Der HSV – ein schrecklich lächerlich-gemachter Verein

Okay, ich gebe zu, ich hatte gestern geschrieben, dass ich mich zu diesem oberpeinlichen Ereignis nicht äußern würde, aber es geht nicht anders. Denn immer dann, wenn der HSV auf dem Weg zu einem ernst zu nehmenden Verein ist, der sich professionell und der Situation entsprechend verhält, kommt irgendein Honk und schmeißt seinem Arbeitgeber einen Knüppel zwischen die Beine. Wenig überraschend, dass es sich diesmal um Underperformer und Deutschlands reichstem Tanzbären, PML10-Maschine, handelt, der nun seit gestern via BILD in einer sogenannten „Doku-Soap“ die größten Schwachmaten an seinem kranken Leben teilhaben lässt. Ich frage mich ja immer wieder, welcher Denkzwerg sich solche Kacke antut, aber scheinbar gibt es doch tatsächlich eine Zielgruppe für derartigen Müll.

Natürlich muss man feststellen, dass Lasogga nicht der Erste ist, der sich für eine solche Produktion zur Verfügung stellt, so gab es beispielsweise eine ähnliche Veranstaltung auf DAZN die sich „Being Mario Götze“ schimpfte, die habe ich übrigens genauso wenig gesehen, wie ich es mir antun werde, Pierre und Kerstin gemeinsam unter der Dusche zu bewundern. Der Unterschied zwischen Götze und Lasogga ist nur: Götze ist Weltmeister, hat im WM-Endspiel das entscheidende 1:0 und sich selbst damit unsterblich gemacht. Lasogga hat in seiner bisherigen sportliche Karriere nur eines gemacht: Er hat abkassiert.

Wie gesagt, ich gucke mir das nicht an, denn unglücklicherweise neige ich zum Fremdschämen und das ist bei Konsum dieses Themas vorprogrammiert. Aber ich habe gelesen, dass man den Anti-Fußballer ein knappes Jahr verfolgt bzw. begleitet hätte, wobei mir spontan zwei Dinge einfallen?

  1. Diese Typen haben einfach zuviel Zeit
  2. Hat der Verein dieses Machwerk vor einem knappen Jahr eigentlich genehmigt?

Dazu muss man wissen: Im Grunde wird jedes Interview mit Spieler, Funktionäre oder Trainer beim Verein angefragt, dann durchgeführt, dem Verein vorgelegt, dann vom Verein freigegeben und dann gedruckt bzw. verbreitet. Was für ein normales Interview gilt, müsste eigentlich für eine Produktion dieses Umfanges erst recht gelten und dann frage ich mich, wie ein Verein, der in akuter Abstiegsgefahr schwebte, einen solchen Dreck genehmigen konnte. Dabei daddelte Lasagne zu diesem Zeitpunkt einigermaßen erfolgsbefreit in der zweiten englischen Liga beim Leeds United rum, also – warum? Und wenn es genehmigt war, wer hat es genehmigt? Der damalige Vorstandsvorsitzende Heribert Bruchhagen? Mediendirektor Christian „Tüt Tüt“ Pletz? Oder ist es vielleicht noch geiler und der Verein wusste gar nichts von diesem „Projekt“? Das wäre dann allerdings der Kracher.

Was diese Soap bzw. die Bereitschaft, sich als Spieler für eine solche Geschichte zur Verfügung zu stellt, zur Folge hat, kann sich jeder ausmalen: Man erkauft sich bei Deutschlands größter Boulevard-Zeitung Welpenschutz. Das, was Oberverlierer und Lebend-Tapete Dennis Diekmeier über 8 Jahre bis zur Perfektion betrieben hat, übernimmt nun Michel aus Gladbeck. Oder möchte sich jemand tatsächlich über die heutige Headline im Soap-Produktionsmedium BILD wundern, die da lautet:

VERTRAUEN VON WOLF MACHT IHN SO TARK

HSV-Stürmer Lasogga zeigt’s Titz

Wow, das kommt jetzt wie aus dem Nichts.

