Der ideale Fan

Gestern Abend, als ich so da saß und auf das Spiel der Dortmunder gegen den 1. FC Nürnberg (und auf richtigen Fußball) wartete, überlegte ich so bei mir, wie denn eigentlich so der ideale HSV-Fan aussehen sollte. Mal gucken…

…ist idealerweise Mitglied, kommt aber nicht zu Mitgliederversammlungen

…kauft jedes Jahr einen neuen Satz Trikots für die ganze Familie

…begleitet den Verein ins Trainingslager

…Nur der HSV

…hat eine Dauerkarte oder noch besser, einen Business-Seat

…liest BILD

….glaubt alles, was die BILD schreibt. Aber nur, wenn es positiv ist.

…ist „HSV Top-Fan“ auf Facebook

…liked jeden Dreck

…pöbelt im Internet gegen jede kritische Stimme

…kauft Fan-Anleihen und verzichtet auf die Zinsen

…hasst Werder Bremen und St. Pauli

…Nur der HSV

…geht zu jedem Lotto-Konzert in den Stadtpark

…würde niemals „Der Abstieg“ kaufen

…glaubt immer noch, dass Beiersdorfer ein guter Sportchef war

…glaubt immer noch, dass Lasogga ein guter Stürmer ist

…fand Titz eigentlich richtig geil und kann die Entlassung von Peters bis heute nicht verstehen

…verdrängt den Tag, an dem der HSV aus der Bundesliga abgestiegen ist

…behauptet steif und fest, dass der Verein keine finanziellen Probleme hat

….ist der Meinung, dass Klaus-Michael Kühne Gewürzgurken verkauft

…findet Mladen Petric cool

…konnte Bernd Hoffmann früher nicht leiden, ist heute aber zum Fan mutiert

….findet Hunke und Ertel aus Prinzip Scheiße

…glaubt es erst wirklich, wenn’s auf HSV.de steht

…leidet unter General-Amnesie, vergisst absolut alles, was den Verein schlecht aussehen lässt oder wo er belogen wurde

…gründet HSV-Fanseiten auf Facebook

…hält Marketing-Hilki immer noch für den „findigen 44-Jährigen“

…postet grundsätzlich nur Positives

…hasst den Lachs

…kauft Bücher von Dieter Matz

…träumt von € 25 Mio. für Douglas Santos

…Nur der HSV

…ist stolzer Träger der Ehren-Vereinsbrille in rosa

…hat Schwarzenegger-Waden vom Hüpfen

…nennt jeden Nicht-Hüpfer per se einen Hater, Pester oder Vergleichbares

…war immer so schrecklich glücklich, dass „nichts mehr nach außen dringt“

…Nur der HSV!

…ergänzt seinen Internet-Nick vorzugsweise mit einem „1887“

 

….ist dumm wie 4 Meter Feldweg

Von | 2019-02-19T07:47:33+01:00 19. Februar 2019|Allgemein|34 Kommentare

34 Comments

  1. Peter 19. Februar 2019 um 08:23 Uhr

    Was sollen solch hämische Kommentare?
    Bist du Werder-Fan?
    Sowas wie dich brauchen wir beim HSV AG nicht.
    Kannst keine konstruktive Kritik äußern?
    Bist ne arme Wurst!
    Stehst nur morgens auf, um unsere HSV AG nieder zu machen?
    Wir haben nämlich jetzt Titz und spielen endlich wieder guten Fußball !

    Jetzt haben wir neben Schnupfen – Jansen auch noch Becker und Napoleon – Hoffmann
    Das  ist die Geburt des neuen deutschen Serienmeisters !

    Der HSV ist auch in Echt nicht abgestiegen, hat die Presse nur erfunden !

    DAZKE DIDI ! ! !

    • Gravesen 19. Februar 2019 um 08:28 Uhr

      Extrem geil auch solche Kommentare 😀
      .

      Jens Didzilatis Dummes Zeug eines Theoretikers ohne Fußballsachverstand. Der HSV hat kaum Möglichkeiten größere Verkaufserlöse zu generieren. Insolvenz halte ich für ausgeschlossen. Die Gefahr besteht bei Nichtaufstieg darin, dass man in diesem Fall die letzten Leistungsträger verliert und sich dann auf eine längere Zeit in Liga 2 einstellen muss.

