Jetzt wird es kriminell (bzw. noch kriminineller)

Viel „Spaß“ beim lesen…

http://www.spiegel.de/sport/fussball/football-leaks-bayern-muenchen-gianni-infantino-manchester-city-und-psg-a-1235983.html

Von | 2018-11-02T18:06:52+01:00 2. November 2018|Allgemein|38 Kommentare

38 Comments

  1. Ex-HSVer im Herzen 2. November 2018 um 18:25 Uhr

    🤮
    Dadurch unterzeichnet sich der moderne Vereinsfußball das eigene Todesurteil

    Jedes weitere Wort wäre zu viel.

    • Jakob 2. November 2018 um 18:55 Uhr

      Sicher nicht. Es wird überhaupt keine Folgen haben. Einige Ultras/Fans in den Stadien werden paar Rummenige Poster präsentieren und dann war es das. Etwas Aufregung und dann Mantel des Schweigens drüber. Jede Wette. Die Stadien werden weiterhin voll bleiben.

      • Ex-HSVer im Herzen 2. November 2018 um 19:16 Uhr

        Da gebe ich dir recht, bis das Unternehmen starten. In ein paar Wochen sprich keiner mehr darüber. Aber es ist ein weiterer Tropfen auf den heißen Stein. Spätestens dann wird den letzten Hüpfern klar, dass es nur noch Wirtschafts-Unternehmen sind und nichts mehr an „ehrlichen“ Emotionen und Sportlichkeit übrig geblieben ist

  2. Fan der Kleinen 2. November 2018 um 18:50 Uhr

    Wäre doch das beste überhaupt. Die Großen residieren dann in ihren Geldspeichern, wenn sie gerade mal nicht in Dubai, Hong Kong oder LA spielen müssen und die Kleinen (also die mit den insgesamt gesehen noch immer am meisten Fans) können endlich wieder in fairerer Konkurrenz gegeneinander antreten. Auf minimal niedrigerem Niveau vielleicht, aber mit deutlich mehr Spannung.

  3. Tim 2. November 2018 um 18:58 Uhr

    Meint ihr wirklich, dass das auf Dauer funktionieren würde???

    Immer nur Champus und Shrimps schocken doch nicht – Pils und Bratwurst müssen auch mal sein.

    Welcher deutsche Hansel würde für diese Spiele Geld ausgeben?
    Welcher Egomane würde drauf verzichten, für „sein“ Land aufzulaufen?
    Welcher staatlicher Ordnungsdienst aka Polizei würde kostenfrei diesem Geldmonster zur Verfügung stehen.

    Dumme Gedanken von dummen Menschen um noch dümmere Menschen zu erpressen.

    Aber das hat ja offensichtlich geklappt 🙁

  4. Hein Blöd 2. November 2018 um 19:14 Uhr

    Bayern zum Saisonende die Ligazugehörigkeit kündigen, und gut ist.
    Und vor Infantino wurde lange genug gewarnt, wollte ja keiner hören.

    Ist ja alles voll supidupi.

    Und nein: Diese neue Super- Europaliga braucht keine deutschen Zuschauer mehr.
    Mit dem asiatischen Milliardenmarkt und seinen Wettbüros lässt sich mehr als
    genug verdienen. Da braucht man noch nicht mal betrügen…

    Sollen sie gehen.

  5. Ex-HSVer im Herzen 2. November 2018 um 19:20 Uhr

    Je mehr ich darüber nachdenke, desto mehr gefällt mir der Gedanke! Dann gibt es endlich wieder Wettbewerb Und Spannung wie vor 30 Jahren. Die Bayern sind doch sowas von langweilig. Ich kann es nicht nachvollziehen, wie man mit Herz und Seele Fan dieser Mannschaft ist. Immer alles gewinnen ist doch wirklich nicht spektakulär

    Außerdem hätte der HSV dann auf absehbare Zeit wieder die Chance Deutscher Meister werden. 😂

    • Kugelblitz 3. November 2018 um 10:39 Uhr

      „…und solange ich Vorstandvorsitzender des FC Bayern bin, auch zu den von UEFA und ECA gemeinsam organisierten Klub-Wettbewerben.“

      sollte mich nicht wundern, wenn Rummenigge bis 2021 zurücktritt.