Ich kann mir ungefähr vorstellen, was im Kopf von Bernd Hoffmann vor sich geht. Dieser versucht gerade, auch durch unpopuläre Maßnahmen, einen klinisch-toten Verein irgendwie über Wasser zu halten und dann kommen BILD und Lasogga und machen den HSV zum Gespött der Republik. Hoffmann arbeitet daran, dem Verein ein ernsthaftes, sachliches und seriöses Gesicht zu geben und Pierre macht sich zu Deutschlands Vollhorst Nr.1.

Aber eigentlich kann sich Hoffmann beruhigen, denn der tatsächliche Verlierer dieser Geschichte ist Dietmar Beiersdorfer. Warum? Nun, nach Betrachtung dieser „Soap“ kann ganz Deutschland miterleben, aus was für einem Haufen mentaler Amöben sich diese Flodders zusammensetzen und dem letalen Oberhaupt dieser Familie ist es gelungen, den „Experten mit Stallgeruch“ dermaßen über den Tisch zu ziehen.

€ 3,6 Mio. Grundgehalt, auch in der zweiten Liga.

Plus € 15.0000 Prämie pro Punkt

Plus € 45.000 Prämie pro Tor

Das Ganze über 5 Jahre

Und jetzt kann sich jeder fragen, wer ist denn nun dämlicher? Zauderschlumpf Didi oder Duschwannen-Kerstin?

Und das alles an Halloween. Kannste dir nicht ausdenken.

 

Von | 2018-11-01T08:36:59+01:00 1. November 2018|Allgemein|54 Kommentare

54 Comments

  1. Dubios 1. November 2018 um 07:43 Uhr

    Ich hab nur die Überschrift gelesen und bin gleich hier her gesprungen. Ich wusste das dich das nicht kalt lässt. 😂
    Ich hab’s auch nicht gesehen und werde es auch nicht aber das ist schon wieder so dermassen schlecht!

  2. Paule 1. November 2018 um 08:29 Uhr

    Ich schäme mich.
    Ohne die Soap gesehen zu haben, bekomme ich spontan den Impuls unter die Dusche zu steigen, um mir mit der Wurzelbürste den Dreck abzuschrubben.
    Kann man da kein Disziplinarverfahren, von Seiten des HSV, gegen die Tapete einleiten?
    Vereinsschädigung!

  3. Volli 1. November 2018 um 09:05 Uhr

    „Wer ist denn nun dämlicher?“ Didi dessen Portemonnaie durch diesen Vertrag ja nicht dünner wurde, oder die Vollidioten, die diesen an Unfähigkeit kaum zu überbietenden 🤡 installiert haben! Würde mir eine Doku Soap zum ehemaligen VV wünschen! „Didi und sein Baby“ oder „Hilfe, ich habe die Vereinskasse geschrumpft“

  4. Saschas Alte Liebe 1. November 2018 um 09:09 Uhr

    Nicht ungeschickt, dieses Bild. Das lässt sich sicher medial gut verkaufen, so wie da der Missbrauch frech hervorlukt.
    Da trieft es nur so von ödipaler mütterlicher Obsession heraus … verrucht im Punk Style: Mamas Maschine
    oder P(ussy)M(achine)L(ust) in etwas anderem Sinn.
    Nie fehlen bei sowas darf das große Kreuz auf der Brust …
    Heilige Maria, so öffentlich im Boulevard ist das ziemlich prostitutiv!

