Boah!

Wenn ich ehrlich bin, damit hatte ich nicht gerechnet. Ich war vor dem Spiel davon ausgegangen, dass man in der Lage sein sollte, in dieser Phase der Saison den Tabellen-17. zuhause schlagen zu können, aber inzwischen muss man sich die Frage stellen, ob es der HSV schaffen wird, auch in der 2. Liga eine Saison mit einem negativen Torverhältnis abzuschließen. Kurz vor der Halbzeit bekam ich per Whatsapp eine Nachricht aus dem Stadion, von einem Journalisten (nicht Daniel Jovanov). Inhalt:

Bin im Stadion und schockiert. Das tut weh!

Ich kann denjenigen verstehen, denn das Gleiche dachte ich bei meinem einzigen Stadionbesuch in diesem Jahr gegen Magdeburg. Auch ich war schockiert. Denn da steht namentlich immer noch eine Startelf auf dem Platz, die 9 aktuelle Nationalspieler hat, ob nun A oder U21. Und dann diese Vorstellung? Ich weiß nicht, ob man das mit Verunsicherung erklären kann oder womit sonst, auf jeden Fall ist es ein Desaster. Und natürlich gehen auch Trainer Wolf irgendwann die Argumente aus, wenn man vor einer Woche noch anmahnte, dass sich wohl der eine oder andere Spieler schon für seinen nächsten Verein schonen würde und dann beginnt man mit Hwang (ausgeliehen), Lacroix (ausgeliehen), Mangala (ausgeliehen) und bringt erneut Sakai und Öczan.

Aber egal wie man es dreht und wendet, dieser HSV ist ein einziger großer Trümmerhaufen, von Aufsichtsrat bis Platzwart. Es wird viele viele Jahre dauern, bis man dort wieder so etwas wie Fußball sehen wird und das ist dann auch gut so.

Gestern verliert Paderborn und gibt einen Steilpass und was macht der HSV? 0:3 gegen Ingolstadt.

Ohne Worte.

Was sagt der SKY-Reporter gerade? “Vor allem ist es erschreckend einfach, hier in Hamburg Fußballspiele zu gewinnen”. Aber hüpf ruhig weiter, Rumpelpenner. Und schreib noch ein paar nette Gedichte, Spasty Spast 😀

Von | 2019-05-04T15:18:43+02:00 4. Mai 2019|Allgemein|76 Kommentare

76 Comments

  1. Wormfood 4. Mai 2019 um 14:57 Uhr - Antworten

    Mit Blick auf die Rückrundentabelle ein Favoritensieg.

    Nächste Saison dann das Derby zwischen dem Hamburger SV und dem VfL Osnabrück. Das letzte Ligaspiel gegeneinander war 1962.

  2. atari 4. Mai 2019 um 14:59 Uhr - Antworten

    Ich freue mich für RumpelNicki. Ganz doll.

  3. Leo Kirch 4. Mai 2019 um 15:00 Uhr - Antworten

    Aber schön im Trainingslager gewesen…. ?

    • Effpunkterr 5. Mai 2019 um 07:05 Uhr - Antworten

      BEST – LINK – EVER
      Vielen Dank dafür ??

  4. Kevin allein in Hamburg 4. Mai 2019 um 15:11 Uhr - Antworten

    Das kommt davon wenn richtig Zug im Training ist und jeder voll bei der Sache ist ?

  5. Favre412Bandit 4. Mai 2019 um 15:16 Uhr - Antworten

    “Spendet., ihr Unwürdigen ? ?”

    Haben wir soeben getan; man spart sich ja die Karten für 1 Spiel im Jahr, wenn der HSV vor Ort spielt und außerdem gibts hier mehr Spass und zu Hause ist das Bier und Essen besser und billiger als im Stadion.

    https://www.fussballdaten.de/2liga/heimtabelle/

    16 Heimspiele 18:22 Tore bei 25 P. Alles konnte man kommen sehen.

    https://www.fussballdaten.de/2liga/tabelle/
    Rückrunde 15 Spiele 16 P.

