Wen wundert’s?

Agenturmeldung, geht heute durch fast alle Medien.

TV-Quoten eingebrochen Haben die Zuschauer die Lust an der Bundesliga verloren?

1,16 Mio. Fans schalteten am Samstag ab 15.30 Uhr also Sky ein, um sich die Konferenz oder eine der fünf Einzeloptionen anzuschauen. Das deutliche Minus von 440.000 Sehern gegenüber dem 1. Spieltag der vorigen Saison ist ein ziemlicher Dämpfer für Sky.

Schon das Auftaktspiel zwischen dem FC Bayern München und TSG Hoffenheim wartete mit enttäuschenden Zahlen auf. 27,7 Prozent der Fernsehzuschauer schalteten das ZDF ein. Zwar nur 1,6 Prozent weniger als im Jahr davor (29,3 Prozent Marktanteil), mit 6,99 Millionen Zuschauern aber auch rund eine Millionen weniger als im Vorjahr (7,94 Millionen).

Die 15.30 Uhr-Konferenz des Pay-TV-Senders sahen demnach mit 1,16 Millionen Zuschauern fast eine halbe Millionen Kunden weniger im Vergleich zum vergangenen Jahr (1,6 Millionen).

Ebenfalls rund eine halbe Millionen Zuschauer verlor die Sportschau (4,03 Millionen im Vergleich zu 4,67 Millionen).

Etwas besser schnitt Dunja Hayali bei ihrer ersten Sendung des aktuellen Sportstudios ab. Sie verfolgten 1,98 Millionen – 0,29 Millionen weniger als im Vorjahr.

(Quelle: Mopo.de und meedia.de)

Klar, werden jetzt einige verblödete Hüpfer in Rosa sagen, der HSV spielt auch nicht mehr in der Bundesliga. Aber das ist noch nicht einmal in Verbindung mit dem 1. FC Köln ein Viertel der Wahrheit. Tatsache ist: Die Verantwortlichen sind massiv dabei, die Schraube zu überdrehen. Welches sind die Gründe?

  1. Das schlechte Abschneiden der deutschen Nationalmannschaft trägt sicher zum „Fußball-Frust“ der Bevölkerung bei.
  2. Die Langeweile in der Bundesliga. Eine Liga, in der die einzig spannende Frage ist, wer am Ende absteigt, hat ein gewaltiges Problem. Nach dem ersten Spieltag sind die Bayern 2., am Ende des dritten Spieltags werden sie Tabellenführer und im März deutscher Meister sein. Atom-gähn.
  3. Zersplitterter Spieltag. Von Freitag bis Sonntag Abend Bundesliga, Montag noch 2. Liga. Am Dienstag und Mittwoch Champions League, am Donnerstag Europa League und am Freitag wieder Bundesliga. Zwischen den Spielzeiten WM oder EM oder Olympisches Turnier oder Afrika Cup. Es nervt.
  4. Ein Video-Schiri, der einfach nur stört.
  5. Vermarktung bis zur Selbstaufgabe.
  6. ARD (Bundesliga-Auftakt, Sportschau), ZDF (Sport-Reportage, Sportstudio), SKY, RTL Nitro, DAZN, Eurosport Player, ich habe den Überblick verloren
  7. Aber auch Bücher wie „Football Leaks“ haben einigen ehemaligen Fans die Augen geöffnet und zum Umdenken bewogen.

Es sieht so aus, als hätte man die Kuh inzwischen tot gemolken und eine Reaktion der Verein wird zeitversetzt folgen müssen.

 

Von | 2018-08-28T08:33:26+02:00 27. August 2018|Allgemein|30 Kommentare

30 Comments

  1. Holger 27. August 2018 um 15:52 Uhr

    Eine „Reaktion“ wird dann erfolgen, wenn das Produkt nicht mehr verkäuflich ist und die Umsätze der Klubs
    tatsächlich zurück gehen. Dank des chinesischen Marktes wird das aber nicht so schnell passieren.

    Ansonsten hast Du kurz und bündig die Gründe genannt.

    Gestern habe ich einen Bekannten getroffen (HSV- Fan), nicht besonders an Hintergründen, etc.
    interessiert. Ließt halt Zeitung und guckt Sky. Seit dem Saisonende hatten wir uns nicht mehr gesehen.

