Und die Rumpelnickis träumen…

Schade. Keine zweistellige Klatsche im Halbfinale in München, stattdessen ein Spiel zuhause gegen RB Leipzig – und die Rumpelnickis träumen vom großen Coup. Ich frage mich, wie komplett Leipzig (55 Punkte und 53:22 Tore, beste Abwehr der Liga) an diesem Tag neben der Spur sein müsste, damit die Rumpeltruppe von Hoffmanns Sport Verein das Ergebnis auch nur erträglich gestalten könnte. Aber egal, lasst sie träumen. Für den HSV und seine verblendeten Honks wäre es heilsamer gewesen, würde man sich mal so richtig einen einschenken lassen.

Das erdet und lässt einen Blick auf die Zukunft erahnen.

Aber so schreibt eine unwichtige Blogwurst, die sich wie üblich dadurch auszeichnet, dass sie bezahlte PR für den Verein liefert:

Wunschdenken? Klar! Aber wann sollte ich sowas besser äußern wenn, nicht heute nach dieser Auslosung, die schon besser gar nicht hätte laufen können…

Nun denn, dieser Spinner zeichnete sich auch bis heute dadurch aus, dass er die unsäglichen Tagen der Herren Beiersdorfer und Bruchhagen bis zum letzten Blutstropfen verteidigte und aus einem Abkassierer wie Hilke einen “findigen 44-Jährigen” machte.

Ich für meinen Teil hoffe, dass diese immer noch existierende und durch nichts begründete Arroganz endlich einmal so richtig bestraft wird, denn nur so wäre vielleicht irgendwann einmal möglich, dass dieser Verein zu dem “ganz normalen Verein” werden könnte, wie ihn sich der “Trickser aus Leverkusen” angeblich wünscht.

Aber vielleicht sollte man sich tatsächlich ein Finale in Berlin gegen die Bayern wünschen, damit der HSV endlich mal einen Rekord brechen kann – noch nie gab es im DFB-Pokalfinale eine zweistellige Niederlage.

RB-Coach Ralf Rangnick ist mit dem Los sehr zufrieden, er sagt: „Das Los habe ich mir aufgrund des Spielplans gewünscht. Ich freue mich, weil wir sonst innerhalb von zwei, drei Wochen zweimal gegen Bayern oder Bremen gespielt hätten. Der Hamburger SV ist eine neue Aufgabe für uns – es wird daher eine interessante Herausforderung und sicher nicht einfach!“ (Quelle: Mopo.de)

Ich werde mir das Gebolze heute Abend mal live vor Ort antun…

By the way….

….Choupo-Moting ist ein reiner Titan 😀

Von | 2019-04-08T08:22:15+02:00 8. April 2019|Allgemein|36 Kommentare

36 Comments

  1. Kevin allein in Hamburg 8. April 2019 um 07:57 Uhr - Antworten

    Hoffentlich lässt sich Leipzig nicht wie schon in der Vergangenheit einmal, auf das miese Niveau vom HSV herunterziehen.
    Denn nur so hat des diese Trümmertruppe schon öfter geschaft wichtige Punkte zu sammelm, obwohl Punkte im Pokal unwichtig sind logischerweise.
    Es mir immer noch ein Rätsel wie diese Ansammlung von Bewegungs- Legasthenikern ins Halbfinale kommen konnte.

    • Gravesen 8. April 2019 um 08:09 Uhr - Antworten

      Naja,
      1. Runde: TuS Erndtebrück – HSV 3:5 (Erndtebrück ist zur Zeit 11. in der Oberliga Westfalen)
      2. Runde: SV Wehen Wiesbaden – HSV 0:3 (Wehen ist zur Zeit 3. in der 3. Liga)
      Achtelfinale: HSV – 1. FC Nürnberg 1:0 (Nürnberg ist zur Zeit 17. in der Bundesliga mit 17 Punkten)
      Viertelfinale: SC Paderborn – HSV 0:2 (Paderborn ist zur Zeit 4. in der 2. Liga)
      .
      Ich denke, da kann man schon mal von Losglück reden.