  6. Stadion1981 2. November 2018 um 20:58 Uhr

    krass ist auch, dass die beiden vorbestraften anscheinend keine ahnung von dieser bombe hatten, sonst hätten sie wohl kaum ihre legendäre mimimimi pressekonferenz gegeben, die jetzt natürlich noch absurder erscheint.

    ich habe die lust am fussball verloren, mir reichts, das war jetzt wirklich der berühmte letze tropfen. hoffentlich bricht dieses ganze verlogene und korrupte system in den nächsten jahren zusammen.

    das einzige was ich noch am fussball goutiere ist dieser blog hier, ansonsten leck mich.

  7. Volli 2. November 2018 um 21:36 Uhr

    WM mit 48 Mannschaften! Super League! Naja die Blase beginnt zu platzen. Das wird nicht gutgehen. Der Fußball, wie wir ihn kannten wird aussterben!

  8. Weltmeister. 2. November 2018 um 22:01 Uhr

    Gerade per WhatsApp bekommen:
    „Der FC Bayern wollte die Bundesliga verlassen.
    Vielleicht hätte man jemanden fragen sollen der sich damit auskennt –
    zum Beispiel den HSV!“
    😂

    Spaß bei Seite:
    Bitte, bitte jetzt nachlegen. Demaskiert diese bajuwarischen Trumpeltiere!

  9. Ulrich Angenendt 2. November 2018 um 22:20 Uhr

    Alleine beim Lesen bekommt man das kotzen. Und schon jetzt kann man kein CL Spiel mehr im free TV sehen. Ich habe kein Sky oder ähnliches Abo mehr. DAS SOLLTEN VIEL MEHR FUSSBALLBEGEISTERTE MACHEN. Ich bin angewidert.

  10. Wenzel 3. November 2018 um 00:07 Uhr

    Ist das denn wirklich alles wirklich so neu und unvorhergesehen?
    Rumgenippel lässt sich doch mittlerweile einen Dreitagebart stehen, damit die rote Birne vom Lügen nicht so auffällt.
    Sein tête-á-tetê Interview in den neuen 11 Freunden brachte mir spontan Blut im Stuhl vor Lachen, Rummenigge und Platini als Heroen dargestellt.

    Wenn das schönste Stadion Dlds. aus CL-Gründen von 81k auf 66k reduziert werden muß…
    Wenn premiere zwar jetzt SKY heißt, aber bald Comcast…
    „Raider heißt jetzt Twix, aber sonst ändert sich nix“. Ist aber kein Raider mehr…

    „Cord-cutting“ mag für Einzelne das probate Mittel fürs gute Gewissen sein, bringt mE. aber ebensoviel wie Globuli gegen Schwangerschaft.
    Das Ganze ist dabei, sich durch Öffentlichkeit – auch für Außenstehende – selbst implodieren zu lassen.

    Übrig bleiben die, die das immer schon vorhersagten – nicht beschwörten – und denen obliegt es, aus den Implosionskrümeln wieder Kuchen zu machen.
    Anderes Thema aber gleiche Baustelle: Einige der Auguren des Niedergangs gehören doofen „Ultras“ an, genau, das sind die, die den Sport kaputt machen…

  11. Wenzel 3. November 2018 um 01:11 Uhr

    Die meisten werden es verstanden haben, aber auf den ersten Blick dennoch etwas unverständlich:

    Der letzte Satz hätte eines Absatzes bedurft.
    Ich meinte damit, daß die Doofen auch mal recht hatten…

  12. Kevin allein in Hamburg 3. November 2018 um 07:49 Uhr

    Wenn ich ehrlich bin habe ich eigentlich nichts anderes erwartet.
    Es ist einfach fürchterlich was im Sport passiert, vor allem im Fußball hier in Deutschland.

  13. Dr.Ball 3. November 2018 um 09:53 Uhr

    Ist das jetzt wirklich eine Sensation? Ich rechne seit 10 Jahren damit, dass das irgendwann so kommen könnte. So what? Wenn euch das wirklich alles zuviel ist, dann geht doch zum Kreisligaspiel um die Ecke und regt euch nicht mehr auf. Eine Bundesliga wird es auch ohne Bauern und Dortmund geben. Weniger Geld, weniger Stars, mehr Spannung. Alles gut.

