Reden ist Silber, machen ist Gold!

Eigentlich habe in nur darauf gewartet, dass irgendein verstrahlter Schlauberger zu irgendeinem Kommentar meinerseits anmerkt: Sommerloch? Sauregurkenzeit? Und natürlich ist es schon passiert, nicht hier, aber bei Facebook. Das sind allerdings in der Regel diejenigen, die eh nicht begreifen bzw. nicht begreifen wollen und die jede Nachricht in BILD, klopo oder Abendblatt, die sich positiv mit dem HSV beschäftigt, als die pure Wahrheit aufsaugen und alles andere ins Reich der Fabel verbannen möchten. Fake News ist das Stichwort.

Aber, keine Sorge Freunde, im Volkspark wird es nie langweilig. Es wird geschachert, verhandelt, intrigiert und vor allem gelabert, was das Zeug hält. Und nachdem nun die Mutter aller Aufsichtsratssitzungen am nächsten Samstag unmittelbar bevorstehen soll (wie gut, dass nichts mehr nach außen dringt), werden von einigen Protagonisten die letzten Patronen abgefeuert. Bernhard Peters hat dies sowohl im Interview im Abendblatt wie auch im Büro von Trainer Titz bereits getan, nun zog mein Freund Frankie Wettstein nach.

Unter der Übrschrift

Wettstein kritisiert Debatte über mögliches Peters-Aus

erzählt der Mann ohne Gedächtnis, was er von einer Sache hält, die bis gestern eigentlich nur eine mediale Spekulation war. Aber scheinbar weiß der HSV-„Sanierer“ mehr, anders sind seine Aussagen jedenfalls nicht zu erklären.

„Zum jetzigen Zeitpunkt, noch bevor überhaupt ein Sportvorstand bestellt ist, eine öffentliche Debatte über Herrn Peters zu führen, verkennt komplett die Leistungen von Herrn Peters in den letzten vier Jahren“

Nun, Herr Wetzstein, dass ist das, was man im Fußball als lupenreines Eigentor bezeichnet. Denn meines Wissens nach wurde die von ihnen hier  als „öffentliche Debatte“ zitierte Diskussion lediglich als Spekulation oder Gerücht in den üblichen Hamburger Medien verbreitet, gell? Warum also auf diesen Zug aufspringen, wenn nichts dran ist?

Und natürlich vergisst Financial-Frank auch nicht, seinen Verbündeten Peters über den grünen Klee zu loben und ihm quasi die Erfindung des Nachwuchs-Fußballs zuzuschreiben.

„Der HSV ist in die Spitze des deutschen Fußballnachwuchses hinsichtlich Strukturen, Trainerausbildung und Mannschaftsplatzierungen aufgestiegen. Das alles ist eine Teamleistung, an der Herr Peters einen sehr großen Anteil hat. Und darauf basiert auch die sportliche Entwicklung im letzten Teil der abgelaufenen Saison.“

Genau Frank, die Spitze des deutschen Fußballnachwuchses. Warum nicht gleich europäische, ach was sagt ich, Weltspitze? Vergesst La Masia, vergesst alles andere. Der HSV-Campus ist die Heimat der zukünftigen Weltklasse. Und natürlich ist das alles eine Teamleistung, vorzugsweise vom Team Wettstein, Peters und Titz.

Ne, Herr Wettstein, die letzte Patrone haben sie verballert und der Schuss ging in den sprichwörtlichen Ofen. Ihre Liebesbekundungen Richtung Latschen-Bernie Peters wirken nicht aufrichtig, sondern panisch. Denn sie merken, wie ihnen der letzte Verbündete von der Stange geht. Hoffmann wird Vorsitzender, Becker wird wohl Vorstand Sport und Peters wird enteiert. Hinzu kommt, dass sich der Verein mehr und mehr von ihrem Mentor Kühne zu emanzipieren versucht und damit könnte die Geschichte schneller enden als gedacht (bzw. erhofft).

Wie gesagt: Reden ist Silber, machen ist Gold. Und sie haben in all den Jahren viel geredet und wenig bis nichts bewirkt.