      • Kevin allein in Hamburg 8. April 2019 um 10:01 Uhr - Antworten

        ? Da hast du wohl Recht !

  2. Hein 8. April 2019 um 08:23 Uhr - Antworten

    Heut abend im Stadion ? Hab dich gar nicht für so masochistisch veranlagt eingeschätzt. .
    Ich bin mit dem Los mehr als zufrieden. Finanzielles Zubrot und ne Klatsche die einen emotionale nicht wirklich berührt .

    • Gravesen 8. April 2019 um 08:27 Uhr - Antworten

      Keine Sorge, ich bezahle nicht, ich werde eingeladen. Und einmal muss ich mir zweite Liga wohl antun.

      • atari 8. April 2019 um 09:42 Uhr - Antworten

        ich habe gehört, dass es sehr schwer geworden ist, andere einzuladen oder jemandem seine Karte zu überlassen. Die meisten sagen Nein Danke. Dann lasse Dir mal den Fraß von Aramark gut schmecken.

      • hamuburgmini 8. April 2019 um 13:14 Uhr - Antworten

        Gehst Du denn auch zum Volksparkett und stellst ein paar Fragen an Hrn. Hoffmann?
        😉

        • Gravesen 8. April 2019 um 13:19 Uhr - Antworten

          Nein, das bringt doch eh nichts. Ich meine jetzt, Fragen zu stellen. Im Zweifelsfall pöbeln dich die neuen Hoffi-Jünger nieder

      • Wormfood 8. April 2019 um 21:13 Uhr - Antworten

        Kannst nun Deinen Enkeln erzählen, dass Du mal live im Stadion ein Tor von Jatta gesehen hast.

  3. Saschas Alte Liebe 8. April 2019 um 10:14 Uhr - Antworten

    Viel Spaß. Da kommt ja ein Gegner in den VP, der eine echte Herausforderung darstellt. Vermutlich bleibt zwischendurch genügend Zeit, den Spielbericht live zu tippen …
    wenn sonst nicht allzu viel los wäre.
    Gegen den Aufsteigerabstiegskandidat muss es ja nicht zwingend zu einem Schützenfest kommen. 😀

  4. VSabi 8. April 2019 um 10:25 Uhr - Antworten

    Endstation Leipzig! Das bisherige Los-Glück ist vorbei, denn egal wer gegen den HSV gespielt hätte , alle drei sind haushoch überlegen. Das viele verblödeten Hüpfer an ein Weiterkommen träumen, ist ihrer Blindheit zuzuschreiben. Heute Abend rechne ich mit einem Rumpelsieg und einer weiteren Kostprobe der unrealistischen zukunftsaussichten der Hirnlosen das der Nordkurve. Das Motivations-Monster Papa und die unbewegliche Telefonzelle Lasogga werden heute Abend einen weiteren Heiligenschein von den Hüpfern verpasst bekommen. Lt. JAROLIM heute in der Blöd ist Papa ja ein Naturereignis, aber die Natur kann auch launisch sein und liefert oft mals Fehlleistungen, eine ist Papa.

    • Saschas Alte Liebe 8. April 2019 um 10:57 Uhr - Antworten

      Noch ist die Natur auch nicht derart kaputt…
      .
      Der HSV hat sich immerhin über vier Runden bis ins Halbfinale geduselt. Das ist doch schon was.
      Vielleicht nehmen die Leipziger das Dinowrack nicht ernst. CL ist allemal einträglicher.
      Elferschiessen wäre nicht absolut ausgeschlossen. Es liegt aber alles an den Rasenballern.
      Und eine Werderklatsche in Berlin wäre auch nicht ganz ohne Reiz.
      Die Fanboys könnten behaupten, man habe garnicht gewinnen dürfen …
      Womöglich reicht Vizepokalsieger + Vizeradkappe auch schon für den Rathausbalkon?
      Vermutlich die letzten “Titel” für noch längere Zeit.

  5. Mike 8. April 2019 um 11:46 Uhr - Antworten

    Eigentlich wollten wir das Spiel sehen, aber nun werden wir mit Sicherheit die gesamte Zeit die Ränge nach deiner Hackfresse absuchen. Viel Spaß heute Abend.

