In eigener Sache

Vor dem Spiel in Sinsheim hätte ich selbstverständlich auch etwas „sportliches“ schreiben können, aber danach war mir heute aus vielleicht verständlichen Gründen nicht. Stattdessen möchte ich euch ein wenig an meiner Gefühlslage teilhaben lassen und es ist das Thema Spenden. Ehrlich – ich freue mich über absolut jeden Betrag, denn nach wie vor geht das mit diesem Blog eingenommene Geld an meine studierende Tochter nach Melbourne. Australien ist ein teures Pflaster und Melbourne ist außerordentlich teuer, besonders für eine Studentin. Deshalb an dieser Stelle, auch und besonders im Namen meines Kindes: Vielen, vielen Dank.

Ich könnte natürlich auch den Weg anderer Blogger gehen und „verdiente“ alt-HSVer um Unterstützung anbetteln, aber das ist nicht mein Weg, dafür bin ich deutlich zu stolz. Deshalb habe ich diesen Blog ja auch nicht ins Leben gerufen und 6 Jahre betrieben, die Gründe sind andere. Nach wie vor bin ich der festen Überzeugung, dass ganz besonders dieser zerrüttete und ausgebeutete Vereine eine andere Stimme braucht als die der tendenziösen Hofberichterstattung. Jemand, der einen Stachel im Fleisch darstellt, der niemanden, der sich unredlich verhält, schont. Egal, ob ich mit dieser Person schon mal einen Kaffee getrunken habe oder nicht. Bei mir kann man sich als HSV-Verantwortlicher keinen Freibrief erkaufen, darauf bin ich stolz.

Ich glaube auch daran, dass man als jemand, der beharrlich auf Mißstände und Fehler hinweist, einen Beitrag zur Besserung trägt, denn die Herren wissen, dass sie beobachtet werden und dass sie mich nicht kaufen können. Ihnen bleibt eigentlich nur ein Weg, wenn sie dem entgehen wollen: Sie müssen besser werden, sie müssen ehrlicher werden. Wenn ich durch diesen Blog auch nur 5% verbessern konnte, hat sich der Aufwand gelohnt. Aber da bleiben dann noch die restlichen 95% und deshalb geht es weiter. Dann bin ich auch gern bereit, die Beleidigungen, persönlichen Angriffe, Angriffe gegen meine Person, Androhungen von Gewalt etc. auszuhalten.

Nochmal kurz zurück zu den Spenden. Ihr könnt mir glauben, ich weiß sehr genau, wer etwas spendet und ich weiß eben auch sehr genau, wer nicht. An die großzügigen Spender erneut meinen herzlichen Dank, an die Anderen das Versprechen, dass dieser Blog so bleiben wird, wie er ist, so lange ich noch Lust habe. Kritisch, ironisch, hartnäckig. Und er wird kostenlos bleiben (nicht umsonst, das habe ich gestern gelernt :-)) Eine Sache hat mich gestern ganz besonders gefreut.

Freundchen 13. April 2018 um 12:47 Uhr – Bearbeiten– Antworten

Mehr, als ein Danke für diese grossartige Arbeit und ein Anklicken des Spende-Buttons fällt mir heute als Kommentar nicht ein. Ich bitte um Nachsicht dafür.

Lieber „Freundchen“, ich weiß sehr genau, wie oft du in der Vergangenheit auf den Knopf gedrückt hast, obwohl du einer derjenigen bist, die eher selten kommentieren. Aber irgendwie scheinst du mit dem, was ich tue, einverstanden zu sein und das ist mehr wert als alles Geld. Danke, für alles. Mal so zur Einordnung. Dieser kleine Nischen-Blog hatte in den letzten 60 Tagen 295,891 visits und 613,675 Pageviews. Man stelle sich einmal vor, jeder User/Leser würde einmal im Monat auf dem Knopf drücken und € 5 spenden. € 5, das ist weniger als eine Schachtel Kippen. Das sind 3,7 Liter Benzin, also bei einem normalen Auto 40 km Strecke.

