Einfach nur peinlich, alle beide…

Sorry, aber wenn ich vor dem Spiel diese Fan-Orks sehe, die grölend durch die Stadt ziehen und anschließend von Wasserwerfern begossen werden, wende ich mich von diesem Spiel und diesem Sport ab. Und wenn ich dann sehe, wie die Kollegen vom FC St.Peinlich, allen voran ihr göttlicher Präsident, die Fresse aufgerissen haben, um sich anschließend im eigenen Stadion in die Hose zu kacken, dann ist das peinlich, sonst nichts.

Natürlich war der Sieg des HSV hochverdient, daran besteht überhaupt kein Zweifel,  aber das anschließende Gehabe ist halt ebenso peinlich wie das der St.Paulianer und es ist eben genau dieses Gehabe, weswegen der Verein in Deutschland so unbeliebt ist.

Wenn ich Kasper Holtby nach dem Spiel ausflippen sehe ( er hatte immerhin 10 min. gespielt), als hätte er gerade die Champions League gewonnen, möchte ich dem Spacken spontan eine drücken. Wenn ich lese, dass Herr Lasoggas nach dem Spiel bemerkt, dass der HSV „sein wahres Gesicht“ gezeigt hat, habe ich vergleichbare Gelüste. Warum kann man sich bei diesem Verein nicht einfach freuen und dann die Schnauze halten?

Ne, immer nur die Fresse aufreißen und auf dicke Hise machen, also etwas wofür die Stadt Hamburg wirklich nicht bekannt ist. Und dann natürlich noch….

Dieses Derby war einfach unglaublich! 😍 So unglaublich, dass es ein eigenes Shirt verdient hat! 🔵⚪⚫ Für 18,87 € ist es deins! Aber du solltest schnell sein, es gibt nur 1.887 Stück! Hier geht’s zum Shop ➡ https://t.co/PgG7DkpZyr #Derbysieger #nurderHSV https://t.co/EVKpVnGZVJ

Echter Wahnsinn. Mit dem Erlös aus dieser erneut peinlichen Scheisse kann man dann wohl die nächste Pyrostrafe bezahlen oder wahlweise einen Teil von Lasoggas Siegprämie, tolle Idee.

Vielleicht sammeln wir mal für zukünftige Shirt-Ideen. Wie wäre es mit…

Glück gehabt – Lizenz nur mit geringer Auflagen

1.7. und noch immer keine Insolvenz

Didi wird 60 – feiert mit

„Ich will nicht Vorstandsvorsitzender des HSV werden“ (auf der Rückseite steht „hihi“)

Saison 2019/20 – wir knacken den Tasmania-Rekord!

Bäckerei Jutta – mit 32 in die erste Bundesliga-Saison

 

 

 

Von | 2019-03-10T19:42:41+01:00 10. März 2019|Allgemein|29 Kommentare

29 Comments

  1. Sag' Tschüss Dino 10. März 2019 um 20:04 Uhr

    Im Bezug auf die Pyromanen hat sich gerade Lasogga doch sehr vernünftig ausgedrückt: „Dass mal Pyro dabei ist, ja na klar, das gehört irgendwie zu so Spielen dazu. Aber das man immer kurz vor dem Abbruch steht, ist einfach unsinnig. Wir sind alle hier, um Fußball zu gucken und Fußball zu spielen. Das sollte im Vordergrund stehen, und nicht immer dieser Pyro-Wahnsinn. Da lohnt es sich gar nicht, darüber zu reden.“

    Lass ihn sein, wie er will, hat gerade er doch viele entscheidende Toure für den HSV gemacht. Holtby hingegen hat, wie ich schon anhand seiner Kicker Statistik gegen wirklich grottige Gegner belegen konnte, zuletzt eine Leistung abgeliefert, die im reziprok proportionalen Verhältnis zu seinem Mundwerk und vor allem Gehalt steht. Scheint ja nun auch sein Trainer mitbekommen zu haben.

