Das schlägt dem Fass den Boden aus!

Ist ja normalerweise nichts falsch daran, wenn in der Öffentlichkeit über Fußball diskutiert wird, oder? Es muss auch nicht immer über das sein, was auf dem Rasen stattfindet (oder nicht), sondern kann gern auch mal darüber hinaus gehen, so wie in diesem Blog. So könnte man beispielsweise auch mal über Visionen sprechen, ohne zum Arzt gehen zu müssen. Man könnte darüber reden, wie sich der Fußball und alles drum herum in beispielsweise 10 Jahren darstellen wird. Und – ta ta – es wird tatsächlich getan.

Am Mittwoch, den 13. Juni kann man sich an der Jarrestraße einfinden, um auf Kampnagel einer Podiumsdiskussion beizuwohnen. Das könnte durchaus interessant werden, denn das Thema gibt einiges her….

Ist man jedoch nicht nur an dem Thema interessiert, sondern auch an der Abartigkeit des Geschäfts Profi-Fußball, sollte man sich dieses Event auf keinen Fall entgehen lassen. Denn: Einer der Diskutanten ist kein Geringerer als unser aller Verbrennungs-Didi Beiersdorfer oder, um es mit anderen Worten zu sagen: Er ist wieder da.

Wie pervers kann das bitte werden, wenn ausgerechnet der Mann, der den Traditions-Klub Hamburger SV erfolgreich über die Klippe bugsiert hat, über Entwicklungen zu VIP-Lounges und vor allem Millionengehältern parlieren wird? Wenn ein Loser, der Pfeifen wie Kostic, Lasogga und Co. mit solchen MILLIONENGEHÄLTERN ausgestattet hat, dass sie heute für den Verein unverkäuflich und damit totes Kapital sind, darüber redet, wie man es macht? Aber wie ich unseren Düdü kenne, wird er sich keiner Schuld bewusst sein , hat er doch stehst im Sinne dessen gehandelt, was er als „sein Baby“ bezeichnet hatte.

Man kann nur hoffen, dass zu dieser Veranstaltung genügend Interessierte kommen, die die richtigen Fragen stellen werden. Ich werde mit einiger Wahrscheinlichkeit dort sein, das kann lustig werden…

[/fusion_text][/fusion_builder_column][/fusion_builder_row][/fusion_builder_container]

Von | 2018-06-07T07:02:50+02:00 7. Juni 2018|Allgemein|20 Kommentare

20 Comments

  1. Volli 7. Juni 2018 um 07:34 Uhr

    Eine Frage an Düdü „Gibt es den HSV in 10 Jahren überhaupt noch, nachdem sie ja alles dafür getan haben ihn für immer von der Landkarte zu streichen? Sind sie der richtige Ansprechpartner in Sachen Zukunftsvisionen und perspektivischer Planung?“ 😂

  2. Gravesen 7. Juni 2018 um 07:34 Uhr

    „Das kam schon überraschend. André hat mich vor ein paar Tagen angerufen und mir gesagt, dass er das gerne machen möchte. Was soll man dann schon sagen. Ich will ihm ja auch nichts verbauen. Es ist nur schade, dass sich vom HSV niemand offiziell beim FC Homburg gemeldet hat.“

    .

    „Christian Titz hat in Hamburg eine einmalige Chance bekommen. Daher kommt es nicht überraschend, dass er versucht, alles, was ihm das Überleben sichert, an Bord zu bekommen“,

    .

    Zu der Kritik, dass der HSV keine offizielle Anfrage gestellt hat, sagt Titz: „André hat mir gesagt, dass er die Angelegenheit gerne direkt und persönlich mit dem FC Homburg klären möchte. Da gab es keinerlei böse Absichten.“

    .
    (Quelle: https://www.saarbruecker-zeitung.de/sport/sz-sport/titz-lockt-kilian-an-die-elbe_aid-23227147)

  3. Oberberger 7. Juni 2018 um 07:46 Uhr

    Ich schätze der Vortrag von Beiersdorfer ist Teil einer kompletten Vortragsreihe:
    – Thomas Middelhoff: Kaufhäuser erfolgreich führen
    – Jürgen Schneider: Immobilienmanagement für Fortgeschrittene
    – Martin Winterkorn: kreatives Abgasmanagement

  4. Mosche 7. Juni 2018 um 08:45 Uhr

    Haha, Eintritt frei 😄

  5. Saschas Alte Liebe 7. Juni 2018 um 08:47 Uhr

    Diese Veranstaltung würde ich mir wirklich gerne antun wollen, bin am 13.6. aber weit weg… sehr schade.
    Eine 11 Freunde Diskussion garantiert normalerweise, dass es keine seichte Propaganda Pseudo-Diskussionsrunde wird.
    Wird es eine Aufzeichnung darüber geben ?

  6. alterplusser 7. Juni 2018 um 09:06 Uhr

    Ist Beiersdorfer lebensmüde, verrückt oder irre ???

    Der Mann wird doch bei lebendinge Leib gegrillt !

    Oder ist das Event, beziehungsweise die Jarrestraße außerhalb von Europa ?

    Gruß

  7. Guido Lange 7. Juni 2018 um 10:20 Uhr

    Ein Tritt frei wäre besser.

