Der Meister der Ausreden

Ach Gott Lewis Harry, jetzt sind es mal wieder die pösen Medien und die fiesen Attacken „von außen“ gewesen?

„Das macht mich aggressiv“, schimpfte der Vizekapitän des HSV, „da kriege ich das Kotzen.“ Was Holtby derart in Rage brachte, wurde erst im Laufe des Gesprächs deutlich. „Es gibt immer so schnell Gegenwind hier. Erst ist alles super, weltklasse. Man ist der Heilsbringer. Und auf einmal ist alles wieder schlecht.“

Holtbys Ausbruch hatte hauptsächlich mit der jüngsten öffentlichen Diskussion um Trainer Christian Titz zu tun. „Zwei Pleiten könnten für ihn schon das Aus bedeuten“, hatte die „Bild“-Zeitung einen Tag nach dem 0:5-Debakel gegen Regensburg geschrieben. Eine Woche später hat der HSV sowohl in Fürth als auch gegen St. Pauli 0:0 gespielt. Holtbys Ärger über die Trainer-Debatte war aber noch nicht verflogen. „Ein 0:5 ist natürlich scheiße, aber wir müssen jetzt in Ruhe arbeiten. Das wird aber immer schwieriger, weil von außen immer so viel kommt, so viel Negatives“, sagte Holtby. (Quelle: Abendblatt.de)

Zuerst einmal: Du warst in all den Jahren in Hamburg noch nie „der Heilsbringer“, du warst und bist ein komplett überzahlter, eindimensionaler Dauerläufer, der nicht viel mehr kann, als dämlich zu grinsen und mit den Armen wedelnd den Fans Engagement vor zu heucheln. Ein Spieler, der den Verein in 4 Jahren € 16 Mio. an Gehalt gekostet und NICHTS zurückgezahlt hat. Der, obwohl im besten Fußballalter, nicht ein Angebot aus einer höheren Liga vorliegen hatte und deshalb in der zweiten Bundesliga bleiben musste. Also mein Vorschlag: An die eigene Nase fassen, Fresse halten und nicht mit dem Finger auf andere zeigen!

„Wir haben eine Tingeltangeltour hinter uns, sind erst vor zwei Tagen aus Fürth wiedergekommen. Es waren intensive Wochen“, rechtfertigte sich Holtby und warb für Verständnis. „Man darf nicht vergessen, dass wir eine sehr junge Mannschaft haben, die sich auch noch finden muss.“ (Quelle: Abendblatt.de)

Alter, echt jetzt? Das soll jetzt die Ausrede für eine solche Minusleistung sein? Was sollen denn bitte Spieler sagen, die Mittwoch in Donezk Champions League spielen? „Mimimi, ich vertrage das Reisen nicht?“ Junge Mannschaft? Bist du eigentlich dauervoll?

Pollersbeck (24), Sakai (27), van Drongelen (19), Bates (21), Santos (24), Janjicic (19), Mangala (20), Hunt (32), Holtby (28), Hwang (22), Arp (18). Später: Lasogga (26), Ito (21), Narey (24)

Ich zeige dir mal die Mannschaft des aktuellen Tabellenführers der Bundesliga

Bürki  (27), Hakimi (19), Akanji (23), Zagadou (19), Diallo (22), Witsel (29), Delaney (27), Pulisic (20), Reus (29), Bruun Larsen (20), Philipp (24) Später: Dahoud (22), Alcacer (25), Sancho (18)

Fällt dir was auf, du Texter?

Sorry, aber ich kann euer Gewimmer nicht mehr ertragen. Ihr spielt in der zweiten Liga vor 57.000!!! Zuschauern, euer Gehaltsetat liegt mit knapp € 30 Mio. immer noch auf Bundesliga-Niveau. Ihr trainiert die Woche über so gut wie gar nicht, habt mit 33 Spielern den größten Kader im bezahlten deutschen Fußball und musstet aus Fürth nach Hamburg reisen. Aber Schuld an dem miesen Gebolze sind die fiesen „Kräfte von Außen“, die Millionäre wie dich daran hindern, endlich einmal Leistung zu zeigen?

Fresse halten und arbeiten. Und weniger labern und grinsen!

Von | 2018-10-01T10:53:58+02:00 1. Oktober 2018|Allgemein|26 Kommentare

26 Comments

  1. Fohlenstall 1. Oktober 2018 um 08:16 Uhr

    Passt!!:-))

  2. HermannS 1. Oktober 2018 um 08:35 Uhr

    Gut gekontert, prima.

