Jaja, Hecking ist der Größte…

Wie eigentlich immer vor dem Start einer HSV-Saison stellt man sich, wenn man sich denn endlich dieser dämlichen Vereinsbrille entledigt hat, die Frage: Wie oft denn noch? Wie oft ist noch der neue Sportchef der Heiland der nicht für möglich gehaltenen Transfers? Wie oft noch macht wirklich jeder noch so offensichtliche Schwachsinnsdeal maximalen Sinn? Und wie oft noch ist der neue Trainer,  der nun 44. seit 1963, der ultimative Heilsbringer, der den Verein ans Licht führt. Noch einen Trainer mehr und der HSV hat soviel Trainer wie die USA Präsidenten hatte und mich beschleicht der Eindruck, die Qualität näher sich immer mehr an.

Nun also Schnappi Hecking, der gestrenge Ex-Bulle, dem niemand ein X für ein U vormachen kann. Hecking, der alles sieht, der härter trainiert, der ständig miese Laune nach außen trägt. Genau das brauchen diese bocklosen Söldner, endlich einer, der ihnen zeigt, wo der Barthel den Most holt. Und endlich hat man mal einen erfahrenen Trainer nach Hamburg geholt und nicht noch so einen Grünschnabel wie Gisdol (49), Labbadia (53), Slomka (51), van Marwijk (67), Veh (58) oder Jol (63).

Hecking (54) kann zumindest eines von sich behaupten, er war bei seinen letzten Trainer-Stationen jeweils immer ca. 3 Jahre im Amt. Hannover (2006-2009), Nürnberg (2009-2012), Wolfsburg (2013-2016) und Gladbach (2016-2019). Ich behaupte mal so dreist, dass der HSV in der Lage sein wird, diese Linie zu durchbrechen. Selbst der knallharte Dieter wird an diesem Verein und an jemandem wie Hoffmann zerbrechen, entnervt verschwinden oder am Ende entlassen werden. Warum? Weil es der HSV ist. Weil es hier nicht um irgendwelche Ziele oder gar um sportliche Leistung, sondern nur noch um das pure Theater, das größtmögliche Abkassieren und um die peinlichste Unterhaltung geht. Dieser Verein ist viel zu albern und viel zu unprofessionell für den gradlinigen Hecking, bei dem es nicht lange dauern wird, bis er an seine Grenzen gerät. Ich erinnere mal kurz…

Ich behaupte, es wird nicht lange dauern und wir hören vergleichbare Töne von Schnappi…

Ich behaupte außerdem, es sind nur noch die ganz Junge und die ganz Hohlen, die das alles noch bejubeln. Alle anderen sind im Grunde nur noch gelangweilt. Dabei tun die Hofberichterstatter alles Menschenmögliche, um irgendwas erzeugen zu wollen, leider wenig überzeugend und aus purem Eigennutz.

Und nicht vergessen….

Einfach göttlich, wie Holstein Kiel den HSV hier maximal gedemütigt hat. Nächste Woche wird bekannt, dass man auf der Stelle € 94,1 Mio. an Kiel überweisen muss, sollte der Kinnzombie innerhalb der nächsten 3 Jahre Weltfußballer des Jahres werden….

 

Von | 2019-07-08T07:21:09+02:00 8. Juli 2019|Allgemein|28 Kommentare

28 Comments

  1. Volli 8. Juli 2019 um 07:51 Uhr

    Du hast vollkommen Recht. Es wird schon wieder alles bejubelt. Ich bin davon überzeugt, dass selbst Hecking mit solchen Reaktionen nicht gerechnet hat. Weil ich ihn für einen couragierten, erfahrenen zudem noch relativ erfolgreichen Trainer halte wird auch er bereits gemerkt haben, welcher Wind in Hamburg weht. Das Interview indem er bemerkt, dass der Kader den Ansprüchen nicht genügt, ist in den Medien nicht mehr wert, als eine Randnotiz.

