutig sind und nicht immer den Ball nach vorne kloppen und die Daumen drücken, dass der Ball ins Tor fällt. Wir wollen sehr gepflegten und strukturierten Fußball spielen.“ Ostrzoleks Aussagen sind als klare Spitze gegen Ex-HSV-Coach Markus Gisdol zu verstehen. (Quelle: Abendblatt)

Nun ja. Wenn ein verblödeter Blogger meint, er könne auch nach mehr als einem Jahr keinerlei spielerische Weiterentwicklung erkennen, dann ist er ein Hater. Oder er hat einfach keine Ahnung. Nun aber habt ihr es schwarz auf weiß und jetzt?

Ich hoffe heute auf ein gepflegtes 2:0 für RB, dann hat der Holler-Spuk ein schnelles Ende. Aber der HSV darf trotzdem zahlen. Für Gisdol (bis 2019), für Hollerbach (bis 2019), an Würzburg…. Ich möchte nicht wissen, wie viele Ex-Trainer, Ex-Manager, Ex-Vorstände oder Ex-Exen noch auf der aktuellen Payroll stehen.

Schöne Stunden.

 

Von | 2018-06-02T17:35:12+02:00 27. Januar 2018|Allgemein|39 Kommentare

39 Comments

  1. Kevin allein in Hamburg 27. Januar 2018 um 07:33 Uhr

    Brot kann schimmeln.

    Was kann der HSV mit seinen hoch bezahlten Angestellten ?

  2. Kevin allein in Hamburg 27. Januar 2018 um 08:31 Uhr

    Laut der MOPO soll Kühne wieder angebettelt werden.
    Entspricht das wirklich den Tatsachen?

    • Gravesen 27. Januar 2018 um 08:34 Uhr

      Würde dich das wundern? Die haben doch gar keine Wahl.

      • Kevin allein in Hamburg 27. Januar 2018 um 09:11 Uhr

        Wundern tut mich wirklich gar nichts mehr.
        Ich kann nur irgendwie dem Drecksblatt MOPO nicht so recht glauben.

  3. Volli 27. Januar 2018 um 09:16 Uhr

    Natürlich werden die Herren KMK wieder anpumpen, um sich selbst wieder Zeit zu kaufen. Wäre für diese Parasiten doch traurig, wenn man die Kuh HSV nicht mehr melken könnte! Die Performance von Tod und Bruchlandung ist desaströs. Die Außendarstellung wird von Tag zu Tag schlimmer, und die eigenen Anhänger beginnen sich angewidert abzuwenden!

  4. Hein Blöd 27. Januar 2018 um 09:21 Uhr

    Naja, der Holler hat die Raute am Po, das darf man nicht vergessen.
    Der weiss wo die Parkplätze sind, und wichtiger: Die Zahlstelle.
    Und nur was Geld kostet taugt auch was.

    Der Sinnspruch des HaSiVaus:
    Lacoste die Welt? Das spielt doch keine Rolex.

  5. Maddin 27. Januar 2018 um 10:09 Uhr

    Man kann es kaum noch glaube das es schlimmer geht. Aber beim HSV braucht man keine Angst haben, es geht immer schlimmer.
    Hoffen wir mal das es am Saisonende endlich vorbei ist und der HSV steigt ab. Vielleicht hilft es denn Verein, der liegt mir immer noch am Herzen, aber die Fußball AG geht mir am A….. vorbei.

  6. Stefan Seidel 27. Januar 2018 um 10:18 Uhr

    @Gravesen:

    Was wäre für dich nach dem Abstieg der Best Case, Gläubigervergleich mit Kompromissen und doch nur Direktabstieg in nur Liga 3?

    Oder geht eigentlich nur Insolvenz, Verkauf aller Wertgegenstände an die Gläubiger und Einstellung des Spielbetriebs für immer?

