Diese Mannschaft hat ein Mentalitätsproblem

Also schön, die erste Halbzeit ist beendet und ich sitze mit Verdacht auf Augenkrebs im fortgeschrittenen Stadium auf dem Sofa. Nach 45 Minuten kann ich nur sagen: Herr Wolf, da haben sie sich aber mal ne Aufgabe gesucht. Gegen eine eher unterdurchschnittliche Mannschaft der zweiten Liga wird zwar Ballbesitz durch Querpässe generiert, aber ansonsten habe ich den Eindruck, die gesamte Elf steht unter dem Einfluss von rezeptpflichtigen Betäubungsmitteln. Sowas von bocklos wird von einer Truppe, die im Jahr € 30 Mio. kostet ein Stiefel runtergebolzt, es ist eine Frechheit. Kein Temperament, kein Tempo, kein Willen und keine Lust. Dafür zündeln die verschissenen Vollpfosten im HSV-Block mal wieder mit den Pyros.

Nach dem Spiel aktualisiere ich diesen Blog.

53. Minute: Gelb/Rot für Bates (übrigens korrekt). Jetzt wird es spannend

The Ginger-Ramos 😀 😀 😀

76. Minute: 1:0 für den HSV

Verdient, weil die Mannschaft mit 10 Mann mehr investiert als zuvor mit 11 Spielern. Allerdings ist das, was Magdeburg spielt, maximal Oberliga-Format

Spielende. Der HSV gewinnt am Ende zu Zehnt und verdient gegen unendlich schwache Magdeburger. Sowohl spielerisch wie auch vom Engagement und der Einstellung her war das über weite Strecken eine Frechheit der teuren HSV-Mannschaft, die sich nach dem Platzverweis aufraffte.

Von | 2018-10-26T20:23:47+02:00 26. Oktober 2018|Allgemein|51 Kommentare

51 Comments

  1. Libero 26. Oktober 2018 um 19:42 Uhr

    Neben dem Mentaltätsproblem, das ja nun nicht neu ist, erkenne ich auch ein klares Qualitätsproblem.
    Der Spielaufbau von Bates und van Drongelen verursacht heftige Schmerzen

    • Benno 26. Oktober 2018 um 20:05 Uhr

      100% Zustimmung!

  2. Benno 26. Oktober 2018 um 20:03 Uhr

    Das soll die jüngste Mannschaft der Liga sein…optisch ist das Alte Herren Fußball. Unglaublich. Und ich bin mit sicher es liegt hauptsächlich an Opa Hunt. Wenn der raus ist und zum Beispiel Kwarteng ersetzt wird ändert sich das Tempo

    • FoppaXL 26. Oktober 2018 um 20:27 Uhr

      Altherrenfussball?
      Lies mal bitte Artikel 1 GG!

      • Gravesen 26. Oktober 2018 um 20:27 Uhr

        Die Würde der Rentner ist unanstastbar!

        • BerndH60 26. Oktober 2018 um 20:30 Uhr

          Bei Rentnern heißt es:

          Die Bürde der Rentner ist unanstastbar! 😉

  3. Benno 26. Oktober 2018 um 20:07 Uhr

    Aber am Ende feiern sie ein 0:0 auswärts zu zehnt wie einen Sieg! Und Titz hat zu Hause auf dem Sofa ein gutes 0:0 gesehen 😂😂😂

  4. Toki 26. Oktober 2018 um 20:09 Uhr

    Boom…Führung…Tja…mal sehen ob die sich jetzt hinten reinstellen.

  5. Benno 26. Oktober 2018 um 20:12 Uhr

    Bei aller Kritik. Das war ein schönes Tor! So einen pass habe ich beim hsv gefühlt seit 5 Jahren nicht mehr gesehen…

  6. Libero 26. Oktober 2018 um 20:24 Uhr

    Das Niveau in dieser 2. Liga ist so unsagbar schlecht, dass es der HSV vielleicht doch schaffen kann, was aber absolut nichts mit eigener Stärke zu tun hat

  7. Wenzel 26. Oktober 2018 um 20:24 Uhr

    2. Liga mit Alchemie-Potential: aus Scheiße mach‘ (Interims-) Tabellenführer…
    H$V in 1. Liga war schon ein widerliches Glückskonstrukt, ich dachte, in der zweiten ….
    Der Fußballgott hat wieder seine Kiffersandalen an…

    Hier könnte ein Brechdurchfall-Smiley stehen: …

  8. Gravesen 26. Oktober 2018 um 20:31 Uhr

    HSV-Facebook
    .