    • Gravesen 8. April 2019 um 11:51 Uhr - Antworten

      Spannend. Und wenn ihr die Hackfresse gefunden habt, was dann? Wenn ihr ein Autogramm wollt, müsst ihr nur fragen 😉

    • Ex-HSVer im Herzen 8. April 2019 um 12:06 Uhr - Antworten

      Was bist Du denn für ein stilloser Prolet! Warum schreibst du sowas, das nichts mit dem Blogthema zu tun hat? Und was bringt es dir, so eine Beleidigung zu schreiben? Einen Moment des Triumphes in deinem ansonsten armseligen und anspruchslosen Leben?

      Typisch HSV-Fanboy! Zum Kopfschütteln

      • Gravesen 8. April 2019 um 12:19 Uhr - Antworten

        Ich weiß gar nicht, was du willst. Anstatt auf der Tribüne mal nach dem Gesicht von Herrn Beiersdorfer oder Herrn Wettstein zu suchen, suchen sie lieber nach demjenigen, der ihnen die Wahrheit erzählt. Ist doch mehr als typisch für diesen Verein.

    • Kugelblitz 8. April 2019 um 17:02 Uhr - Antworten

      Sehr geehrter Herr Mike,

      gehen Sie in Ihrem Leben grundsätzlich so mit Menschen um, deren Meinung sie nicht teilen? Wie verhält es sich, wenn Ihr Gegenüber eine andere politische Einstellung hat? Wie bei religiösen Fragen? Suchen Sie den Volkspark auch nach Menschen ab, die eine andere sexuelle Ausrichtung haben, als Sie selbst? Müssen sich Lehrer in Acht nehmen, wenn sie ihrem Nachwuchs schlechte Noten geben? Bezeichnen Sie ihren Arzt als Hackfresse, wenn der Ihnen eine nicht genehme Diagnose übermittelt?

      Warum also gehen Sie bei einem Hobby so dermaßen ab?

    • Sag' Tschüss Dino 8. April 2019 um 18:44 Uhr - Antworten

      Letztlich ist bestätigt diese Ork-Mike Äußerung genau das, was sich diese sog. Fanszene als Kritik eingehandelt hat.

      Meine letzter HSV Aufkleber klebte Mitte der 80er auf meinem Schulkoffer, bzw. danach noch eine Weile in der Berufsschule. Heutzutage weiß ich nicht mehr, was mir peinlicher ist, die Mißerfolgsmannschaft, die Mißerfolgsfans oder die charakterlose Brut der Selbstbediener in der Vereinsführung nebst Vorgänger.

      Aber das kann ich Dir flüstern Mike-Nicki: Der wahre Feind Eures HSV steckte am Ende des letzten Satzes und schließt vor allem den hoffnungslosen Versager mit ein, den ihr Dumpfbacken sämtliche Verbrechen an den Finanzmitteln des HSV bis heute nicht nachtragt, schließlich hat der ja die Raute im Herzen. Also alles gut, außer nichts und dass der Herr über dem Volkspark zu selten Hirn regnen lässt.

      Damals waren unsere HSV Aufkleber die Abziehbilder, heute sitzen sie in der Mannschaftskabine, auf der Tribüne und im Vereinsmanagement. Ernst Happel würde sich im Grabe umdrehen.

  6. Ex-HSVer im Herzen 8. April 2019 um 12:08 Uhr - Antworten

    Ich habe auch gestern gedacht, ob die alle unter Drogen stehen. Leipzig spielt momentan einen hervorragenden Ball und wird den HSV sezieren.
    Das offenbar hat jedoch das grundsätzliche Problem in diesem Verein: man hält sich für etwas viel Größeres und der Abstieg ist nur ein Betriebsunfall, der nur Jarchow und Hunke zu verdanken ist. Mit der jetzigen Truppe und den Verantwortlichen liegt eine goldene Zukunft vor dem Verein.

    Krankes Pack!