  2. Mosche 8. Juli 2019 um 07:51 Uhr

    #Spielerflüsterer
    Scholle ist doch gar nicht mehr so jung ? 🙂

  3. Saschas Alte Liebe 8. Juli 2019 um 09:35 Uhr

    So beantwortet sich die hier immer wieder auftauchende Frage, warum überhaupt noch jemand zum HSV komme en passant auch gleich mit: Weil hier jeder mal der Größte ist, Held für einen Sommer, zentraler Leistungsträger oder Wundertalent, Superscout oder Nachwuchsjuwelier, Megamanager oder Retterritter … übetall nur Rautenperlen, wohin man auch schaut. 😅
    Der HSV selbst ist jedes „Groundhog“-Sommerloch aufs Neue wieder ganz neu.
    Nunja, selbst das ist schon ein müder alter Scherz.
    Eigentlich ist es doch eher ziemlich langweilig, das ganze rautige Sommertheater mit der immergleichen Inszenierung des immergleichen tragikomischen Boulevardstücks.
    Nach vermutlich etwa sechs Spieltagen wissen wieder alle mehr, nach weiteren drei in der Rückrunde dann schon beinahe alles.
    Immerhin sind all die kurzzeitigen Sommerhelden am Ende reicher, an Geld, an Erfahrung und an Blessuren.
    Und jene, die dann gehen können, bevor die nächste Wiederholungsrunde beginnt, sind regelmäßig froh drum.
    Wirklich interessant ist allenthalben noch das jeweilige Ausmaß an Absurdität und Peinlichkeit bei Begleitmusik und Kostümierung, und natürlich der dilettantischen Texterei der Hofschranzenschreiberlinge.
    Ist eigentlich der alte Narr mit dem Geldsack diesmal schon aufgetreten ?

    • Saschas Alte Liebe 8. Juli 2019 um 09:55 Uhr

      … und da wären noch die Olic, Drmic, Walace, Özcan u.a. jeweiligen Soforthelfer und Potential-Weltmeister und Retter der Winterzugabe …
      zur nächsten Sommerinszenierung meist schon schneller vergessen als ihre mitgebrachten Blessuren in der Restsaison ausheilten.

  4. Weltmeister. 8. Juli 2019 um 12:53 Uhr

    Es ist wirklich erschreckend. Es hat sich in all den Jahren in Punkto Wohlfühloase Nichts verändert. Van Marwijks mahnende Worte könnten auch aus einem Interview im April 2019 stammen.

  5. Gravesen 8. Juli 2019 um 14:17 Uhr

    Junge, ist das widerlich. Damit erreicht Münchhausen einen neuen Tiefpunkt in seiner Karriere
    .
    https://www.rautenperle.com/content/rautenperle-x-spotprophets#comments

  6. CH 8. Juli 2019 um 14:27 Uhr

    Immerhin bist Du Matthias „Der HSV langweilt sich in dieser Liga“ Linnenbrügger los….

    • Gravesen 8. Juli 2019 um 14:31 Uhr

      Am Ende kriegen wir sie alle!

  7. Hasenmelker 8. Juli 2019 um 14:44 Uhr

    Was treibt denn Lügenbrügger jetzt….?

    • Fohlenstall 8. Juli 2019 um 15:21 Uhr

      …der wird schon „unterkommen“..keine Bange 🙂 🙂

  8. Hans 8. Juli 2019 um 16:15 Uhr

    wobei man fairerweise zugeben muss ,dass Kai aus der Kiste in der Rautennarbe einen besseren Schreibstil hat als der „Blogvater“. Scholle schreibt ungefähr so: „Trainingslager. Und dann das. Der Bus kan zu spät. Doch was solls. Weiter gehts. Und wenn ihr mich fragt. Es geht nur so. Und nein, das ist nicht böse gemeint. Es ist nur die zeitliche Frage. Nach dem nächsten Umbruch nämlich. Und er muss kommen“. …. Unfassbar unterirdisch, selbst für einen Journalisten Simulanten.

  9. Favre412Bandit 8. Juli 2019 um 16:18 Uhr

    „Wie immer würde mich interessieren, wie Münchhausen „de Vrij van Gaal Spendenbeschiss“ Scholz eine Woche im Mannschaftshotel des HSV im billigen Kitzbühel finanziert. Für sich und seinen Kappenkasper, ohne Einkommen. Wer kommt da nicht auf die Idee, dass der HSV einen ihm äußerst gewogenen Blog finanziert?“

    „Embedded Journalist „, was natürlich nicht sauber offengelegt wird, wie es sich normalerweise gehört.

    Und anscheinend ist ein neues Projekt zur Abzocke seiner eigenen Leserschaft seit heute hinzugekommen, um irgendwie Geld zu aquieren und geiler Begründung.

    Pech beim Denken, wenn sich keinen juristischen Rat zum Thema Werbung für Wettanbieter § 5 II, III ff. GlüStV einholt.

    Polizei ist informiert, Gruß Eike.

