Live aus der HSV-Medienabteilung…

When you out Dortmund come money doesn’t score goals, when you come from the capitol city we shit on you and your song 

When you out Leverkusen come let the goalie equal home, when you on Schalke come is that for us an away win 

When I’m far far away, if at Juve or Rome, think I Hamburg my perl and sing home sweet home
Oh Hamburg my perl, you beautiful city, you are my to home, you are my life, you are the town on which I can
 
When you out Bremen come, gives for you here nothing to pick up, when you out Rostock come stay at best equal to home
When you out Cottbus come, you come actually from Poland, when you out München come we take you your leather pants out
When I’m far far away, in Athens or on the cathedral, think I Hamburg my perl and sing home sweet home
Oh Hamburg my perl, you beautiful city, you are my to home, you are my life, you are the town on which I can
Ausnahme, weil es heute mehr ein sarkastischer Blog wurde, da passt das. 
Passend dazu, direkt aus der HSV-gesponsorten griechischen Märchenecke:
Dabei gilt der aus Stuttgart gekommene Belgier mit ghanaischen Vorfahren eher als der Mann für das defensive Zentrum
Orel Mangala:
Nationalität: Belgien  Belgien
DR Kongo  DR Kongo

Der Lügenbaron kann nicht mal richtig abschreiben.

Von | 2018-08-10T07:05:37+02:00 10. August 2018|Allgemein|32 Kommentare

32 Comments

  1. BerndH60 10. August 2018 um 08:02 Uhr

    Da wir bei Sarkamus sind:

    Wer etwas abschreiben soll muss lesen können. Da man jedoch sagt: „Lesen bildet“, dürfte diese Kompetenz beim HSV auf der schwarzen Liste unerwünschter Skills stehen.

  2. Foppaxl 10. August 2018 um 08:16 Uhr

    Muss doch nicht falsch sein…
    Sein Geburtsort sagt doch nicht automatisch etwas über seine vorfahren aus.
    Siehe Özil….

    • Gravesen 10. August 2018 um 08:58 Uhr

      Heilige Mutter Gottes…

      • Dennis61 10. August 2018 um 09:49 Uhr

        „Ob Kinshasa oder Kumasi, hauptsache Italien.“ (Andreas Möller)

        Sorry, den konnte ich mir nicht verkneifen. Ich wünsche allen ein schönes Wochenende.

  3. zeusbrian 10. August 2018 um 09:23 Uhr

    siehste grave…da haben wir es wieder……du kämpfst gegen windmühlen….leider…

  4. zeusbrian 10. August 2018 um 09:29 Uhr

    @foppaxel: Alter….echt jetzt?

  5. Frank Matthiesen 10. August 2018 um 09:53 Uhr

    WER zum Henker ist dieser Özil, von dem alle reden?

  6. Fohlenstall 10. August 2018 um 10:33 Uhr

    Moin,
    schöne Satire.Über den QuaitätsperlenTOPJournalisten lege ich mal den „Mantel des Schweigens“…lohnt nich!
    Kurz zur Leihe des neuen IV.LL war letzte Saison nach Basel ausgeliehen.Ich hab mal Kontakt mit einigen Gladbachfans
    aufgenommen die sich im Schweizer Fussball sehr gut auskennen! Also,er ist passsicher,gutes „Auge“ u.Zweikampfstark!
    Problem ist seine fehlende Schnelligkeit…dadurch viele unnötige Foulspiele.Weiterer Nachteil: letzter Einsatz über 90 Min.
    war am 11.4.2018.Danach soll er verletzt gewesen sein u. war kaum noch im Kader! Soforthilfe…? Schauen wir mal!

  7. Marcel 10. August 2018 um 10:48 Uhr

    Für viele gilt Afrika ja auch als Land. Da muss man dem Top-Journalisten schon mal einen Orden verleihen!

  8. Gravesen 10. August 2018 um 11:05 Uhr
  9. Fohlenstall 10. August 2018 um 12:27 Uhr

    „Diemal greifen wir richtig an“. MmN lesenwerter Bericht bei Spiegel Online von Christian Helms über den HSV!