Dafür habe ich exakt vier Buchstaben: Hihi

Von | 2018-06-02T17:33:46+02:00 24. Mai 2018|Allgemein|19 Kommentare

19 Comments

  1. Mosche 24. Mai 2018 um 07:25 Uhr

    GEIL KOMMENTIERT, GRAVE !!!
    Die Quittung würde dann kommen, zwar mit reichlich Verspätung.
    Skeptisch bin ich nur noch, wegen der Zustimmung des AR, wobei evtl. schießen die Männer dort
    genau so gerne Eigentore, wie die Herren P. und W. (Zustimmen um die Posten zu behalten ist das Stichwort)
    Dann wäre meine Fazit auch: Hihi

  2. Saschas Alte Liebe 24. Mai 2018 um 08:54 Uhr

    Und Wettstein wäre dann mit der nächsten Katastrophenbilanz fällig ?
    ich bin mir nicht sicher, ob es langfristig nicht besser wäre, Wettstein, Peters, Didis Pletz etc.
    die Karre erstmal an die Wand fahren zu lassen (?)
    Auch ist mir Hoffmann bei allen „Durchfeudel Bestrebungen“ noch nicht geheuer; produktiv war er bislang noch nicht so überzeugend.
    So bleibt die Frage von neulich: Gibt es ernstzunehmend realistische seriöse Sanierungs-Szenarien aus dem laufenden Betrieb heraus ?

    • Gravesen 24. Mai 2018 um 08:56 Uhr

      Die Karre an die Wand fahren zu lassen? Die Karre IST an der Wand.

  3. Miroslav Okonski 24. Mai 2018 um 08:58 Uhr

    Solange die gefühlte Mehrheit der Fans der Meinung ist, Wettstein und Peters haben „hervorragende Arbeit“ (Zitat auf Facebook) geleistet, wird sich nichts ändern können. Leute die nicht einmal das Wort Bilanz buchstabieren, geschweige denn eine solche lesen können, stellen dem Finanzvorstand ein gutes Zeugnis aus. Dabei ist die Bilanz des HSV ein komplettes Desaster, die Jahresabschlüsse fallen jedes Jahr katastrophal aus. Der Mann war zudem als langjähriges Vorstandsmitglied maßgeblich am Absturz des HSV beteiligt! Hervorragend…

    Eventuell schafft es Hoffmann einen Neuanfang hinzukriegen und wirklich mal eine Art Reset zu machen, er wird jedoch nicht die Zeit kriegen das durchzuziehen. Entweder wird der HSV dann irgendwann zahlungsunfähig sein (was aus meiner Sicht bei längerem Verbleib in Liga 2 eigentlich fast unvermeidbar ist) oder er wird dann mal wieder auf einer MV von 300 Verblendeten aus dem Amt gejagt.

    Absolut enttäuschend (aber leider erwartet) ist einfach, dass diese Thesen wie „der Abstieg wird dem HSV guttun“ oder „das wird zu einem reinigenden Gewitter führen“ schon jetzt illusorisch sind. Der Niedergang des HSV wird weitergehen, der Verein wird sich auch in den nächsten Jahren nicht so aufstellen (können), damit mal Kontinuität und Professionalität Einzug halten werden. Und das hängt leider auch sehr stark damit zusammen, dass die Fans ganz einfach zu blöd sind um durchzublicken was passiert.

  4. BerndH60 24. Mai 2018 um 09:11 Uhr

    Klasse Blog,
    hoffen wir, dass tatsächlich was in Bewegung kommt.
    @Sascha, selbst Idioten begreifen es, mit eingedrückter Front vor der Wand stehend, hilft eventuell noch der Rückwärtsgang.
    Vielleicht versteht es sogar der HSV? 😉

  5. Gravesen 24. Mai 2018 um 09:14 Uhr

    Kann sich eigentlich noch jemand an Dirk Kuhnert erinnern? Guter Trainer, erfolgreich. Führte die U23 an die Spitze der Regionalliga. Einige sahen in ihm schon die zukünftigen Bundesliga-Trainer.
    .
    http://www.transfermarkt.de/mainz-ii-trainer-kunert-muss-gehen/view/news/304520
    .
    Soviel zum Hype um Herrn Titz

    • UliStein 24. Mai 2018 um 09:44 Uhr

      Ich kann jetzt nichts zum Trainer Kunert sagen, was ich aber weiß, ist, dass die Mainzer seit Jahren versuchen, ihre zweite Mannschaft ohne Geldeinsatz zu betreiben. Die waren mal in Liga drei und krebsen jetzt in Liga vier am Abgrund. Ich weiß nicht, ob dadurch eine Aussage über den Trainer möglich ist.

    • Saschas Alte Liebe 24. Mai 2018 um 17:57 Uhr

      Hatte Kunert auch schon einen Millionenetat zur Verfügung oder kam das erst Titz zugute ?

  6. Jens 24. Mai 2018 um 14:57 Uhr

    Ich lese gerade, dass Holtby unter 2 Mio. verdienen soll. Das kann doch alles nur ein Witz sein.