  7. Michael 27. Januar 2018 um 10:21 Uhr

    Mal sehen, ob ich meine Frau (Bayernfan) heute zur Konferenz auf sky überredet bekomme. „Ich will den HSV sehen!“ war in vergangenen Jahren Teil des Ehevertrages und Totschlagargument. Sage ich das jetzt, kommt zurück: „Glaube ich nicht! Ist nicht wahr!“
    Stimmt auch wieder.
    Also nur mal zwischendurch reingucken, ist eh gesünder für die Augen und das Herz-Kreislauf-System.

    • Ex-HSVer im Herzen 27. Januar 2018 um 12:16 Uhr

      Also das Spiel in Leipzig solltest du Dir wirklich anschauen. Es geht immerhin um Platz 18. Bayern ist doch noch langweiliger, weil eh klar ist, dass die gewinnen. Hau mal aufn Tisch! ?

    • Ex-HSVer im Herzen 27. Januar 2018 um 12:22 Uhr

      Das Beste, was ich je in einem Pressemedium gelesen habe. Zu 101% den Nagel auf den Kopf getroffen. Und besonders geil:

      „Das Stadion sah aus, als hätte es jemand aus einer gottverlassenen sowjetischen Trabantenstadt herausgetrennt, eine Betonschüssel neben einer Müllverbrennungsanlage.“

      ?????

      • Saschas Alte Liebe 27. Januar 2018 um 12:38 Uhr

        ganz unten im Artikel ist noch in rot eine Glosse verlinkt

        • Saschas Alte Liebe 27. Januar 2018 um 12:44 Uhr

          Beste Stelle hier: „Was wäre diese Glosse ohne den HSV? ….Ohne den HSV würde etwas fehlen…. Ich höre ja zum Beispiel auch sehr gerne Englisch-Reden von Günther Oettinger.“
          😀 😀 😀

  8. Tom65 27. Januar 2018 um 11:23 Uhr

    Sehr richtig, der HSV zahlt weiter an Gisdol und seinen Trainerstab. Für einen freigestellten Hollerbach werden Ablösespiele vereinbart. Es ist nicht zu fassen. Heute setzt es eine krachende Niederlage.

    • Saschas Alte Liebe 27. Januar 2018 um 11:37 Uhr

      Ablösespiele aber doch nur, wenn man die Klasse hält, oder ?
      Da ist doch wenig Risiko.
      Schon ein Fuchs, dieser Todt 😉

  9. Gravesen 27. Januar 2018 um 11:53 Uhr

    Ich könnte mich wegschmeißen 😀
    .
    Überraschung! Nach Informationen der „Mopo“ wechselt Hollerbach die Torhüter: statt Pollersbeck soll Mathenia spielen… #HSV

    • Kevin allein in Hamburg 27. Januar 2018 um 11:54 Uhr

      So schafft man Selbstvertrauen…………..

    • Marco 27. Januar 2018 um 12:03 Uhr

      Er setzt auf den schlechtesten Torwart der Liga und demontiert im Vorbeigehen Pollersbeck. Läuft…

    • Ex-HSVer im Herzen 27. Januar 2018 um 12:23 Uhr

      Megaaaaaaaa! Auf Platz 18 heute!!!! Sollen sie die Bude vollbekommen und Köln 2:0 siegen

  10. Micha Berlin 27. Januar 2018 um 12:12 Uhr

    Großartig, damit begeht Hollerbach schon vor seinem ersten Spiel (s)einen Kardinalfehler. Mit nur 67% gehaltener Schüsse der statistisch schlechteste Keeper der Liga kehrt zurück, von 10 Schüssen kriegt er drei rein. Das wird ein Spaß heute nachmittag… Zudem: Pollersbeck für alle Zeit verbrannt. Wie immer handeln die Verantwortlichen konsequent: dumm, dümmer HSV.

    • Gravesen 27. Januar 2018 um 12:14 Uhr

      Zumal Pollersbeck eigentlich nichts falsch gemacht hat, in den beiden Spielen, die er im Tor stand.