    Er sagte tatsächlich zu mir: „Ist ja super, dass der HSV so viele gute Spieler in der 2. Liga halten konnte ….“

    So lange es noch solche „Fans“ gibt, braucht sich die DFL und die Vereine keine Sorgen machen!

  2. Axel 27. August 2018 um 16:34 Uhr

    Exakt so ist es. Es geht nur noch um Kohle und um Berater und wer wen diktiert. Interessanterweise haben sich die Bayern transfertechnisch komplett rausgehalten.
    Wenn wenigstens der Unterhaltungswert entsprechend steigen würde, oder die Qualität… 😂

  3. Vsabi 27. August 2018 um 16:44 Uhr

    Bin kein richtiger Fussballnarr aber möchte bei der unwichtigsten Nebensache der Welt mitreden können. Gutes Alternativthema zu Krankheitsgeschichten die gerne und ausführlich in netter Runde gepflegt werden.
    Gerne habe ich am Samstag um 15.30 Uhr die SYK-Taste gedrückt. Als ich dort den unappetitlichen Calmund sah, zuckte mein Finger schon zum abschalten. Dann endlich etwas Fussball, oft unterbrochen durch seitliche Werbeeinblendung und Hinweise auf eigene Sky Aktivitäten. Der übertriebene und oft unnötige Video-Schiri gepaart mit Kommentaren von ehemaligen Schiedrichtern trägt nicht zum Fussballinteresse bei. Nach der Konferenz muss man abschalten denn die Klugscheisser von Experten labbern sich in Ekstase. Am Wochenende fast jeden Tag Fussball ( 1. LIGA), Sonntag Doppelpass usw. Tragen zu bei, dass Fussball und seine Begleiterscheinungen wie unrealistische Transfers, Spielerselbstdastellungen und die Medien einem den Spass am Fussball nehmen.

  4. Arnold 27. August 2018 um 17:04 Uhr

    Mir gehts gefühlt seit der EM 2016 so. Ich bin satt. Football Leaks, auf Deine Empfehlung Grave, hat mir dazu den Rest gegeben. Diese völlig irrsinnigen Gehälter, diese ganze Show, dieses ganze Getue und Gelaber, Standardfloskeln der Spieler, die Selbstgefälligkeit der Stars, B-Mannschaften in der Euroleague, Nations League, WM mit 64 Mannschaften in 3er Gruppen – es ist nicht mehr auszuhalten.

    • Gravesen 27. August 2018 um 17:08 Uhr

      Dan empfehle ich dir und allen anderen das nächste Buch: Der Absturz. Ich habs gelesen und obwohl ich wusste, was kommt und ich größtenteils sogar Bestandteil war, habe ich 270 Seiten in 1 1/2 Tagen verschlungen.

      • Arnold 27. August 2018 um 17:26 Uhr

        Der Abstieg von Daniel habe ich schon lange vorbestellt, soll aktuell am 04.09. geliefert werden. Freu mich drauf 🙂

      • Gravesen 27. August 2018 um 17:30 Uhr

        Zu Recht

  5. Gravesen 27. August 2018 um 19:40 Uhr

    So will der #HSV gegen @arminia starten: Pollersbeck – Sakai, Bates, van Drongelen, Santos – Mangala- Narey, Holtby, Hunt, Ito – Lasogga
    .
    Wow. Eigengewächse ohne Ende. Ach ne, die Weltstars aus der Peters-Schmiede müssen ja erstmal in der Regionalliga helfen, die Klasse zu halten. Was für eine Mogelpackung.

    • Saschas Alte Liebe 27. August 2018 um 21:33 Uhr

      Ist eigentlich der Badelatschenjuwelier noch da ? Die Diamanten wirken so matt.
      Oder wie haben die hochgelobten Strassklunker plötzlich Kratzer bekommen ?

  6. Sag' Tschüss Dino 27. August 2018 um 20:13 Uhr

    Der zersplitterte Spieltag nervt auch mich. Einen Tag in der Woche, die Liga der Wahl, das reicht, wenn man noch ein Leben führt.