      .
      Ihr habt alle keine Ahnung, ihr bösen Pester, alles nur Behauptungen. Bring doch mal Beweise…
      „Ich denke..“
      „Ich glaube..“
      „Ich hoffe…“
      „Ich bin der Meinung, dass…“
      „Ich schätze…“

  2. Herrmann 19. Februar 2019 um 08:39 Uhr

    Dass muss man doch verstehen. Herr Didzilatis aus Uelzen ist Beamter und sein Junior spielt in der HSV-Jugend….

    • Gravesen 19. Februar 2019 um 08:42 Uhr

      Dann ist alles klar.

    • Kerberos 19. Februar 2019 um 09:12 Uhr

      .
      Na, dann ist ja auch klar, warum die Stadt Uelzen seit Jahren unter „vorläufiger Haushaltführung“ steht, also zahlungsunfähig und überschuldet ist. Oder ist das auch Alles nicht wahr?
      .

  3. Arnold 19. Februar 2019 um 09:18 Uhr

    „Könnt ihr die Vergangenheit nicht mal endlich ruhen lassen“
    „Ohne Kühne gehts nicht mehr, er ist unser Edel-Fan, wir haben ihm viel zu verdanken“
    „Pro-Titz“
    „Glaubt ihr wir gewinnen in der zweiten Liga jedes Spiel 5-0?“
    „Lewis hat die Raute im Herzen“
    „Investieren in die Zukunft“

    BTW : Grave, Du bist ja Top-Fan auf der HSV-FB Seite 😉

    • Gravesen 19. Februar 2019 um 09:20 Uhr

      Allerdings. Der größte Treppenwitz überhaupt 😀

  4. Saschas Alte Liebe 19. Februar 2019 um 10:50 Uhr

    Ob das Leben eigentlich wohl schöner ist, wenn man doof ist ?
    Gnade des schlichten Gemüts sozusagen.
    🤔

  5. Wormfood 19. Februar 2019 um 11:04 Uhr

    Passend dazu: die FIFA ist auf den Helm-Peter gekommen.

    https://de.fifa.com/news/helm-peter-fan-mit-kultstatus

  6. Ex-HSVer im Herzen 19. Februar 2019 um 11:11 Uhr

    You made my day! Der gemeine HSV-Fan in wenigen präzisen Sätzen zusammen gefasst!

    Ich frage mich gerade, wie man so behindert sein kann, sich diese Anleihe zu kaufen. Keine vernünftigen Unterhosen im Schrank oder Geld für seine Liebsten ausgeben, aber mehrere 100 oder 1000 € für so eine Scheiße ausgeben.
    Wärenübrigens auch noch ein Punkt für oben, ☝🏼

  7. Michael 19. Februar 2019 um 11:45 Uhr

    Der ideale HSV-Fan wurde bereits in der Bergpredigt beschrieben:
    „Selig sind, die da arm im Geiste sind, denn ihrer ist das Himmelreich.“

  8. Flanders 19. Februar 2019 um 11:57 Uhr

    Was wollt Ihr denn? Die Anleihe läuft wie geschnitten Brot!

    https://www.mopo.de/sport/hsv/vorstand-nennt-erste-zahlen-millionen-eingesammelt–fans-heiss-auf-neue-hsv-anleihe–32063916

    Und hört endlich mit diesem Gejammer auf!

    • Dennis61 19. Februar 2019 um 12:08 Uhr

      Angst sei „fehl am Platz“. [Wettstein]

      oder auch gut:

      „Es beweist, dass uns ein Großteil der Anleger vertraut und der Weg, den wir mit dem HSV gehen wollen, auf Zustimmung trifft.“ [Wettstein]

      Was war nochmal genau der Plan? 🙂 🙂 🙂

    • Gravesen 19. Februar 2019 um 12:36 Uhr

      Genau. Und weil der Vorstand ja immer die Wahrheit sagt (die letzten 8 Bilanzen, Arp-Transfer und und und) und weil die Hamburger Sportpresse anstatt zu recherchieren einfach mal abschreibt, ist das jetzt alles plötzlich wahr. Weil es wahr sein muss, oder? Geht ja gar nicht anders.

