Aufsichtsrat, handeln sie!

So sieht es dann also aus, wenn man die Herren Hoffmann und Becker beim Wort nehmen soll! Wie sagte der Trickser aus Leverkusen gestern!!!! noch vor der Presse? Man muss auch mal etwas anders machen, wenn alles andere nicht geklappt hat. Dabei wusste er seit 10 Tagen!!!, dass man nicht mit Wolf weitermachen würde.

HSV-TRAINER MUSS GEHEN Wolf weg!

Er weiß es seit elf Tagen

Der Nicht-Aufstieg und die desaströse Rückrunde kosten ihm den Job. Nach dem Spiel am Sonntag gegen den MSV Duisburg ist für Trainer Hannes Wolf (38) Schluss beim HSV. Das weiß er selbst schon seit dem 4. Mai!

https://www.bild.de/bild-plus/sport/fussball/fussball/hsv-trainer-hannes-wolf-weg-er-weiss-es-seit-elf-tagen-61929136,view=conversionToLogin.bild.html

Es kann nur eine einzige Konsequenz geben: Hoffmann und Becker gehören diese Woche noch von ihren Aufgaben entbunden, sie haben kläglich versagt und sind gescheitert! Das von Hoffmann angesprochen „sportliche System“, welches im Winter kollabiert, hat einen Chef: Bernd Hoffmann. Wie kann man selbst von einem Zusammenbruch eines Systems reden, dessen Antreiber sein und keine persönlichen Konsequenzen ziehen.

Hoffmanns einzige Darseinsberechtigung ist seine unheilige Allianz mit Medienpartner BILD und diese ist temporär, wie jeder weiß.

Am Dienstag noch verkündete Bernd Hoffmann mit verschmitztem Lächeln: „Wir reden nicht über Hannes Wolf, sondern mit ihm“. Dann faselte der Vorstands-Boss etwas von einer „gemeinsamen Analyse“ und dass man im Anschluss daran eine Entscheidung treffen werde.

Hannes Wolf wusste schon lange von seinem Aus beim HSV

Am Mittwoch nun wurde von Ralf Becker nicht nur die Trennung nach dem Duisburg-Spiel bekanntgegeben, sondern auch, dass diese schon seit elf Tagen feststehe. „Ich habe Hannes nach dem 0:3 gegen Ingolstadt gesagt, dass es für ihn hier im Sommer nicht weitergehen wird, dass wir etwas anderes machen wollen“, wird der Sportvorstand in der „Bild“ zitiert. Und weiter: „Wir mussten am Ende überlegen, was das Beste für den HSV ist.“

(Quelle: Mopo.de)

Aufsichtsräte, kommen sie endlich ihren Pflichten nach oder gehen sie ebenfalls! So lange Bernd Hoffmann diesem Verein vorsteht, werden Lügen, Betrug und hinterhältige Tricksereien das Markenzeichen dieses Vereins bleiben!

Hoffmann raus!

Becker raus!

Sofort!

 

Von | 2019-05-15T15:33:37+02:00 15. Mai 2019|Allgemein|43 Kommentare

43 Comments

  1. Thomas Vernunft 15. Mai 2019 um 15:42 Uhr

    Nein ! Ich handle jetzt: Da sich eh nichts ändern wird (egal ob BH nun bleibt oder nicht oder ob nun ein anderer Trainer kommt und auch Posten des VV / Sportchefs neu besetzt wird – wer auch immer ist scheissegal) habe ich für mich die Konsequenzen gezogen und heute, nach über 33 Jahren Mitgliedschaft (davon 13 Jahre Supporters) gekündigt. Und nicht nur das: Ich habe ich vom Verein HSV verabschiedet. Das wars ! So geht man nicht mit Menschen um ! Hut ab Herr Wolff für Ihr Rückgrat und Ihren Charakter ! Machts gut liebe HSV-Gemeinde. Und tschüss.

