Die dümmsten „Fans“ der Welt…

Heute so gut wie keinen eigenen Text, sondern nur „Stimmen“. Die allerdings sprechen für sich 🙂

Seit Titz im Amt ist, machen die Stadion-Besuche auch fußballerisch wieder Spaß. Sicher, man kann sagen, dass sich seit Ende der letzten Saison nicht viel geändert hat, aber in der Zeit vor Titz haben wir nur rumgegurkt und glückliche Punkte geholt.

Moe PartowiManchmal schreibst du Quatsch … das ganze Spiel nun aufgrund von den letzten 10 Minuten zu bewerten finde ich nicht fair ..
Klar hätte man den Sack zu machen können und die Wechsel waren sehr defensiv gerichtet… aber auch ein FC Bayern zittert nochmal wenn der Gegner in der 90. den Anschluss macht

Sascha Erichsen Nach dem Mediendruck auch vielleicht verständlich!! Bis zur 70 Minute war es sehr ordentlich!!
Mit mehr gier hätten sie den sack zugemacht

Patrick Boadu Ganz normales Auswärtsspiel gegen eine andere Profimannschaft. Natürlich gibt es da am Ende Chancen. Nachdem Auftritt von Magath in der Halbzeit sollte der HSV nicht mehr mit Sky Sport zusammenarbeiten. Zumutung.

Michel Künstler Was kannst du eig außer negative Stimmung machen?

Sönke DahlHerr Titz und der HSV sind für mich untrennbar miteinander verwachsen . Auf so einen coolen Typen hab‘ ich all die Jahre gewartet . Wenn Titz geht / gehen muss , geh‘ ich auch !

Dirkvon KofferDie Worte von Titz in Richtung Magath zeigen in ihrer Klarheit und Eindeutigkeit, dass dieser Trainer eine große Person ist und wir müssen uns Gedanken machen, ob er nicht Langfristig bleiben soll. Vereine mit mehr Geld schielen ja gerne auf solche Trainer, zum Beispiel dieser Chemiedreck aus Leverkusen..

Andreas FischerEndlich ein Trainer der klar und deutlich die Fakten sagt und nicht Woche für Woche die gleiche Leier runtersabbelt… Danke Herr Titz für ihre Arbeit !

Daniel Michaelis Magath will doch nur dass Titz entlassen wird, dass er sich wieder ungefragt anbieten kann um direkt im Anschluss ungefragt azusagen, der Spinner.

Carsten WarneckeGeiler Typ, danke Titz für diese Worte, jeder andere hätte zurück geschossen gegen Magath, aber diese Aussage war Niveauvoll aber sehr aussagekräftig

Rainer RühlMan is der Typ geil !!!! Immer schlagferig und souverän….

Sven Schwertner Es macht wieder viel Spass den HSV beim Fussball zu sehen dank Titz…er wird es mit den HSV wieder in Liga 1 schaffen

t.b.c

Das große Problem dieser „Fans“: Sie sehen nie das große Ganze, sie blicken nie weiter in die Zukunft als bis zum nächsten Spieltag. Ob nun aus Selbstschutz oder aufgrund eklatanter Verblödung ist, keine Ahnung. Allerdings habe ich mehr und mehr den Eindruck, dass sich die Anhänger des HSV in der 2. Liga recht wohlfühlen, ist ja auch kein Wunder. Hier gibt es nur noch einmal im Monat richtig Klatschen gegen Topgegner wie Kiel oder Regensburg und ab und zu gewinnt man sogar. Fakt ist: Dieser HSV gehört nirgendwo anders hin als in diese Liga, man sollte endlich das Märchen vom „großen Verein“ beerdigen. Der HSV ist nichts anderes mehr als Heidenheim oder Fürth, von Mainz und Augsburg ist man Lichtjahre entfernt. #DankeDidi

Ach übrigens, ihr Pfosten – wenn ihr sehen wollt, wie ein Trainer etwas entwickelt, dann guckt nach Augsburg. Guckt nach Berlin. Guckt nach Freiburg. Guckt nach Bremen!  Aber nur den eigenen Torhüter zum Spieler mit den weltweit meisten Ballkontakten zu machen, ist keine Entwicklung, dass ist Selbstvermarktung und Scheiße. Ich biete heute eine Wette an: Wenn der nächste Trainer beim HSV seinen Einstand gibt. ist dieser Käse mit dem vorgeschobenen Torwart innerhalb von 12 Minuten Geschichte.