  5. Dennis61 1. November 2018 um 09:40 Uhr

    Moin! Fakt ist, Lasogga hat im DFB-Pokal mehr Tore geschossen als der ganze FC Bayern zusammen. 🙂 Ernsthaft, vielleicht hat man sich erhofft, dass er sich dadurch besser verkaufen lässt!? Eventuell hat der Verein auch Geld dafür bekommen?! Alles in allem fand ich den Trailer sehr vielversprechend und lustig. Ein gefundenes Fressen für die Internetgemeinde. Mit Profifußball hat das allerdings wenig zu tun. Das ist RTL II-Niveau. Kannste mal sehen was für Nasen in diesem Geschäft reich werden. Um und bei 17 Millionen Euro soll er beim HSV verdienen. Eigentlich kann denen egal sein wie die Welt über sie denkt. Die haben auf ewig ausgesorgt. Und nochmal, Du stellst genau die richtige Frage. Wer ist hier der dumme? Ob dieser Film förderlich für Lasoggas Karriere bzw. die Außendarstellung des Vereins (obwohl viel wohl auch während seiner Zeit in Leeds gedreht wurde) ist, sei mal dahingestellt. Für mich sieht es so aus: die Lasoggas sind ungebildet, Dietmar Beiersdorfer (der den Sturmtank damals wohl auf Kühnes Ansinnen fest eingestellt hat) ist dumm. Peinlich ist es allemal. „Lasogga singt Schlager im Ferrari.“ Nuff said…

    • Gravesen 1. November 2018 um 09:42 Uhr

      Der Verein hat keinen Cent dafür bekommen.

      • Dennis61 1. November 2018 um 10:44 Uhr

        Kriegen denn die Laflodders Geld dafür? Wofür macht man sich sonst so nackig im Trash-TV? Reiner Exhibitionismus? Ich mein klar, kann mir schon gut vorstellen wie die Bande Weihnachten 2030 feixend aufm Sofa sitzt und sich bei einer Glüh-Sangria nochmal reinzieht wie geil es damals beim HSV war. „Und dann kam Mama nach Hause und hat Didi 17 Millionen Euro aus den Rippen geleiert.“ Pierre-Michel Lasogga, der Mann, der soviel verdient wie andere Zweitligamannschaften zusammen. Da kann man schon ein bisschen größenwahnsinnig werden. 🙂 🙂 🙂

  6. Vsabi 1. November 2018 um 09:57 Uhr

    Jahrelang der Oberversager Dierkmeier der keine Gelegenheit ausließ sich und seine Familie in den Medien zu präsentieren. Das er damit seine Kinder gefährtet hat, kam den dümmlichen Eltern nicht in den Sinn. Jetzt wird DD noch getoppt von Lassogga und seiner Flooders-Family. Erste E-Mail heute früh aus Hessen * Oh, Euer HSV ist nur peinlich, weiter so *
    Darf bei diesem Dorfverein HSV jede noch so unbedeutende NULL sich melden und in jedes Mikrofon labbern? Hier ist doch ganz klar, dass die BLÖD sich mit jeglicher Kritik an Lassogga zukünftig zurück hält. Bei DD hatte ich immer den Verdacht, dass er ein stiller Informant für Bild ist, kann man das bei Lassogga ausschließen?
    Hat der Verein nicht soviel Einfluss bzw. MACHT dies zu unterbinden? Welttrainer Titz ging ja hier mit gutem Beispiel voran und ließ auch keine Gelegenheit aus, sich Öffentlich zu präsentieren.
    Der Verein sollte prüfen, ob nicht auch von Holtby und Hunth ähnliche Aktivitäten in Planung sind.

    • Saschas Alte Liebe 1. November 2018 um 10:25 Uhr

      Lewis wäre sicher ein geeigneter Kandidat z.B. für die mopo, um gleichzuziehen.
      Vielleicht als dauerschwätzender Duracell Bunny in Strapsen ? Oder als Rauten Duffy im eigenen Ballerdaddelgame ?
      Solche Jungs merken vermutlich nicht mal, wenn sie als Informant ausgequetscht werden während sie rumblubbern.