Und wisst ihr noch was? Ich weiß, wer diesen Blog lies bzw. konsumiert. Ich weiß, dass dort reichlich Menschen mit extrem viel Geld dabei sind, die an anderer Stelle (aber auch mir gegenüber) zum Ausdruck bringen, wie cool sie es finden, dass es sowas wie HSV-Arena gibt. Die diesen Blog teilen, darüber diskutieren, ihn ausdrucken etc. Und die noch nie einen Euro locker gemacht haben, obwohl sie es könnten. Umso stolzer bin ich darauf, dass es normale Menschen sind, die unterstützen. Leute wie Olli z.B.

Leute wie ich.

Von | 2018-04-14T07:12:33+02:00 14. April 2018|Allgemein|25 Kommentare

25 Comments

  1. Freundchen 14. April 2018 um 07:52 Uhr

    Querdenker wie wir haben es nicht leicht. Ich kriege das selbst jeden Tag aufs Neue zu spüren. Aber wir können morgens und abends in dem Spiegel schauen. Sei stolz auf das, was Du hier leistest! Gruss Olli „Freundchen“

  2. Michael 14. April 2018 um 08:43 Uhr

    Weiter, immer weiter. Dieser Blog ist einfach wichtig. Im Umfeld des HSV gibt es einen einzigen kritischen Journalisten und nur diesen Blog, alles andere ist Fanclub. Inklusive der Lokalpresse.
    Ich lese regelmäßig, gebe meinen Senf phasenweise dazu.
    Gut getan hat mir eine Phase der Abstinenz: ich habe mir keine HSV-Spiele mehr angesehen. Gut zu lesen, dass man endlich, wo es zu spät ist, den Schritt zu den jungen Spielern geht. Ich meine es genauso, es ist Gott sei Dank zu spät für den Klassenerhalt. Ohne den Abstieg und den Absturz wird man die Spacken in Aufsichtsrat und Geschäftsführung nicht los. Ohne den Absturz kann sich der HSV nicht erneuern, er ist immer noch fest in der Hand von Selbstoptimierern wie Wetzstein, Peters, Pletz, von Heesen und wie sie sich noch alle schimpfen.

  3. Mis741 14. April 2018 um 09:23 Uhr

    Moin Grave,

    auch von mir mal ein herzliches Dankeschön! Dieser Blog ist einzigartig und hat dazu beigetragen, dass ich den Profifussball im Allgemeinen und den HSV im Besonderen mit anderen Augen sehe.

  4. Maddin 14. April 2018 um 09:27 Uhr

    So jetzt hab ich es auch getan und es fällt echt leicht. Mach weiter so und sei der Stachel im Fleisch.
    Und deiner Tochter wünsche ich alles gute und ein tolles Studium in Melbourne.

  5. Kay 14. April 2018 um 09:31 Uhr

    Guten Morgen lieber Blog Betreiber, liebe Leser, ich bin schon seit Jahren stiller Befürworter und habe mich jetzt auch entschieden zu Spenden! Es ist wirklich simpel! Danke für die schonungslose Aufklärung und guten Kommentare. LG Kay

  6. schuri24 14. April 2018 um 09:41 Uhr

    Guten Morgen Grave, ein großes Danke an dich und deine überragende Arbeit hier im Blog. Ich bin selber Fußballtrainer mit B-Lizenz, war auch über Jahre in einem Amateurverein sportlicher Leiter. Da ist es genauso wie im Großen. Der Fussball verkommt immer mehr im Kommerz und die Herren machen sich die Taschen voll. So ist es überall auf der Welt, in der Politik, im Sport, in Firmen. Daher ist es klasse, dass es Menschen wie dich gibt, die aufklären und versuchen, den Fussball und die Welt besser zu machen. Ich identifiziere mich mit dir, da ich genauso ticke.
    Ich bin kein Fan mehr, dass war ich als Kind und Jugendlicher. Als Erwachsener habe ich durchschaut, was abgeht. Heute belohne ich dich endlich einmal mit einer kleinen Spende. Es wird nicht die letzte sein!
    Mach so weiter, viele Grüße von auch einem Oli

  7. Henner 14. April 2018 um 09:59 Uhr

    Zitat von Anré Kostolany auf die Frage nach der besten Kapitalanlage: „Das ist ganz einfach, die allerbeste Kapitalanlage ist die Investition in die Ausbildung Deiner Kinder“. Weiterso Grave, auch als Aufklärer der Verfehlungen von den HSV (Un-)Verantwortlichen!