    P.S.:
    Offenlegung.
    Ich verachte aus tiefstem Herzen jede Form von Werbung und Angebot zum Thema Glückspiel, Wetten, Geldautomaten aus vielen Gründen.
    Ich verachte Menschen, die sich „Journalisten“ nennen lassen wollen, die das aktiv bewerben auf Grund ihrer Reichweite.

    Skat, Doppelkopf etc. spiele ich selber um Geld.

  10. durchreisender 8. Juli 2019 um 16:19 Uhr

    Kleine Denksportaufgabe.
    Ich glaube das Dieter-Claus Hecking nach der Saisonvorbereitung gut als technischer Direktor beim HSV geeignet ist,wenn er will.
    Der neue Trainer müßte ihm natürlich sehr ähneln,aber griffiger und fitter sein.
    Wie komme ich nur auf sowas?

    • durchreisender 8. Juli 2019 um 17:47 Uhr

      Um Erfolg zu haben ,muß ein Grundgedanke da sein.
      Da hilft kein Quatsch sondern nur ein durchbrechen des Kreises.

  11. Gravesen 8. Juli 2019 um 17:15 Uhr

    Einen Deibel werde ich tun. Für mich das das absolut Allerletzte, aber möglicherweise ist das Münchhausens letzter Strohhalm. Irgendwie muss er ja sich selbst, den Kappen-Kasper, die freien Autoren wie Pegelow und Escher etc. bezahlen und von den zwei Bannern wird das nichts. Also seine Seele an ne Wettbude verhökern. Passt aber zu ihm

  12. Favre412Bandit 8. Juli 2019 um 17:29 Uhr

    Was gibt es da groß zu beleuchten?

    1. Eine Handyapp, um Daten abzugreifen.
    2. Dotcom Adresse und eben nicht .de, um rechtlichen Problemen in Dt. aus dem Weg zu gehen.
    3. Sprachauswahl in Deutsch, Englisch, Griechisch^^.
    4. Klickt man Jobs, weiß man, mit wem man es zu tun hat.

    Der Wettanbieter ist bekannt; standardmäßig in Malta gemeldet.

    Bei Gewinnen bist verpflichtet deinen Schein
    1. in den jeweiligen Gewinnstufen in Mindestquoten umzusetzen; ergo fürn Arsch
    und
    2. 50% des möglichen Gewinns werden einbehalten.
    „Die restlichen 50% des Gewinns gehen an die x, um das Projekt finanziell zu unterstützen. Gewinnt ihr, gewinnen wir alle.“ Nee, ist klar ^^.

    Alles in allem Werbung für die App + Werbung für den Wettanbieter; ein simples Affiliate eben mit unter anderem möglichen verbotenem Kickback (Thema Kickbackrechtsprechung des BGH u.a. XI Senat und BGHSt) etc.

    Kurz. Reine Volksverarschung unter Verstoß von geltendem Recht.
    Polizei informiert, Gruß Eike.

    Und in 1,2,3.

    Der Vogel zeigt wer er ist. Bei Spenden wissentlich beschissen und nun bescheissen, um irgendwie an Knete zu kommen.

    Rest siehe meinen oberen Post.

  13. durchreisender 8. Juli 2019 um 19:56 Uhr

    Der Aufstieg kommt und dann ?

  14. Hans 8. Juli 2019 um 20:13 Uhr

    Wie kann es sein, dass der HSV, der sich doch in der Vergangenheit auch sozialen Projekten verschrieben hat („Hamburger Weg“) jetzt Werbung für Wettbuden macht, die illegales Glücksspiel in Deutschland anbieten. Spotprophets.com hat ebenso keine Erlaubnis für Sportwetten wie Tipwin oder Admiralbet. Wer da gegen Entgelt wettet, macht sich wegen illegalen Glücksspiels strafbar (§ 285 Strafgesetzbuch).

    • Saschas Alte Liebe 9. Juli 2019 um 00:44 Uhr

      Da muss ich doch mal zitieren:
      „… Von klein auf an vom HSV-Virus infiziert, zog es Marcus „Scholle“ Scholz nach seinem Studium der Rechtswissenschaften …“ ??? Echt jetzt?!
      ….
      mal ganz davon abgesehen, dass es wohl keinen Jurastudenten oder gar Juristen gibt, der des Deutschen derart wenig kundig ist, es derart miserabel schreibt und spricht.
      ich kann mir auch absolut nicht vorstellen, wie man mit einer solchen Schreibe jemals einen Jura Schein bekommen könnte (es sei denn, jemand anderes …)

      Aber eigentlich ist das alles auch nicht wirklich so wichtig.
      Leute, die für solche Dinge empfänglich sind, gehen auch anderen Flötenspielern ins Netz.