  7. Bidriovo 1. November 2018 um 11:09 Uhr

    Sky hat die Maschine am Dienstag reichlich gelobt. Irgendwas in die Richtung 9 Tore in 12 Spielen und was für eine Granate er sei. Dann habe ich mich an die ganzen großen Spiele zu erinnern versucht, von denen ich den Eindruck hatte, dass Sky von redet. Im Kopf sah ich unseren Sturmtank, wie er uns ins CL-Achtelfinale geschossen hat. Hängengeblieben bin ich bei einem Dreierpack in der zweiten Liga aus zusammengerechnet 5 Metern, sowie diversen Doppelpacks im Dfb-Pokal gegen 3. Und x.ligisten. Über die gütige Nachhilfe diverser Torhüter in dieser Saison legen wir dabei noch den Mantel des Schweigens. Vielleicht steht da auch noch homestory an.

  8. Reverand 1. November 2018 um 11:23 Uhr

    Ich wäre dafür das Grave auch mal unter eine Dusche (

    wie ist Mir wummpe ) steigt und ne Doku von sich vor Liest + dem

    HSV dazu noch EROTISCH STÖHNT ( man muss ja auch an die

    Pubertierenden denken und ansprechen ) und sich mit einem rosa

    Handtuch abtrocknet.

    Dazu ein HSV Kwitsche Entchen und das Bloggen müsstest Du

    nicht mehr machen.Als Bong Bong Bitte noch einen Schwam mit

    dem Konterfei vom Ex wunder Trainer und Du wärst der Liebste

    auf einmal wieder des HSV .

    Mit solchen Müll lässt sich eben richtig Kohle machen.Ich finde das gut.Wer würde es den Bitte nicht mache wen man dafür xxxx ( bestimmt nicht wenig ) bekommen kann.Die würde des Menschen ist unantastbar bis jemand genug Bezahlt 😉 .

    • Ex-HSVer im Herzen 1. November 2018 um 11:42 Uhr

      Mit so einem Müll wird eben keinerlei Kohle gemacht! Das denken immer alle. Die BILD wird nicht einen Werbeeuro mehr einnehmen durch den Dreck. Die temporären erhöhten Klickraten sind für die Werbeindustrie kein Grund, einen Cent mehr zu zahlen. Und eine seriöse Doku würde genauso die Klicks erhöhen. Aber da in den Medien auch fast nur ahnungslose Seiteneinsteiger oder Studienabbrecher sitzen, herrscht halt die Meinung, man braucht so einen Müll, um Kohle zu machen.

      Das Problem sind leider die Leute, die sich das anschauen. So wie auch einige aus diesem Blog. 🙈
      So wie auch die über 50.000, die sich den Folterfussball in der AOLHSHIMTECH-Arena anschauen

      • Dennis61 1. November 2018 um 14:20 Uhr

        Da sagst Du was. So würde ich das nämlich auch einsortieren wollen. Warum schaut man Soaps? Warum geht man ins Stadion? Wen interessiert 62 Runden Formel 1? Dschungelcamp, diveres RTL II-Formate? Es geht um die Befriedigung menschlicher Bedürfnisse, z.B. Voyeurismus und Schadenfreude. „Guck ihn Dir an den Blödmann Lasogga, da in seinem scheiß Ferrari!“, „Hier, und wie sie wieder gezündelt haben da im Block.“, „Hast Du gesehen wie Hamilton in der 126. Runde des 9. freien Trainings aus der Kurve geflogen ist?“, „Und dann hat die Susanne den Tom doch abgeschleppt, obwohl der ja eigentlich schwul ist und vorher mit dem Vater vom Stefan zusammen war.“, „Der Dieter Bohlen war ja wieder gemein zu der Kandidatin, nur weil sie nicht singen kann und nicht hübsch aussah.“. Das wird dann Montag im Büro mit der Bild in der linken und dem iPhone 12 in der rechten Hand breitgetreten. Dann können wir uns alle daran aufgeilen wie arm die anderen doch dran sind und wie man selber sein Leben total im Griff hat. Am Ende geht es um Belustigung auf der einen und Geld bzw. Aufmerksamkeit auf der anderen Seite. Das ist der Deal. Das kritische Publikum findet es total peinlich, für die unkritische und vielleicht auch zahlungswillige Masse (die Sendung läuft auf BILDplus) ist es genau das richtige. Ich tendiere aber auch total dazu was Gravesen sagt. Gerade jetzt, wo ein zartes Pflänzchen Hoffnung aufkeimte, dass dieser Kasperverein sich wieder zu einem seriös geführten Fußballclub zu entwickeln droht, kommt die „Tormaschine“ um die Ecke und reißt alles mit dem Arsch wieder ein. Irgendwie schafft es der HSV immer wieder sich selbst zum Gespött der Leute zu machen.

