Es geht immer noch ein Stückchen dümmer….

Kopf  – Tischkante!

U21-EM: Ein HSV-Profi fährt nächste Woche nach Italien

Am kommenden Sonntag (16.6.) beginnt die U21-Europameisterschaft in Italien und San Marino. Bei dem zweiwöchigen Turnier ist unter den teilnehmenden Akteuren auch ein HSV-Profi: Orel Mangala wurde in den belgischen Kader berufen und trifft mit seinem Nationalteam in der Gruppenphase auf Polen, Spanien und Gastgeber Italien. (Quelle: Mopo.de)

Klar, mag jetzt der Eine oder Andere sagen, ist doch nichts Neues. Stimmt, ist es nicht. Aber es sind Medien wie das Fischeinwickelpapier Klopo, Medienpartner BILD oder die Hofberichterstatter vom Abendblatt, die mal wieder die nächste Legende vom „Aufbruch im Volkspark 23.0“ suggerieren wollen und dafür sorgen, dass 21.000 Verstrahlte sich die nächste Dauerkarte zulegen, obwohl sie nicht wissen warum. Die das großartige Abschiedsspiel von Valencia-Fan van der Verrat zum Ereignis des Jahrtausends aufpumpen und die Rumpelpenner fallen drauf rein. Und die eben dafür sorgen, dass man in Hamburg den letzten Rest eines Leistungsgedankens für alle Zeiten beerdigt hat.

HSV vor Transfer von Arsenal-Talent? So stehen die Chancen

Sportdirektor Michael Mutzel pflegt gute Kontakte nach England und ist begeistert von den Qualitäten der Spieler von Arsenals zweiter Mannschaft

Wegen einer langwierigen Verletzung kam Osei-Tutu in der abgelaufenen Saison nur auf elf Einsätzen für Arsenals Reserve in der Premier League 2. Dabei steuerte der Abwehrspieler eine Torvorlage bei. In der Saison 2017/18 sammelte er drei Scorerpunkte (zwei Treffer und ein Assist) in 18 Spielen für die U23 der Gunners. Für die Profis hat er noch nicht debütiert. Das soll ihm nun in Hamburg gelingen

(Quelle: Abendblatt.de)

Dazu zwei Anmerkungen: Das Abendblatt weiß von nichts, schreibt einfach mal locker bei „The sun“ ab. Weiß dann aber ganz plötzlich, dass der geile Sportdirektor Mutzel begeistert von den Qualitäten des Spielers ist, wie geht das denn? Und ein Zweites: Man ersetze an dieser Stelle einfach mal das „Arsenal“ durch ein „Fürth“ und schon ist die Geschichte deutlich weniger sexy. Sollte etwas dran sein (was ich nicht glaube), so wäre dies wieder einmal ein typischer HSV-PR-Deal, weil es gerade unendlich angesagt ist, Nachwuchs aus England zu holen. Dabei hat der Spieler ungefähr die gleiche Qualität wie die hauseigenen Ambrosius oder Pfeiffer, aber das lässt sich nicht so geil verkaufen.

Apropos verkaufen, da passiert weiterhin gar nichts, obwohl man sich einen Apparat mit Sportvorstand (Boldt), Sportdirektor (Mutzel) und Kaderplaner (Spors) leistet, den beispielsweise Vereine wie Freiburg, Augsburg oder Mainz nicht haben. Nach wie vor gilt: Dieser HSV ist eine einzige große Mogelpackung, aber solange die Hüpfer immer noch fleissig kaufen – warum sollte man etwas ändern?

Von | 2019-09-08T12:23:18+02:00 10. Juni 2019|Allgemein|13 Kommentare

13 Comments

  1. Mosche 10. Juni 2019 um 10:04 Uhr

    Mopo, Abendblatt etc. Alles nicht lesbar #Dauerkartenlüge
    33.000 Dauerkarten vor ca. 10 Jahren – Dieses Jahr maximal 23.000 Dauerkarten!
    Jedes Jahr werden es weniger Fans, die diese Art Fussball sehen wollen.
    Hier ist der HSV schon Nummer Zwei der Stadt. Sportlich wird es dieses Jahr auch einen anderen Stadtmeister geben…
    Hecking:“ Ohne Stendera, Papa, Hunt, „Sampa“ und Jung war es natürlich schwierig“

  2. Michael 10. Juni 2019 um 11:05 Uhr

    Das Transferfenster öffnet sich am 01.07. und schließt sich am 31.08. Jede Menge Zeit? Im Gegenteil. Der Idealkandidat wäre preiswert bis ablösefrei, mit einer realen Chance auf Wertsteigerung. Den hätte ein Scouting, sofern es der Verein überhaupt betriebe, längst am Haken. Heuer Fernandes ist eine rühmliche Ausnahme, aber auch hier gilt, der Vorgänger ist noch da, war auch eine Hoffnung und hat sich zu einer schwer verkäuflichen Altlast entwickelt statt sich zu verbessern.
    Es läuft nicht so beim HSV, obwohl es der Weg aus dem Chaos wäre: stabilisieren in der Zweiten Liga, Kader entrümpeln und Kosten senken, Stellenabbau in der Zentrale, Talente scouten, entwickeln und mit Gewinn verkaufen, dann der Aufstieg. Stattdessen wird Geld ins Management und den Trainer investiert und es werden „Namen“ gekauft. Jeder echte Malocher wäre mir lieber als „Schnappi“. Er steht, mal wieder, nicht für den oben aufgezeigten Weg, ebenso Boldt. „Das kann man in Hamburg so nicht machen“, „der HSV ist nicht Freiburg“ usw. Nee, isser nicht, ihr aufgeblasenen Selbsbereicherer, er ist viel schlechter und steckt bis zum Hals in der Scheiße.
    Die Zeit wird verrinnen, die Graupen sitzen ihre überlangen und überbezahlten Verträge aus, zum Schluss wird irgendein Bundesligasenior mit kaputten Gräten oder ein Bankdrücker von Chelsea als der Königsweg verkauft. Eine qualitative Verbesserung des Kaders traue ich diesen Blendern heute noch weniger zu als früher.
    ich schätze, den HSV wird man kommende Saison nicht so lange vorne sehen, am Ende um Platz sieben bis zehn.