  2. Dennis 10. März 2019 um 20:08 Uhr

    Ich nehme dass Didi wird 60 T Shirt…. zu geil Grave.
    Ja einfach mal die Schnauze halten nach so einem Sieg können Sie nicht.
    Und die Videos aus der Kabine….
    Und nächsten Samstag nachdem Abpfiff gegen Darmstadt mal sehen wie die Gesichter aussehen

  3. Ex-HSVer im Herzen 10. März 2019 um 20:29 Uhr

    Ohne Worte. Ein eigenes T-Shirt? Und es wird wieder genug Alkoholiker, Fanboys und Pyro-Spacken geben, die das kaufen.

    Pauli ist noch peinlicher als der HSV. Im eigenen Stadion mit solch vollgeschissener Hose aufzutreten ist ebenfalls ohne Worte.

    Nach den Begleiterscheinungen dieses Derbys bin ich erst mal durch mit Fussi. Kriminelle Fans bestimmen mit Pyros den Takt eines Spiels und es müssen 1800!!!!!! Polizisten zu einer Freizeitveranstaltung anrücken und nicht einer dieser Assis wird nachhaltig bestraft.

    Nee, nix für mich mehr…

  4. Ex-HSVer im Herzen 10. März 2019 um 20:39 Uhr

    Sag mal Grave, hast du eigentlich noch Bock auf das Ganze? Denn letztlich ist es doch brotlose Kunst. Wenn man mal ehrlich ist, hat sich beim HSV seit 2014 nichts geändert und es wird sich nichts ändern. Es wird keiner bestraft, der HSV wird als Zweiter aufsteigen und nächste Saison wird weiter erfolgloser Katastrophenfussball ohne Perspektive gezeigt, die Lizenz wird IRGENDWIE erhalten… woraus ziehst du Deine Motivation??. Mal den Punkt „einer muss es ja ansprechen“ ausgenommen. Bis auf uns knapp 100 Leuten hier finden dich die ganzen Fanboys scheisse, beleidigen Dich aufs Übelste und ignorieren völlig Deine Analysen und Fakten. Genauso wenig wie man einem Schimpansen sprechen beibringen kann, kann man diesen Menschen Fairness, Gerechtigkeitsgefühl, logisches Denken, Analytik und Objektivität beibringen.

    • Gravesen 11. März 2019 um 06:44 Uhr

      Zuerst einmal ist es garantiert keine brotlose Kunst, ganz im Gegenteil. Natürlich werden es die verblödeten Nickis nie begreifen (wollen), aber es gibt ja nicht nur sie. Dann sind es deutlich mehr als die von die vermuteten knapp 100 hier und was das Wichtigste ist: Es sind die richtigen Leute, die hier lesen. Auf all die Spacken aus dem PR-Blog kann ich eh scheißen, aber hier lesen außerordentlich viel Leute, die sich Münchhausens Dreck schon lange nicht mehr antun. Und dafür lohnt es sich, jeden Tag.

      • Ex-HSVer im Herzen 11. März 2019 um 10:53 Uhr

        Das ist beruhigend. Ich finde deren Dummheit und Arroganz zermürbend. Ich Hatte eine Zeit lang bei Jovanov kommentiert. Aber das ist mir wirklich vergangen bei den Menschen, die dort unterwegs sind.

  5. Gravesen 11. März 2019 um 05:55 Uhr

    Du fängst an, mir gewaltig auf den Sack zu gehen

  6. atari 11. März 2019 um 09:11 Uhr

    Leute, ihr müsst schon entschuldigen. Die Propaganda Maschine mein Scheiß läuft dieses Wochenende nur stark eingeschränkt. Leider müsst ihr noch bis heute Abend auf die weissen Engel verzichten. HSK hat sein Smartphone vergessen und mit dem WinPhone seiner Frau konnte nur ein Kurzgedicht erstellt werden. Daher werden die weissen Engel und Brüder im Geiste wie R.ROSE, Tatortreiniger, Lazarus und Welly erst heute Abend wieder in die Propaganda einsteigen können, sobald HSK wieder daheim ist. Versprochen! Die Frage ist, was Münchhausen für diese gesteuerten Mehrfachnicks bezahlt und ob die Auftragslage bei unserem Auserwählten so schlecht ist, dass er in das Propaganda-Geschäft einsteigen musste. Deutschlands bester Blog gesteuert von einigen wenigen Multiusern!