    • Gravesen 15. Mai 2019 um 15:48 Uhr

      Das muss man sich mal vorstellen. Die haben Hannes Wolf nicht nur das entscheidende Spiel in Paderborn machen lassen, die haben ihn auch noch in den NDR Sportklub geschickt, obwohl er da schon wusste, dass für ihn Feierabend ist. Diese Inkompetenz toppt alles bisher Dagewesene. Es gehören alle auf der Stelle gefeuert. Hoffmann, Becker, Pletz. Alles

      • Walti 15. Mai 2019 um 16:00 Uhr

        So dumm kann man doch gar nicht sein, oder etwa doch…? Nichts, aber auch gar nichts aus dem Arp-Schlamassel gelernt…!?

        Du hattest es ja erst heute Morgen noch geschrieben: „…Warum erzählen sie ihren Anhängern grundsätzlich Käse, warum wird dort draußen geschönt, dass einem die Tränen kommen? Eine Möglichkeit wäre, dass die Wahrheiten wohl möglich noch viel schlimmer und verstörender sind, als alle vermuten. Eine andere Möglichkeit wäre, weil man als gelernter Hütchenspieler gar nicht mehr anders kann. Ich vermute eine Mischung aus Beidem und diese Mischung wird dem Verein über kurz oder lang das Genick brechen….“

        Du bist ja schon bald schneller als das Geschehen… 😉

        Jetzt haben sie aber auch noch den letzten Beweis zum „Systemversagen“ geliefert…!

        • Gravesen 15. Mai 2019 um 16:03 Uhr

          Mitnichten. Ich bin Hater und Pester und verbittert, weil ich bei diesem Weltverein keinen Job bekommen habe. Außerdem sammle ich wahlweise Falschen oder trage Zeitungen aus. Weiß doch jeder 😉

  2. Peter 15. Mai 2019 um 15:47 Uhr

    Ich bin weg. Diesen Zirkusverein mit den Clowns an der Spitze ertrage ich nicht mehr. Wenn es nicht so traurig wäre, würde ich darüber lachen. Unfassbar wie unser Verein mit Ansage gegen die Wand gefahren wird. Ich möchte im Strahl kotzen.

  3. Uwe 15. Mai 2019 um 15:51 Uhr

    Das ist so unglaublich, ein Schildbürgerstreich oder eine Geschichte aus Entenhausen sind nix dagegen. Das heisst also unmittelbar vor den alles entscheidenden Spielen ,in denen man (trotz der sehr bescheiden verlaufenden Wochen zuvor) das sportliche Ruder noch herumreissen hätte können (Aufstieg egal ob verdient oder nicht), wird der entscheidenden Person (Trainer) gesagt, dass es für ihn so oder so nicht weiter geht. Statt das letzte aus dem Angestellten herauszukitzeln und ihn zu motivieren, seine eigenen Angestellten , nämlich die Mannschaft in den letzten 2-3 Spielen maximal zu pushen wird dessen Motivation von seinem Vorgesetzten also mit Gewalt auf weniger als Null heruntergeschraubt. Das ist alles nur Wahnsinn. Und die Hofberichterstatter oder die Lügenperle stellen so „kritische“ Wischiwaschi Bla bla Fragen wie „haben sie den Spieler im Krankenhaus besucht“? , oder „haben im Trainingslager alle Spieler die Chance sich zu empfehlen“?

  4. Pauline1910 15. Mai 2019 um 15:58 Uhr

    was sind das bloß für charakterlose Arschlöcher? Hoffentlich wird dieser Verein volle Lotte gegen die Wand gefahren.

  5. Mosche 15. Mai 2019 um 16:02 Uhr

    Grave, absolut!
    Genau das habe ich geahnt und jetzt müssen wir uns vorstellen, wie lange sich Wolf schon vorher dieser Situation bewusst war…
    Das Wort „kollabiert“ stammt meiner Meinung nach von HW.
    BH und RB kopieren den Spaß auch noch. Wie geil diese Story aber zu den Hütchenspielern passt 😉
    Hoffmann raus!
    Becker raus!