  3. Holger 1. Oktober 2018 um 08:35 Uhr
  4. Freundchen 1. Oktober 2018 um 08:56 Uhr

    Ich liebe die klaren Ansagen hier!👍

  5. Arnold 1. Oktober 2018 um 09:02 Uhr

    Was war jetzt nochmal konkret Weltklasse in der Holtby-Ära?

    • Hein Blöd 1. Oktober 2018 um 10:35 Uhr

      Die Ausreden für mangelnde Leistungsbereitschaft.

  6. Sascha Alte Liebe 1. Oktober 2018 um 09:15 Uhr

    Holtby ist und war ein Dummschwätzer. Fakt ist: drei Spiele, zwei Punkte, 0:5 Tore, kein Plan, außer „das müssen wir besser machen“.
    Da klang Brunos „brutal hart arbeiten“ ja noch energiereicher.
    Jetzt beginnt beim Titz-Wunschelfstar das Fracksausen, dass sein Wundertrainerziehvaterbuddy vom hohen Thron auf den üblichen Schleudersitz gesetzt wird…

  7. Volli 1. Oktober 2018 um 09:20 Uhr

    Mit dem Wunsch von Titz mit Hunt, Holtby und Sakei zu verlängern hat sich der Trainer ein schönes Eigentor geschossen! Diese Typen haben in der 2. Liga einfach zu funktionieren. Er wollte doch Erfahrung! Jetzt hat er sie und es läuft nichts zusammen! Sorry, dem groß angekündigten Umbruch mit dem Nachwuchs würde man ja einiges verzeihen. Naja, der Wurf ging nach hinten los Herr Titz. Das dürfte eines der letzten Spiele des revolutionären Trainer gewesen sein😉

    • Kevin allein in Hamburg 1. Oktober 2018 um 10:24 Uhr

      Die haben in der 1. Lioga auch nicht richtig funktioniert.

  8. marlor 1. Oktober 2018 um 09:39 Uhr

    Ich hoffe nur der Kaspermillionär liest das auch…

    • Ex-HSVer im Herzen 1. Oktober 2018 um 16:02 Uhr

      Dem ist doch scheissegal, was „arme Pressefuzzis“ über ihn schreiben. Er hat demnächst 10 Mio auf seinem Konto dafür dass er seinem Hobby nachgeht und er knapp 10 Stunden die Woche dafür arbeitet. Wenn ein neuer Trainer kommt, sind es nur noch 8.

      Läuft doch.

  9. NochNieDerHSV 1. Oktober 2018 um 09:42 Uhr

    Selbst wenn es so gewesen sein sollte, dass erst alles als super und Weltklasse bezeichnet wurde, hätte Holtby ja zu dem Zeitpunkt mal sagen können: „Lasst die Kirche mal im Dorf.“. Hat er aber nicht. Jetzt gibt es etwas Gegenwind, der Trainer wird hinterfragt und schon wittern manche eine Kampagne gegen den HSV bzw. seinen Trainer. Dass Holtby der Arsch auf Grundeis geht, kann ich nachvollziehen. Ohne seinen persönlichen Förderer droht ihm ein Abstieg in der Hierarchie in der Mannschaft, ggf. auch der Verlust seines Stammplatzes. Und angesichts der Tatsache, dass sein Vertrag Ende der Saison endet, droht ihm sogar die Arbeitslosigkeit, wenn sein größter Fürsprecher und Komplize nicht mehr im Amt sein sollte.

    • Holger 1. Oktober 2018 um 09:57 Uhr

      So ist es! Siehe Dennis Diekmeier.

    • Ex-HSVer im Herzen 1. Oktober 2018 um 16:04 Uhr

      Is doch egal!!! Die Jungs haben genug auf dem Konto. Irgendwann Trainerschein und man hat wieder sein Hobby

  10. Weltmeister 1. Oktober 2018 um 10:12 Uhr

    Zu Holtby möchte ich nicht mehr viel sagen, hat Grave wunderbar getan.
    Holtby hat in der bisherigen Saison seine angebliche Qualität nicht nachweisen können. Dabei sind rund 25% der Saison schon vorbei!

    Auch von Hunt kommt wenig bis gar nichts. Langsam, behäbig, nicht in der Lage den letzten Pass zu spielen. Zudem muss er ständig vorzeitig raus. – Und das obwohl er aktuell topfit ist!
    Was passiert bitte erst, wenn seine üblichen Wehwehchen anfangen?