    Mein Smartphone klöderte neulich und irgendwann schaute ich nach, was das wohl war: „Ach, der HSV spielt heute?!“

    Trotz Amazon Prime, wodurch ich das Elend live verfolgen könnte, kein Gedanke daran. Beim Lesen der Nachricht haben wir laut gelacht, der Dame ihr neues Smartphone eingerichtet und ansonsten geht mir der Mist schon seit Jahren hinten vorbei. Ich verfolge das nur noch ausschließlich nachträglich online, mich haben die mit ihren „Leistungen“ und Machenschaften nachhaltig vergrämt.

  7. Ehemaliger HSV-Fan 27. August 2018 um 22:16 Uhr

    LOL, der Lasogga Hype wird unerträglich nächste Woche.

  8. Dubios 27. August 2018 um 22:37 Uhr

    Was ein Bauer!Wenn ich den laufen sehe ,muss ich lachen. Sein erstes Tor war in Ordnung,dennoch bei weitem nicht sein Geld Wert!
    Wegen Pollersbek… Ich sehe es in den Szenen auch als Handspiel aber das Ding ist echt schwer zu entscheiden,wo war da der der VAR?
    Wäre Bielefeld konsequenter gewesen ,hätten sie das Spiel drehen können oder zumindest verdient einen Punkt mitgenommen!
    Schlussendlich hat aber Hamburg verdient aber zu hoch gewonnen.

  9. Wenzel 27. August 2018 um 22:48 Uhr

    Das Maß jeglicher Erträglichkeit rund um dieses H$V-Ding ist längst erreicht und überschritten.

    Daß die Jubel- und Hofierschreiberzunft ihre Lächerlichkeit aus Angst um ihren Job mißachtet und fürchtet,
    keine Schnittchen mehr im Vorstadtstadion zu bekommen – daran ist man seit langem gewohnt.

    Daß sich Sky jedoch ganz Uwe Bahn-/Hamburg Journal-/90,3-mäßig zum Fanclub entwickelt hat,
    und jegliche Verbaldiarrhoe der schreibenden Zunft nun auch dem Zahlpublikum präsentiert,
    schlägt dem Faß den Boden aus.

    Ich habe seit 1991 premiere, es steht ein Decoder im Büro, weil ich den ganzen Fußballkram sehr schön bei/neben der Arbeit hören kann,
    was mir sehr gut beim Entspannen und Konzentrieren hilft.
    Ansonsten wäre hier der 30.09 als Kündigungstermin programmiert.

    Wenn die selbst gegen eine recht abgezockte Truppe wie Bielefeld mit ihren begrenzten Mitteln aus 3 Chancen
    – davon 1x Foul am TW, 1x keine rote Karte wg. Hand, ein Elfer, der diskussionswürdig ist – 3 Tore machen können,
    läuft da was völlig aus dem Ruder.

    Zur guten Nacht ein herzhaft-kräftiges *würg*.

    • Ex-HSVer im Herzen 27. August 2018 um 23:24 Uhr

      Dann setze ein Statement und kündige! Neben der Arbeit kannst du auch Amazon Prime Music hören. Das mache ich seit langem. Sehr gut und reicht völlig.

      • Wenzel 29. August 2018 um 18:51 Uhr

        Musik läuft ohnehin übers Internet aus dem Nebenraum mit.
        Normalerweise sollte man kündigen, da magst Du recht haben (was die Old Lady dazu sagt, steht auf einem anderen Blatt!!).
        Ich sehe aber auch gern hin, um mir selbst ein kleines Bild davon machen zu können, ohne von der Lokalpresse genasführt zu werden.
        Hat bisweilen auch ein wenig Lagerfeuercharakter…

  10. Dubios 27. August 2018 um 22:57 Uhr

    Hätte es einen VAR gegeben ,wäre Pollersbek vom Platz gegangen!
    Das behindern vom Torwart sehe ich nicht und den Elfer kann man geben,muss man aber nicht!
    Also ganz so kritisch wie Du sehe ich das nicht aber das Spiele hätte definitiv eine Wendung genommen mit der roten (berechtigten) Karte!

  11. Saschas Alte Liebe 27. August 2018 um 23:10 Uhr

    Europapokaaal ! 😂

  12. Saschas Alte Liebe 27. August 2018 um 23:22 Uhr

    Bezeichnend ist, dass der HSV im Grunde nicht den Gegner Titzi-like in Grund und Boden gespielt sondern in bewährter Gisdol Manier Fehler nutzend nur die Geschenke nahm. Die Kapelle spielt weiter, heile Welt in kleinen Hirnen.
    nur Fußball, nur der Dings, so what.