  7. CarstenHae 8. April 2019 um 12:43 Uhr - Antworten

    Der Bote wird erschossen, war doch auch früher so 😉

    Sollte ne Antwort auf den Post da oben werden. Wurd wohl nix ^^

  8. Horst 8. April 2019 um 13:58 Uhr - Antworten

    Ich wollte noch mal kurz was zu unserem Visionaers„Praesidenten“ und seiner kuerzlichen Bemerkung man wolle bis 2024 wieder an Europa dran sein loswerden. Aktuell (8.4.2019) ist man noch ganze 2 Spiele von Europa entfernt, naemlich im DFB Pokal. (ob man verdient oder unverdient im Halbfinale steht lasse ich dahingestellt). Warum also noch gut 5 Jahre warten wenn man bereits im Mai diesen Jahres den Einzug nach Europa perfekt machen kann (wie gut oder schlecht man diese Zweitligasaison gespielt hat ist ein anderes Blatt). Die Aussage der Sprechpuppe kann also nur zweierlei bedeuten:
    1) Er hat kurz vergessen, dass man im Halbfinale steht, ein Präsident der also nicht weiss (vergessen hat) dass man im Pokalhalbfinale steht.
    2) Er hat es nicht vergessen, traut es seiner Truppe aber schlicht und ergreifend nicht zu, noch 2 Spiele zu gewinnen. Mit dem Gedanken zu spielen schon 2019/20 europaeisch zu spielen bringt also eh nichts da diese Truppe zu schlecht ist um den Pott in Berlin zu holen.
    Sowohl 1) als auch 2) sind unentschuldbar, von einem Präsidenten (noch dazu wenn er ein Visionaer ist…) muss man deutlich mehr erwarten, es sei den er heisst Grindel.

  9. Libero 8. April 2019 um 14:13 Uhr - Antworten

    Leipzig ist zwar hoher Favorit in diesem Spiel, doch bislang sind die zweifelsohne hoch talentierten und willigen Spieler des Brauseclubs auch den Nachweis schuldig geblieben, wichtige Spiele, bei denen Sie unbedingt gewinnen müssen, auch tatsächlich liefern zu können (siehe Euroleague gegen Salzburg oder Trondheim).
    In so einem Spiel vor eigenem Publikum kann der HSV tatsächlich eine Sensation schaffen, das ist im Pokal immer möglich.
    Die großen Bayern sind in dieser Saison in allen 4 Pokalspielen mit einem blauen Auge davon gekommen
    Drochtersen – Bayern 0:1
    Rödinghausen – Bayern 1:2
    Hertha BSC – Bayern 2:3 n.V.
    Bayern – Heidenheim 5:4

    Viel interessanter wäre es ja, wenn der HSV Leipzig schlägt. Wie geht man dann von offizieller Seite in das Finale?
    Gewinnen mit 4,5 Mio. Einnahmen, aber 12,4 Mio. Besserungsscheine an Kühne zahlen oder lieber verlieren, “nur” 3,5 Mio. kassieren, aber 12,4 Mio. an Kühne sparen?
    Diese geisteskranken Verträge von Beiersdorfer bedeuten, dass der HSV aus finanziellen Gründen ein mögliches Finale verlieren muss, um finanziell nicht endgültig in die Insolvenz zu gehen.
    Mir persönlich wäre daher ein Sieg gegen Leipzig am liebsten, denn mich interessiert dann das Verhalten des Vorstands.
    Ein möglicher Pokalsieg, von den Fans wochenlang frenetisch gefeiert, könnte das finanzielle Aus für den Verein bedeuten, eine wahrlich spannende Ausgangssituation.

    • lukaslokomo 8. April 2019 um 14:29 Uhr - Antworten

      Stimmt das denn mit dem Besserungsschein? War da nicht was mit “mehrfach international” in Erinnerung. Wirklich schon beim ersten Mal?

    • atari 8. April 2019 um 14:32 Uhr - Antworten

      Ein Pokalsieg würde Kühne erstmal wieder vom Fortschritt überzeugen und eine Reaktion und Hilfe seinerseits könnte dann auch Verzicht sein. Kühne würde dem HSV ja schon helfen, wenn er auf Dinge verzichtet, mit denen er nie im Leben gerechnet hat. Das Schöne ist ja, dass man sich damit überha