  6. Micha 15. Mai 2019 um 16:10 Uhr

    Hoffmanns System besteht einzig und allein aus Lügen und Verarschung. Das ist Hoffmanns charakterlicher Kern. Man konnte das auch schon früher sehen, aber die Vielzahl und Relevanz seiner Lügen hat ihn nun komplett durchschaubar gemacht. Natürlich muss so ein schmutziger Versager-Typ seines Amtes enthoben werden.

  7. steven-leonardo 15. Mai 2019 um 16:21 Uhr

    Moinsen,

    so hat sich auch das letzte Fünkchen Anstand (Moral) bzw. Wahrheit den „Verein“ verlassen.

    Das macht einen sprachlos .. diese Hinterfotzigkeit .. !!!

    Wer soll mit solchen hinterlistigen Vögeln denn vertrauensvoll verhandeln bzw. zusammenarbeiten .. man weiß doch nun von vornherein das man entweder beschissen wird oder zum Beschiss genötigt werden soll. WELCH ein Beweis !!!

    System Trump überall .. man kann nur noch im Strahl vor sich hin Kotzen.

    Entsetzlich. Grauenvoll.

  8. Peter 15. Mai 2019 um 16:30 Uhr

    Und das Lachen geht weiter, sehr sehr geil.

    Lesen Sie morgen: Gurkenimperator erhält weitere Anteile von der Norddeutschen Pleite Club.

    DAZKE 🤑🤑🤑

    • Manfred Laugwitz 15. Mai 2019 um 23:38 Uhr

      Der Greis ist allerdings Logistiker und Immobilienhai. Die Gurken befehligen andere.

  9. henne 15. Mai 2019 um 16:41 Uhr

    Ich habe seit der Saison 18/19 KEINE Dauerkarte mehr in 22B und habe anfangs echt Bauchschmerzen damit gehabt. 14 Jahre lang habe ich auf der Nordtribühne gesessen und während der Zeit viele nette Menschen kennen gelernt. Nun ist die erste Saison OHNE Volkspark Stadion fast vorbei und ich habe es nicht bereut keine DK mehr zu haben!

    Ich habe mich in den letzten Jahre oft ertappt, daß ich an den Spieltagen morgens nach dem aufstehen zuerst:

    ° aus dem Fenster geguckt habe (Regen)
    ° auf’s Thermometer geguckt habe (kalt)
    ° den Verkehr gegooglt habe (Stau)

    Mir fiel es die letzten Jahre echt schwer mich „aufzuraffen“ und los zu kommen. Früher hat man sich schon in der Woche auf Fussi am Wochenende gefreut. Jetzt fing ich an Gründe zu suchen, um eher nicht in Volkspark zu fahren!

    Man fährt 2 Stunden vorher los und ist, wenn es der Verkehr zuläst, ’ne Stunde vor Spielanfiff im Stadion. Dann isst man vielleicht noch ’ne fettige Bratwurst und trinkt ein überteuertes Bier. Dann geht’s los -> der (große) HSV spielt. Naja was soll ich sagen, man sieht mal wieder ein scheixx Spiel und ärgert sich 90 + x Minuten. Zusätzlich ärgert man sich noch über die richtigen „HSV-Fans“ (Scheixx auf Schule und Arbeit) hinter dem Tor. Feierabend, das Spiel ist vorbei UND der HSV hat mal wieder NIX gerissen. EGAL. Der Blick auf’s Handy läßt nix gutes erahnen -> mal wieder Elbtunnel.

    Im Grunde hab ich mich (fast) immer 90 Minuten geärgert und der halbe Tag war hin.