      • Favre412Bandit 9. Juli 2019 um 00:55 Uhr

        „mal ganz davon abgesehen, dass es wohl keinen Jurastudenten oder gar Juristen gibt, der des Deutschen derart wenig kundig ist, es derart miserabel schreibt und spricht.“

        Doch ich.
        x Fehler ständig.
        Ich wurde gar vor Monaten explizit darauf angesprochen.

      • TCvonderanderenElbseite 9. Juli 2019 um 05:30 Uhr

        Hat er denn das Studium abgeschlossen??? *o))

    • Favre412Bandit 9. Juli 2019 um 02:15 Uhr

      „Wer da gegen Entgelt wettet, macht sich wegen illegalen Glücksspiels strafbar (§ 285 Strafgesetzbuch).“

      Blödsinn! Himmel, wir sind hier nicht in einer Talkshow.

      Die Strafbarkeit wird Gott sei Dank nicht in Foren festgestellt von dir @Hans.
      Das ist keine Off von mir, aber micht kotzt es echt an immer zu lesen, der oder jener ist strafbar nach „Gut gegoogelt § x“.

      Wenn du sagst x ist strafbar, dann bist du Verteidiger, Ankläger + Richter in einer Person und hast on top mal Art 103 I Satz 1GG einkassiert.
      Ich hoffe du schießt nie einen Bock und andere erklären deine Handlung in einem Forum nie für strafbar („hängt ihn höher die Sau“, am besten bei Männern immer an den Eiern), sondern jemand stellt sich an deine Seite wie ich, den du gerade beim Lesen dieser Zeilen vielleicht nicht so magst ^^.

      Das ist einfach Stammtischniveau.

      Wer da meint sich anzumelden, zu wetten etc. wird zu 99,9999 Prozentpunkten und mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit selbst in 1 Instanz nicht verurteilt ( geschweige das ein Ermittlungsverfahren jemals eröffnet würde, der Staatsanwalt hat dann obv. nüscht zu tun), weil eben keine STRAFBARKEIT festgestellt wird, weil es am objektiven TB spätestens Vorsatz nämlich dem ST mangelt.
      § 285 StGB ist eine Vorsatztat mal so am Rande für alle Googler.

      Richter Schill/ Richter Gnadenlos, Richter was weiß ich, der die 0,0001 % vertrat ist gerade in der Sache unpässlich und irgendwo zugekokst auf dem Mond und begrüsst gerade Herrn Armstrong und macht grosse oder kleine Schritte für die Menschheit nach 50 Jahren.
      In Berufung spätestens Revison, platzt es endgültig, außer man hat solch mediengeile Tröten ala RA Beneken, da kann man sich dann auch besser als Angeklagter selber verteidigen, indem man die Fresse hält und immer freundlich ist.

      Sorry ich habe echt gehofft, dass keiner einfach brüllt „aber § 285 “ die Sau und strafbar.

      Beispiel:
      Daddy mit 45 Jahren, Ehefrau, 3 Kinder, „unbescholten“ = auf Deutsch, nie Scheisse gebaut im „strafrechtlichen Sinne“, HSV Fan (bei manchen christlichen Mitmenschen mit mind. 25 Jahren Gulag als Strafe vorgesehen), arbeitet von 7:30 – 17: Uhr als Hafenarbeiter, Vewaltungsangestellter, Mürker, was weiss ich, meldet sich durch einen Blog namens „m.Scheisse“, den er liest als HSV Fan, nicht jedes Wochenende verstrahlt, sondern als liebevoller Fam. Vater Sohn/ Tocher x,y,z, mitnehmend ins Stadion, bei x für eine kostenlose Tippspielgemeinschaft an.
      Zufällig gewinnt er als Tipper einen Gutschein, den er in Wettbretterbude y einlöst, die wie alle Bretterbuden aus Gründen auf Malta angemeldet ist, was eben nicht an sich unseriös ist (schönen Gruss an den Ex-Hamburger Bürgermeister und alle alle anderen neoliberalen Arschlöcher).