    90+3′ ⏱ Das Spiel ist aus! Wir nehmen die 3⃣ Punkte mit nach Hamburg. Nach der gelb-roten Karte für David Bates hat die Mannschaft konzentriert weitergespielt und sich mit dem Tor von Khaled Narey belohnt. Starker Auftritt unseres Teams 💪

    • Ex-HSVer im Herzen 27. Oktober 2018 um 00:01 Uhr

      Heilige Mutter Gottes! Man möchte den ganzen Laden einfach nur in die Luft sprengen!!!!! Mit allen Beteiligten. Was war daran stark!!!!! Gegen einen Drittligisten mit Dünnschiss in der Hose kann man einfach mal gewinnen

  9. Libero 26. Oktober 2018 um 20:32 Uhr

    Allein die Tatsache, mit 13:11 Toren nach 11 Spielen oben zu stehen, zeigt das Niveau dieser Liga.

    • Ex-HSVer im Herzen 27. Oktober 2018 um 00:06 Uhr

      Also dass diese Gurkentruppe nach diesem Spieltag auf Platz 1-3 steht sagt nur eins aus: extrem schwaches Niveau. Und deshalb wird mit Glück der Aufstieg raus springen und die Scheisse geht noch Jahre weiter

  10. Volli 26. Oktober 2018 um 20:38 Uhr

    Seh ich anders! Nach wochenlangem antrainieren des Ballgeschiebefußballs kann ich nicht viel mehr erwarten! Hab wenigstens eine variablere Spielweise gesehen, und gefühlt mehr Torchancen als in den 5 Spielen davor. Klar, Magdeburg war so mit das Schlechteste, was ich bisher gesehen habe! Trotzdem, für mich war es nicht so schlimm anzusehen, wie in den Wochen zuvor. Wolf wird sich jetzt auch ein Bild machen, und die richtigen Schlüsse ziehen. Mit zwei fußballerisch limitierten Innenverteidiger wird die Mission Aufstieg allerdings nicht einfach.

  11. Gravesen 26. Oktober 2018 um 20:41 Uhr

    Schade, dass Herr Wolf gerade bei Sky im Interview nach dem Spiel vieles wieder kaputtmacht. Er hat in der ersten Halbzeit viel Gutes gesehen (ich nicht), er hat das Foul von Hunt nicht gesehen, weil es zu weit weg war, aber das Nicht-Foul an Holtby hat er gesehen, obwohl es noch weiter weg war. Sorry, aber das war Scheiße

    • Ex-HSVer im Herzen 27. Oktober 2018 um 00:10 Uhr

      Grave, das muss er sagen als HSV-Trainer (auch wenn es schlimm ist). Aber eine Äußerung hat ihn für mich vorhin disqualifiziert: „Die Mannschaft war richtig fit, wofür meinem Vorgänger Lob gebührt“.
      Hier wird kaum Training gelobt und dass man gegen einen schissigen Drittligisten läuferisch mithalten konnte.

      HACKT ES NOCH?????

  12. Weltmeister. 26. Oktober 2018 um 21:35 Uhr

    Schade, ich habe das Interview leider nicht mehr gesehen.

    Ansonsten: Vieles sah aus wie in den Wochen zuvor. Titz hat einen seltsamen Haufen hinterlassen.
    Vor allem Hunt zieht die gesamte Truppe nach unten. Trotz 0:0 führt er jede Standardsituation derart langsam aus, dass es einfach nur noch nervt. Vor allem weil Nichts dabei heraus kommt. Von der Ballverschleppung bei möglichen Kontern will ich gar nicht erst anfangen. Eine Schildkröte in Gummistiefeln würde mehr Dampf machen.