    In dieser Saison war ich einmal im Volkspark. Das war gegen Erzgebirge Aue, was soll ich sagen…

  10. Skeptiker 15. Mai 2019 um 16:52 Uhr

    Dieser Club und sein Führungspersonal sind wirklich sowas von am Ende, meine Fresse! Hoffentlich geht der ganze Drecksladen komplett den Bach runter, er ist wirklich nicht mehr zu ertragen.

  11. Jockel 15. Mai 2019 um 16:58 Uhr

    Dilettanten. Sagenhafte Dummköpfe. Wenn man als Vorstand nicht in der Lage ist die offizielle Kommunikation für einen Zeitraum von 24 Stunden intern abzusprechen, dann hat man es einfach nicht drauf. Und sollte gehen. Aber das wird natürlich nicht passieren.

    Aber das allerallerschlimmste ist, dass da am Wochenende wieder 50.000 hinpilgern.

    Wie kann man diesen Dreckskarren bloß nachhaltig sanieren?

    • Micha 15. Mai 2019 um 17:14 Uhr

      Eine Sanierung kann nur vom Kopf abwärts erfolgen – wenn der Vorstand aus pathologischen Tricksern und Lügnern und Betrügern besteht und der Aufsichtsrat wegschaut, dann entsteht ein reines Fake-Gebilde auf allen Ebenen. Das ist beim HSV längst der Fall. Komplette Neubesetzung des Vorstands mit kompetenten und seriösen Leuten dürfte die einzige Chance sein. Es würde mich nicht im Ansatz wundern, wenn als nächste große Lüge die angeblich so erfolgreiche Bettel-Anleihe auffliegt (wer außer ein paar Tausend Schmuckanleihe-Käufern investiert denn in so einen Hochrisiko-Scheiß, hat Kühne da mit einem Deal auf Schuldscheinbasis geholfen oder hat der HSV selbst seine Anleihe gekauft?)

  12. Flanders 15. Mai 2019 um 17:47 Uhr

    Die Befreiung von der „Kühne-Kohle“ und zwar vollständig wurde im Boulevard verkündet und – aus meiner unkonzentrierten Erinnerung – auch auf der PK von Hoffmann betont. Kommt im kommenden Abschluss raus, was hier verkündet wurde, und der HSV hat Kühne nur Altpapier bzgl a) sportlichen Erfolg in Verbindung mit b) der ersten Bundesliga abgekauft und es bestehen weiterhin Besserungsabreden in Millionenhöhe, wäre das eine echt dreiste Lüge. Nachweisbar dazu.

    Dagegen ist die Arp Verlängerung Folklore, mit Ausnahme dass so ein junger Spieler durch sowas auch verheizt wird

  13. Jockel 15. Mai 2019 um 17:47 Uhr

    Leute, wenn wir ehrlich sind:

    Der Verein ist kurz vor der Zahlungsunfähigkeit
    Die Profimannschaft ist nichts anderes als eine durchschnittliche Zweitligamannschaft.
    Seit Jahrzehnten sind die einzigen Schlagzeilen irgendwelche Skandale oder andere Peinlichkeiten.
    Die TV Einnahmen sinken. Sponsoreneinnahmen ebenso. Wahrscheinlich wird auch ein Einbruch bei den Dauerkarten zu erwarten sein. Transfererlöse sind illusionär. Es ist soweit, dass die AG ihre Kunden anbetteln muss. Die Schuldenlast erdrückend.

    Wenn doch eines klar und deutlich geworden ist, es muss nach hoffnungsvoll gestarteten Ausgliederung eine erneute Reform her. Aber eines muss allen klar sein – der steinige Weg wird lang und qualvoll. UND es gibt keine Garantie dafür dass der Erfolg sich an dessen Ende einstellen wird.

    Die einzige Alternative zum steinigen Weg ist neues Geld + Restrukturierung der GESAMTEN AG (wie von Grave im Vorstandsbrief so deutlich beschrieben) + die Inthronisierungen einer fähigen sportlichen Leitung. Das wird bloß ohne Investitionen kaum gehen.

