Argumentationsstark

Gut gegen Böse? Alt gegen jung? Traditionell gegen progressiv? Hunke gegen Jansen? Ich finde es ja immer wieder lustig, mit welchen Floskeln „argumentiert“ wird, wie die eine Seite etwas für sich in Anspruch nimmt, was sie der anderen Seite abspricht. Am Ende wird dann grundsätzlich vergessen, worum es eigentlich geht, aber hier beginnt das eigentliche, das große Problem des Hamburger Sportvereins e.V.: Der Verein hat keinen Kredit mehr. Nicht in der Fußballwelt und nicht mal mehr bei seinen eigenen Anhängern. Zu oft wurde gelogen, betrogen, beschissen, veruntreut und geklaut. Niemand glaubt mehr niemandem etwas, weil man in der Vergangenheit zu oft enttäuscht wurde. Und das Schlimme ist, dass die immer gleichen „Spieler“ immer wieder aus den Löchern gekrochen kommen. Was den Kredit betrifft, ein kleines Beispiel.

Im Trainingslager in Spanien verlor der HSV ein ausgesprochen unwichtiges Testspiel gegen St. Gallen und was darauf folgte (in Blogs, Foren, bei Facebook und Twitter), war ein Shitstorm von epischen Ausmaßen. Als wäre der Verein innerhalb weniger Wochen zum zweiten Mal abgestiegen, fielen zahllose Kommentatoren über Verein, Spieler und Trainer her und alles, was im Laufe der Saison erreicht wurde, war nach 90 unwichtigen Minuten vergessen. Was ich damit sagen will? Die Lunte ist kurz, sehr kurz. Sah man auch nach der Niederlage in Kiel. Obwohl Tabellenführer, der HSV hat seinen Kredit verspielt und es wird Jahre der ehrlichen und vertrauensvollen Arbeit dauern, diesen Kredit zurück zu gewinnen. Aber nicht mit diesen Mitspieler.

Ein Vorstandsvorsitzender, der sich mit einer geplanten Lügengeschichte erneut an die Spitze der AG und zu einem gut bezahlten Job manövriert hat.

Ein Aufsichtsratsmitglied, welches nun nicht e.V. Präsident, sondern Super-Sportchef werden möchte, um am großen Rad mitdrehen zu können.

(Bei)-Räte, die sich gegenseitig ausbremsen und bestechen lassen.

Der Verein bräuchte dringend neue, unverbrauchte und vor allem – unvorbelastete – Mitspieler, um den Kredit seiner Mitglieder zu erneuern. Aber so lange es solche Jansen-Fans gibt, habe ich keine Angst um den Klub. *Ironie aus*

Jansen statt Schimpansen!
fickdichlachs@web.de
185.22.142.248
Als Spam markiert von Gravesen

Typen wie du sind der Untergang des HSV, Lachs. Also bitte halte deine Fresse und verpiss dich. Du magst doch Australien…

Keule1887
keule1887@gmx.de
159.100.21.29
Als Spam markiert von GravesenAls Antwort auf Gravesen.

Schnauze,Pisswichs. Nimmt halt nicht jeder Hunke von hinten.

Und das sind jetzt „die Guten“? 😀

 

Von | 2019-01-18T09:28:00+01:00 18. Januar 2019|Allgemein|10 Kommentare

10 Comments

  1. NochNieDerHSV 18. Januar 2019 um 09:26 Uhr

    Das sind doch mal Statements mit jeder Menge Substanz!

  2. Kevin allein in Hamburg 18. Januar 2019 um 10:01 Uhr

    Interessant wird es erst wenn man die MAC Adressen filtert bzw speichert.
    Die IP Adresse ändert sich ja wieder.😎

    • Meikel 18. Januar 2019 um 11:11 Uhr

      Die MAC-Adresse wird aber nicht übertragen – und selbst die ließe sich ändern 🙁
      Da hilft nur der manuelle Filter

  3. Gravesen 18. Januar 2019 um 11:13 Uhr

    Göttlich ist doch, dass Primat „Keule1887“ auch in der Graupenperle sein Unwesen treibt und dort auf seriös macht. Was für Opfer 😀

  4. Volli 18. Januar 2019 um 12:07 Uhr

    Mein Reden😉 Neue unverbrauchte Leute. Aber welcher Außenstehender tut sich den HSV noch an? Hoffmann sehe ich allerdings nicht so kritisch. Sein Wahlergebnis im letzten Jahr zeigt doch, dass er immer unter Beobachtung steht. Der Hoffi hat nicht viel Kredit bei den Hüpfern. Wäre Trottelsdorfer angetreten, hätte er trotz seiner Vorgeschichte den Hafen Meier mit einer 3/4 Mehrheit aus der Halle befördert. Solange es von außen keine Palastrevolution gibt, wüßte ich kaum Alternativen zu Hoffi.

  5. Ex-HSVer im Herze 18. Januar 2019 um 12:22 Uhr

    Einfach nur zum Bemitleiden, diese Spam-Typen. Halt der typische HSV Fan: armseliges Leben, dumm und/oder fett, IQ < 110, einzige Waffe sind Beleidigungen gegenüber substanziellen Kritikern.
    Wie krank muss das Leben sein, wenn man sich extra bei Web.de einen Account zulegt, um dich zu bepöbeln. Und immer wieder zum Beömmeln: „Leute wie Du sind verantwortlich für die Situation“.

    Keep on rocking. holder Krieger!

    • Gravesen 18. Januar 2019 um 12:38 Uhr

      Sie habe doch recht. Ich habe zig-Millionen verbrannt und zig-Trainer gefeuert. Ich habe mich persönlich am Verein bereichert und Versagern wie Lasogga, Hunt, Holtby, Ekdal, Papadopoulos, Diekmeier und und und Rentenverträge gegeben. Außerdem bin ich noch verbittert, weil ich keinen Job bekommen habe (keine Ahnung, wie das jetzt zusammenpasst). Zu geil 😀

    • Saschas Alte Liebe 18. Januar 2019 um 13:28 Uhr

      110? hast Du die Kommastelle vergessen 😀

    • Walter 19. Januar 2019 um 00:30 Uhr

      Ich frage mich, was ihr alle für HSV-Fans kennt!
      Die HSV-Fans, die ich kenne, sind alle pfiffig und vernünftig.
      Und was bitte soll das mit fetten Fans? Das verstehe ich überhaupt nicht!! Kann es sein das dieses diskriminierend ist?

  6. BerndH60 18. Januar 2019 um 12:54 Uhr

    Wenn ich so lese, was der Postillion an Leserbriefen rein bekommt oder die Beleidigungen, die über dich gekübelt werden, dann sind ja wohl die meisten Gesetze und Verordnungen im Internet zahnlose Tiger.
    Da bleibe ich den (a) sozialen Medien weiterhin fern.

Die Kommentarfunktion wurde geschlossen.

Unser Archiv