      • Micha Berlin 27. Januar 2018 um 12:21 Uhr

        Absolut nicht, er ist zudem auch nicht für seine langsame Hintermannschaft zu beneiden. Aber wahrscheinlich sind „Papa“ und Co. froh, wenn sich bei Niederlagen der Focus auf Torwartfehler legen kann, um von ihrer eigenen Limitiertheit abzulenken. Deswegen war für unseren neuen Kapitän (da würde ich drauf wetten) klar, für welchen Torwart er votiert…

  11. Saschas Alte Liebe 27. Januar 2018 um 12:40 Uhr

    Vielleicht müssen sie ihn verscherbeln, solange er noch ein paar Euro bringt ?

  12. Skeptiker 27. Januar 2018 um 12:49 Uhr

    Man denkt eigentlich immer, peinlicher geht es nicht mehr, aber der HSV schafft es trotzdem, immer noch eine weitere Schippe draufzulegen.

  13. vsabi 27. Januar 2018 um 13:37 Uhr

    Erst einmal das positive, Hollerbach hat den Media-Trottel Dierkmeier nicht in der Anfangsaufstellung, ein Trainer aus der zweiten Liga, kann die Leistung dieses Drittligaspielers top einschätzen. Leider war es das schon, die Torwartentscheidung gegen Pollerbeck, ist nicht nachvollziehbar und zZt. Völlig unnötig!
    Todt der größte Versager des Vereins hat einen weiteren Kalauer gelandet mit dem Vertrag Hollerbach und Würzburg. Gibt es in diesem erbärmlichen Verein keine Person/Rat der diese Dilettanten stoppen kann. Die Transferperiode endet in wenigen Tagen und der möchtegern Grosskotz Todt hat wieder einmal nichts vorzuweisen. Was hat der eigentlich in Agentienen und Spanien gemacht ?
    Zu den Versagern in der Führungsriege sollten die Anwälte des HSV nicht unberücksichtigt bleiben, jüngstes Beispiel, Vertrag Hollerbach/Würzburg.
    Noch ein Hinweis an die Herren Bruchhagen und Todt, bitte Vertragsverlängerung von Lasogga nicht vergessen !!!

    • Saschas Alte Liebe 27. Januar 2018 um 14:20 Uhr

      Wie gemein, er bringt diesen Dierkmeier 🙂 um sein 200stes Torlosspiel.
      Am End schafft der’s garnicht mehr ?

  14. Ex-HSVer im Herzen 27. Januar 2018 um 14:15 Uhr

    Grave!!! In der nächsten Sauregurken-Zeit (vor dem Trainingsstart des HSV vor der Regionalligasaison) solltest Du mal ein Best Of Deiner Überschriften veröffentlichen. Top 100. Inkl. statistischer Auswertung, welche Begriffe am meisten fielen. „Trümmerhaufen“ und „Katastrophal“ sind bestimmt ganz weit vorn.
    Und an das adjektiv „gut“ oder „richtig“ kann ich mich so gar nicht erinnern. ?

    • Saschas Alte Liebe 27. Januar 2018 um 14:25 Uhr

      „Spottchefchen“ ist mein Favorit heute, „Mumpitz“ mag ich auch 😀

  15. Kevin allein in Hamburg 27. Januar 2018 um 15:54 Uhr

    Dickmeier spielt ja leider doch

  16. Ex-HSVer im Herzen 27. Januar 2018 um 16:58 Uhr

    Was ist denn schon wieder mit Leipzig los??? Ihr werdet sehen: meine Prophezeiung, dass sich dieser Verein auch dieses Jahr wieder rettet durch Glück und Unvermögen der Gegner wird eintreten. Und wenn ich diese „Immer erste Liga“-Schlachtgesänge höre könnte ich kotzen!!!!!!!