  9. Dennis61 19. Februar 2019 um 12:03 Uhr

    Moin!

    Der ideale Fan:

    …hat mittlere bis schwere Alkoholprobleme.
    …ist der deutschen Sprache nur bedingt mächtig.
    …hat ein Sky-Abo.
    …ist offen homophob.
    …ist latent rassistisch.
    …kann keine drei Fangesänge geradeaus grölen.
    …wohnt im Hamburger Umland.
    …ist gewaltaffin.
    …weiß (insbesondere am Wochenende) nichts (anderes) mit sich anzufangen.
    …hat von Fußball so viel Ahnung wie eine Kaffeemaschine vom Kinderkriegen.

    Könnte noch ewig so weitergehen… 🙂

    • Ex-HSVer im Herzen 19. Februar 2019 um 15:11 Uhr

      Eins fehlt: ist zu 99% zwischen 12 und 25 und trägt dunkle Kleidung schlechten Geschmacks

  10. Volli 19. Februar 2019 um 12:57 Uhr

    Es handelt sich um den typischen Traditionsclub Fan. Diese hat jeder alteingesessene Bundesligist. Die Typen, die alles mitmachen, und meinen mit ihrem Verein durch dick und dünn gehen zu müssen.

  11. Volli 19. Februar 2019 um 13:22 Uhr

    Wie singen die Bayern in ihrem schönen Liedchen „In guten wie in schlechten Zeiten zueinander stehen….“ Nur dass die Bayern in den letzten 50 Jahren keine schlechten Zeiten mitgemacht haben. 😂 Mit Ausnahme Vestenbergsreuth, oder dem Finale dahoam😂 Solche schlechten Zeiten hätte der HSV wohl auch mal gerne

  12. Libero 19. Februar 2019 um 15:02 Uhr

    Guter und sachlicher Bericht im Finance-Magazin über die Finanzen des HSV

    https://www.finance-magazin.de/blogs/dritte-halbzeit/hsv-finanzen-viele-deals-wenig-besserung-2031631/

  13. Demosthenes 19. Februar 2019 um 16:12 Uhr

    Huiuiui, das kesselt! Habe ich heute morgen bereits beim NDR gesehen, jetzt auch in Mopo. Da äußert sich ein als Finanzexperte und Wirtschaftsforscher betitelter Herr Dr. Weimar der Uni Duisburg-Essen mit Begriffen wie „Schneeballsystem“ und „als Spende verbuchen“ zur „Fan“-Anleihe. Der Mann hat den Lehrstuhl für ABWL inne.

    Aber er stellt eine sehr gute Frage: Nämlich wie die Anleihe 2026 wieder abgelöst werden soll?

    Eine Frage, die den durchschnittlichen Fan wahrscheinlich eher wenig interessiert. Der hängt sich seine Schmuckanleihe ohnehin in die gute Stube und rechnet weder mit großer Verzinsung noch mit einer Rückzahlung. Wird wohl auch bei der alten Anleihe so laufen, das viele auf RZ verzichten bzw. in neuen Schein wandeln. Professionelle Anleger sehen das etwas anders, aber die werden wohl kaum bei mageren 6% zuschlagen, bei dem Risiko.

    Im übrigen zweifelt Dr. Weimar daran, das sich der HSV aus der finanziellen Schieflache befreien kann und sieht finanziell nur den Ausweg über einen Großinvestor/Mäzen oder ein Insolvenzplanverfahren.

    Starker Tobak. Ob für letzteres allerdings die finanziellen Mittel ausreichen, um den Gläubigern ein Angebot unterbreiten zu können, dass mindestens der Quotenzahlung eines Regelinsolvenzverfahrens entspricht?

    Wettstein spricht ja davon, bei nicht vollständiger Zeichnung einen Teil der Refinanzierung dem laufenden Haushalt zu entnehmen… hihi, was wollen die neben den laufenden Gemeinkosten und dem „einstelligen Millionenbetrag für KMK zur Besserungscheinablöse“ eigentlich noch alles finanzieren? Klingt m.E. völlig unsolide.

  14. Demosthenes 19. Februar 2019 um 16:17 Uhr

    Lieber apfelhari, bitte verzeih‘, aber ich lasse die „Schieflache“ jetzt einfach mal so stehen.