        Zitat BILD: „Das sorgt für nie dagewesene Einblicke hinter die Kulissen des millionenschweren Fußball-Geschäfts!“

        Zitat Lasogga: „„Meine Familie ist etwas bekloppt, aber herzlich. Wir verstellen uns nicht, sind so wie wir sind. Ich habe einige spannende Sport-Dokus gesehen, aber auch viele langweilige. Ich wollte den Fans jetzt einfach mal etwas Anderes liefern“, erklärt Lasogga und fügt hinzu: „Authentisch, ehrlich und wirklich nah dran – das ist meine Doku mit BILD.“

    • marlor 1. November 2018 um 11:45 Uhr

      Für KEIN Geld der Welt würde ich so etwas machen… tut mir leid, dich zu enttäuschen!

  9. Ex-HSVer 1. November 2018 um 11:36 Uhr

    ICH WUSSTE ES, dass Du Dich dazu äußerst. 😂

    Also ich bewundere es immer wieder, wie Seiteneinsteiger und Nullperformer heutzutage abkassiere ohne richtig was auf dem Kasten zu haben. Irgendwie schon befremdlich, wie Mama/Sohn rumbändeln. Aber jeder so wie er mag. Auch PML macht nur das Beste aus seinen begrenzten Fähigkeiten. Daher kann man ihm gar nichts vorwerfen.

    Aber der HSV. Ohne Worte! Sowas zuzulassen.

    Und die BILD… wegen ein paar Klicks mehr vom Bodensatz der Gesellschaft (die eh keine Kohle für die Werbekunden hat) so einen RTLIIHartz-Scheiss zu publizieren.

    Fremdschämen im doppelten Quadrat!!!

    Wenn ich gestern so Köln und Union gesehen habe, müsste es demnächst zwei deftige Klatschen geben. Das sah nach Plan und Fussball aus!

  10. Gravesen 1. November 2018 um 12:33 Uhr

    Michael Manske

    Weil einige nachfragen: @Lasogga10 erhält für die Doku keinen Cent.Die Familie hat die Folgen vorab gesehen & nichts beanstandet. Der Grund: „Wir stehen dazu, sind so wie wir sind.“ Alle jammern,dass die Typen im@Fußball vermissen. Da ist einer…mit Ecken und Kanten…#HSV @BILD

  11. Micha 1. November 2018 um 13:31 Uhr

    Heilige Mutter Gottes,
    der leidende Alt-Ex-Fan liest erschüttert über die pyromanischen Regelentgleisungen und nix geschieht. DIe Kasper sollen regressfähig gemacht werden.
    Zur Lasagne Doku… Traurig, dass ne richtig abgwichste Mutti den Dukaten Didi so über den Tisch zog.
    45 Riesen pro Tor…da schwillt mein Hals. Das ist ja asozial. Welcher Schwachkopf unterschreibt das als Geber? Ach ja, der große Didi. Danke Grave, hast mich geheilt vom Profifußball.
    Und von dem Rest dieser Flodder-Doku will ich gar nichts wissen.

  12. Skeptiker 1. November 2018 um 13:53 Uhr

    In keinem seriös geführten Verein würde solcher Dreck genehmigt. Hoffmann will ich hier ausnehmen, denn als der Müll produziert wurde, hatte er diesbezüglich wohl noch keine Verantwortung. Als VV würde ich aber intern den Hammer kreisen lassen und den Verantwortlichen den Tarif ansagen.