    Allgemein zur Forumulierung „hart arbeiten“:
    Die Jungs fahren mit ihren hübschen Autos zum Training. Dieses dauert in der Regel – inkl. Aufwärmprogramm – kaum einmal länger als 90 Minuten. An einigen Tagen ist sogar früher Schicht. Wenn der Trainerstab für nachmittags eine zweite Einheit ansetzt, was aber eher selten vorkommt, artet das Ganze für die armen Kerlchen dann schon in Stress und Maloche aus?

  11. Julian 1. Oktober 2018 um 10:28 Uhr

    Wie Wahr!!!

  12. Kugelblitz 1. Oktober 2018 um 10:45 Uhr

    und freitag lautet die ausrede dann:

    wir sind erst vor einem tag nach darmstadt angereist?

    • BerndH60 1. Oktober 2018 um 12:10 Uhr

      Trifft ja wohl zu, alleine die Zeitverschiebung zwischen Hamburg und Darmstadt, das ist Jetlag pur.
      😉

    • Ex-HSVer im Herzen 1. Oktober 2018 um 16:07 Uhr

      Der soll sich mal lieber selbst anzählen. Er hätte ihn vor der Saison ersetzen müssen. Hat doch jeder Mensch mit Verstand gesehen, wie limitiert Titz ist

    • ehemals22B 1. Oktober 2018 um 19:09 Uhr

      „Wir müssen unsere PS auf den Platz bekommen“ ist übrigens eine herrliche Floskel aus dem beliebten Managersprech-Bullshit-Bingo.

  13. Skeptiker 1. Oktober 2018 um 13:10 Uhr

    Bloß gut, dass die anderen Clubs in der englischen Woche keine Tingeltangeltour absolvieren mussten. Ihr armen HSV-Millionöre tut mir wirklich leid.

  14. HSVKritiker 1. Oktober 2018 um 14:11 Uhr

    ZITAT HOLTBY IN DER KLOPO: „Wir müssen wieder dahinkommen, was uns stark gemacht hat.“

    Recht hat er, das legendäre 5:3 gegen TUS Erndtebrück scheinen die Hater schon vergessen zu haben. 😀

  15. Vsabi 1. Oktober 2018 um 14:32 Uhr

    Holtby war noch nie Realist und wird immer versuchen, seine Minderleistungen zu kaschieren. Er hat grossen Anteil am Abstieg und seine Leistung reicht nicht einmal für die 2.Liga. Seine dümmlichen Kommentare gleichen sich bei jedem Misserfolg. Ohne seinen Kumpel Titz wäre er Arbeitslos ! Kein Verein hatte Interesse ihn zu verpflichten und dann kommen so dumme Statement, dass er Verantwortung trägt und den HSV wieder in die 1. LIGA FÜHREN WILL.
    Der HSV wird mittelfristig nur Erfolg haben, wenn so Luschen wie Titz, Holtby, Hunt und Sakai den Verein verlassen ( müssen ).

    • HSVKritiker 1. Oktober 2018 um 14:43 Uhr

      Volle Zustimmung. Vorausgesetzt, die einen Versager u. Abzocker werden nicht durch die nächsten ersetzt, so wie es beim HSV die ganzen Jahre üblich war u. ist!

  16. Walti 1. Oktober 2018 um 19:01 Uhr

    Ausreden dringend gesucht…???

    Vor 10 Tagen wurden noch folgende Aussagen verbreitet:
    „… Christian Titz hat die starke Offensive als Hauptgrund für den erfolgreichen Saisonstart ausgemacht. „Wir haben im vorderen Bereich nicht nur einen, sondern mehrere Spieler, die mit ihrer individuellen Klasse die Spiele entscheiden können“, sagte Titz …“ (Quelle: welt.de )

    Die Berichterstattung sagte uns aber etwas anderes:
    „… Verkrampft und ohne jede Leichtigkeit liefen die Stürmer an, gegen St. Pauli ging kein einziger Schuss eines HSV-Stürmers direkt aufs Tor….“ (Quelle: sueddeutsche.de )

    Und jetzt, eben 10 Tage später, bringt man in 90 Minuten nicht mal einen Schuss auf’s gegnerische Tor fertig…??? Da sind frische Ausreden wohl wirklich dringendst gesucht…

    …denn das was gestern auf dem Rasen statt fand, das war in etwa so wie wenn die Ultras und Hooligans beider Vereine gemütlich beim 5-Uhr Pfefferminztee sitzen…

    Aber ja…

    …die Altersschwäche eben… 😉

Die Kommentarfunktion wurde geschlossen.

Unser Archiv