      Unser Fam.Vater gewinnt rein zufällig, der alte „Glückspieler“ ohne gezinkte Karten und komischen Absprachen mit Schiedsrichtern (Hallo Hr. Hoyzer) 200 €, da sein Gewinnschein 40 € betrug, den er pflichtgemäß nach den Bedingen mit der Quote mind. 5 versilberte und rein zufällig gewann.
      So 1 Ecke und Einwurf ist richtig geil vorherzusagen. Aber im Land des immer mehr Nichtimpfens und Globulli, ist das easy going, weil man natürlich eine geile Glaskugel zur Verfügung stehen hat.

      Von diesen 200 € gingen noch die Hälfte weg, durch den netten, lieben Bloginhaber.
      Also – um mal zu Bindestrichen- wurden ihm noch 100 € als gute Tat abgenommen, weil unser Fam. Vater dachte, das unterstüze ich gerne.
      “ Die restlichen 50% des Gewinns gehen an die Rautenperle, um das Projekt finanziell zu unterstützen. Gewinnt ihr, gewinnen wir alle.“
      Und nun hat Hans festgestellt unser Fam. Vater ist ja brutal höchstmöglichst strafbar bei 6 Monaten.
      Da Hans aber eben easy schonmal die Strafbarkeit selber festgestellt hat, könnten wird doch auch diese Aktion auf §284 III StGB umdeuten oder ?
      Die Vögel in dem Blog da haben sich doch über die App verabredet und das gewerbsmäßig ja gar bandenmäßig duchgezogen.
      Statt unseren Fam.Vater 6 Monate stecken wir ihn doch gleich mal sauber für 5 Jahre in den Bau – natürlich nur bei Wasser und Brot.
      Danach kommt er als geläuterter Fam.Vater nach 5 Jahren als weit besserer Mensch zur Familie zurück und sie lebten ohne Job bis ihr Lebensende glücklich.

      Huijui § 285 StGB, Tatebestand, objektiv, subjektiv, Vorsatz, Fahrlässigkeit, Rechtfertigung, Schuld, 153, 153a – egal bei Hans alles strafbar.
      Kommt noch einer mit 1/1024 Wissen um die Ecke geht noch § 284 StGB.

      Himmel.
      Es ist Scheisse , was der Typ da macht als angeblicher „Journalist“ und sein Pseudo Cavinträger ala “ ich mache was mit Medien und wir machen Startup in Wetten und verarschen alle“.

      Aber er da mitspielt, ist eine arme Wurst, aber sicher nicht !!! strafbar.

      • Hans 9. Juli 2019 um 14:00 Uhr

        § 285 Strafgesetzbuch:
        „Wer sich an einem öffentlichen Glücksspiel (§ 284) beteiligt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu sechs Monaten oder mit Geldstrafe bis zu einhundertachtzig Tagessätzen bestraft.“

        § 284 Abs. 1 Strafgesetzbuch:
        „Wer ohne behördliche Erlaubnis öffentlich ein Glücksspiel veranstaltet oder hält oder die Einrichtungen hierzu bereitstellt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.“

        Sportwetten sind Glücksspiel im Sinne von § 284 Abs. 1 Strafgesetzbuch. Ein Glücksspiel i.S.v. § 284 StGB liegt auch dann vor, wenn der Spielerfolg nicht allein vom Zufall abhängt, dem Zufallselement aber ein Übergewicht zukommt. Das Überwiegen des Zufalls wird nicht bereits dadurch in Frage gestellt, dass über den Ausgang anhand bestimmter Kriterien eine begründete Vorhersage getroffen werden kann, sofern der Ausgang von weiteren wesentlichen Unsicherheitsfaktoren bestimmt wird, die für den Spieler weder beeinflussbar noch vorausberechenbar sind. Insofern unterfallen auch Sportwetten dem Glücksspielbegriff (BGH, Urteil vom 28. November 2002 – 4 StR 260/02 –, juris).

        Sportwetten sollen zwar nach dem Beschluss der Ministerpräsidentenkonferenz vom 21.3.2019 unter bestimmten Voraussetzungen legalisiert werden. Dies ist jedoch gegenwärtig noch kein geltendes Recht. Mit Ausnahme von Oddset, 888sport, cashpoint, x-tip, sportwetten.de, bwin, tipico, stargames, leovegas und btty in Schleswig-Holstein, wenn der Spieler dort seinen Wohnsitz hat, hat meines Wissens zurzeit kein Wettanbieter eine Lizenz für Sportwetten im Internet, auch wenn bei Sky ausgiebig dafür geworben wird.