  13. Ex-HSVer im Herzen 27. August 2018 um 23:44 Uhr

    Guter Blog!
    Der Fussball entfremdet sich immer weiter von Menschen, die ein „Leben“‘haben. Und diese machen die Quote. Und nicht die 20.000-100.000 Stadiongänger jedes Vereins. Obwohl ich vermute, dass die Quoten von ZDF und ARD noch geschönt sind. Ich bezweifle seit jeher, dass jeder diese komische Messbox betätigt vor jeder Sendung. Ausserdem sind 5000 Haushalte kein valider Maßstab für 60 Mio TV-Seher.

    Wie soll man sich als normal denkender Mensch noch mit Fußballern identifizieren, die mit 20 mehr Geld im Jahr verdienen als hart arbeitende Menschen in guten Positionen im ganzen Leben. Oder manche Stars mehr in ihrem Leben als so manches erfolgreiches Mittelstandsunternehmen pro Jahr. Beispiel Rudy. C-Klasse und verdient 4 Mio pro Jahr. Hackt es noch? Trikots, die in Bangladesh für 5 € genäht werden für fast 100 €. Und das jedes Jahr! Warum jedes Jahr 3 neue Trikots? Alle 2 Jahre zwei neue reichen auch. Gier und Fast Food Mentalität wo immer man hinschaut.
    Und über die Spielqualität müssen wir nicht mehr reden. Dazu dann weltfremde Preise bei Sky. Dieses Modell mit dem Zwangsabo wird Sky killen und spätestens in der nächsten Runde wird Amazon zuschlagen. Was die Rechte pro Jahr kosten, machen die an 2 Tagen an Umsatz. Ich habe sowieso noch nie verstanden, warum Sky mehr zahlt, weil es so einen zersplitterten Spieltag gibt. Sie würden genauso viel Abonnenten oder sogar mehr haben, wenn es ein Spiel Freitag abend, 7 um 15:30 und eins um 18:30 gäbe. Diese Manager-Nieten müssen mal kapieren, dass man das Premier League Modell nicht auf D übertragen kann.
    Dazu die laaaangweiligen Bayern und das Dilemma ist perfekt. Da ist die Peinlichkeit mit dem VAR beinahe zum Schmunzeln und mal wieder typisch Deutsch. Eine gute Idee wird tot paragrafiert. Dabei wäre es soooo einfach: Köln greift ein bei 100% igen Regelverstößen, die dem Schiri entgehen wie falschem Spieler Karte gezeigt, Tätlichkeit im Rücken des Schiris usw. Und sonst hat jede Mannschaft pro Halbzeit einmal die Möglichkeit, den VAR anzufordern. Basta!!

    Fussball wurde zum Sport Nummer 1 wegen seiner Einfachheit. Die Zeiten sind vorbei.

  14. Digi-Quick 28. August 2018 um 01:25 Uhr

    Andersrum passt der Schuh!
    Ob das nun Handspiel ausserhalb des Strafraums oder legitime Abwehr innerhalb war, der Bielefelder muß das Tor eigentlich machen!
    Entweder sofort auf’s leere Tor draufhalten, oder den TW per Lupfer/ Bogenlampe bequem „überspielen“. Es war einfach eine Verpasste 99,999% Chance, bei der den Schiri die geringste Schuld trifft.

    Anhand der Fernssehbilder ist die Situation nicht eindeutig und klar widerlegbar oder zu bestätigen (selbst bei Full-HD auf einem 60″ Fernseher nicht). Bei der NFL gilt, daß für die Änderung einer Entscheidung klare Beweise vorliegen müssen ansonsten gilt „stands as called“. Ein anderes Schiedsrichtergespann hätte möglicherweise auf Rot entschieden, auch diese Entscheideung wäre nicht eindeutig widerlegbar gewesen, ich tippe mal 7 oder 8 von 10 Schiris hätten den Karton gezückt. (Meine Erste Reaktion war auch tendenziell eher Rot)

    Achja, den Freistoß kratzt auch nicht jeder TW an jedem Tag fast aus dem Winkel.
    Der Elfer war ein Klarer, den Pfeifft wohl nahezu jeder Schiri.

    Hätte Bielefeld mind. eine dieser beiden Chancen verwertet, wäre das Spiel vermutlich anders verlaufen.