  14. Dennis61 3. November 2018 um 10:05 Uhr

    Moin! In den USA sind diese „Super Leagues“ Gang und Gäbe. Aus kommerzieller Sicht ist das alles nur konsequent und logisch. NBA, NFL, MLS und MLB dienen hier als Blaupause. Kommt uns zwar komisch vor, aber genauso stutzen die Amis bei unseren Ligen und Systemen. Es geht um Geld, Geld und nochmals Geld. Mit dem Fußball den viele hier kennen, schätzen und lieben gelernt haben hat das alles sehr wenig bis nichts mehr zu tun. Siehe allein schon die Fülle an Schiedsrichtern oder Albernheiten wie Torkamera und Videobeweis. Über astronomische Ablösesummen und Jahregehältern wurde genug geschrieben. Alles total abgehoben!!! So traurig es ist, aber wir werden gerade von der Realität überfahren. Hat aber auch durchaus seine gute Seiten, Stichwort Zentralvermarktung, Salary Cap, Draft Prinzip etc. Und Pyros sehen wir dann vermutlich auch nicht mehr. Reine Sitzplatzarenen mit Ticketpreisen von um die EUR 100,00 aufwärts sei Dank.

    • Dr.Ball 3. November 2018 um 12:05 Uhr

      Ich kann die Befürchtungen ja verstehen, aber bei Jahresdauerkarten von derzeit noch unter 150 EUR sind wir davon ein gutes Stück weg. Vielleicht bin ich auch wirklich zu naiv. Mir macht die BL jedenfalls noch großen Spaß. 🤷🏼‍♂️
      Im übrigen mag ich die Überheblichkeit des Herrn Buschmann überhaupt nicht.

  15. Weltmeister. 3. November 2018 um 12:47 Uhr

    Der K.-H. R. hat gestern ja Alles ziemlich schnell dementiert und bestritten.
    Wenn es Beweise gibt, dass er gelogen hat:
    Bitte zackig auf den Tisch legen.

  16. Ungebetener Gast 3. November 2018 um 14:36 Uhr

    Die Beweise liegen doch schon vor und sind die Grundlage für den Spiegel-Artikel. Wieso sollte man jetzt nochmal beweisen das er gelogen hat? Wenn, dann muss Rummenigge beweisen, dass der Spiegel-Artikel nicht stimmt…

    • Wenzel 3. November 2018 um 17:54 Uhr

      Sorry, aber unsinnig.
      Wie soll man beweisen, daß man KEINE Gespräche geführt hat, es sei denn, ein bestimmtes zu einem bestimmten Zeitpunkt?
      Des Weiteren hat er sich bislang (außer der Uhr damals & auch in diesem Fall) nicht mal einer Ordnungswidrigkeit zu stellen.
      Warum also umgekehrte Beweislast? Weil das Volk es so will? So läuft das (thx god) hier nicht mehr…

      Daß wir alle ahnen bzw. glauben zu wissen, daß da mehr Dreck am Stecken ist, als wir vermuten, macht es nicht besser/anders.

      • Ungebetener Gast 3. November 2018 um 20:02 Uhr

        Wieso umgekehrte Beweislast? Die Schriftstücke die dem Spiegel offenbar vorliegen sollten wohl Beweis genug sein. Was Rummenigge jetzt macht ist diese typische Politiker-ich-kann-mich-an-kein-Gespräch-erinnern Rhetorik, nur das diesmal Schriftstücke exisitieren die das Gegenteil zeigen. Deswegen droht er ja auch schon direkt mit dem Anwalt…

        • Wenzel 4. November 2018 um 18:46 Uhr

          Vielleicht ist „umgekehrte Beweislast“ nicht ganz der richtige Begriff, klang nur so schön schlau 😉

          Ich frage mich nur, ob er überhaupt eine Beweislast hat/haben kann.
          Weshalb sollte er das tun müssen und vor allem wem gegenüber?
          Es flunkert/lügt fast jeder 2. Deutsche, und das täglich.
          Selbst wenn sich die Großkopferten in schicken Hotels getroffen haben, um Großmannphantasien auszubaldowern?
          Na und? Wenn sie nicht die Zeche geprellt haben und die Konkubinen anständig auf Spesen abgerechnet haben, sehe ich da keinerlei Verstoß, dessen man sich erwehren müßte.

          Moralisch verwerflich? Aber mit Sicherheit. Was Neues? Mitnichten.
          Das jüngste Gericht wird sie mit lodernden Flammenzungen zur Rechenschaft ziehen? Nicht so lange der kiffende sandalentragende Fußballgott da auch was zu sagen hat.

