Der müde Gaul

Ein schlechtes Pferd springt halt nur so hoch, wie es kann…

2:0-Führung nach 16 Minuten gegen eine Truppe, die sich schon vor dem Anpfiff in die Hosen machte. Und dann am Ende ein klägliches 2:3, weil man meinte, man wäre so geil, es im Schon-Modus nach Haus fahren zu können. Hinzu kommt, dass Sandhausen!!! den FC St. Pauli mit 4:0 abschlachtet und somit den Sieg vom letzten Spieltag in ein anderes Licht rückt.

Und in der Schweiz eskaliert gerade ein fast 82-Jähriger. Viel Spaß beim NDR am Sonntag, Herr Hoffmann 😀

Von | 2019-03-16T15:02:42+01:00 16. März 2019|Allgemein|29 Kommentare

29 Comments

  1. Weserstadion 16. März 2019 um 15:01 Uhr

    Sonntag, ab 18:00, könnte in Highlight der dt Fernsehsportgeschichte werden ;P

  2. Arnold 16. März 2019 um 15:05 Uhr

    Geil, was für eine arrogante Dreckstruppe

  3. Sven 16. März 2019 um 15:07 Uhr

    Der HSV ist maximal zu groß für die 3. Liga. Aber beschwören würde ich das nicht…

  4. Ex-HSVer im Herzen 16. März 2019 um 15:11 Uhr

    Unfassbar! Auch nach dem 2:0 gepowert, fast das 3:0 und dann sowas. Ohne diese Hampelei vor den Fans letzte Woche nach dem Spiel und mit mehr Demut, hätten sie Darmstadt aus dem Stadion geschossen. Aber EXAKT DIESES Spiel zeigt das ganze Dilemma des HSV: Arroganz, Hochmut und fehlende Intelligenz in den Spielerschädeln.

    Wenn Union jetzt durchzieht, geht es in die Relegation und da no chance.

    • HSVKritiker 16. März 2019 um 15:17 Uhr

      Oh, was ist mit dem FC Bayern der 2. Liga los? He he he

  5. Wormfood 16. März 2019 um 15:17 Uhr

    Der SV Darmstadt 98 hat gezeigt, wie man gegen den HSV spielen muss. Einfach in Führung gehen lassen. Dann schalten die in den stand-by-Modus und können im Endspurt abgeschossen werden. Hält man dagegen lange ein Unentschieden, stolpert Lasogga den Ball in der 86. Minute zum Siegtreffer über die Linie.

  6. Gravesen 16. März 2019 um 15:25 Uhr

    Daniel Jovanov
    ‏Schnell zugreifen: Wenn Sie noch heute eine Anleihe zeichnen, gibt es ein Poster mit den gedruckten Unterschriften der Darmstädter Torschützen gratis dazu
    😀 😀 😀

    • Saschas Alte Liebe 16. März 2019 um 18:00 Uhr

      😂🤣😂 yeah!

  7. Volli 16. März 2019 um 15:34 Uhr

    Sie schaffen es immer wieder eine tote Truppe aufzubauen! Man spielt 20 Minuten richtig stark, muss ich wirklich sagen. Dann lässt man eine Mannschaft, die wie Grave es gesagt hat sich in die Hose scheißt, zurück kommen. Hat mich verdammt an ein Spiel zwischen Wolfsburg und Mainz erinnert. 3:0 geführt, und 3:4 verloren. Kühne dürften tatsächlich die Sicherungen durchgebrannt sein. Woran es liegt? Ich bin überfragt. Bei dieser Truppe war selbst bei einer 3:0 Führung auf St. Pauli noch alles möglich. Jetzt weiß wirklich jede Mannschaft, dass man gegen den HSV immer gewinnen kann. Wird sehr amüsant😉

  8. Peter 16. März 2019 um 15:36 Uhr

    Hoffmann raus ! ! ! 🤑🤑🤑

    DAZKE.

  9. Skeptiker 16. März 2019 um 15:40 Uhr

    Das große Hamburger Lügengebäude wackelt dramatisch. Hoffmanns Sportverein wieder im Krisenmodus. 😂😂😂

  10. Gravesen 16. März 2019 um 15:43 Uhr

    Ich finde es absolut geil, wie sich jetzt die sogenannten „Fans“ über die Arroganz der Mannschaft echauffiert. Dabei waren es doch eben diese Hardcore-Kasper, die beim Stande von 2:0 anfingen, „Wer wird Deutscher Meister……anzustimmen. Es ist nicht Mannschaft, es ist der gesamte Verein. Es ist der Vorstand, es ist die Mannschaft, es sind Fans. Alle!!!

    • Volli 16. März 2019 um 15:53 Uhr

      Ich seh bei diesem Verein nur überspielte Angst!

  11. TCvonderanderenElbseite 16. März 2019 um 15:57 Uhr

    Darmstadt hat 25 Minuten so gespielt wie St. Pauli, da konnte der HSV „überragend glänzen“, statt jedoch konsequent den Gegner nieder zu spielen.
    Es zeigt sich aber wieder, wenn der Gegner etwas mehr dagegen hält, schafft die Mannschaft es nicht mehr, richtig in die Zweikämpfe zu kommen und vor allem zu gehen..
    Sie zieht sich immer weiter zurück und versucht, zu verwalten bis der Gegner und dann die Angst kommt. Symptomatisch zu sehen an einem Ito, der mehr Gefahr bringen soll und sich nicht traut sowie einem Jatta, der trotz großer Chancen nicht den Abschluß sucht.