…die Aussagen von Felix Magath: „Zunächst einmal kann ich Felix Magath beruhigen: Ich telefoniere täglich nur einmal und nicht dreimal mit Pep Guardiola

Genau, Bücherschreiber Coaching_Zone. Pep Guardiola wird in diesem Leben nicht mehr erfahren, wer du überheblicher Kasper bist. Ich hoffe, dir fliegen deine großkotzigen Texte schnellstmöglich um die Ohren und du verschwindest wieder in der Versenkung.

…den Druck vor dem Spiel: Die Mannschaft hat die Antwort auf dem Platz gegeben. Wir haben ja eine gewisse Art und Weise, wie wir Fußball spielen wollen. Und diese Art haben wir sehr eindrucksvoll bis zur 85. Minute gezeigt.

Meinen Glückwunsch, Bücherschreiber Coaching_Zone. Wenn dieses Augenkrebs-erzeugende Ballgeschiebe die gewissen Art und Weise ist, würde ich schon mal vorsorglich meine Wohnung kündigen.

…Holtbys und Hunts Leistungsaufschwung: „Für die beiden habe ich mich besonders gefreut. Zusammen mit Gotoku Sakai gehören die beiden zu unseren absoluten Führungsspielern, die gestern vor allem durch Leistung überzeugt haben.

Ohne Worte, ich muss wohl grundsätzlich andere Spiele sehen.

…Holtbys Art, nach seiner Auswechslung an der Seitenlinie in den letzten Minuten ähnlich aktiv zu assistieren, wie es Ronaldo im EM-Finale 2016 gemacht hat: „Er hat die Mannschaft angefeuert und gepusht. Das hat er in der Vergangenheit aber auch schon vor meiner Zeit gemacht. Das hat jetzt speziell nichts mit mir zu tun. Er ist halt zweimal an die Linie gekommen und hat angefeuert. Das zeigt doch nur, wie sehr er für die Mannschaft lebt.

Genau. Und die Herren mit dem gleichen Berater schieben sich weiterhin die Bälle und die Vertragsverlängerungen zu.

Schönen Sonntag. Nur der HVV

 

Von | 2018-10-07T07:20:45+02:00 7. Oktober 2018|Allgemein|30 Kommentare

30 Comments

  1. NochNieDerHSV 7. Oktober 2018 um 08:13 Uhr

    Holtby und Titz…Blender unter sich.

  2. Gravesen 7. Oktober 2018 um 08:20 Uhr

    Ich sammle übrigens jetzt die Spam-Posts mit den schönsten Beleidigungen 😀

  3. brotdose 7. Oktober 2018 um 08:40 Uhr
    • Gravesen 7. Oktober 2018 um 08:42 Uhr

      Hach, zu schön. Niggi gehört eigentlich in die gleiche Gummizelle wie Freund Kay aus der Klapse 😀

      • ehemals22B 7. Oktober 2018 um 08:47 Uhr

        Das ist garantiert nicht der Nicki1887 aus Deinem ehemaligen Lieblingsblog 😉

        Dafür ist das viel zu flüssig geschrieben. Der Schreibstil vom Original war ja eher so Niveau 3. Klasse.

        • brotdose 7. Oktober 2018 um 09:00 Uhr

          doch das ist er garantiert. Sieht man an vielen vorherigen Beiträgen. Diesen Text hat er wohl zusammen kopiert und von seinem Sohn (5. Klasse) Korrektur lesen lassen.

          • Gravesen 7. Oktober 2018 um 18:29 Uhr

            Ist doch Latte. Ich wusste nicht mal, dass es diesen Spackenblog dort überhaupt gibt.

  4. ehemals22B 7. Oktober 2018 um 08:42 Uhr

    Holtby und Titz sind einfach nur Manipulatoren.

    Schlichte Gemüter lassen sich durch so etwas beeindrucken.

    Lustige Szene im Presse-Video: Jesus Titz erwartet nach seinem Pep-Spruch großes Gelächter der Journaille, ging aber nach hinten los.

    Und anstatt sich mal zu hinterfragen, ob man vielleicht wirklich zuviel labert, versucht er Magath noch zu belehren. Der hat sie nicht alle.

    Demut = Fremdwort.

    • Gravesen 7. Oktober 2018 um 08:43 Uhr

      Das Ganze könnte dann extrem witzig werden, wenn Magath die AG-Anteile von Kühne übernimmt und den Laden inkl. Titz aufmischt.

      • Kevin allein in Hamburg 7. Oktober 2018 um 08:54 Uhr

        Das wäre ein Traum…….

      • ehemals22B 7. Oktober 2018 um 09:06 Uhr

        Problem: vinkulierte Namensaktien.

        Wird also nicht passieren.