  8. Colonnaden-Jörni 14. April 2018 um 12:12 Uhr

    Erlaubnis etwas Abweichendes zum zum heutigen Spenden-Thema aktuell zum Bates-Wechsel zu schreiben ?

    Lt. PK vom 13.4. der Rangers hat man den HSV ausdrücklich gebeten, den Wechsel erst bekannt zu geben, wenn Rangers das schottische Halbfinal-Pokalspiel gegen Celtic absolviert hat, welches am morgigen Sonntag stattfindet.

    Dem zu entsprechen sollte eigentlich zu erwarten zu sein, inkl. den medizinischen Check im UKE diskret durchzuführen, was ja offenbar gelang. Aber dann doch HSV-seitig am 12.4. vor die Presse zu treten und den Transfer offiziell zu vermelden mit der üblichen Präsentation des Spielers,
    empfinde ich als Armutszeugnis
    des HSV offenbar nicht in der Lage zu sein, diesem Wunsch der Rangers zu entsprechen und noch minimum drei Tage zu warten mit dieser Transfer-Nachricht.

    • Gravesen 14. April 2018 um 12:18 Uhr

      Tja, die Herren Wettstein, Spors und Peters brauchen dringend Erfolgsmeldungen und dann sind ihnen die Wünsche anderer Verein komplett Latte. Auch, wenn es vielleicht nur ein kleines Puzzle-Teil ist, aber auch hier: Typisch HSV.

    • Ex-HSVer im Herzen 14. April 2018 um 15:04 Uhr

      Das zeigt eindrucksvoll, wie asozial und verachtenswert diese Leute sind. Da könnte ich einfach nur kotzen. Denn wen interessiert es schon, dass ein schottisches Talent geholt wird? Keine Sau. Da kann man doch ohne Probleme bis Montag warten. Das ist alles einfach nur noch unerträglich. Mehrnutzen 0%, kein Anstand: 100%

  9. Basti 14. April 2018 um 13:24 Uhr

    Stark!

  10. Ex-HSVer im Herzen 14. April 2018 um 15:09 Uhr

    Ich hatte schon sorgen, dass du das Handtuch schmeißt bei einigen deiner Zeilen. Aber zum Glück passiert das nicht. Denn Querdenker wie wir dürfen sich nicht ins Bockshorn jagen von solchen schlechten oder dummen Menschen! Nur wer kritisiert, stößt Änderungen und Verbesserungen an. Ohne solche Menschen würden wir immer noch ohne Strom in Hütten wohnen.

    Ich glaube, ich probiere heute auch noch mal wieder den Spendenknopf aus. Denn in den letzten Wochen hast du hier so viele Informationen übermittelt, dass es definitiv wert ist einfach mal wieder zumindest einen zweistelligen Betrag zu spenden. Und sobald mein StartUp Kohle macht, ist dreistellig angesagt.

    Keine Macht der Dummheit und Ignoranz!! ????

    • Saschas Alte Liebe 14. April 2018 um 15:12 Uhr

      Dummheit und Ignoranz sind an der Macht !
      Das ist unschwer tagtäglich zu erkennen.
      Deshalb aber natürlich muss umsomehr Widerstand geleistet werden.

  11. Olaf B. 14. April 2018 um 17:30 Uhr

    Endlich eine seriöse Vorstellung von Hoffenheim, Titz und seine Truppe hilflos. Und … bitte jetzt zügig runtergehen. Vor allem : Schön, das dieser v.Heesen nicht jubeln konnte.

    • Sag' Tschuess Dino 14. April 2018 um 17:35 Uhr

      Solllte Mainz noch gewinnen, war’s das heute.

      St. Pauli flüchtet schon vor dem HSV nach unten.

