Hamburger Lügen Verein

Ralf Becker, HSV, heute:

HSV-Angreifer Fiete Arp wird spätestens zum 1. Juli 2020 für den FC Bayern München spielen. Darauf haben sich Arp, der FC Bayern und der HSV geeinigt. Die Vereinbarung enthält flexible Wechselzeiträume: So kann der 19-jährige Stürmer schon im Sommer 2019 nach München wechseln, oder er wird erst zur Saison 2020/21 Profi des FC Bayern. Die Entscheidung, wann er den Hamburger SV verlassen wird, trifft nur Fiete Arp.

HSV-Sportvorstand Ralf Becker beurteilt die Vereinbarung positiv: „Die Verhandlungen mit Bayern München waren konstruktiv und fair. Der Abstieg hat Fiete sehr getroffen. Er wollte dann unbedingt erst einmal hierbleiben und mithelfen, dass wir wieder aufsteigen. Diesem Ziel ordnet er alles unter, daran wird sich auch in Zukunft nichts ändern.“

Und vor einem halben Jahr:

Fakt: Der HSV hat Arp vor einem halben Jahr für das Trinkgeld von € 2,5 Mio. an Bayern München verkauft, eine Schmierenkomödie inkl. Vertragsunterschrift inszeniert und seine Fans und Mitglieder vorsätzliche getäuscht und belogen. Komisch, dass solche Sachen vermehrt passieren, seit Bernd Hoffmann wieder im Amt ist.

 

Von | 2019-02-07T19:14:44+01:00 7. Februar 2019|Allgemein|20 Kommentare

20 Comments

  1. Peter 7. Februar 2019 um 19:42 Uhr

    Ach herrlich. Und wieder dachte ich geh mal lachen und rufe die neuesten Nachrichten des Weltvereins aus Stellingen auf. Ich kam, sah und 🤑🤑🤑

  2. Micha 7. Februar 2019 um 19:43 Uhr

    Das Tragische am HSV unter der Transfer-Optik ist m.E., dass eine Größenwahnlogik erkennbar ist: Einerseits ist der HSV so groß, dass er Talente weit unter Preis abgibt oder Spieler bizarr über deren Wert einkauft (das war die Logik der Beiersdorfer/Kühne-‚Ära‘, letztlich Schamlosigkeit), andererseits ist der HSV so groß, dass er mediale Lügen inszenieren muss, um seine Chancenlosigkeit auf dem Markt zu verschleiern (letztlich aus Scham). Das eine bedingt das andere in einem Verschlimmerungsprozess. Daran arbeiten die Hamburger Medien in völliger HSV-Vergessenheit seit Jahren mit und haben so die nahende Insolvenz maßgeblich mit verschuldet.

    • Fernsehsportler 7. Februar 2019 um 19:46 Uhr

      Auf den Punkt. 100% Zustimmung

  3. SanMiguel 7. Februar 2019 um 20:02 Uhr

    https://www.abendblatt.de/sport/fussball/hsv/article216386003/Wie-der-HSV-zum-Hamburger-Schwaben-Verein-wurde.html

    Sowas hochnotpeinliches habe ich schon lange nicht mehr gelesen. Ich bin erschüttert.

    • Gravesen 7. Februar 2019 um 20:08 Uhr

      Schiller ist einfach nur noch peinlich. Im Linnenbrügger-Style.

      • SanMiguel 7. Februar 2019 um 20:17 Uhr

        Ich gönne wirklich jedem sein auskömmliches Salär aber um sowas zu verfassen, muss man doch komplett auf Sendung sein. Als Arbeitgeber hat man auch eine Schutzpflicht gegenüber seinen Mitarbeitern. Zahlt die BG für Kuraufenthalte bei Betty Ford?

    • Saschas Alte Liebe 7. Februar 2019 um 22:16 Uhr

      Womöglich handelt es sich um einen Druckfehler und es sollte nicht „Schwaben-“ sondern Schildbürgerverein heissen?

  4. Kugelblitz 7. Februar 2019 um 20:14 Uhr

    ich frage mich allerdings, warum bayern ablöse zahlt, wenn arp entscheiden kann, erst zur saison 20/21 zu wechseln. da läuft sein verlängerungsvertrag (bis 2020) doch eh aus.

    • SanMiguel 7. Februar 2019 um 20:23 Uhr

      Nicht besonders kompliziert: Arp hat bei den Bayern einen langfristigen Vertrag und man hofft über den Aufenthalt in Hamburg eine Art Modell Lahm umzusetzen. Um dem HSV ein paar gute Nachrichten zu ermöglichen, hat man (vermutlich gegen eine Senkung der Ablöse) auf das Kommunizieren dieses „Sell-and-lease-back“-Models verzichtet.

      Übrigens: Germania und Air Berlin sind unter anderem wegen solcher Modelle gescheitert…

  5. demdinoseinherrmann 7. Februar 2019 um 20:56 Uhr

    Laut Abendblatt fließen 2,5 Mio. Euro sofort in den Lizensierungsprozess und weitere 2,5 Mio. Euro können noch erfolgsabhängig als Ablöse dazu kommen (bei Erreichen Cl usw.). 5 Mio. Euro Ablöse für einen Spieler, der sich momentan nicht einmal in der 2. Bundesliga durchsetzt und dieses Jahr ohnehin ablösefrei gewesen wäre?! Respekt, Herr Becker – da haben Sie den Bayern ein richtiges Ei ins Nest gelegt 😉

    • Gravesen 7. Februar 2019 um 20:59 Uhr

      Naja. Im Sommer wurde angeblich noch € 7,5 Mio. abgelehnt und man fabulierte irgendwas von „mindestens zweistellig“. Das alles ist eine ganz große Lügenshow

  6. demdinoseinherrmann 7. Februar 2019 um 21:07 Uhr

    Ich glaube, Salihamidzic wäre einer für den HSV! Hätte auch Stallgeruch.