    • Volli 16. März 2019 um 16:23 Uhr

      Naja, seh ich komplett anders. Der HSV hat in den ersten 20 Minuten richtig gut gespielt! Aber indem man sich dann zurückfallen ließ hat man Darmstadt aufgebaut. In dem Maße wie Darmstadt immer selbstbewusster wurde, hat man sich beim HSV in die Hose geschissen.

  12. St.Patrick 16. März 2019 um 16:00 Uhr

    Es bleibt dabei. Sie sind unfähig, einen Bigpoint zu setzen! Und so waren auch die Vorzeichen: Überragender Sieg im letzten Spiel, Länderspielpause voraus und der Verfolger hat gepatzt.. dafür sind die einfach nicht bissig genug! Erst in der 85. Minute legen sie den Schalter wieder um. Warum nicht in der 60. oder 70.? Ich begreife es nicht! 😡

  13. Peter.Helm 16. März 2019 um 16:14 Uhr

    Und Hoffmann lässt von hübschen Service Kräften Bettelanleihen-Flyer im Ost Bereich verteilen. 😂

  14. Gravesen 16. März 2019 um 16:56 Uhr

    Es ist so geil. Die selbsternannten und sogenannten „HSV-Fans“ komplett am austicken. Letzte Woche noch „Deutscher Meister“, heute teeren und federn, die Scheiß´-Söldner. Nicht nur Verein und Mannschaft sind das Problem, auch Presse und Anhänger sind unterklassig.

  15. Fernsehsportler 16. März 2019 um 17:27 Uhr

    Nach einem solchen Spiel muss es doch mal innerhalb der Mannschaft ein Aufbäumen geben.

    So eine Minusleistung ist dermaßen blamabel.

    Ich würde es begrüßen, wenn die Kicker, statt Ihren schicken Sportwagen zu steigen sich selbst in den Hintern treten.

    Bitte keine peinlichen Jubelszenen mehr.
    Ich möchte mal die Einsicht auf dem Platz sehen, das jeder Millionär auch sowas wie Verantwortung spürt, Demut spürt und an sich arbeiten möchte

    Nicht viel mehr. Nur Demut und Kampfwille

  16. Gravesen 16. März 2019 um 17:46 Uhr

    Diese Komplett-Verblödung müsste mit Insolvenz und Nicht-Aufstieg bestraft werden. HSV-Fans sind wirklich das absolut unterste Ende der Nahrungskette
    .

    Nach dem 4:0 im Derby bei St. Pauli verspielt der HSV diesmal den Sieg, verliert 2:3 gegen Darmstadt! Statt Tabellenführung (Köln in Duisburg wurde abgesagt) und Abstand zu Union Berlin herzustellen (1:2 in Heidenheim), ärgern sie sich über die sechste Saisonpleite. Kurios: Trotzdem feiern die Fans!

    Im Stadion werden nämlich auch die Ergebnisse der Gegner angezeigt. Bei allen vier Toren von Sandhausen (Wooten/34., Förster/43., Schleusener/46., Förster/49.) gegen St. Pauli feiern die Fans den Dorf-Klub, die Treffer drei und vier schon fast genauso wie die eigenen von Jatta (5.) und Lasogga (16.). Doch Darmstadts Mehlem (52./90.+2.) und Kempe (82.) bringen die Pleite.

  17. Saschas Alte Liebe 16. März 2019 um 18:09 Uhr

    Oh weh, wie konnte das nur geschehen ?
    Sofort
    Trainer raus !
    Spieler raus !
    Spodi raus !
    Vorstand raus !
    Räte raus !
    Luschen raus !

    Fans raus ? 😂
    Naja, eigentlich schon.
    Oder war wieder der Schiri schuld ?
    .
    Tut mir leid, aber der HSV ist echt im Eimer. Das wird soo nix mehr.
    Das ganze Konstrukt samt Innereien muss eigentlich erstmal zusammenbrechen.

  18. Gravesen 16. März 2019 um 18:24 Uhr

    MartinFlensburg68
    Martinschaller1202@t-online.de
    84.46.57.36 Als Antwort auf Gravesen.
    Wie gut das wir dich haben. Du verbringst 24/7 in deinem Leben uns zu zeigen wie schlecht dieser Verein ist. Gut, dass du nichts anderes vor hast. Danke Ullli

    .
    Gern geschehen, du Opfer 😀 Aber das nächste Mal bitte den Namen korrekt schreiben. Danke

    • Ex-HSVer im Herzen 16. März 2019 um 20:55 Uhr

      Und den peinlichen „das(s)“ Rechtschreibfehler!!! 😖

  19. Thomas Vernunft 16. März 2019 um 19:37 Uhr

    Warum tust Du Dir diesen Scheiss noch an? Amöben werden nicht mehr kapieren was wirklich im Profifußball Sache ist.

    • Gravesen 16. März 2019 um 20:12 Uhr

      Weil’s Spaß macht. Und so ein Tag wie heute, der muss doch gefeiert werden 😀

  20. Saschas Alte Liebe 16. März 2019 um 20:30 Uhr

    Tage wie dieser sind viel hilfreicher als dieses Spektakel letzte Woche.
    Wenn überhaupt etwas noch hilft, dann ist es zu scheitern.
    Das macht die Ursachen offensichtlich.

  21. Volli 16. März 2019 um 23:53 Uhr

    Mein Gott, was ist denn mit dem Magath los? Der redet ja nur noch Blödsinn. Nach diesem Peinlich Auftritt im Sportstudio könnte ich mir das Duo Kühne/Magath sehr gut auf einem Balkon im Volksparkstadion vorstellen. Wie Walldorf und Stadler in der Muppets Show😂

  22. NochNieDerHSV 17. März 2019 um 07:36 Uhr

    In love with „Mehli“💙💙

Die Kommentarfunktion wurde geschlossen.

Unser Archiv