      • Saschas Alte Liebe 14. April 2018 um 17:50 Uhr

        ja, das gefällt mir aber garnicht. Pauli scheint den HSV-Virus zu haben, wenig Spiel, keine Tore. Schade.

  12. ehemals22B 14. April 2018 um 17:55 Uhr

    Ist aber ja auch kein Wunder, dass es heute nicht mit einem Sieg geklappt hat.
    Wo doch unter der Woche von Teilen der Presse und privaten Blogbetreibern soviel Unruhe von außen hineingetragen wurde.

    >Ironie aus<

    • Gravesen 14. April 2018 um 17:58 Uhr

      Du meinst, weil Teile der Presse von „Ramos Bates“, „Lionel Ito“ und „Hammer-Hunt“ gelabert haben? 🙂

      • ehemals22B 14. April 2018 um 18:00 Uhr

        Exakt. Haben den Jungs völlig den Kopf verdreht….

      • Bjoern 14. April 2018 um 19:58 Uhr

        Das ist doch Unsinn – die Mopo hat doch aufgeklärt. Der Koch war es! Der hat den HSV gegen Schalke zum Sieg gekocht.
        Vielleicht waren heute einfach zuviele Köche am Start, bzw. am Topf. ?

  13. Wenzel 14. April 2018 um 18:11 Uhr

    Ich hoffe, das wird Montag für Mainz nicht wie gegen Köln letzte Woche, als der in der 7+ Minute aus 2,5m den liegenden Torwart anschießt, statt 1,5m Höhe und 3 Punkte zu gewinnen.

    Daß Du, @Grave, so ziemlich alles korrekt machst – indem und vor allem wie Du es machst – zeigt mir schon allein die Anwesenheit vieler Leser/Schreiber (Anzahl der Leser weiß ich nicht), die unverdächtig sind, weder heute noch irgendwann dem H$V zugetan (gewesen) zu sein (da beziehe ich mich mit ein).
    Es gibt eben Dinge in diesem Sport – den zumindest ich noch nicht so ganz satt habe -, die sind vereinsübergreifend so widerwärtig absurd und zT. so dreist, daß es einem oft den Atem verschlägt.

    Zum sportlichen Abstieg würde ich mir zusätzlich wünschen, daß danach 10-15 schwarze Escalades vorfahren, das FBI die Geschäftsstelle rockt wie bei der FIFA, und dem Klüngel-Kuschelclub aus DFB/DFL aufzeigt, was er – ebenso wie der H$V – ist, ein Ausbund an Pfeffersacktum, Vertuschung und und und.

    • Oberberger 14. April 2018 um 18:57 Uhr

      Ich hatte heute einen ähnlichen Gedanken an einen Typen wie Robert Mueller vom FBI, der derzeit gerade Trump einheizt.
      Das wäre so die Kategorie Mensch, die den Sumpf wirklich trockenlegen könnte.
      .
      @Grave: Danke auch von meiner Seite für Deine unermüdliche Arbeit und den kritischen Blick auf die Realität jenseits des rosa Hüpfertums.
      Spende geht raus.

  14. ollidonkor 14. April 2018 um 20:01 Uhr

    Danke für den tollen Job, Grave!
    Der Blog setzt Maßstäbe für kritisches Begleiten eines ins Trudeln geratenen Vereins.
    Ich wünschte, so etwas gäbe es in anderen „Hofberichterstattungsmetropolen“, wie zum Beispiel Berlin, auch.

  15. Rainer 14. April 2018 um 20:23 Uhr

    lese deinen Block schon sehr lange…..der heutige hat mich nachdenklich gemacht
    danke für den Aufwand, danke für die Zeit die du opferst……und Spende ist raus war Zeit dafür.
    Mach weiter so……du magst den HSV genau so sehr wie ich

  16. Spörl 15. April 2018 um 02:05 Uhr

    Jens Meier: Spenden Sie Ihre Aufsichtsratsvergütung für diesen Blog.

    Sie haben den HSV in die zweite Liga geführt.

    Jens Meier, man wird Ihren Namen im Zusammenhang mit dem HSV Abstieg nie vergessen.

Die Kommentarfunktion wurde geschlossen.

Unser Archiv