  7. Micha 7. Februar 2019 um 21:19 Uhr

    @Grave: Ich finde es innovativ und toll, dass du die Hoffmann-Lüge immer mal wieder in der ‚Kopfzeile‘ deiner Blogs zum Wiederhören anbietest. Die menschliche Psyche ist allgemein extrem vergesslich, wenn jemand Erfolg hat (das hat zunächst einmal evolutionäre Gründe), und Hoffmann hat es über das Präsidentenamt zum VV gebracht, trotz eindeutig verarschender Lüge. Das muss man sich immer mal wieder anhören – der große Effekt deiner Beharrlichkeit wird erst kommen, wenn Hoffmann in die Bredouille gerät, wenn er aktuell einen Knacks bekommt. Dann aber werden sich alle Hörer deiner ‚Kopfzeile‘ sofort erinnern und die Wahrnehmung wird den Knacksmoment und die verarschende Lüge kurzschließen. Ohne Knacks verdrängt die Psyche nicht nur eingefleischter HSV-Hüpfer den ‚Kopfzeilen‘-O-Ton immer wieder nach wenigen Minuten der Irritation oder gar kurzen Empörung.

  8. Demosthenes 7. Februar 2019 um 21:32 Uhr

    Ist doch alles Paletti für den flotten Bernie. Erst die Verwertungsrechte auf Jahre hinaus für kleines Geld an die alten Buddies von Lagardere verscherbeln, selbst noch solange wie es nur irgendwie geht, massig Kohle und Kickbacks als VV abgreifen und wenn die ganze Choose dann in die Insolvenzkiste gefahren ist wieder beim alten, neuen Kaviarbrötchengeber als GF anheuern. SO geht Selbstoptimierung.

    Hat eigentlich einer was über eine Bürgschaft der Stadt Hamburg gehört?

  9. atari 7. Februar 2019 um 21:37 Uhr

    Salihamidzic is not amused. Er ist gerade etwas emotional aufgeregt? Warum? War Stillschweigen vereinbart? Das geht doch mit dem HSV nicht 🙂
    Und dann noch diesen ganzen Vertragsdetails im Netz.

  10. Saschas Alte Liebe 7. Februar 2019 um 22:20 Uhr

    Bezeichnend, dass der HSV bei der Posse wieder mal als der peinliche Verlierer dasteht.
    Sollte Arp bei den Bayern sogar etwas werden, dann noch umso mehr.

  11. Peter.Helm 7. Februar 2019 um 22:27 Uhr

    Hat „Cello“ keine Infos geliefert, oder warum hat die BILD unseren Kapitänen diese „Enthüllung“ vor den Bug geworfen?
    .
    Oder hat Hoffmann das ok gegeben, weil die Nickis mal wieder im 7. Himmel waren, nach dem ein Bundesligist an die Wand gespielt wurde?
    Naja mir gefällt die Achterbahnfahrt 2019 ausgesprochen gut, Stümpersieg gegen Sandhausen, Klatsche gegen die Freunde, Platzierung der Anleihe, Nürnberg, Arp und natürlich die Installation von Sportkompetenz ganz zu Beginn.

    Ich glaube 2019 hat noch einiges zu bieten.

  12. Gravesen 8. Februar 2019 um 06:56 Uhr

    Hamburg. Heute wurde es offiziell: Stürmer Fiete Arp (19) wird den HSV verlassen und zum FC Bayern München wechseln. Das haben beide Clubs am Donnerstagabend gemeinsam erklärt. Arp hatte den Vertrag beim FC Bayern bereits im vergangenen Sommer unterschrieben. Gleichzeitig hatte er beim HSV bis 2020 verlängert. (Quelle: Abendblatt.de)

    .
    Wer soll denn bitte den Bullshit glauben? Arp unterschreibt erst bei den Bayern, der HSV erhält eine Ablöse von € 2,5 Mio. und dann unterschreibt er beim HSV? Kein Spieler der Welt kann zwei unterschriebene Verträge bei zwei unterschiedlichen Vereinen haben. Tatsächlich hat Arp bei Bayern unterschrieben und bei seiner Unterschrift darauf bestanden, zum HSV, anstatt wie von Bayern angedacht, zu einem anderen (Bundesliga)-Verein verliehen zu werden. Nach dieser Saison ist der Junge weg, warum sollte es auch Sinn machen, ein zweites Jahr in Hamburg den Auswechselspieler zu geben. Alles andere drum herum sind Nebelkerzen, Märchen und Hofberichterstattung. Der HSV aber brauchte die € 2,5 Mio. für die Lizenz im letzten Jahr und jetzt ist die Kohle weg. Wieder einmal.

  13. Ex-HSVer im Herzen 8. Februar 2019 um 11:56 Uhr

    SEHR GUT, GRAVE! Mach mal Pause! Ich verstehe Dich, dass Du auf diese ganzen asoziale Scheisse im Moment keine Lust mehr hast und Dich von Assis beleidigen zu lassen.

    Aber pausiere nicht zu lange. Du bist für uns Realisten der Tropfen Wasser in der Wüste

Die Kommentarfunktion wurde geschlossen.

Unser Archiv