  8. Calcetin 7. Juni 2018 um 10:37 Uhr

    Bode und Beiersdorfer klingt interessant. Da treffen ja Welten aufeinander 😀

  9. Saschas Alte Liebe 7. Juni 2018 um 11:05 Uhr

    Ja ! Bitte nimm’s auf. Das könnte ähnliches Format haben wie das Bild mit der Schlumpfmütze 😀

    • Gravesen 7. Juni 2018 um 15:59 Uhr

      Ist es eigentlich aus einem mir nicht ersichtlichen Grund anregend, gegen derart viel Dummheit, Unwissenheit, Ignoranz und selten verblödeter Arroganz anzuschreiben? Wie kann man eine derart penetrant nach außen getragene Faulheit, Bestechlichkeit und Dämlichkeit wie vom dortigen Blogbetreiber täglich gezeigt in irgendeiner Form überleben, ohne sich selbst maßgebliche Verletzungen zuzufügen? Wie schafft man es, in ein und demselben Blog mit bekennenden Nazis, amtlich attestierten Geistesgestörten und hohlen Frührentnern zu schreiben, ohne sich selbst den ganzen Tag vollzukotzen? Sorry, aber für Gestalten, die aus diesem kranken Machwerk hier rüber wabern, habe ich wenig Verwendung.

  10. JokusDokus 7. Juni 2018 um 12:15 Uhr

    Meint ihr Leute werden direkt Fragen stellen duerfen?
    Die werden doch 100 pro Fragen sammeln (wenn ueberhaupt) und dann die Softball und/oder vorbereiteten Fragen verwenden damit keiner Gefahr laeuft sich laecherlich zu machen

    • Saschas Alte Liebe 7. Juni 2018 um 20:49 Uhr

      11 Freunde ist bislang nicht wirklich ein weichgespültes Propaganda Organ, noch als bemerkenswert HSV freundlich.
      Fliegende Farbbeutel u.ä. verursachen sowohl einerseits Publicity als auch andererseits extra Kosten und evtl. Ärger.
      Die Qualität von Medien und Journalisten lässt sich oft gut am Verhältnis zu diesen Punkten erkennen

  11. Micha 7. Juni 2018 um 12:39 Uhr

    Ich hoffe, Grave grillt diesen Düdü so ab, daß er verkohlt durchs Rost fällt.

  12. Holger 7. Juni 2018 um 14:19 Uhr

    Interessantes Interview:

    http://www.mallorcazeitung.es/sport/2018/06/07/hsv-trainer-christian-titz-mallorca/60280.html

    Die Aussagen zu Arp finde ich seltsam. Man sollte sich schnellstmöglich von dem Jungen trennen.
    Den noch eine Saison spielen zu lassen und dann ablösefrei gehen zu lassen wäre finanziell nicht
    zu verantworten.

    Ach! Sch …! Ganz vergessen …. Ist ja der HSV! Dann wird Fiete wohl nach der Saison für 0 Euro gehen.

  13. Micha 7. Juni 2018 um 16:57 Uhr

    „Diskussion über Entwicklungen zu VIP-Lounges, Millionengehältern und Marken-Branding und warum alles anders werden muss – mit: Dietmar Beiersdorfer (ehem. CEO HSV Fußball AG, Sportdirektor Hamburger SV, Zenit St. Petersburg) …“

    BEIERSDORFER – der 4,5 Millionen abgezockt hat, der an Lasogga und 14-Millionen-Kostic per Handgeld verdient hat – – – der Typ setzt sich in die Öffentlichkeit und reißt sein dämliches Maul auf. Der muss lebensmüde sein. Unfassbar. Wie krank ist denn das… Wenn der Typ da auftaucht, kriegt der als erstes einen Farbbeutel in seine verlogene Fresse …

  14. Manfred Laugwitz 7. Juni 2018 um 17:53 Uhr

    Der Blödsinn findet Mittwoch und Donnertag statt. Einen Rechtsanwalt haben sie auch gleich dabei. Ich denke falls einer den besten Geldverbrenner aller Zeiten maß nimmt.^^

  15. Saschas Alte Liebe 9. Juni 2018 um 09:37 Uhr

    Titz im Interview:
    „Bei unserem Spiel mit dem HSV gegen Frankfurt hatten wir ein Tor geschossen, dass durch den Videoschiedsrichter wegen einer Abseitsstellung aberkannt wurde. Je nachdem, ob man die Linie am Fuß oder Kopf ansetzte, stand der Spieler im Abseits oder eben nicht.“
    .
    Nein Titz, es ist klar: immer der vorderste Körperteil.
    .
    Unkenntnis oder Absicht ?

    • AlexEinstein 9. Juni 2018 um 10:03 Uhr

      Hamburg hatte dieses Jahr als einziger Verein in dieser Saison den Videobeweis gegen sich und dann zweimal bekanntlich auch noch Fehlentscheidungen und deswegen ist man abgestiegen, zumindest wenn man den Verantwortlichen zuhört und Glauben schenkt, könnte man davon ausgehen. In beiden Fällen würde ich sagen, dass “wir der große HSV sind“ und die Herren Schiedsrichter nur das geworden sind was sie sind, weil sie “kein Fussball spielen können und den Fussball nie geliebt haben“. Ergo haben alle keine Ahnung außer die Herren Bruchstein und Mops.
      Ich würde persönlich eher auf Verkalkung des Gehirnflusses tippen.

Die Kommentarfunktion wurde geschlossen.

Unser Archiv