    • Ex-HSVer im Herzen 1. November 2018 um 15:16 Uhr

      Hoffmann hätte in einem Fall auch jetzt noch das Recht und könnte sogar eine einstweilige Verfügung gegen die BILD erwirken, sofern nicht die Nutzungsrechte an der Marke „HSV“ vorher eingeholt wurden (ich gehe mal davon aus, dass diesbezüglich was gesagt/gezeigt wird)

      Aber natürlich macht er das nicht.

      Übrigens denke ich, dass ein paar Tage nach der letzten Folge eh keiner mehr darüber redet. Nur bei den Hüpfern und Ultras ist PML der neue Messias. Keegan Reloaded, der im März einen neuen Dreijahresvertrag bekommt

  13. Weltmeister. 1. November 2018 um 14:01 Uhr

    @ Grave
    😂👍🏻

    DD2 kann kontert die Lasoggas mit einem Familienfoto:
    http://hsv24.mopo.de/2018/11/01/schaurig-schoen-so-feierten-die-diekmeiers-halloween.html

    • Gravesen 1. November 2018 um 14:02 Uhr

      Ich sehe keinen Unterschied zu vorher.
      .
      P.S. Die armen traumatisierten Kinder.

      • Weltmeister. 1. November 2018 um 23:17 Uhr

        Man beachte auch die Scherpe mit der Aufschrift „Prom Queen“.
        🤦🏼‍♂️😂

    • Wenzel 1. November 2018 um 14:20 Uhr

      Man wartet förmlich darauf, daß er das Baby abwischt, die Bande wegtritt und den Einwurf endlich macht…

    • Ex-HSVer im Herzen 1. November 2018 um 15:18 Uhr

      Heilige Mutter Gottes! Warum macht die Mopo sowas? Warum??????? 🙈🤮

    • Saschas Alte Liebe 1. November 2018 um 15:41 Uhr

      BILD PML vs. Mopo DD
      Kampf der Verblödeten
      Unbeschreiblich…

  14. Wenzel 1. November 2018 um 15:01 Uhr

    Mein Vater war nach seiner Pensionierung als Gleis-Switcher in GE-Buer-Süd der Bahn noch ein paar Wochen schuldig, die er als Schrankenwärter in Gladbeck Zweckel absaß.
    Als letzte gute Tat in den frühen 80ern brachte ich ihm mal ein paar Kniften dorthin zum Mittag.
    Grusel pur, was für ein trostloses, bei Dämmerung furchteinflössendes Stück Fleck.

    Das einzig halbwegs angenehme war der (mehrfach ausgezeichnete, btw.) Bahnhof.
    Dieser Bahnhof – als spot of exit to get out – war dann wohl auch Mama Kerstins Ausbildungsarea.

    Von da an punktgenaues „pro-aktives“ Karriereplaning: Kind kriegen, wird schon gehen. Dann – weil Sohn ja eh‘ bei S04 abhängt aber nix wird – Rückbesinnung auf altes Tätigkeitsfeld. Heißt da nicht jemand Pannen-Olli? Der ist fällig, der hat seine größte Panne noch gar nicht erlebt. Name öffnet Türen, Sekretärinnen/Manager, die nicht so schnell den Fuß in die Tür kriegen, wie Mama Kerstin sämtliche Füße drin hat. Verträge – Bilder – Presse – großes Kino.

    Der arme Junge, hat Abitur, muß sich von wildfremden tättowattieren lassen, nackt mit Mama auf Fottos, statt seinen Traum zu leben, den Bahnhof wieder aufzuhübschen, denn seine heimliche Liebe ist immer noch die Gärtnerei, deswegen pflügt er jeden Rasen wie ein E-Vertikutierer.

    Mein Mitleid hat er, in aller Form.

  15. cheeser 1. November 2018 um 15:14 Uhr

    Hoppla, auf dem gruselig ödipussiesken Foto ist Maschine noch ein paar Pfündchen leichter gewesen. Wann war das eigentlich?