      • Ex-HSVer im Herzen 7. Oktober 2018 um 14:42 Uhr

        Ach! Any Nachtigall trapsen gehört? Es wird Zeit, dass der Sauladen ausgeräuchert und dekontaminiert wird. Egal ob Magath oder nicht. Es gehören ALLE ausgewechselt und alles auf neue Beine gestellt mit einer 5- und 10-Jahres-Strategie. Und nicht dieses dillettantische von Saison zu Saison hangeln.

        Wie kann man Fan von so einer Scheisse sein?

  5. Peter 7. Oktober 2018 um 08:54 Uhr

    Moin Grave,

    einfach göttlich, wiederum hast Du es auf den Punkt gebracht! Die Lemminge sind in Ihrem Element.
    Der Wundertrainer setzt Maßstäbe in Liga zwei!

  6. Michael 7. Oktober 2018 um 10:02 Uhr

    Mit dem Abstand, den ich inzwischen gewonnen habe, lässt es sich besser ertragen, wie naiv diese Fans sind. Was lese ich nicht alles in den sozialen Medien: „Titz lässt wieder Fußball spielen, wir haben die jüngste Mannschaft der Liga, man braucht Zeit, um die junge Mannschaft zu entwickeln, nun bringt erst mal Ruhe in den Verein, Magath will nur einen Posten, der Mediendruck, Jovanov gibt nicht mal zwischen den Spielen Ruhe, Gravesen ist sauer, weil er bei der Ausgliederung verarscht wurde und will sich rächen, die Bild ist blöd…“
    Hanebüchener Mist, je nach Bedarf zusammengemixt, damit das Bild vom reinen HSV nicht ins Wanken gerät. Die Forderung nach Ruhe ist das gefährlichste, denn Ruhe ist in diesem Zusammenhang gleich Stillstand. Ruhe hast Du auf dem Friedhof, wenn Du genug Erde im Ohr hast. Dann bist Du aber tot und es ist zu spät für Entwicklung. Wie kann man gegen Kritik sein, wenn man sich entwickeln möchte? Wollen sie nicht, sie wollen nur das nächste Spiel gewinnen. Wie, ist egal.
    Noch egaler sind dem Fan die großen Zusammenhänge zu Finanzen, Netzwerken und Strukturen. Da ist Hopfen und Malz verloren. Ein Teil der Fans ist schlicht und einfach doof, ein Teil will es nicht wissen und blendet es aus. Das ist der Nährboden für die Schmarotzer, die sich bereichern und den Laden immer weiter kaputtmachen.
    Das Beispiel Bremen kann man dem HSV-Fan nicht oft genug um die Ohren hauen. Der dem Hüpfer verhasste Verein macht im Moment so verdammt viel richtig, das muss doch aufrütteln.
    Im Moment ist der HSV absolut verdient da, wo er ist. In einer erschreckend schwachen Zweiten Bundesliga. Wem das reicht…
    Ich kann nur hoffen, daß der HSV nicht unter die ersten drei kommt. Das würde als Belohnung und Bestätigung der miesen Entscheidungen gefeiert. Schlimmstenfalls mogelt sich der HSV wieder in die Erste Bundesliga, zieht dort das Niveau herunter und verlängert den fatalen Kurs.
    Magath als Anteilseigner? Best Case-Szenario. Dann ist Ende mit „Ruhe im Verein“.

  7. HermannS 7. Oktober 2018 um 10:07 Uhr

    Ito in der 42. auszuwechseln spricht Bände, wie kann ein Welttrainer einen Spieler so enteiern.

    • brotdose 7. Oktober 2018 um 10:33 Uhr

      das wird von den Idiotenfans als toller Schachzug des Meistertrainers verkauft. Die Einwechslung führte direkt zum Tor und damit schmückt Boris sich. Das er wegen der schlechtesten und unterirdischen 2. Liga – Leistung von Ito zu diesem Wechsel gezwungen wurde verschweigt man da doch gerne mal.

  8. Volli 7. Oktober 2018 um 12:42 Uhr

    Die ganze Diskussion ist eh überflüssig! Nach der nächsten Niederlage ist die Pfeife weg. Eigentlich hab ich den Schritt schon nach der 0:5 Klatsche gegen Regensburg erwartet.

    • Weltmeister 7. Oktober 2018 um 13:51 Uhr

      Richtig. Titz kommt aus der Nummer nicht mehr raus. Doch solange er sich mitsamt seiner Gurkentruppe in den „Top5“ hält wird beim HSV – trotz Rumpelfussball – niemand die Courage haben ihn zu feuern.
      Eben unter anderem auch aus Angst vor den von Grave beschriebenen Fan-Zombies.