  6. Michi 4. Mai 2019 um 15:20 Uhr - Antworten

    Also, der Platzwart ist eigentlich gar nicht so schlecht…

    • Sag' Tschüss Dino 4. Mai 2019 um 15:32 Uhr - Antworten

      Vielleicht sollte der mal statt Narey spielen. 😉

    • Dennis61 4. Mai 2019 um 15:37 Uhr - Antworten

      Moin! An den Greenkeepern liegt es ganz gewiss nicht. Die arbeiten nun wirklich hochprofessionell.

  7. Saschas Alte Liebe 4. Mai 2019 um 15:21 Uhr - Antworten

    Nochmal zum Thema Verträge bzw. “Abspecken”.
    So leicht wird das wohl nicht sein.
    Absehbar wird der HSV mit mittleren Erstligakosten belastet in der 2. Liga wirtschaften müssen, aber nicht können.
    Ist transparent und kalkulierbar, welcher dieser hohen Kosten man sich kurzfristig entledigen könnte?
    Normalerweise haben Verträge Laufzeiten und Fristen.
    Es ist eine weitere grandios defizitäre Saison zu erwarten.
    Die Schlinge zieht sich immer enger zu.
    .
    Die Reiterstaffel kann schon mal geordert werden.

  8. HSVKritiker 4. Mai 2019 um 15:21 Uhr - Antworten

    Alles beim HSV ist schlecht! Warum sollte das beim Trainer anders sein?

    Im Gegensatz zu vielen anderen hier, bin ich der Meinung, dass (wie immer) neben Spielern, auch wie so oft der Trainer einfach nur schlecht ist.
    Ein Trainer, der z. B. ein Show-Trainingslager veranstaltet bzw. hier nicht sagt, „mit mir nicht“ ist kein wenig besser als Spieler, Vorstand etc. Die Truppe hin oder her, doch ich kann bei diesem Trainer kein System erkennen und ein weiter so mit diesem Trainer, auch in der nächsten Saison, wird es nur geben, weil Becker und Hoffmann sich sonst eingestehen müssten, dass sie einen schlechten Trainer durch einen anderen schlechten Trainer ersetzt haben.

    Stand jetzt hätte man auch die alte Pfeife Titz dort belassen können, schlimmer wäre es auch nicht geworden – aber man hätte sich Geld gespart. Noch besser wäre gewesen, man hätte unmittelbar nach der Saison Titz durch einen vernünftigen Trainer ersetzt.
    Nun macht der HSV wieder genau den gleichen Fehler, wie die ganzen Jahre davor auch, man geht mit einem mehr als angeschlagenen Trainer in die neue Saison, wie bei Gisdol und zuletzt Titz gibt es keine Überzeugung, es gibt auch keine Argumente, mit diesem Trainer in die neue Saison zu gehen.

    So wird es dann wie immer kommen, im Herbst werden wir sogar gegen den Abstieg spielen, dann wird man wieder in letzter Sekunde reagieren, die Mannschaft wurde auf Wolf abgestimmt, die halbwegs vernünftigen Trainer sind wieder vergeben bzw. welcher vernünftige Trainer kommt noch? Die Vorbereitung/Kaderplanung wurde wieder mit einem Trainer auf Abruf durchgeführt, die üblichen Spielchen halt. Dazu können wir uns darauf verlassen, dass Hoffmann und Becker so oder so einen Trainer aus dem Regal „Kritisiert nicht die schlechte Einkaufspolitik, bückt sich vor Vorstand u. Sportdirektor”,kann somit auch nichts, holen werden.

    • ausgegliedert 4. Mai 2019 um 19:51 Uhr - Antworten

      Jeder vernünftige Trainer wird um diesen Verein einen großen Bogen machen.

      Das ganze Konstrukt ist derart defekt, da kann ein Trainer kaum etwas gewinnen, außer des Gehaltes.

  9. Ehemaliger HSV-Fan 4. Mai 2019 um 15:23 Uhr - Antworten

    Was mir nicht in den Kopf will, ist, dass alle Trainer über kurz oder lang das Training einstellen sobald sie zum HSV kommen. Das war bei van Marwijk schon so, bei Gisdol, bei Titz und nun auch bei Wolf. Woran liegt das? Passiert das auf Befehl von oben (Vorstand, Management) oder liegt das daran, dass die Trainer mehr oder weniger alles Abgreifer sind, die nur auf die nächste Abfindung scharf sind?