    • Ex-HSVer im Herzen 1. November 2018 um 15:21 Uhr

      Haha! Als ich die Hand am Bauch sah, wurde mir übel und mein Frühstück wurde low carb mäßig entsorgt

    • NochNieDerHSV 1. November 2018 um 15:26 Uhr

      Kurz nach der Zeugung seines jüngsten Bruders.

      • Weltmeister. 1. November 2018 um 18:50 Uhr

        Hm, könnte auch kurz vor der Zeugung gewesen sein, oder?

  16. Vsabi 1. November 2018 um 16:40 Uhr

    Der arbeitslose Trottel mit seinem verblöden Weib wird wohl nie Erwachsen. Kinder wieder in der Öffentlichkeit. Gibt es in Hamburg keinen Anwalt, der dem Dorfblatt MOPO einmal den Prozess macht für die Veröffentlichung solcher Minderwertigkeits-Eltern.

  17. Gravesen 1. November 2018 um 17:20 Uhr

    Live vom Spamfilter 😀
    .

    Max Lilienthal
    maxlilienthal03@gmail.com
    78.50.224.174 Als Antwort auf Saschas Alte Liebe.
    Lewis hat mehr in seinem Leben erreicht, als alle 50 Jährigen Säcke die hier ihren Neid auslassen jemals erreichen werden.
    Wenn ihr doch so oberschlau seit, müsstet ihr doch eigentlich wissen, dass Pierre und Lewis das Herzlichst wenig interessiert, was ihr untervögelten schlechte Laune Verbreiter hier für einen Scheiß redet 🙂

    • Saschas Alte Liebe 1. November 2018 um 17:51 Uhr

      😂 „untervögelt“, was ist das? Das Gegenteil von Max und Lewis?

    • Ex-HSVer im Herzen 1. November 2018 um 19:53 Uhr

      Haha! Was für ne Pfeife! Einer von diesen Menschen, die meinen, „reich“ zu sein hat was mit „etwas erreichen“ zu tun. Diese unreifen Bubis haben ihr Hobby zum Beruf gemacht, sind etwas besser als 99% aller anderen Fußballer und waren zur richtigen Zeit am richtigen Ort (Mainz/Hertha). Das hat doch nix mit „Leistung“ zu tun. So verdiene ich weitaus weniger, habe aber mehr erreicht als diese Proleten. Beweise jederzeit verfügbar, lieber Max!

      Und untervögelt sind wohl eher die ganzen Freaks, die sich im Kommentarbereich der meisten anderen Blogs rumtreiben und rumpöbeln

  18. Weltmeister. 1. November 2018 um 18:59 Uhr

    Tja, man sieht bundesweit was dabei heraus kommt, wenn die Trainer ständig frei geben und auch sonst nur zirka 60 Minuten pro Tag trainieren lassen:

    Die Leute haben schlichtweg zu viel Zeit und zu viel Geld. Sonnenstudio, stundenlang beim Frisör oder Tättowierer rumlungern, vor wichtigen Spielen bis tief in die PlayStation zocken…
    Wie schrieb neulich jemand? „Asis mit Geld. Das Leben ist schön!“

    • Weltmeister. 1. November 2018 um 23:16 Uhr

      Den Artikel und das Video musst du nicht gelesen haben um den Inhalt des heutigen Blogs zu verstehen. 😉

  19. Ulrich Angenendt 2. November 2018 um 07:25 Uhr

    Zu der Lassoga Story kann ich nur sagen: Danke liebe Bild, dass der Artikel eine Bezahlschranke hat.
    Wer zahlt für so einen Scheiss denn bitteschön Geld?

    • Gravesen 2. November 2018 um 07:34 Uhr

      Wenn alles rauskommt, was an der Geschichte hängt (und es wird rauskommen), dann wird es richtig lustig. Believe me

  20. Volli 2. November 2018 um 08:10 Uhr

    So Hertha BSC macht Nägel mit Köpfen, und holt den Chaoten ihre geliebten Fahnen weg! Jetzt müssen sich die Pyromanen eine andere Umkleidekabine suchen! 😂