  10. Libero 10. August 2018 um 15:22 Uhr

    Da hat der HSV ja schon wieder grandiose Transfers hingelegt in diesem Sommer.
    Bates (Vertrag bis 2022) hat sich mit einem Spiel schon aus dem Team verabschiedet und wird durch Lacroix ersetzt (1 Jahr Leihe ohne Kaufoption).
    Was man mit Bates die nächsten 4 Jahre machen will, weiß wohl keiner. Ich vermute, er wird wie Mavraij und viele andere in die Trainingsgruppe 2 zu den Amateuren gesteckt.
    Das gleiche könnten sie auch mit Titz Buddy Moritz machen, der auch kein Bein auf die Erde bekommt, obwohl er ja Wunschspieler von Titz war. Jetzt holt man lieber Mangala, ebenso wie Lacroix auf Leihbasis.
    Diese beiden Spieler verursachen erhebliche ( Gehalts-)kosten, müssen nächstes Jahr wieder gehen und können somit keinen Mehrwert in Zukunft generieren.

    Moritz und Bates sind eigentlich jetzt schon Rohrkrepierer.

    Nicht besser ergeht es Fiete Arp und Manuel Wintzheimer, die momentan bei Titz auch keine Rolle spielen.

    Und ob Jairo Samperio nach seinem dürftigen Auftritt gegen Kiel weitere Startelfeinsätze bekommt, ist stark anzuzweifeln.
    Über Lasogga brauchen wir gar nicht zu reden.

    Insofern sind 6 Neu- oder Weiterverpflichtungen lediglich Kaderauffüller ohne Stammplatzchancen.
    Somit kann man klar festhalten, dass Kaderplaner Spors und 4.Wahl Manager Becker sowie Wundertrainer Titz, der in alle Transfers eingeweiht war, bislang einen extrem schlechten Job bei den Neuverpflichtungen gemacht haben.
    Das Zeugnis fällt aber noch schlechter aus, da auch von den erhofften Ablösesummen bislang so gut wie nichts hereingekommen ist. Vielmehr hat man die Spieler verschenkt oder wie bei Mavraij hat man dem Spieler noch 300.000 Euro bezahlt, damit er geht.
    Auch bei Großverdiener Kostic stehen die Chancen auf einen guten Verkaufserlös schlecht.
    Zusammenfassend bleibt festzuhalten:
    Die meisten Neuverpflichtungen sind Bank- oder Tribünendrücker oder spielen in der U21, auf der Verkaufsseite wurden bis auf Waldschmitt ausschließlich hohe Transferverluste erzielt.
    Das heißt im Umkehrschluß, dass der HSV auch im Sportmanagement unzureichend agiert, womit sich der Kreis schließt, denn auch im Finanzbereich und im Aufsichtsrat werden ähnlich schlechte Leistungen abgeliefert.

  11. Gravesen 10. August 2018 um 15:54 Uhr

    Ich möchte mal zwei Transfers gegenüberstellen, um die katastrophale Situation des HSV abzubilden.
    .
    1. Caglar Söyüncü (22) – Türkei
    A-Länderspiele: 16
    WM-Teilnahme: Nein
    Einkaufspreis (2016): € 7,93 Mio.
    Verkaufspreis (2018): € 25 Mio.
    .
    2. Albin Ekdal (29) – Schweden
    A-Länderspiele: 39
    WM-Teilnahme: Ja
    Einkaufspreis (2015): € 4,5 Mio.
    Verkaufspreis (2018): ca. € 2 Mio.

    • Libero 10. August 2018 um 17:10 Uhr

      Ist ein Paradebeispiel dafür, wie man es machen kann (Freiburg, Mainz, etc.), oder wie schlecht es der HSV macht.
      Beim HSV sind mehr als 90% der Transfers wie der bei Ekdal.
      Genau aus diesem Grund ist der HSV finanziell am Ende, weil sich ein Transferverlust an den nächsten reiht.

      • Wormfood 10. August 2018 um 17:27 Uhr

        Wegen Kostic waren sich der HSV und Wolfsburg einig für schlappe sechs Millionen unter Kaufpreis.

        • Gravesen 10. August 2018 um 17:36 Uhr

          Und? Selbst wenn der HSV die Pfeife für € 11,9 Mio. verkauft hätte, hätte der Verein keinen Cent davon gesehen. Auch Kostic verdiente in Hamburg in der 1. Liga € 4 Mio., jetzt also immer noch über € 2 Mio. Den Mann können sie verschenken, es macht keinen Unterschied.