  15. Jusufi 19. Februar 2019 um 16:23 Uhr

    Ich las heute irgendwo von Rentnern, die am Ende des Monats keinen Cent mehr haben (schlimm und traurig, darum geht es hier aber nicht). Ähnlich dürfte es dem HSV spätestens Ende Mai gehen. Dann müsste beim HSV das Flaschensammeln los bzw. weiter gehen. Müsste, ja, wird es aber nicht, weil er immer noch meint, Geld auf der hohen Kante zu haben und ein elitärer Club wie der HSV sich dafür sowieso zu fein ist. Da werden dann lieber wieder Hüpfer um Unterstützung gebeten, die sich in den finanziellen Abgrund begeben, um „ihre Liebe“ zu retten.

    • Ex-HSVer im Herzen 19. Februar 2019 um 18:16 Uhr

      Unfassbar in zweierlei Hinsicht:
      1.) Wofür wird Becker bezahlt? Was macht denn diese faule Socke den ganzen Tag?

      2.) Wie kann man Personalentscheidungen auf dieser Ebene treffen, wo nicht klar ist, wie es zukünftig weiter geht. Die machen einfach weiter und schmeissen mit Kohle um sich als wenn alles in Butter ist.

      Aber es gibt ja keine Konsequenz.

      Ohne Worte.

    • jandpunkt 19. Februar 2019 um 18:21 Uhr

      Aha… Was macht denn dann der Herr Becker zukünftig?

      • Gravesen 19. Februar 2019 um 18:25 Uhr

        Assistent von Hoffmann

    • Ex-HSVer im Herzen 19. Februar 2019 um 20:43 Uhr

      Wenn ich schon wieder sehe, was einige Hohlbirnen bei Jovanov absondern. Hallelujah!!

  16. Micha 19. Februar 2019 um 18:26 Uhr

    Unfassbar, vermutlich vabanque: es müssen Spieler her, die maximal teurer zu verkaufen sind. Becker als Sportvorstand hat keine Trümpfe im Ärmel, also jemanden aus Hoffenheim holen, wo man doch Spors fürs Scouting aus Leipzig geholt hat. Noch breiter aufstellen, weil die Insolvenz näher rückt. Es steckt Verzweiflung und Wahnsinn, keine Methode dahinter. Vielleicht hat der aus Hoffenheim ja einen Asterix-Trunk im Köcher??? 🙂

    • Micha 19. Februar 2019 um 18:37 Uhr

      P.S. Es kann auch sein, dass der HSV medial nur noch aufgrund der Energie von Graves HSV-Arena-Blog authentische Ausstrahlung besitzt und dass man mit der Verpflichtung eines zusätzlichen Sportdirektors in aussichtsloser finanzieller Lage Grave zu weiteren Blog-Höchstleistungen motivieren will. Wenn Grave seinen Blog schließt, interessiert sich nämlich kein klug zu nennender Mensch mehr für den HSV, nur noch blöd verliebte Fanatiker.

  17. Peter.Helm 19. Februar 2019 um 18:37 Uhr

    *und hört den Morning Call vom Pressesprecher zum Einschlafen!

    Ich könnte wegbrechen vor Lachen! Aber kann mir einer helfen? Obwohl ich hier schon lange lese… wer oder was ist der Lachs? 😀

    • Micha 20. Februar 2019 um 00:26 Uhr

      Der Lachs bist du, ich oder Grave. Welche von den drei Möglichkeiten ist irgendwie näherliegender und zumindest irgendwie eher plausibel im Social Media Kontext? – Ich rate mal, aber ich rate manchmal, wenn auch selten falsch: du! (Ich auf keinen Fall, kann ich sagen)

  18. Kevin allein in Hamburg 19. Februar 2019 um 19:06 Uhr

    Kann man davon ausgehen das Spors fliegt ?

  19. durchreisender 19. Februar 2019 um 20:50 Uhr

    ..hasst den Lachs und kauft Bücher von Dieter Matz..,kein Paderborner bekommt so eine Dauerkarte.

  20. Rothose78 19. Februar 2019 um 21:09 Uhr

    Dann kann ja mit mit der erhöhten sportlichen Kompetenz auch nicht viel los sein….

Die Kommentarfunktion wurde geschlossen.

Unser Archiv