    Nach dem Platzverweis hat Magdeburg einen Tick offensiver gespielt. Verhängnisvoll. Denn der HSV hat sich aufgerafft und dann die Lücken genutzt.

    Grave hat völlig Recht: Diese Truppe scheint ein Problem zu haben. Aber an wem sollen sich die jungen Bengel denn bitte hochziehen, wenn die alten Hasen einen derartig lustlosen und pomadigen und Eindruck vermitteln?

  13. Arnold 26. Oktober 2018 um 21:42 Uhr

    Grave, warum gibt sich Magath derzeit so provokant und offensiv in den Medien? Sind Dir konkrete Details bekannt?

    • Gravesen 27. Oktober 2018 um 07:54 Uhr

      Das weißt wohl keiner wirklich. Allerdings halte ich die Argumentation „Magath ist ja nur sauer, weil er keine Rolle mehr spielt und weil er keinen Job beim HSV bekommen hat“ für absolut lächerlich. Ich kenne das, denn mir wurde bekanntlich Ähnliches unterstellt. „Der schreibt ja nur so kritisch, weil er beim HSV keinen Job bekommen hat“. Schade nur, dass ich einen Job bzw. eine Firma habe und nie und zu keinem Zeitpunkt irgendwas beim Verein angestrebt habe. Aber so kann man natürlich am einfachsten argumentieren, mit den Begründungen Neid oder Missgunst. Im besten Fall sagt das mehr über diejenigen aus, die solche Kacke in die Welt setzen.

  14. Andreas 26. Oktober 2018 um 22:11 Uhr

    Ich habe das einfach gelöst
    Statt Spiel,gucken auf der Playstation gedaddelt
    War besser

  15. cajunX 27. Oktober 2018 um 01:23 Uhr

    @Arnold
    Dem Magath geht es wie den meisten Personen, die jahrelang das Non plus ultra auf ihrem Gebiet waren und auf einmal sind sie wegen Erfolglosigkeit auf dem Abstellgleis. Bis zu seinem Schalke-Engagement 2009-11 galt er als Typ, der aus Dreck Gold machen konnte. Danach hatte er die Dinge überzogen, was insbesondere für die Eigenvermarktung gilt. Wo er früher Talente zu Klassespielern entwickelt hatte, holte er nun viel zu teure Ex-Stars. Bei seinem zweiten Wolfsburg-Engagement scheiterte er mit einer Punktebilanz von lediglich 1,23/PPS. Bei Fulham waren es lediglich 0,80 PPS, dann ging es nach China, wo er mit einem Abstiegskandidaten eine mittlere Plazierung erreichte, aber auch dort wollten seine Chefs den Vertrag nicht mehr verlängern.

    Er hat meiner Meinung nach die Zeit für einen besseren Abgang verpaßt. Daß er mit seiner aktuellen Situation nicht zufrieden ist, zeigt er schließlich mit seinen Attacken gegen alles und jeden, der vielleicht gerade in den Schlagzeilen ist in die nach Magaths Meinung er selbst gehöre. Er sollte sich vom Sport zurückziehen und höchstens – sofern es Angebote gibt – als „Experte“ in entsprechenden TV-Sendungen zur Verfügung zu stellen. Vor allem sollte er diese dummen Angriffe auf Personen unterlassen, die er noch nicht einmal kennt.
    Wolf hat als Jugendtrainer bei den Dortmunder U-15, U-17 und U-19 – Mannschaften alles gewonnen, was es zu gewinnen gab und das war zu jener Zeit für den BvB durchaus nicht selbstverständlich. Und auch nach dem Abstieg des VfB in die 2. Liga hat er in seiner ersten Anstellung als Seniorentrainer dort herausragende Arbeit geleistet und dabei seine Person und Verdienste nie in den Vordergrund gerückt.