          Im Grunde genommen sind diese Präsis – mit einigen Ausnahmen – doch alles hilfswillige, willfährige Opfer der wahren Feinde des Füßballs: zB. Katar/Rußland/USofA/MurdochSKYComcast = lange Liste.
          Wollen so gern so viel wie möglich der Brotkrumen, die vom Tisch der großen fallen, abgreifen.

          Und ich gehe fast eine Wette ein: wenn dieser glorifizierte Hoffmann heute Abend bei SKY90 ist, weist er Pläne für Übernahmen oder Beteiligung an solchen Planspielchen sooo weit von sich, weil das ist ja unmoralisch und so …..
          Daß er aber noch Mensch-ärgere-Dich mit Würfeln ohne 6 spielen muß, während die Großen Monopoly mit Echtgeld spielen, redet er unter den Tisch und hat dafür den Applaus von P. (ich heiße Patrick, ausgesprochen mit „e“) Wasserzieher so gut wie sicher.

  17. Micha 4. November 2018 um 01:20 Uhr

    Liebe Leute und HSV-Arena-Leser,

    ich bin selbst sehr kritisch, aber die Schnelligkeit, in der hier im verdienten Arena-Blog gegen Rummenigge & Co. geschrieben wird, möchte ich doch etwas verlangsamen.

    Was hat der Spiegel bislang an die Öffentlichkeit gebracht: dass ein Szenario einer Super League bei führenden europäischen Vereinen durchgespielt und durchkalkuliert wurde. Das mag sein, das heißt aber nichts über konkrete Interessen z.B. bei Bayern, das durchzusetzen. Der FC Bayern hat bislang immer das deutsche Verteilungssystem unter den 36 Bundesliga-Clubs akzeptiert und verteidigt, im Gegensatz zum Verteilersystem in Spanien zugunsten zweier Clubs. Zudem lese ich mit Befremden, dass über die Abstellung von Spielern des FC Bayern zur Nationalmannschaft in negativer Hinsicht Überlegungen getroffen sein sollen: Die maßgeblichen Funktionäre beim FC Bayern sind ehemalige Nationalspieler von Wert und Reputation. Der FC Bayern hat zudem immer einen guten Teil der Nationalelf gestellt. Das ist gelebte Tradition bei diesem Club. – Das kann man nicht aufgrund einer kurzen Spiegel-Meldung infrage stellen – auch der Spiegel ist an Schlagzeilen orientiert. Medien-Kritik ist ja Teil dieses Blogs – was genau ist also dran an den Unterstellungen (die Formulierung, dass es einen „Geheimbund“ gab, finde ich abwegig, natürlich wurde wohl mal durchgespielt, durchkalkuliert, was eine Super-Ligue rein wirtschaftlich bringen würde, aber die Verantwortlichen des FC Bayern denken traditionell weiter und komplexer, auch mit Blick auf die Bundesliga). Was liegt denn an Fakten vor,an Aussagen, die Realität werden könnten. – Man muss erstmal abwarten, ob es überhaupt eine Positionierung Richtung Super League gibt oder überhaupt gab… Entscheidend ist die Zukunft – und der FC Bayern hat eine zugegebenermaßen schwache Dementi-Erklärung abgegeben, was aber auch daran liegen kann, dass beim FC Bayern derzeit schwache Kräfte am Handeln sind. Mit Sportdirektor Philipp Lahm und Trainer Thomas Tuchel wäre diese Debatte so nicht ins Entgleisen gekommen. Was wiederum auf Medienseite, auch engagierter Journalisten, genutzt wird. Der FC Bayern hat in den letzten zwei Jahren zum ersten Mal nach vielen Jahren eklatante Fehler begangen, vor allem im sportlichen Bereich. Abwarten….

    • Gravesen 4. November 2018 um 06:38 Uhr

      Nur mal so als Frage: Hast du „Football Leaks“ und „Der Abstieg“ gelesen?
      .
      Wenn ja, kann ich deinen Beitrag nicht verstehen.
      Wenn nein, dringend nachholen

      • Micha 5. November 2018 um 00:19 Uhr

        Ich habe beide Bücher bislang nicht gelesen, denke aber, dass ich genug Details auch so mitbekommen habe, um ein realistisches Bild der Fußball-Parallelgeschäftswelt zu haben. In meinem Kommentar kommt das – Achtung: Selbstkritik – nicht genügend zum Ausdruck (zu schnell verfasst). Dass Fussball-Unternehmen reine Wirtschaftsunternehmen sind, sehe ich, ich halte den FC Bayern als Gesamtkonstrukt aber für zu intelligent, als dass sie ihr eigenes Produkt – die Fußballunterhaltung auf möglichst höchstem Niveau – selbst beschädigen würden. Einen Austritt aus der Bundesliga und/oder der N11 halte ich daher für unrealistisch (dass jedes Szenario auch mal durchkalkuliert wurde, halte ich absolut für möglich). Ich warte auf nächste und härtere Fakten.