  7. Fohlenstall 24. Mai 2018 um 15:40 Uhr

    Holtby verlängert seinen Vertrag:“Für mich war schnell klar dass ich bleiben möchte“.Quelle TM de.! Na dann…

  8. Gravesen 24. Mai 2018 um 15:54 Uhr

    Damit dürfte Hektik-Propeller Lewis Harry der bestbezahlteste Spieler der 2. Liga sein, Absolut krank

    • McShire 24. Mai 2018 um 16:12 Uhr

      Entschuldige?! Twitter-Holly hätte UNS doch fast vor dem Abstieg gerettet – hätten die Luschen um ihn rum nur eher Tiki-Taka gespielt.
      Und fünf Tore in acht Spielen! Das hat zuletzt der Uwe geschafft, möchte ich meinen. Rechne das doch mal hoch auf die nächste Saison: 20 Buden von Holly sind sicher, dazu in der 2. Liga macht …. (am Kopf kratz und Rechenschieber raushol) …. 20 mal 2 ….. mindestens 37 Tore! Und das soll nicht angemessen entlohnt werden?
      Nur Neid und Missgunst hier.

      Ups, muss in meine Zimmer zurück, sagt der Pfleger. 😉

      • Saschas Alte Liebe 24. Mai 2018 um 23:11 Uhr

        Hat er einen Dreijahresvertrag ?
        das macht dann … UUiiiih, Boaah, über Hundert Tore !
        Aufstieg ! Europapokaaal !

  9. Gastadler 24. Mai 2018 um 18:44 Uhr

    Der zockt nochmal 2 Mio im Jahr ab und die Fans feiern das wirklich noch. Bin schon auf die saftige Gehaltserhöhung nach einem eventuellen Aufstieg gespannt . Läuft wahrscheinlich wieder auf 4 Mio hinaus…

    • Radioactiveman80 24. Mai 2018 um 19:12 Uhr

      Ist eben alles eine Sache der Darstellung. Die Hofberichterstatter schrieben ja nicht „Holtby weiterhin überbezahlt“ – sondern sie jubelten „Holtby verzichtet FÜR DEN HSV auf Millionen!“. Ein feiner Coup den sich sein Berater da hat einfallen lassen…

  10. vsabi 24. Mai 2018 um 20:30 Uhr

    Dieser Wettstein ist unerträglich, Bauernschlauer Jongleur der seine eigene Mutter verkaufen würde, wenn es ihm zum Vorteil gereicht. Natürlich sieht er seine Felle wegschwimmen und seine Troika zerschlägt sich. Herr Hoffmann schmeißen Sie diesen falschen Fünfziger raus, Sie werden alle Intelligenten hinter sich haben. Über den angeblichen Erfolg von Herrn Peters wurde hier schon ausführlich geschrieben. Ein Peters wird sich finden, der loyal zum Verein steht.
    Holtby opfert sich und bleibt dem HSV treu, diese Entscheidung kann er nur den verblödeten Hüpfer verkaufen die ihn zukünftig wieder unterwürfig anhimmeln. Tatsache ist, dass dieser Möchtegernfussballer keinen Verein findet, der ihn selbst bei geringere Einkünfte nehmen wird, sonst würde dieser Selbstdasteller doch nie in der 2. LIGA SPIELEN
    HUNT will erst die Entwicklung bzw. Kaderplanung abwarten, sieht so ein Bekenntnis zu seinem Verein aus ?
    Der größte und dümmste Abzocker Dierkmeier geht wohl bald zur Arbeitsagentur, wo ist sein Retter Struth, der ihn ja angeblich in der PL mit Kusshand los wird. Er hatte ein Angebot vom HSV für zwei Jahre, aber er wollte mehr ! VERZOCKT
    MÜLLER ist auch ein Kandidat nach dem Motto # MÜLLER First #
    Wünsche Hoffmann eine glückliche Hand und dem Aufsichtsrat endlich einmal Vernuft.

  11. Saschas Alte Liebe 24. Mai 2018 um 23:06 Uhr

    Nicht mehr lange, und die ersten Jubelfakemeldungen von überlaufenden Transferkassen werden die Seelen der Gläubigen verzücken.
    Rosig blühende Landschaften…
    😀

  12. Mosche 25. Mai 2018 um 07:09 Uhr

    so viele Beispiele überteuerter HSV Profis. Die vertragslosen HSV Spieler werden wahnsinnig lange brauchen bis Sie in unterklassigen Ligen zu wirklich verkürzten Bezügen arbeiten müssen. Bei Holtby glaube ich nicht wirklich dran, dass ein Zweitliga Einkommen in diesem Vertrag auftaucht!

    Ich hoffe einfach, dass Samstag der Weg für Ralf Becker freigemacht wird, der mit allen Konsequenzen endlich mal richtig aufräumt. PUNKT

    Jovanov übrigens überragend ! LIEBE MACHT BLIND ! mit wie wenig Aufwand und Leistung im HSV Umfeld wieder eine Euphorie entfacht wird. ERSCHRECKEND

Die Kommentarfunktion wurde geschlossen.

Unser Archiv