    Was macht Feleix Magath eigentlich, wenn ihn eine der attackierten Personen mal öffenlich fragen würde:
    „Ihre Verdienste bis 2011 wird wohl jeder würdigen. Aber was haben Sie eigentlich seither auf die Reihe bekommen? Ich glaube, etwas mehr Demut würde Ihnen gut zu Gesicht stehen!“

  16. Gravesen 27. Oktober 2018 um 07:02 Uhr

    Ich habe mir den „Spaß“ übrigens nochmal gegeben. Achtet mal auf den Sensationspass von Lasogga, den man insgesamt 89 Minuten nicht gesehen hat. Dieser Pass auf Narey war überhaupt nicht geplant, er war abgefälscht. Eigentlich wollte PML10-Maschine einen anderen Spieler anspielen

    • Volli 27. Oktober 2018 um 07:46 Uhr

      😂 Hast du etwa geglaubt, er hätte die technischen Fähigkeiten diesen Pass bewusst zu spielen 😉

    • m0starr 27. Oktober 2018 um 07:59 Uhr

      Sorry aber das sehe ich anders.Man sieht das er beim Abspielen in die gespielte Richtung guckt. Der Pass war schon geplant und auch gut. Heißt nicht das er den jemals nochmal hin bekommen wird.

      • Gravesen 27. Oktober 2018 um 07:59 Uhr

        Dann guck nochmal hin

  17. Jens 27. Oktober 2018 um 08:22 Uhr

    Und es geht wieder los. Jeder bekommt seinen Namen und wird hochgejubelt. Neue Runde gefällig? Dieses Mal im Angebot der „Gipfelstürmer“. Es ist kein Wunder, wenn man von solcher Berichterstattung genervt ist.

    https://www.mopo.de/sport/hsv/hsv-sieg-in-magdeburg-wolf-wird-zum-gipfelstuermer-31500832

  18. Mosche 27. Oktober 2018 um 08:33 Uhr

    Oha. Spannende Standpunkte hier in den Analysen.
    Gestern habe ich eher kein Mentalitätsproblem wahrgenommen, sonder ein Qualitätsdefizit. Der Kader kostet zwar 30 Mio, aber er ist einfach nicht gut genug!
    Deshalb bin ich bei Grave und sehe es als „Riesen Aufgabe“ für Hannes Wolf. Leicht erkennen konnte man schon ein veränderte Spielidee. Es sollten viel mehr Diagonale Pässe eingebaut werden und auch Pässe in die Tiefe und in Schnittstellen wurden viel häufiger versucht. Problem, Ausführung und Laufwege … VIEL TRAINING NÖTIG, DAMIT DAS BESSER KLAPPT.
    Vom Torabschluss oder den Torschüssen ab 20Meter ganz zu schweigen. PML wollte aus meiner Sicht den Pass tatsächlich dort unterbringen und macht das mit einem gefühlvollen Lupfer gut… Kann man natürlich auch anders bewerten 🙂
    Leider noch ein paar Worte zu den Nachwuchsspielern. Ich wünsche mir, dass Hannes Wolf sich am Wochenende gleichmal die Spieler der U19 und Regionalliga anschaut.
    Hierbei fällt mir kein Spieler auf, der selbst die Qualität der aktuellen HSV Spieler gehen kann. Vielleicht gelingt es dem Coach ein Talent, wie bei P.Pfeiffer zu erkennen und den aufzubauen oder er entdeckt gleich mal eine Perle die ich als „Leihe“ nicht entdecken konnte.
    Gegen den 1.FC Köln wird es auf jeden Fall sehr schwer zu punkten!