        • DrChaos 6. November 2018 um 09:17 Uhr

          Du musst nur die NDR-Doku schauen. Da wird offen zugegeben dass die Planspiele das Ziel hatten die UEFA unter Druck zu setzen…

  18. Oliver Bruchholz 4. November 2018 um 02:16 Uhr

    @petiz. Tut mir leid aber du tickst nicht mehr ganz richtig. Dein Kommentar passt nicht zu diesem Block. Überlege vielleicht mal was du so abgiebst?????

    • Ex-HSVer im Herzen 4. November 2018 um 14:28 Uhr

      Ganz einfach: weil dein Kommentar einfach nur dumm war. Nagelmann ist keiner von diesen eindimensionalen Fußballlehrern, sondern ein Mensch der sich gesellschaftliche Gedanke macht. Naja

  19. Mosche 4. November 2018 um 12:42 Uhr

    Bayern tätigt keine Transfers, weil Sie das Startbudget für die Super Liga zusammenkratzen???
    🙈🤫

  20. cajunX 4. November 2018 um 14:44 Uhr

    @petiz

    Das hat nichts mit diesem Blog zu tun, selbstverständlich kann man darüber diskutieren. Ich glaube, da gab es mal eine Geschichte, daß Nagelsmann als Jugendlicher selbst einen Fußballfreund durch Krebs verloren hat. Nagelsmann kommt ja selbst vom FC Augsburg. So wie ich ihn einschätze, hat er sich seine Empathie, seine Gefühle in diesem oft gefühllosen Geschäft bewahrt. Auch wenn er Trainer in Hoffenheim ist, er hat sich im Gegensatz zu Offiziellen und/oder Trainern in Hamburg nie wegen einer Schlagzeile an die Medien rangeschmissen, im Gegenteil geht er sehr sachlich mit ihnen um.

  21. cajunX 4. November 2018 um 15:00 Uhr

    @Micha

    Ich weiß nicht, ob Du jetzt ausgesprochener Bayernfan bist. Abrer selbst wenn, gibt es keinen Grund, den Dementis des Uhrenliebhabers und des Steuerexperten Glauben zu schenken. Die Dementis kamen bisher nämliuch immer, wenn denen etweas Ungesetzliches oder Unethisches vorgeworfen wurde. Ich werde mir das alles in Ruhe zu Gemüte führen und erst dann meine Meinung kundtun, sofern sie überhaupt jemand interessiert. Hoeneß hat in seiner Strafsache seinerzeit auch immer nur das zugegeben, was man ihm nachweisen konnte. Und ich behaupte heute noch, daß die Verhandlung inkl. Urteil ein Deal mit der Verteidigung war, ebenso wie er nie während der gesamten „Haftzeit“ so etwas wie ein „normaler“ Häftling war. Wenn hier der Prozeß in einem anderen Bundesland stattgefunden hätte, mit einem Staatsanwalt und Richter, die tatsächlich aufklären wollten, hätte UH möglicherweise mit einem wesentlich härteren Urteil rechnen müssen. Denn wie schon die Kommentatoren des Prozesses in SZ bemerkt hatte, anstatt der zugegebenen 30 Mio hätte die Spekulaionssumme plus entsprechener Schaden durch Steuerhinterziehung auch 250 bis 300 Mio betragen können. Und es wurde nie richtig nachgehakt, ob das tatsächlich nut Privatgeschäfte waren oder ob da nicht auch der Verein Bayern München e.V. partizipiert hat. Okay, das ist jetzt Schnee von gestern, deshalb sind die beiden Katar-Freunde für mich weder glaubwürdig noch Ehrenmänner!

  22. Saschas Alte Liebe 4. November 2018 um 19:22 Uhr

    Jedenfalls gibt’s einen neuen Tabellenführer, und das ist nicht ohne einen gewissen Reiz. Gefällt mir. 😉

  23. Saschas Alte Liebe 5. November 2018 um 00:21 Uhr

Die Kommentarfunktion wurde geschlossen.

Unser Archiv