    Und auch wenn ich mir jetzt hier viele Feinde mache – der EINZIGE Mensch auf diesem Planeten der für den HSV Geld in die Hand nehmen würde ist KMK. Seit Jahren werden planlos mal 15, mal 25 oder 5 Mio pro Jahr in die AG gegeben. Es werden Löcher gestopft. Mehr leider nicht. Wie hoch sind die gesamten Investitionen Kühnes eigentlich? Gefühlte 70 Mio? Ich weiß es nicht.

    Kühne will als Sicherheit mehr als seine 20% Anteile an der AG. Diesen Mehranteil ist die AG aber angeblich nicht bereit zu geben. ANGEBLICH.

    Ich bin dafür, dass Jansen sich mit Kühne über ein 150 Mio Euro Darlehen einigt. Die Darlehensbedingungen sollten u.a. Neubesetzung des Vorstands, Etc. Inkludieren. Laufzeit 10 Jahre. Stundung des Darlehens wenn es eine Zielerreichungsquote der vorher definierten Ziele von 90% erreicht wird. Und das alles gerne gegen Anteile.

    Denn was sind diese Anteile wert, wenn der HSV weitermacht wie bisher? Ich erinnere gerne an Hunkes Worte im Wahlkampf. Der Verein als Hauptaktionär läuft im Moment blindlings in die Falle. Und wenn ein KMK Modell vielleicht die einzige Lösung ist, dann sollte man wenigstens mal darüber nachdenken.

    • Sven 15. Mai 2019 um 21:14 Uhr

      KMK und MJ sind Teile des Problems. KMK als Freizeitfan und nicht als Anthroposoph. MJ ein Selbstoptimierer von Hoffmanns Gnaden. Nee lass mal…

  14. VSabi 15. Mai 2019 um 17:48 Uhr

    Solange die korrupte Hamburger Medien-Mafia hierzu schweigt und nichts hinterfragt wird Hoffmann, Becker, Wettstein und der Aufsichtsrat so weitermachen! Wie ist es möglich in einer Stadt wie Hamburg , das hier eine Hand von Gangstern einen ganzen Verein vernichten und Hamburg/ HSV zum Gespött freigeben. Gibt es keinen Politiker der hier eingreifen kann !

    • Jockel 15. Mai 2019 um 18:06 Uhr

      Politiker? Langsam wird das ein Fall für die Staatsanwaltschaft.

  15. MM 15. Mai 2019 um 18:02 Uhr

    Becker dementiert. Die Bild habe ihn wohl falsch verstanden.

    Wie peinlich geht’s noch ?

  16. Ulrich Angenendt 15. Mai 2019 um 18:14 Uhr

    Und das alles wird auf dem Rücken des Trainers ausgetragen. Anstatt für das Spiel gegen den MSV freigestellt zu werden, wird er auch noch niedergepfiffen.
    Und er muss das alles ertragen. Der einzige mit Anstand.
    Ich bin echt angewidert über Hoffmann und Co, weil sie ihn nur als Bauernopfer ansehen.

  17. Gravesen 15. Mai 2019 um 18:16 Uhr
    • Leonadomitcabrio 15. Mai 2019 um 19:01 Uhr

      Das hat viel Spaß gemacht, toller Podcast..
      Da wird man wehmütig

    • Micha 15. Mai 2019 um 19:27 Uhr

      Toller Podcast – eines u.a. wird darin ganz deutlich: es ging dem HSV seit vielen Jahren nur um Schlagzeilen, ums Verkaufen, nie um die Sache Fußball auf der Basis eines langfristigen Plans. Das Erschreckende ist, dass VV Hoffmann diese Sportpolitik des PR-Fake geradezu personifiziert.

