Das Derby nervt!

Meine Güte nochmal, es ist ein Fußballspiel. Es findet noch nicht mal in der Bundesliga, sondern nur noch im Unterhaus statt, also tut doch bitte nicht so, als hänge der Fortbestand der Menschheit davon ab. Bei aller Freundschaft, aber der Versuch, das heutige Spiel zur Mutter aller Fußballmatches hoch zu sterilisieren 🙂 ist einfach nur komplett daneben. Tatsache ist: Da spielt nachher im Volkspark die aktuelle Nr. 3 gegen Nr. 10 der zweiten Bundesliga und weder wird nach diesem Spiel auf- noch abgestiegen. Auch am Montag wird die Sonne aufgehen und es wird reichlich Wasser die Elbe runter fließen. Das, was einige Schmierlappen daraus machen wollen, ist einfach nur lächerlich und sie tragen damit wesentlich dazu bei, dass bei einigen dünn-angerührten Gestalten der Testosteronspiegel ins Unermessliche steigt.

Für einen durchschnittlich intelligenten Menschen ist das heute ein Spiel wie Sandhausen gegen Bielefeld, Ende. Aber seit knapp einer Woche wird in Hamburg so getan, als hängen Menschenleben und Existenzen vom Ausgang dieses Spiels ab, auf der anderen Seite wundern sich die gleichen Opfer darüber, dass sich irgendwelche Honks auf die Glocke schlagen wollen, was für eine elende Heuchelei und Doppelmoral. Mir ist es ehrlich gesagt scheißegal, wer da heute gewinnt, denn weder hege ich für den HSV besondere Sympathien noch gegen St. Pauli besondere Antipathien. Es wird mit großer Wahrscheinlichkeit ein sportlich einigermaßen unansehnliches Gebolze insofern stellt sich mir als Fußballfan die Frage, ob ich es mir überhaupt angucken werden.

Ich mag Spiele wie gestern Stuttgart gegen Bremen oder Leverkusen gegen Dortmund. Das war geiler Fußball und von diesem Niveau sind sowohl der HSV wie auch St. Pauli Lichtjahre entfernt. Apropos Bremen. Der angebliche Erzfeind (was für ein Bullshit) des HSV hat ohne einen Gönner, Sponsor, Investor oder strategischen Partner das geschafft, was der HSV nach der Ausgliederung 2014 schaffen wollte und das finde ich geil. Im stillen Bremer Kämmerchen wurde nicht gelabert, sondern gearbeitet und heute hat man wieder eine Mannschaft, die einen richtig geilen Ball spielt, während beim HSV die Gefahr auf Augenkrebs bei jedem Match besteht. Aber die Vollpfosten gröhlen immer noch „Scheiß Werder Bremen“ , als Bremer würde ich mittlerweile darüber Tränen lachen.

Ach ja, ich hatte heute (wie eigentlich bei jedem Spiel) die Möglichkeit, umsonst das Spiel vor Ort zu sehen, aber ich habe erneut abgelehnt. Ich habe absolut keine Lust, Zeuge bei apokalyptischen Prügelorgien zu sein und außerdem hätte ich wohl im Stadion etwas trinken müssen und das wäre nicht gegangen. Warum nicht? Weil dieser Verein von mir keinen Cent mehr erhält.

Schönen, gewaltfreien Sonntag.

Die komplette Einheit wurde nahezu durchgesungen. Zum Abschluss, als die Spieler den Platz wieder verließen, durfte der Vorsänger der Ultra-Gruppe „Poptown“ sogar noch einige Worte an die Mannschaft richten. Seine Botschaft: „Wir würden sterben für den Verein. Wir werden von der ersten Minute an hinter euch stehen. Geht mit breiter Brust auf den Platz, wir stehen hinter euch. Zusammen können wir das Spiel gar nicht verlieren.“

Für mich gehören die alle in die geschlossene Abteilung!

Und dann noch diese Bettnässer, die sich Pyro-Fackeln in den Arsch stecken und nun von der Polizei gesucht werden. Was für ein Abschaum.