    • Saschas Alte Liebe 4. Mai 2019 um 15:49 Uhr - Antworten

      Ein neuer Trainer kann die Umgangsformen, die eingeschliffenen Verhaltensnormen, die im Verein herrschende Einstellung, Mentalität und “Kultur” nicht einfach verändern.
      Versucht er dies dennoch, wird er schnell jeglichen Rückhalt verlieren, keine gut funktionierende und spielende Mannschaft finden können und sehr schnell als schwächstes Glied ausgebootet werden.
      Nach außen wird er dann immer der Looser sein.
      Ergo: Sie passen sich an die Gegebenheiten an und versuchen mit den möglichen Spielräumen möglichst viel zu erreichen.
      Beim HSV wird seit jetzt Jahrzehnten Quantität mit Qualität verwechselt, Schein mit Sein, Konjunktive und Gerede mit Tatsachen und Taten.
      Das ist dort gewachsene tief geprägte und prägende eigendynamische “(Un)Kultur”, Identität und entsprechende Haltung; im ganzen Verein, im Umfeld, bei den Fans, sogar den Medien.
      Keine Chance auf Dauer für Trainer, für keinen Trainer, egal welcher!

  10. atari 4. Mai 2019 um 15:25 Uhr - Antworten

    Was schreibt die BILD und die Mopo über die Bomber und Juwelen?

  11. Kevin allein in Hamburg 4. Mai 2019 um 15:29 Uhr - Antworten

    Ich will Peter Neururer????

  12. Dennis 4. Mai 2019 um 15:30 Uhr - Antworten

    Pevers ist ja auch die Qualität in der zweiten liga. Hamburg könnte bei Sieg in Paderborn zumindest Pllatz 3 wieder aus eigener Hand erreichen und dass bei zur Zeit 7 Spielen ohne Sieg.

  13. Walti 4. Mai 2019 um 15:30 Uhr - Antworten

    Na ja, das war ja wieder mal eine grandiose Vorstellung… 🙁

    Ich bin persönlich enttäuscht von mir selbst, denn ich habe keine Ahnung, warum ich mir es überhaupt noch antue (und das jedes Wochenende) solch’ eine Kacke anzusehen…?

    Da man den “Paderborn-Steilpass” nicht annehmen konnte, sehe ich den HSV nun definitv weiterhin in der 2. Liga…
    …aber nicht mehr für lange, denn mit einem solchen “Gebolze” wird es nächstes Jahr ein Platz, wie er diesmal in der Rückrundentabelle ist…

    Spätestens dann ist dann der Ofen endgültig aus…!

    • Saschas Alte Liebe 4. Mai 2019 um 15:50 Uhr - Antworten

      genau so sieht es aus.

    • Sag' Tschüss Dino 4. Mai 2019 um 16:04 Uhr - Antworten

      Der Ofen ist schon im Sommer aus.

  14. BerndH60 4. Mai 2019 um 15:36 Uhr - Antworten

    Anscheinend ist der einzige Verein in der zweiten Liga mit Bock aufs Oberhaus Köln.
    Nach Paderborn sagt auch Heidenheim “Nein, danke” und wenn Morgen Union auch verkackt glaube ich so langsam an eine Verschwörung. 🙂

    • Ex-HSVer im Herzen 4. Mai 2019 um 18:10 Uhr - Antworten

      Das denke ich auch!! Wie kann man als Paderborn gestern verlieren und nicht auf Unentschieden spielen. Der HSV hat so ein verfucktes Glück aufgrund der Unfähigkeit der anderen

    • Projekt14 4. Mai 2019 um 18:18 Uhr - Antworten

      Ihr könnt alle nicht hinter die Kulissen schauen! 😉 Der DFB und DFL haben für die erste und zweite Bundesliga verordnet, es in dieser Saison mal spannend zu machen. Und nun, geben die Protagonisten ( Bayern, Dortmund, Paderborn, HSV ) große Mühe sich daran zu halten. Diese Bemühungen gilt es mal anzuerkennen! ( Ironie aus)

  15. Saschas Alte Liebe 4. Mai 2019 um 15:36 Uhr - Antworten