    • Kevin allein in Hamburg 11. März 2019 um 09:15 Uhr

      Das ist eine Sekte.
      Eine kleinere Gemeinschaft, die in meist radikaler, einseitiger Weise bestimmte Ideologien oder religionsähnliche Grundsätze vertritt, die nicht den ethischen Grundwerten der Gesellschaft entsprechen

      • Michael 11. März 2019 um 09:21 Uhr

        Selbsthilfegruppe, mein Freund.

        • Kevin allein in Hamburg 11. März 2019 um 09:33 Uhr

          Da kann keiner mehr helfen.

    • atari 11. März 2019 um 09:37 Uhr

      Es nur das, was die Grave immer vorgeworfen haben. Manipulation mit möglichst vielen Nicknames und gegenseitigem auf die Schulter klopfen. Wie verbreite ich meine Meinung am effektivsten? Das war nur ein kurzer Ausflug in die tiefen Abgründe beim Perlentauchen.

      • Gravesen 11. März 2019 um 09:47 Uhr

        Ich habe nie und zu keinem Zeitpunkt in irgendeinem Blog oder Forum mit unterschiedlichen Namen agiert oder sogar Zwiegespräche geführt. Wer so etwas behauptet sollte am besten die eigenen Motive für derart falsche Unterstellungen überprüfen. Außerdem, wer ist wohl glaubhafter? Matz? Scholz mit seinen gefühlten 3748 Lügenmärchen und dem Spendenbeschiss? Die Psycho-Greise aus einem Schwachmatenblog? Oder ich?

      • atari 11. März 2019 um 09:56 Uhr

        Uns ist das wohl klar aber die Schmierfinken behaupten es immer wieder. Allen voran Rumpelnicki. Das fällt bei denen unter die Rubrik: Was ich selber denkt und tu‘, dass trau ich auch dem Anderen zu.
        Bewundernswert, dass auch der eine oder andere (ex) Kollege aus diesem Blog dort drüben Unterhaltungen mit fiktiven Accounts führt und es mit ernsthaften Argumenten versucht.
        Ok, lasen wir es gut sein.

  7. Georgios 11. März 2019 um 10:18 Uhr

    Als ob Lassoge besser ist als Mister duracell ,hat den Verein Millionen gekostet und jetzt in Liga 2 gegen schlecht verteidigende Teams macht er Tore will mal sehen in Liga 1 wenn er gegen Hummels , Boateng oder Tah spielt ob er dann einen Schuss aufs Tor abgibt .

  8. James Last 11. März 2019 um 12:32 Uhr

    Dieser Sieg war komplett verdient. Ich habe selten schlechtere St. Paulianer gesehen als gestern. Und wenn ich schon nicht Spielaufbau kann, wieso wurde dann gegen den HSV nicht gepresst wie im Fürth Spiel? Ich versteh es nicht. Jeder weiß, dass der HSV ein Spiel unter Druck nicht bauen kann.

    Ich habe aber mal eine andere Frage. Sind diese Kommentatoren von Sky immer so niveaulos. Wenn ich mir einen Gastkommentator einlade, sollte dieser doch zumindest vollständige Sätze zusammen bekommen oder ist da mein Anspruch zu hoch? Teilweise lief mir das Blut aus den Ohren. Ich hatte immer das Gefühl, dass der Mund des Reporters mit den Gedankengängen des Gehirnes einfach nicht zurecht kam und mitten im Satz einfach die Kommunikation abbrach.

  9. Arnold 11. März 2019 um 14:51 Uhr

    „Allein für diesen Derbysieg hat sich der Abstieg gefühlstechnisch gelohnt.“
    „Bilder für die Ewigkeit“

    Wie krank & verblödet müssen diese Typen eigentlich sein ?
    Man könnte denken, der HSV hätte soeben die CL gewonnen.