  19. Gravesen 27. Oktober 2018 um 09:01 Uhr

    Ich möchte nochmal eine grundsätzliche Bewertung des gestrigen Spiels abgeben.
    .
    Natürlich sieht man, dass beim HSV (deutlich) mehr individuelle Qualität auf dem Platz steht als bei 98% der restlichen Zweitligisten. Wäre auch angesichts des Etats und des Kaderwerter traurig, wenn es anders wäre. Tatsache ist aber eben auch, dass man die vorhandenen PS nicht auf die Straße bekommt und das ist meiner Meinung nach ein mentales Problem. Ich habe den Eindruck, dass ein Großteil der sogenannten etablierten Spieler (Hunt, Hoitby, Sakai, Pollersbeck, Lasogga etc.) diese zweite Liga und die Gegner immer noch nicht ernst nehmen und meinen, die Saison kann man irgendwie runterspielen, „das wird schon irgendwie“.
    .
    Scheinbar ist das auch die Befürchtung von Hannes Wolf, denn er hat in seinen ersten drei Tagen dies ganz explizit angesprochen. „Da wird gar nichts einfach so, nur weil wir der HSV sind“.
    .
    Das gestrige Spiel dürfte ihn in seiner Vermutung bestätigt haben, wenn er natürlich für die Öffentlichkeit etwas anderes sagt. „Mannschaft ist gut trainiert und fit“….“Ich habe viel Gutes gesehen“ und so weiter.
    .
    Tatsache aber wird er gesehen haben, was ich auch gesehen habe. Die Mannschaft hat sich nach der Gelb/roten Karte für Bates etwas mehr am Riemen gerissen und bekam nach vorn auch mehr Raum, weil die Magdeburger meinten, sie müssten mehr nach vorn machen, weil sie plötzlich 11 gegen 10 spielten. So entstand das 1:0 aus einem Konter den es vorher nicht gegeben hätte.
    .
    Meiner Meinung nach fehlt dem HSV immer noch ein Typ Sammer. Ein Manager/Trainer/Sportchef/was auch immer, der nie zufrieden ist (auch nach einem Auswärtssieg nicht) und der im Gegensatz zum Trainer das sagt, was Tatsache ist.

    • Weltmeister. 27. Oktober 2018 um 10:05 Uhr

      Gravesen 27. Oktober 2018 um 09:01 Uhr
      Ziemlich kurios. Ich gehe online und dann stehen hier quasi 1:1 meine Gedanken schon niedergeschrieben. 😮👍🏻
      Manchmal ist das ein bisschen unheimlich. 😆

      • Weltmeister. 27. Oktober 2018 um 11:24 Uhr

        Mein Frisör heißt Gravesen.

    • Mosche 27. Oktober 2018 um 10:59 Uhr

      Hey Grave, absolut fehlt ein Sommer. Hatte so das Gefühl, als könnte Becker in die Rolle schlüpfen … Mal schauen!
      Ich schätze Deine Meinung sehr und Du hast sicherlich mehr Fussballsachverstand als meine Wenigkeit.
      Also hoffe ich mal, dass Du mit Deinen Ausführungen Recht behältst, weil so viel weiss ich über Hannes Wolf.
      Motivieren kann der junge Mann sau stark und das sollte dann in Kombination ein guter Weg werden 🙂
      Schönes Wochenende Grave, weiter so !!!

    • Jockel 27. Oktober 2018 um 11:59 Uhr

      1000%.

      Es fehlt der Typ Sammer oder wie wir ihn einmal hatten – Netzer.

      Diese Lücke muss dringend geschlossen werden. Das muss einer sein der als Spieler RESTLOS ueberzeugend war. Gibts z Zt. nicht viele von.

      Mein Vorschlag. BH ab in die nächste Maschine nach Chicago. Schweinis Girl von Hamburg ueberzeugen (faellt nicht schwer).

      Stell mir den Kameraden mit bayrischem Dialekt als unseren Sportchef vor und komm vor Schwärmerei um meinen Schlaf.

  20. Stephanovic 27. Oktober 2018 um 10:01 Uhr

    Ich habe gestern nur die letzten zwanzig Minuten gesehen. Das hat allerdings gereicht, um eines zu erkennen: Magdeburg hätte in 1000 Minuten kein Tor mehr geschossen.
    Insofern reicht dieser limitierte Auftritt. Ob das am Ende auch gegen stärkere Gegner und für den Aufstieg reicht, wird sich zeigen…

  21. Jockel 27. Oktober 2018 um 11:51 Uhr

    Kleine Anekdote von gestern Abend. Sky Bar in Kiel. Mein Sohn und ich (noch immer geschädigt vom Live Besuch gegen Bochum) betreten die Bar pünktlich zum Anpfiff der zweiten HZ. Laden voll mit Bierplautzen in HSV Trikots. Vom Gefühl her das älteste Public Viewing Deutschlands.