      • Volli 7. Oktober 2018 um 15:48 Uhr

        Titz ist ein arroganter Pinsel, der an seinem System festhält, bis zum bitteren Ende. Er wird keinen Fehler eingestehen, noch irgendwelche Veränderungen vornehmen. Das wird ihm schlussendlich den Kopf kosten. Er glaubt mittlerweile selbst, dass er den Fußball neu erfunden hat! Das dieses gräßliche Ballgeschiebe bei jedem Fußballliebhaber zu Brechreiz führt scheint ihn auch nicht weiter zu interessieren, solange die Presse, merkwürdige Blogs und die Hüpfer immer noch eine tolle Weiterentwicklung sehen.

  9. Michael 7. Oktober 2018 um 14:13 Uhr

    Reicht Top 5? Ich denke, nicht. Ohne den direkten Wiederaufstieg ist der HSV schnell platt, man ist „all-in“ gegangen.
    Ich schätze, Hoffmann wird die Notbremse ziehen, wenn der Aufstieg in Gefahr ist. Statt früh einen Trainer zu feuern, an den er eh nicht glaubt.

  10. Ex-HSVer im Herzen 7. Oktober 2018 um 15:46 Uhr

    Der gemeine HSV Fan ist halt nur durchschnittlich ausgeleuchtet in der Birne. Und alle, die Unterrang Nordtribüne stehen verfügen zu 99% über den Intellekt und das Hirn einer Scheisshausfliege. Wie ein Drogensüchtiger beten sie etwas an, das eben dadurch nicht verschwindet. Wer in auch nur einem Spiel etwas wie Spielkultur gesehen hat, soll schnell an seine Playstation zurück gehen und den Alkohol absetzen.

  11. Vsabi 7. Oktober 2018 um 16:52 Uhr

    Mit Entsetzen stelle ich fest, dass in unserem Blog sich leider in der letzten Zeit einige Hüpfer verirrt haben. Fragen nach Entlassung von Streich und andere nicht zu verstehenden Kommentare zeugen hiervon. Nikki der verblendeste Hüpfer hatte mich beim durchlesen vom Stil schon verwundert, war es doch nur eine Kopie eines Anderen.
    Gravesen sollte wir in diesem Blog nicht die Kommentare der verblödesten Fans der Liga ignorieren?
    Zu dem Interview von Margart kann man sich seine eigene Meinung bilden, aber dass der armselige Armateur-Trainer sich auch noch Lustig macht, zeigt sein geistiges Niveau.
    Bezeichnend, gestern auch das Torglück von Hunth und dem Kasper Holtby. Man hat den Eindruck, dass nur beim Notsituationen diese zwei Spieler funktionieren. Das Holtby den Trainer wissen lässt, dass er ihn * gerettet * hat , lässt keinen Zweifel am Verstand dieses Kaspers.
    HSV – Spiele schaue ich mir nur in der Konferenz an oder lieber garnicht und beschränke mich auf diesem Blog.

    • brotdose 7. Oktober 2018 um 16:59 Uhr

      Wenn du das von Niggi liest musst du mal weiter runter scrollen. Da steht dann dass er es nur kopiert hat. So viele zusammenhängende Sätze bekommt der doch nicht selbst zustande. In dem Forum scheint der Vollpfosten auch alle nur zu nerven. Niggi wie wir ihn kennen. Passend zur Überschrift dieses Blogs.

  12. HSVKritiker 7. Oktober 2018 um 21:56 Uhr

    Zu Titz fällt mir der Film „Ein Goldfisch an der Leine“, USA 1964 mit Rock Hudson ein. Roger Willoughby (Rock Hudson), ist so etwas wie ein Starverkäufer in einer großen New Yorker Anglerabteilung und Autor eines erfolgreichen Fachbuchs für Sportangler! Nun soll Willoughby auf Initiative der PR-Expertin Abigail Page an einem Angelwettbewerb teilnehmen.

    Natürlich lehnt Willoughby spontan ab, denn er hat noch nie geangelt, was die gesamte Anglerwelt aber nicht weiß. Die PR-Expertin Abigail Page besteht aber darauf, an diesem Wettbewerb teilzunehmen.

    … ein lustiger Hollywood-Klassiker beginnt, wie ich finde.

    Irgendwie erinnert mich das an Titz, der lehnt zwar nicht spontan ab, weil er sich ziemlich „geil“ findet, seine gefühlt 1000 Bücher sind zwar keine Klassiker in der Fußball-Welt und er hat ja auch schon mal ganz unten in den Amateurligen den Jugend- u. ein wenig den Regionalliga-Trainer gemacht, doch von der Sache her könnte dieser Film auch von Titz handeln, nur eben als „Großmaul“, der sich vor jedem Mikro wichtig tut und so tut, als ober er den Trainerstuhl neu erfunden hat.

Die Kommentarfunktion wurde geschlossen.

Unser Archiv