    • Sag' Tschüss Dino 11. März 2019 um 20:50 Uhr

      Man muss aber eines eingestehen: Im umgekehrten Fall wäre die Freude genau so eskaliert.

  10. TCvonderanderenElbseite 11. März 2019 um 15:48 Uhr

    Endlich haben die Spieler das gezeigt, was man jedoch in jedem Spiel von Ihnen erwarten kann! St. Pauli hat dermaßen unterirdisch im eigenen Stadion gekickt und damit das Niveau des Spiels derart runtergezogen, dass der HSV nur glänzen konnte. Das hat er allerdings nicht getan, jedoch solide, kompakt und endlich mal effektiv das Spiel bestimmt und sich nicht mit runterziehen lassen.
    Die immer wieder und von allen Seiten eingeforderte und endlich erforderliche Demut ist einfach nicht da. Man hätte im Nachgang des Spiels ein absolutes Zeichen setzen können, indem man den Sieg freudig aber in Hinblick auf den Rest der Saison ruhig und abgeklärt (vor den Kameras) feiert. Intern hätte man meinetwegen unter Verschluß ein großes Fass aufmachen können. Das niemand Holtby, Mickel, Lasogga und Konsorten verboten hat, direkt nach dem Spiel vor die Kamera zu treten, zeugt von mangelnder Medienkompetenz, Feinfühligkeit und Weitsicht im Führungsstab.

  11. Thomas Vernunft 11. März 2019 um 16:40 Uhr

    Dieser Holtby ist ein solcher Suppenkasper. Hat 10 Min. auf dem Platz gestanden und zappelt in der Kabine in bester Dorfdisse-Manier wie ein 17-jähriger ! Ich fahre ihn persönlich mit dem Faltbuggy aus der Stadt – Blender !

  12. VSabi 11. März 2019 um 17:40 Uhr

    Holtby weiss schon, dass er nur ein Drittligaspieler ist und auch in dieser Saison gibt es keinen Interessten , der an ihm interessiert ist. Er versucht mit bespielter Loyalität zum Verein und den Fans , sie zu blenden. Bei den verblödeten Hüpfer dürfte dies von Erfolg sein, bei den Verantwortlichen ?? wir sind schließlich beim HSV.
    Ein Lassogga erstolpert ja Tore aber muss er immer so ausrasten als wenn er den HSV zur CL geschossen hätte. Holtby und Lasogga sind ja nicht die hellsten Kerzen auf dem Kuchen und das Wort/Begriff # DEMUT # kennt keiner bei HSV.

  13. Holger 11. März 2019 um 19:36 Uhr

    Mir ist das nur noch peinlich!

    Da ich im Freundes- und Bekanntenkreis als „HSV-Fan, bzw. -Anhänger“ gelte, fühle ich mich persönlich
    beschämt.

    Nicht genug, dass dieser einst stolze Club in der 2. Liga spielt, wird jetzt auch noch ein Sieg gegen den kleinen
    Stadtteilverein gehypt, als hätte man soeben das Triple gewonnen. Die Krönung ist nun auch noch das „Derby- Poster“.

    Wie tief kann man sinken? Anstatt einfach nur in Demut diese Saison in der 2. Liga „still“ hinter sich zu bringen …

    Am Ende gibt es wahrscheinlich noch eine Feier des „überschenden“ Aufstiegs auf dem Rathausbalkon mit Korso über den
    Jungfernstieg.

  14. Arnold 11. März 2019 um 19:47 Uhr

    Löst dieser Sieg jetzt eigentlich das legendäre 4-4 gegen Juve ab, als größter Erfolg der letzten 20 Jahre?

  15. MM 11. März 2019 um 19:51 Uhr

    Heute mal anderer Meinung, da müsst Ihr jetzt durch. Ich schätze die kritische Begleitung des HSV und insbesondere seines Finanzgebarens sehr.