    • Skeptiker 27. Januar 2018 um 17:49 Uhr

      Volle Zustimmung. Die Fans dieses Vereins gehen mir inzwischen sowas von auf die Nerven! Wieviele Gehirnzellen muss man sich für diese dämlichen HSV-Gesänge eigentlich weggesoffen haben?

  17. Didi-der-Grosse 27. Januar 2018 um 17:29 Uhr

    Labertasche Tod wieder in Bestform !!! Wir hatten die besseren Torchancen. Der Typ ist echt der absolute Wahnsinn. Der sieht Spiele die gibt es nicht . Naja so schlecht wie unter Gisdol war es nicht. Es wird zumindestens nicht nur noch alles nach vorne gebolzt.

  18. Tom65 27. Januar 2018 um 17:50 Uhr

    Das Tor von Kostic war klar Abseits. Die DFL will Hamburg wieder mit allen Mitteln in der Bundesliga halten. Es ist ein abgekartetes Spiel. Das wird diese Saison aber auch nicht mehr helfen.

    • Kevin allein in Hamburg 27. Januar 2018 um 19:02 Uhr

      Ein Wunder das er den überhaupt rein gemacht hat.

  19. Wenzel 27. Januar 2018 um 18:56 Uhr

    Schon das 2. Mal, daß mir Leipsch so ziemlich auf den Sack geht (nach dem 0-3 letztes Jahr).
    Nicht nur, daß der H$V dem Vernehmen nach Kühne wieder anschnorren wird, jetzt schnorren sie auch noch Tore beim DFB.
    Videoschiedsrichter kann ja nichts dafür, denn die haben ja keine Kalibrierungslinie, warum eigentlich nicht?

    Wie sagte der SKY-Reporter so treffend: „statt 3-0 nun 1-1“.
    Und dann verliert Köln auch noch 2 Punkte durch karnevalsaffine Dämlichkeit.
    Wer zur Hölle kann denn so viel Glück haben???

    Es ist zum Erbrechen unerträglich.

  20. Saschas Alte Liebe 27. Januar 2018 um 19:08 Uhr

    Wieder mal der siechtumverlängernde Dinodusel.
    Wie gehabt: Erste Liga, keiner weiß warum..

  21. Wormfood 28. Januar 2018 um 00:23 Uhr

    kicker.de schreibt: „Hollerbachs Debüt geglückt“

  22. Michael 28. Januar 2018 um 08:44 Uhr

    Ruhe bewahren, Tee trinken, tief durch die Hose ausatmen….
    Nichts ist passiert: der HSV steht auf einem direkten Abstiegsplatz und kommt nicht weg. Der Tod kommt als Cholera und labert Dünnpfiff, dass es blubbert. Bremen kommt dieses Wochenende nicht weiter weg, es ist aber nur eine Frage der Zeit, bis sie mal wieder siegen. Es reicht ein Dreier hier, eine Unentschieden da….der HSV holt kaum Punkte und bleibt auf Abstand. Sie spielen zur Zeit besseren Fußball als Hamburg, haben echte Qualität, das muss sich mittel- bis langfristig auszahlen. Ob Köln auf dem 18 oder 19 oder 17 Platz steht ist doch egal. Auch sie sind ein Abstiegskandidat, der Trainereffekt ist scheinbar vorbei.
    Der HSV kommt nicht aus dem Tabellenkeller, weil´s nicht reicht. Egal, wer wie, wo, was sabbelt. Punkte holen sie nur gegen Gegner, die irgendwie eingeknickt sind, wie Augsburg am Saisonstart oder jetzt Leipzig. Für einen Dreier reicht es nicht mal dann. Mit viel Glück gingen sie in die dritte Relegation, sehe ich aber nicht als wahrscheinlich an.
    Die Zeichen stehen auf Zweite Liga mit neuer (geliehener oder durch Anteileverkauf) Kohle. Leidensverlängerung um jeden Preis.

Die Kommentarfunktion wurde geschlossen.

Unser Archiv