  3. Micha 10. Juni 2019 um 11:53 Uhr

    @Grave: Du hattest doch eine Sommerpause angekündigt, mach die doch mal, das wäre auch eine Sommerpause von deiner Empörung über den HSV, die sich mit dem Boldt-Rautenbildchen m.E. aber zu weit unter das Niveau dieses Blogs begibt. Selbst in der Graupenperle dürfte es nur wenige geben, die bei der Collage nicht denken „dümmer gehts nicht“.

  4. Matthias 10. Juni 2019 um 12:19 Uhr

    Oh mein Gott wie peinlich! Die Kollage, erinnert ja nahezu an Vergötterung. Ich kenne so etwas sonst nur von Jesus- oder Mariaikonen in Kirchen. Falsche Götter gibt es viele, der heilige Jonas zählt nun wohl unter Gläubigen Nickies auch dazu. Fragt sich nur, wo der Wal bleibt. Ich möchte noch zwei grammatikalische Fehler in der fünf Worte umfassenden Unterschrift anmerken. Hinter HSV fehlt ein Punkt, welchen man wahlweise auch durch ein Komma, einen Doppelpunkt, ein Ausrufezeichen, einen Bindestrich oder für Intellektuelle durch ein Semikolon (für die Nickies, das ist ein Satzzeichen, kein Emoji;) ersetzen könnte. Hinter Herzen sollte der Satz enden. Wahlweise mit einem Punkt, einem Ausrufezeichen-oder, wer es provokant mag, mit einem Fragezeichen.
    Noch kurz zum Blog. Ist die zweite Premier League nicht so etwas wie die dritte Liga hier? Nur spielschwächer aber dafür besser bezahlt?
    Und Apropos verkaufen; da wird nicht viel passieren. Das ist aber nur meine Meinung.
    Allen einen schönen Pfingstmontag!

  5. Weltmeister. 10. Juni 2019 um 12:59 Uhr

    Osei-Tutu?
    Es ist leider auch ansich egal wie er heißt.

    Der HSV macht es wie er es bei Arp und Wintzheimer gemacht hat: Sie spielen nicht. Sie sind einzig und alleine für die Altersquote, Legendenbildung ala „jüngster Kader der Liga“ da. Marketingzwecke.

    Auf dem Platz stehen dann in aller Regelmäßigkeit andere.

    Der HSV präsentiert uns im August mit Sicherheit ein, zwei gealterte Rohrkrepierer wie einst Ordenewitz, Mpenza, Dahlin, Ailton…
    Murmeltiertag.

    Und erst wenn diese alten Säcke und deren Backups verletzt oder gesperrt sind, kommen die Wintzheimers, Arps oder Osei-Tutus dran.
    Wetten, dass…?!

    • Hein 10. Juni 2019 um 18:23 Uhr

      Bates und jatta haben weit über 20 Saison spiele gemacht

      • Weltmeister. 10. Juni 2019 um 23:38 Uhr

        Aber nur mangels Alternativen.
        Titz und Wolf hätten lieber einen Opa wie Spahic samt Rollator auf den Rasen geschickt, wenn dieser ihnen noch zur Verfügung gestanden hätte.

  6. Leo Kirch 10. Juni 2019 um 14:40 Uhr

    Habe mir gerade mal alte Doppelpss-Sendungen vom 22. und 29.09.2013 reingezogen. Erschreckend, dass sich in all den Jahren nichts beim HSV geändert hat.

  7. Maddin der Erste 10. Juni 2019 um 16:16 Uhr

    Letztes Jahr 24500 Dauerkarten.
    Das Jahr davor 26000.
    Das Jahr davor 28000.
    Und irgend wann wahren es sogar mal 35000.
    Von 24500 haben nur 21000 ihre Dauerkarte verlängert, oder anders gesagt 3500 Kunden wahren mit dem Produkt HSV unzufrieden und haben es nicht wieder gekauft.
    P.S.: Es wird eine geile Saison🤣

    • Gravesen 10. Juni 2019 um 19:39 Uhr

      Schade nur, dass es nicht der Trainer sein wird, der auf dem Platz steht

    • Michael 10. Juni 2019 um 19:54 Uhr

      Ach, ist Schnappi schon weg?

      • Micha 10. Juni 2019 um 21:20 Uhr

        Schnappi kann höchstens nach dem Ball schnappen, wenn er im Aus ist 🙂

    • Ehemaliger HSV-Fan 11. Juni 2019 um 00:55 Uhr

      So wie ich das sehe, sind das immer noch 21000 Menschen zu viel.

Die Kommentarfunktion wurde geschlossen.

Unser Archiv