 

Von | 2018-09-30T07:53:46+02:00 30. September 2018|Allgemein|21 Kommentare

21 Comments

  1. Feder SirJoe 30. September 2018 um 07:54 Uhr

    Danke Grave für die letzten Jahre, Dein Blog ist mittlerweile meine letzte Verbindung zum Fusi, der Kommerz nervt mich schon seit Jahren, die kriegen keinen Pfennig mehr von mir…
    Als Bremer der von 2005 bis 2017 in Hamburg gearbeitet hat, hatte ich immer viel zu lachen 😀

  2. Volli 30. September 2018 um 07:55 Uhr

    Dieses Geschwätz vor dem Spiel gehört doch einfach dazu! Ob 1. oder 2. Liga. Siehe Köln-Gladbach oder Leverkusen. Schalke-Dortmund. Frankfurt-Darmstadt. Die Fans wollen es, und die Presse springt auf den Zug auf. Und klar, Bremen hat wohl oder übel eine gute Entwicklung genommen. Aber eine zukünftige Fan Freundschaft zwischen Bremen und HSV Fans wäre doch ein wenig zuviel des Guten. 😂

    • CarstenHae 30. September 2018 um 08:29 Uhr

      Warum?

      • Volli 30. September 2018 um 08:36 Uhr

        Aber bitte! Fußball ohne Rivalität und die dazu gehörigen Begleiterscheinungen geht für mich gar nicht! 😉

  3. Hein 30. September 2018 um 08:55 Uhr

    Rivalität muss auch sein ,auch wenn’s heut nur der Versuch ist irgendwas herbei zu singen was gar nicht da ist ,nämlich guter Fussball . Ich finde es tatsächlich nicht schlimm wenn s im Stadion rauer zur Sache geht verbal . Aber bitte ohne Pyro und ohne Gewalt . Dann lieber nach dem Spiel zusammen gemütlich ein Bier trinken.
    Was Werder Bremen angeht glaub ich schon das die meisten HSV Anhänger wissen das dort gut gearbeitet wird . Trotzdem hätte mich interessiert was los gewesen wäre wenn jemand wie Harnik oder Kruse zum HSV gekommen wären

    • CarstenHae 30. September 2018 um 09:02 Uhr

      Hat bei Hunt doch super funktioniert. Was war eigentlich los als der kam? Oder war das wieder was anderes weil da eine andere Station zwischen war?

      • Hein 30. September 2018 um 09:09 Uhr

        Ich meinte das anders . Ob die Medien sie geduldet hätten aufgrund des Alters ,Gehalt usw. Gar nicht wegen Bremen oder aus sportlichen Gründen

        • CarstenHae 30. September 2018 um 09:59 Uhr

          Funktioniert doch auch jetzt super mit den alten. Also nur mit jungen geht es doch auch nicht !!111

          • Hein 30. September 2018 um 10:06 Uhr

            Funktioniert nur mit Qualität , auf n Platz und im Umfeld

  4. Guy La Fleur 17 30. September 2018 um 09:27 Uhr

    Grave, du hast wie immer Recht. Hoffentlich steigt dieser seit Jahren desaströs und hart an der Grenze zur Kriminalität geführte Verein nie wieder auf. Eine Klatsche würde mir den Sonntag zusätzlich versüßen.

  5. Arnold 30. September 2018 um 09:38 Uhr

    Eigentlich muss es heute einfach wieder so kommen, wie es kommen muss und der HSV blamiert sich mit einer Heimniederlage.

  6. Holger 30. September 2018 um 11:26 Uhr

    Absolute Zustimmung, Grave!

    Es ist nur ein 2. Liga- Kick und man tut so, als wenn hier Dortmund gegen Schalke spielt. Lächerlich!

    Ich durfte gestern in Leverkusen ein Fußballspiel sehen. Wow! Dafür gehe ich gerne ins Stadion.

  7. HermannS 30. September 2018 um 11:58 Uhr

    „Warum nicht? Weil dieser Verein von mir keinen Cent mehr erhält.“

    Herzlichen Glückwunsch zu dieser „Entscheidung“.