  15. Fohlenstall 28. August 2018 um 01:42 Uhr

    Moin,
    zurueck mit meinem Kumpel aus dem Stadion.Intensives Spiel! Egal wie man zur Taktik o.“Spielphilosophie“ stehen mag,es sah zeitweise gut aus wie der HSV diese umgesetzt hat!
    Klar waren ein paar glückliche Situationen dabei…weiß jeder der mal gekickt hat, das man sowas auch überstehen muß…aber unterm Strich ein verdienter Sieg des HSV.
    Man kann auch über den „Alten Hunt“ sagen was man will,aber er hat Routine und ein Gespür für Spielsituationen.Ob es reicht über die Saison gesehen…we will see!
    PS: der Narey gefällt mir…giftig,antrittsschnell u.gierig! So…meine kurze unerhebliche Meinung zumSpiel.

  16. Weltmeister. 28. August 2018 um 06:21 Uhr

    Ich dachte gestern Abend beim 1:0: „Was zur Hölle faselt der Kommentator? Das ist doch Foul?!“
    Aber da habe ich mich wohl aus alter Gewohnheit geirrt. Bereits 2012/2013 hat der DFB die Schutzzone im 5er aufgehoben.
    Siehe auch: https://www.transfermarkt.de/torhuter-verlieren-sonderstatus-in-der-bundesliga-/thread/forum/6/thread_id/694268

    Kurz zum gestrigen Blog:
    Gut beschrieben. Ich denke vielen von uns gehts ähnlich. Der Fußball-Overkill ist absolut unerträglich. Kein Wunder dass die Menschen sich abwenden.

  17. atari 28. August 2018 um 09:05 Uhr

    Ich wäre absolut für den TV-Boykott. Die TV-Gelder sind ein ganz großer Teil des Übels und der Grund, warum der Fußball nicht mehr meine geliebte Sportart ist.

  18. Gravesen 28. August 2018 um 09:15 Uhr
  19. Holger 28. August 2018 um 16:54 Uhr

    Man Leute!

    Mal die Kirche im Dorf lassen! So wie die Hüpfer alles bejubeln, scheint hier bei einigen die „Hassbrille“ so
    undurchsichtig zu sein, dass sämtliche Objektivität fehlt.

    Beim 1:0 lag definitiv kein Foul vor. Diese Szene würde überall auf dem Platz so entschieden (einen besonderen Schutz für
    den TW gibt es ja nicht mehr).

    Das Handspiel von Pollersbeck wurde genau richtig beurteilt. Auch hier mal ein wenig Regelkunde: Die Linie gehört noch zum
    16er! Der Ball müsste also im vollen Umfang über der Linie gewesen sein, als Pollersbeck ihn mit der Hand spielte. Selbst
    in 20 Wiederholungen im HDTV kann man das nicht mit Sicherheit sagen. Für eine rote Karte muss der Schieds-, bzw.
    Linienrichter aber absolut sicher sein! Aus meiner Sicht unmöglich in der Situation.

    Den Elfmeter zum 3:0 geben 9 von 10 Schieris. `Ne ziemlich klare Sache.

    Am Ende war Bielefeld nicht wirklich schlechter, hat aber seine Chancen nicht genutzt. So einfach ist das!

    • Saschas Alte Liebe 28. August 2018 um 20:09 Uhr

      „So einfach ist das!“
      ————————–
      Ja, wenn man nur isoliert dieses eine Spiel betrachtet, und jedes weitere ebenso;. ohne Relation zum Aufwand (Kaderkosten u.m.), dem ganzen Hype um „Neuen HSV“, Neuaufbau etc. die Titz-Propaganda in den Hofmedien, die „Abstiegseuphorie“, die Schuldenfalle und damit zusammenhängende Zwänge und Perspektiven, usw.
      Dies alles auszublenden, ist nicht ungewöhnlich beim HSV und seinem Umfeld, es scheint ja auch so schön einfach.
      „Hauptsache gewonnen, wieder mal herzhaft gehüpft und gejubelt, und gut is‘. Fertig, Hirn aus.
      Bedauerlicherweise schert sich die Realität nunmal einen Dreck um so schlichte Gemüter und deren Horizont bis zur Eckfahne.

Die Kommentarfunktion wurde geschlossen.

Unser Archiv