      • Gravesen 10. August 2018 um 17:33 Uhr

        Das ist doch das, was ich meine. Man holt einen 26jährigen Schweden aus Italien, stattet ihn mit einem Monstervertrag aus (€ 4 Mio./Jahr) und weiß im Grunde im selben Moment, in dem man den Vertrag unterschreibt, dass man das Geld für den Spieler nie wieder sehen wird. Oder man kauft einen 20jähriges Talent, baut es auf, LÄSST ES SPIELEN (man beachten deinen letzten Beitrag zum Thema Bates, Moritz etc.) und finanziert mit einem Transfer einen großen Teil des Jahres-Etats. Das alles WAR KLAR, in dem Moment als die Verträge unterzeichnet wurden, WAR ES KLAR. Aber dieser Verein macht immer wieder die gleichen Fehler, auf das alte Pflaster wird ein neues Pflaster geklebt, aber die Wunde wird nicht behandelt. Warum leiht man jetzt diese beiden Vögel aus? Weil man
        1. bisher mies gearbeitet hat
        2. weil man den eigenen Leuten, vor allem dem eigenen gehypten Nachwuchs nicht traut.
        .
        Und jetzt soll mir doch keiner mit den Verletzungen von Jung und Papadopoulos kommen, beide sollten in dieser Transferphase noch verkauft werden, ergo hat man ihnen ohnehin nicht geplant.

  12. Micha 10. August 2018 um 20:04 Uhr

    Dr #HSV mss zsmmn sthn – the best of #2. Liga never rest!

    • Libero 10. August 2018 um 21:08 Uhr

      Kannst du deinen Beitrag mal erklären, ich verstehe ihn nicht!

      • Micha 10. August 2018 um 21:12 Uhr

        Viel hohle PR (das #zsmnn und best never rest stammt aus der DFB-PR-Abteilung)

        • Libero 10. August 2018 um 21:34 Uhr

          Es gibt in der Tat unheimlich viel Parallelen zwischen der DFB Elf und dem HSV.
          Selbstüberschätzung, hochgelobter Trainer ohne Plan B, ganz schwaches Präsidium, katastrophales Krisenmanagement, peinliche Arroganzanfälle (Funktionäre gegen Schweden) und last but not least überbezahlte, zweikampfschwache, lauffaule und uninspirierte Spieler.
          Da weiß man gar nicht mehr, ob man über den HSV oder die DFB-Elf spricht, beide sehr sehr ähnlich!

  13. Cephyru5 10. August 2018 um 22:23 Uhr

    Ich bin mal gespannt wie der HSV mit dem Druck von St. Pauli umgeht. Ist zwar erst der zweite Spieltag, aber es sind „schon“ 6 Punkte und zur Zeit sind die kleinen die Nummer 1 der Stadt und der Liga. Man rennt jetzt schon massiv den Erwartungen hinter her.

  14. Weltmeister. 11. August 2018 um 04:01 Uhr

    Sankt Pauli jetzt Tabellenführer – und HSV Letzter. In Liga 2!
    Hätte mir datt jemand im Jahr 2009 gesagt…

    • BerndH60 11. August 2018 um 09:13 Uhr

      Und nichts verdeutlicht besser wieso der HSV zu allem Überfluss auch noch die dümmsten Fans hat.
      Seit der Gründung der Vereine gibt es über die Generationen hinweg nur eine Verpflichtung für Schalke und Dortmund, man hat gefälligst vor dem jeweils anderen in der Tabelle zu stehen.
      Den HSV Fans ist mittlerweile selbst diese Rivalität abhanden gekommen.
      Eigentlich erwartet man doch die Foren voll mit Sprüchen wie: „Zweite Liga, schlimm genug, aber hinter St. Pauli, das geht doch gar nicht.“
      Ist andererseits aber auch klar, wenn man nicht nur „glaubt“, sondern sogar „weiß“ das der „grosse HSV“ mit Hilfe des Fußballgottes quasi in den UEFA Himmel kommt, dann hat der aktuelle Tabellenplatz natürlich keine Bedeutung.
      Was für Spacken.

  15. ehemals22B 11. August 2018 um 09:25 Uhr

    …und dann schaust Du an Dir herunter und entdeckst mehrere Löcher in der Hose.

  16. Maddin der Erste 11. August 2018 um 09:51 Uhr

    Bremen
    Wolfsburg
    Hannover
    Pauli
    Kiel
    HSV
    Wir sind die Nr.1 im Norden 🤣🤣🤣

Die Kommentarfunktion wurde geschlossen.

Unser Archiv