      • Mosche 15. Mai 2019 um 19:37 Uhr

        Guter und passender Kommentar, Micha 👍

    • Mosche 15. Mai 2019 um 19:42 Uhr

      Danke an alle Beteiligten für diesen spannende Podcast, der klar und deutlich die Probleme des HSV aufzeigen.
      Mutige Aussagen sowohl von Hieronymus, als auch von Hrubesch.
      Beide brauchen sich dabei nicht verkaufen und das machen die Aussagen noch wertvoller.

    • Saschas Alte Liebe 16. Mai 2019 um 09:10 Uhr

      “ Wenn in einem Kettenbrief angesprochen 200 Leute, die meist von Fußball nur wissen, das der Ball rund ist und man nicht reinbeissen darf, zusammenkommen sollen um ein Leitbild zu formulieren, das man verkaufen kann …. wie soll das was werden?!“
      😅😂😂😂👍👍👍

  18. jandpunkt 15. Mai 2019 um 19:21 Uhr

    U19 Pokalfinale – HSV – Pauli 0:2

    Und Ihr ratet NICHT wer auch hier ist…

    LATSCHENBERNIE 😂😂😂

    Schaut sich nochmal das Ergebnis seines Versagens an…

  19. BerndH60 15. Mai 2019 um 19:24 Uhr

    Auf T-Online wird die Entlassung von Wolf dementiert. Unfassbar! 🤮🤮
    Einfach nur ein Irrenhaus.

  20. Leo Kirch 15. Mai 2019 um 19:44 Uhr

    Dieses Hickhack um Wolf ist der absolute Tiefpunkt. HSV dementiert die Aussage und Bild besteht darauf. Immer wenn man denkt, es geht nicht noch schlechter, wird man eines Besseren belehrt. Unfassbar.

  21. Ulrich Angenendt 15. Mai 2019 um 20:16 Uhr

    Ich habe den Podcast zur Hälfte gehört. Morgen dann den Rest. Aber jetzt schon wird einiges klar. Der HSV hat die falschen Leute am Steuer. Und erst wenn die weg sind, besteht die Möglichkeit auf Besserung.
    Aber wahrscheinlich kommen dann noch schlimmere.

  22. Olaf B 15. Mai 2019 um 20:21 Uhr

    Der Aufsichtsrat sieht zu, wie hanseatische Grundwerte in den Dreck gezogen werden. Schämen Sie sich nicht? Haben Sie denn gar kein Ehrgefühl? Erleben wir den Tag, wo nur einer aus Ihrer Mitte aufsteht und beginnt, diesem Vorstand das Handwerk zu legen? Derjenige wäre für mich schon jetzt Hamburger des Jahres.

  23. Favre412Bandit 15. Mai 2019 um 20:52 Uhr

    Fundgrube:

    1967: Der #HSV bezahlt wegen schlechten Vereinsmanagements drei Trainer gleichzeitig.

    https://www.spiegel.de/spiegel/print/d-45465301.html

    BH ist ein Blender, der bei mir nicht einmal den Kasernenhof fegen dürfte, geschweige mit Personal zu tun zu haben; seine Einlassungen zu Kühne und dessen medialen Angriff gegenüber einem seiner Angestellten war für mich mehr als fragwürdig (Klartext: unter alle Sau) und ich hätte dem BH nach so einem Auftritt unter 4 Augen die Leviten gelesen (bin weit jünger als BH). So etwas akzeptiert man nicht als Vorgesetzter mit Haltung(es gibt da keine Abhängigkeit mehr von so einem Vogel); was verdient B.H. p.a.?

    Becker puuuuh.
    Blubber „vielleicht“ Nummer in ausgerechnet Bildzeitung zum Trainer und der Kaderzusammenstellung und seinem Handeln insgesamt dünne; siehe oben.

    Der Fisch stinkt aber am Kopf zuerst also der VV raus, hätte auch niemals reingedurft.

    Der Trainer ist ausdrücklich zu halten und ich würde ihn fragen, kannst du noch mit Becker und nicht andersherum.