    Ich frage: “Wie war die erste HZ?”
    Antwort:”Saustark. HSV klar besser. Nur die Tore fehlen!”

    Ok, denke ich, dann kann’s ja vielleicht geil werden.

    15 Minuten später fang ich langsam an mich auszukotzen. Die ersten Gespräche über den Trainerwechsel fangen an. Ich VOLL PRO TITZ ENTLASSUNG. sofort.

    Es wurde nicht geil. Der Laden voll mit Hüpfern.

    Wir sind vor Anpfiff gegangen.

  22. Jockel 27. Oktober 2018 um 11:52 Uhr

    Abpfiff natürlich. Scheiss iphone(Münchhausenstyle)

  23. Sascha Alte Liebe 27. Oktober 2018 um 13:11 Uhr

    Für mich hat dieser Kader (und dieser Club) sowohl ein Qualitäts- wie auch ein Mentalitätsproblem, und selbsterklärend wirkt das gegenseitig dynamisch.
    Wer nicht die richtige Einstellung hat, wem die „mentale Schärfe“ fehlt, der entwickelt sich nicht wesentlich, lernt nicht viel.
    Wer nur zu den (oder einigen) Pflichtspielen den nötigen Einsatz zeigt, wird womöglich viel und wild herumagieren, dies jedoch ohne die nötigen qualitativen Optionen; weil diese eben nicht mit der notwendigen Intensitat trainiert wurden.
    Fehlt letzteres völlig, wird einerseits auf Dauer auch keine engagierte 100%ige Einstellung aufrecht zu erhalten sein, und andererseits auch keine qualitative Entwicklung bzw. Verbesserung zur Anwendung kommen. Es wird dann nur an einzelnen Baustellen kurzfristig herumgedoktert.
    Genau dies war in den letzten Spielen zunehmend und offensichtlich zu erkennen.

    • Saschas Alte Liebe 27. Oktober 2018 um 17:39 Uhr

      Schwere Aufgabe. Bekanntlich hängt der therapeutische Erfolg grundsätzlich vom Bewußtsein des Klienten ab, therapiebedürftig zu sein. Wie Du darlegtest, ist dies ganz offensichtlich beim HSV nicht der Fall.
      Somit war eigentlich die Idee, junge hungrige Spieler verstärkt zu entwickeln und auch einzusetzen, absolut plausibel.
      Doch leider ist auch Jugendpapst Titz schnell von dieser Maxime abgerückt.
      Zentrale Frage ist also nun, ob Wolf in diesem Sinne mehr auf die Beine gestellt bekommt.
      Unabhängig davon ist die Generierung von Mehrwerten bei Nachwuchsspielern auch von hoher wirtschaftlicher Bedeutung.

  24. Gravesen 27. Oktober 2018 um 15:41 Uhr
    • atari 27. Oktober 2018 um 16:18 Uhr

      wie kannst Du so etwas hier posten 🙂 Ich habe gleich wieder ausgeschaltet. Selten so einen Schwachsinn gehört.

    • Volli 27. Oktober 2018 um 20:14 Uhr

      Was ist das für ein Pausenclown?

    • Weltmeister. 27. Oktober 2018 um 20:43 Uhr

      Viel schlimmer als die arme Wurst im Video ist, dass ca. 2200 Zombies für den Unsinn den Daumen gehoben haben. Nicht mal 100 haben den Stuss entlarvt und den Daumen gesenkt.
      Die Krone der Verblödung hat sich der Fürst mit dem Mist rund um Arp und dessen unsäglichen Post bei Instagram aufgesetzt.

  25. atari 27. Oktober 2018 um 16:20 Uhr

    Jetzt drohen die Hüpfer gestern Hoffmann auch noch mit einem Plakat. Der HSV hat wohl die besten Fans.