    Aber einen Tag in vielen Jahren ist auch Freuen mal erlaubt. Was ein Holtby veranstaltet, ist mir scheissegal. Der HSV hat beim direkten Konkurrenten und Lokalrivalen haushoch gewonnen. Das ist eine gute Nachricht.

    Die werden mir auch die beideitigen Pyro Spacken nicht verderben.

    Ab morgen reden wir wieder über den Sommer, vor dem mir graut. Nicht-Aufstieg = Lizenz-Entzug. Aufstieg = Abbau der Mannschaft zum Lizenz-Erhalt mit anschliessender drastischer Wieder-Abstiegsgefahr.

  16. Saschas Alte Liebe 11. März 2019 um 21:53 Uhr

    Nettes ohne HSV Bezug
    Gerade in D Dorf:
    0:1 Paciencia . Die SGE Fans waren aus Protest gegen Montagsspiele 60 Min. lang VOR dem Stadion – drin nix los, eher ein chancenarmes Spiel.
    Nach der Pause kommen die SGE Fans rein, 2 Min. später schießt die Eintracht das 1:0 …. haben die jetzt auf ihre Fans gewartet ? 😉 wär‘ ja schon ziemlich nett !
    .
    So ein konsequenter Protest mit Verzicht auf’s halbe Spiel wär auch mal beim HSV ganz sinnhaft. Gründe gäbe es zuhauf.

    • UliStein 11. März 2019 um 22:50 Uhr

      Hier tauchte gerade die Frage auf, was haben die dem Kostic in Hamburg in den Tee getan? Ein unfassbarer Spieler. Hat jetzt glaube ich das dritte Mal in Minute 90 oder später einen Hammersprint angezogen…

      • Saschas Alte Liebe 11. März 2019 um 23:09 Uhr

        Eines von vielen Beispielen, wie krass Spieler beim HSV qualitativ und mental abbauen. Waldschmidt ist ein weiteres sehr aktuelles Bsp.
        Die Ursache ist nicht im Tee zu finden sondern in der „Atmosphäre“, dem Selbstverständnis, der Haltung in diesem Verein; eine destruktive Mischung aus Arroganz, Egozentrik, versnobter Oberflächlichkeit und tiefsitzender unterdrückter Existenzangst.
        Beim HSV fehlt jegliche Offenheit, Lernfähigkeit, Leistungshaltung und Realitätssinn. Man fühlt sich „zu gut“ für das Normale, ist in Wahrheit aber zu schlecht. Dieses wachsende widersprüchliche Innenverhältnis wird diesen Club absehbar zerreissen.
        Das befällt unvermeidlich jeden, der dort anheuert direkt oder indirekt. bad vibration.
        Der HSV ist wie ein völlig verschuldet heruntergekommener aber großmäuliger starrsinniger alter Egozentriker, der sich für adelig hält und deshalb weigert für seinen Lebensunterhalt etwas zu leisten; für die Allgemeinheit sowieso schon mal garnicht.
        Und so halten diese HSVer ernsthaft viele gute Spieler für untauglich, nur weil sie in dem beschriebenen Umfeld nicht performen …

      • Holger 12. März 2019 um 05:36 Uhr

        Die Namen sind austauschbar! Dieser Verein ist seit Jahren „Gift“ für jeden Fußballer.

        Egal wie der Trainer, Sportvorstand oder Vorstandsvorsitzende heißt.
        Das Schauspiel ist immer das Gleiche. Spieler spielt tolle Saison bei seinem Club,
        wechselt zum HSV, spielt dort 4- 8 Wochen auf dem gleichen Niveau, um dann kontinuirlich
        schlechter zu werden, wechselt den Club und ist nach 2- 3 Monaten wieder der Alte.

        Neben allen anderen Fehlern liegt auch hier ein Grund für die finanzielle Misere.
        Die Anlagen (Spieler) haben immer an Wert verloren.

  17. Jérôme Friedrich 13. März 2019 um 09:06 Uhr

    Selten so einen Müll gelesen. Bitte boch mehr von so schwachsinnigen Zeug, damit wir hier was zum Lachen haben !

Die Kommentarfunktion wurde geschlossen.

Unser Archiv