    Was sagt eigentlich der Vertreter der Mehrheitseigentümer an der HSV AG also der e.V. Vorsitzende?
    Oder lässt der sich gerade behandeln? Visionen und so – sie verstehen.

    Da meine Freude nur noch sprachlos sind, i put my 2 Cents in.

  24. Bidriovo 15. Mai 2019 um 21:03 Uhr

    Die Privatfehde mit der Bild um das Wort vielleicht ist auch interessant. Führt die Bild die Führungsriege nun doch zur Schlachtbank?

    Das Wolfs Entlassung feststeht lässt zumindest Wolfs Interview nach dem Paderborn-Spiel in einem anderen Licht dastehen. Seine Antwort auf die Frage, ob er Bock auf eine neue Saison beim HSV hätte und seine Aussage, dass es egal gewesen sei, wen er noch aufstellen würde und wie er einstellen würde, passen wunderbar in eine bereits gewusste Entlassung. Mir tut Wolf leid, dass er am Wochenende sich nochmal den HSV-Freaks stellen muss und man nicht einen unbekannten Nachwuchstrainer dieses bedeutungslose Spiel übernehmen lassen kann.

    Werden interessante Wochen und ich gespannt, welche GROßE Lösung dann wieder mal gefunden wird. Auch wieder tolle Arbeit von Gravesen in diesen turbulenten letzten Wochen.

    Btw. tut es mir Leid, um die Mitarbeiter der GS, die nun wahrscheinlich entlassen werden. Andererseits war dieser Bereich gemessen zu vielen anderen Bundesligisten sowieso quantitativ überbesetzt und es wäre keine vernünftige Lösung gewesen, zu warten, bis alle in die verdiente Altersruhe gehen, damit sich der Bereich auf ein Normalmaß zusammenschrumpft.

  25. Gravesen 15. Mai 2019 um 21:26 Uhr

    Ganz ohne Tiernamen, aber Hoffmann hat die Kontrolle über den Verein komplett verloren, wenn er sie denn jemals gehabt hat. Er lügt und trickst, um irgendwie zu überleben, das wird nicht reichen. Hoffmann gehört, zusammen mit Becker, sofort entlassen, will man den HSV vor noch größerem Schaden bewahren

    • jockel 15. Mai 2019 um 22:02 Uhr

      sofort wird das leider nichts. Aber aus der Nummer werden sie nicht mehr rauskommen, da selbst die Hofberichterstatter jetzt aus den Loechern kommen. Was muss der Becker bitte für ein Trottel sein. Ob nun mit „vielleicht“ oder ohne, ob nun ein offizielles Interview oder Scheisshausgelaber. Selbst die kleinste Amöbe wäre schlau genug gewesen an diesem Punkt zu schweigen.

      Ich habe meine Meinung ueber Becker hier schon zu oft zum Besten gegeben. SCHO@N, dass dieser Volldepp sich quasi selbst rasiert hat. Anders wáre das nämlich nichts geworden. Ein schöner Tag.

    • cleaner 15. Mai 2019 um 22:19 Uhr

      Die letzten 3 HSV-Media Tage haben alles bisherige getoppt – und das geht weiter so – geil.

  26. Peter sein Rucksack 15. Mai 2019 um 22:38 Uhr

    Was hat eigentlich der e.V.-Präsident, der sonst keinem Mikro ausweicht, zu diesem Kommunikationsdesaster zu sagen?

    Schiebt die Bild Becker den schwarzen Peter zu, um weiter Infos von BH zu erhalten?

    Fragen über Fragen….

  27. HamburgerJung70 15. Mai 2019 um 23:06 Uhr

    Die Vielleicht-Debatte ist doch reine Rausrederei 🙂

    Man sagt vielleicht zum Trainer, der nachfragt(!): Mach Mal die Saison zu Ende und dann schauen wir mal. </