        Also erfüllt die Teilnahme an einer Sportwette im Internet zurzeit, sofern der Spieler nicht seinen Wohnsitz in Schleswig-Holstein hat und bei den oben erwähnten Veranstaltern spielt, nach meiner Auffassung den Tatbestand des § 285 StGB. Ein möglicher den Vorsatz ausschließender Verbotsirrtum dürfte für jeden potentiellen Spieler vermeidbar sein, da alle Infos dazu zum Beispiel gegoogelt werden können.

        Richtig ist, dass es ein Strafverfolgungsdefizit gibt. Aber der Umstand, dass ein Delikt aus welchen Gründen auch immer faktisch nicht durch die Staatsanwaltschaft verfolgt wird, ändert an der Strafbarkeit nichts.

        Im Übrigen ging es mir nicht so sehr darum, die Strafbarkeit von Zockern herauszustellen oder sogar ihre Bestrafung zu verlangen. Es geht darum, dass die HSV Fußball AG durch einen entsprechenden Sponsoringvertrag und nun auch noch dem HSV „Nahestehende“ meinen, Geschäfte mit Wettbuden machen zu müssen, die Leute in die Spielsucht führen können und deren Geschäfte sich mindestens in einem zweifelhaften Graubereich bewegen. Das ist unterste Schublade und dem Fußballverein, dessen Anhänger ich seit fast 60 Jahren bin, nicht würdig.

        Ich weiß wirklich, was Spielsucht bedeutet und wie schnell jemand spielsüchtig werden kann, auch wenn alles ganz harmlos damit beginnt, dass man einmal nur darauf gewettet hat, dass in den ersten 5 Minuten kein Tor fällt…

    • Favre412Bandit 9. Juli 2019 um 02:39 Uhr

      Impressum

      Cloud Prophets GmbH
      Hallerstraße 59
      20146 Hamburg
      Tel.: 040 – 80 60 67 840
      E-mail: kontakt@rautenperle.com

      Geschäftsführer: Fotios Karamanidis

      Inhaltlich Verantwortlicher im Sinne von §55 RStV:

      Marcus Scholz , c/o Cloud Prophets GmbH, Hallerstr. 59, 20146 Hamburg

      Amtsgericht/ Handelsregister: Sitz Hamburg, Amtsgericht Hamburg, HRB 126380
      Umsatzsteuer ID Nr: DE290832118

      https://www.rautenperle.com/impressum

      Jaja .com Freunde.
      Rest siehe von mir oben. Das Impressum wurde eben geändert in jüngster Zeit.

      §55 RStV
      https://www.gesetze-bayern.de/Content/Document/RFunkStVertr-55?AspxAutoDetectCookieSupport=1

      Ich gratuliere vollumfänglich ^^.

      Pech beim Denken § 4 Nr. 1 b) UStG nicht zu begreifen.

      Typ für gute Journalisten, mal prüfen, wer so GmbH Mitgesellschafter ist etc. etc.- ev. eine kleine Fundgrube^^.

  15. Saschas Alte Liebe 8. Juli 2019 um 23:38 Uhr

    Gibt es Familienrabatt, Vorteile, wenn man seine Kinder gleich mit anfixt ?
    Immerhin geht Scholz in seinem Blogding doch sehr konsequent auf dem Weg voran, der ziemlich deutlich seinen sich immer mehr offenbarenden Charakter zeigt.
    Ein wahrer treuer Fan, der nur das Wohl seines HSV im Sinne hat.

    • Favre412Bandit 9. Juli 2019 um 02:57 Uhr

      „Gibt es Familienrabatt, Vorteile, wenn man seine Kinder gleich mit anfixt ?“

      Jup, wenn man seine Hütte verlor, den Kindern morgens kein Brot mehr in die Schule mitgegeben hat, der „Familiensegen“ eher senkrecht hing, nachdem alles verzockt wurde, bekommste nen Hunni Tippscheiin mit Zwangsquote 10 vom grossen „Spendenbescheisser“ und musst bei Gewinn von den 1.000 die Hälfte abdrücken, weil

      „Die restlichen 50% des Gewinns gehen an die Rautenperle, um das Projekt finanziell zu unterstützen. Gewinnt ihr, gewinnen wir alle.“

      Verstehst du doch sicher, oder ? Das Tempo vor lauter Dankbarkeit und Tränen bitte selber mitbringen.

Die Kommentarfunktion wurde geschlossen.

Unser Archiv