  8. Keegan1887 30. September 2018 um 12:16 Uhr

    Hallo Grave.Meine Statement von gestern ist wohl im Nirvana verschwunden.Schade 🙁

  9. Olaf B. 30. September 2018 um 13:56 Uhr

    Als der Sky-Reporter Holtby mit „Feiner Techniker“ bezeichnete, habe ich ihm den Ton genommen. Vorher dieses gehype um den durchschnittlichen Arp .. nicht zum Aushalten. St.Pauli leider im Angsthasenmodus.

  10. TSchabe 30. September 2018 um 14:38 Uhr

    zum Glück habe ich mich gegen Fußball entschieden und genieße den goldenen Herbst im Garten. Und hey, wozu denn mal wechseln bei dem Grottenkick, die Truppe scheint ja Tietz Plan voll umzusetzen🤮

  11. Ex-HSVer im Herzen 30. September 2018 um 14:45 Uhr

    Weltklasse Blog!! Mein Reden, dass diese ganzen Pickelträger in die Geschlossene gehören. „Sterben für den HSV“. Was ist bei denen in der Erziehung eigentlich alles falsch gelaufen? Oder war deren Kinderzimmer unter einem Hochspannungskabel, so dass diverse Synapsen durchgebrannt sind. Schau Dir die Gestalten doch alle an. Zwischen 15 und 25 und keine Heimat/Zuhause. Siehe die von der Polizei gesuchten. Jung, kaum Haare, dumm. Und um diese Spacken als Leser zu bekommen, muss man sich als Presse nunmal auf deren Niveau begeben.

    Zum Spiel: Gähn!

  12. Moik68 30. September 2018 um 15:16 Uhr

    Irgendjemand sprach in den Vorberichten bei Sky vom el classico 4.0! Wie minderbemittelt muß man eigentlich sein um so einen Bullshit von sich zu geben? Zum Spiel selbst…es ist ein Grottenkick wie es in dieser Liga und insbesondere vom HSV zu erwarten war….ein Spiel das keinen Sieger verdient! Danke für den Augenkrebs!

  13. Ehemaliger HSV-Fan 30. September 2018 um 15:29 Uhr

    Das war ein grauenhaftes Fußballspiel. Ich glaube, da sieht man in der Kreisliga mehr Leidenschaft und Action als diese zwei Teams heute geboten haben.

  14. Weltmeister 30. September 2018 um 15:36 Uhr

    Mal ehrlich: Was war das denn für ein Spiel? Das harmloseste der bisherigen Zweitligasaison.

    Titz lässt den gleichen Mist spielen wie Gisdol. Der Torwart steht nur weiter vorne und man hat in der 2. Liga etwas mehr Ballbesitz. Ansonsten ist das die gleiche unansehnliche Gülle. Der HSV hatte erneut keine einzige herausgespielte Torchchance.
    Die Formkurve zeigt seit dem 4. Spieltag steil nach unten. Nach vorne geht NullKommaNull.
    Wenn die Verantwortlichen an diesem limitieren und ratlosen Trainer festhalten, wird die sportliche Qualifikation für die 1. Liga nicht gelingen.
    Das wissen Hoffmann und Becker auch ganz genau. Aber wie will man jemanden feuern, der mit seinem Team noch in den Top5 steht?

  15. Sascha Alte Liebe 30. September 2018 um 23:30 Uhr

    “ Apropos Bremen. Der angebliche Erzfeind (was für ein Bullshit) des HSV hat ohne einen Gönner, Sponsor, Investor oder strategischen Partner das geschafft, was der HSV nach der Ausgliederung 2014 schaffen wollte und das finde ich geil. Im stillen Bremer Kämmerchen wurde nicht gelabert, sondern gearbeitet und heute hat man wieder eine Mannschaft, die einen richtig geilen Ball spielt, während beim HSV die Gefahr auf Augenkrebs bei jedem Match besteht. Aber die Vollpfosten gröhlen immer noch „Scheiß Werder Bremen“ , als Bremer würde ich mittlerweile darüber Tränen lachen.“
    ————–
    😎👍

Die Kommentarfunktion wurde geschlossen.

Unser Archiv