Eher friert die Hölle zu!

Nie im Leben würde ich mich zur Hure eines Wettanbieters machen! Niemals! Sollte ich je im Leben die Kosten für diesen Blog nicht mehr aufbringen können, würde ich ihn eher schließen und begraben, als mich ins Bett zu legen mit irgendeiner windigen Wettbude. Wie tief kann man eigentlich noch sinken, dass man zu solchen Mitteln greifen muss? Als wäre der ehemalige und aufgedeckte Spendenbeschiss zu Matz Ab-Zeiten nicht genug gewesen, folgt nun Werte-Limbo Nr. 2. Und natürlich muss man sich fragen, wie unabhängig eigentlich jemand berichten kann (und will), der sich als scheinbar eingebetteter Hofschreiber vom HSV supporten lässt. Dabei ist es am Ende des Tages scheißegal, ob man sich als unabhängiger journalistischer Blog oder als Fan-Blog positioniert, Wahrheit sollte Wahrheit bleiben.

Erreicht ihr in einer Woche den 1. Platz, könnt ihr mit der Echtgeldprämie von 100€ also (bei einer Quote von 15) 750€ (also 50% von 1500€) gewinnen, ohne eigenes Geld zu investieren. Die restlichen 50% des Gewinns gehen an die Rautenperle, um das Projekt finanziell zu unterstützen. Gewinnt ihr, gewinnen wir alle.

Das ist so dermaßen krank und widerlich, dass es einem die Sprache verschlägt. „Gewinnen wir alle“? Der Einzige, der bei diesem bandenmäßigem Dauerbetrug gewinnt, ist Münchhausen Spendenbeschiss und sein Kappen-Kasper, die gerade friedlich eingebettet mit dem HSV im Luxus-Hotel in Kotzbühel knacken.

Dann lasse ich mich eher für eine Spenden-Möglichkeit, bei der nach wie vor jeder Cent nach Australien wandert, bepöbeln, als Menschen auf dem Weg in die Spielsucht zu begleiten und ihr könnt mir glauben, ich weiß, wovon ich rede. Das Ganze ist alles andere als ein Scherz, aber das scheint dem Herrn Latte zu sein. Aber auch das ist, wie der Rückzug von Musiker „Elvis“, ein Hinweis auf den HSV der Zukunft.

Der Musiker Elvis gilt als großer HSV-Fan, widmete seinem Lieblingsverein mehrere Lieder. Damit dürfte es jetzt vorbei sein, via Facebook rechnete der Rapper mit dem HSV ab. Grund dafür könnte Elvis‘ Freundschaft zu Ex-Profi Lewis Holtby sein, der im Saisonfinale suspendiert wurde und aktuell auf Vereinssuche ist. (Quelle: Mopo.de)

Völlig klar, dass das Mistblatt irgendwelchen albernen Gründe zu finden versucht, die mit der Realität nichts zu tun haben. „Matthias Hartz nicht mehr naiv genug“ trifft es wahrscheinlich schon sehr gut. Wie ich bereits mehrfach schrieb: Am Ende bleiben nur noch die ganz Jungen (die es nicht besser wissen) und die ganz Dummen (die es nicht wissen wollen) übrig, alle anderen haben sich von diesem Verein und seinen nicht vorhandenen Werten emanzipiert. Dazu gehört auch ein Blog, der sich an einen Wettbude verkauft.

 

Von | 2019-07-09T07:18:57+02:00 9. Juli 2019|Allgemein|18 Kommentare

18 Comments

  1. Kevin allein in Hamburg 9. Juli 2019 um 09:13 Uhr

    Warum wundere ich mich nicht mehr über münchhausen ?
    Der Typ hat schon vor langer Zeit verkackt.
    Das ganze ist widerlich bzw abartig.
    Wie tief kann oder muss man noch sinken ?

    Kann der Typ morgen noch in den Spiegel schauen ?

    Wenn man zu solchen Maßnahmen greift, zeigt das man woanders nicht gewollt ist oder davon gejagt wird.

    Kann er einem Leid tun ?
    Nein.
    Auf gar keinen Fall.
    Jeder bekommt das es er verdient.
    Er wird noch tiefer im Morast versinken.
    Aber eigentlich ist er ja ein Abziehbild des HSV.
    Einfach nur noch erbärmlich.

  2. Hans 9. Juli 2019 um 09:29 Uhr

    Das coole ist: er bezeichnet sich als HSV Blog, muss nun aber wenn es drauf ankommt beide Daumen gegen den HSV drücken. Beispiel: Jemand aus der Rautengruetze wettet 1000 Euro ,dass Bielefeld gegen den HSV 2-1 gewinnt. Nach 89 Minuten steht es 1-1, dann wird Elfmeter für Bloedefeld gepfiffen. Natürlich wird der Abzocker sich nun nichts mehr wünschen, als dass der Spieler den Strafstoss verwandelt, schliesslich bekommt die Döner Rautenbude dann 50% vom Gewinn. .. Und das von jemandem der immer stolz verkündet hat „Bayern gegen HSV? Ich tippe 1-2. Aus Prinzip würde ich nämlich niemals gegen den HSV tippen“ … Nee‘, is‘ klar..

    • Favre412Bandit 9. Juli 2019 um 09:58 Uhr

      @ Hans aus Prinzip

      „Bielefeld“ um genau zu sein, Arminia Bielefeld, noch genauer „Deutscher Sportclub Arminia Bielefeld e. V.“ heißt die Truppe und nicht „Bloedefeld“.
      Als HSV AG sollte man diese Namen für die nächsten Jahre besser lernen.

      Ansonsten habe ich etwas zu deiner Aussage im Vorblog gepostet. Das magst du Lesen etc..

      Aber ich empfinde Respekt vor anderen Gegnern und nenne sie beim korrekten Namen.

      Nur weil unsereints dumm ist, ziehe ich den Rest nicht verätlich in die Gosse, wenn es nicht angebracht ist. Eigene Scheisse vor der Türe weg machen.

      „Döner Rautenbude “
      Auch hier muss man nicht alles dumm und blind nachplappern, weil andere es so schreiben. Ich finde sowas einfach Scheisse!

  3. jusufi 9. Juli 2019 um 09:31 Uhr

    Kleine, vorsichtige Anmerkung zum Zitat: Das stammt wohl gar nicht von Orwell, was an der Richtigkeit der Aussage nichts ändert. Leider wird es zudem gerne von rechten Arschlöchern missbraucht.
    Die Rautenperle muss das Geld wohl von jedem nehmen, um sich über Wasser zu halten. Eine Parallele zum Objekt der Berichterstattung.

  4. Gravesen 9. Juli 2019 um 10:01 Uhr

    Leute, wenn das gegenseitige Angemache nicht aufhört, schmeiße ich die Beteiligten raus. Auf Dauer. Wir sind hier nicht in der Graupenperle.

  5. Ex-HSVer im Herzen 9. Juli 2019 um 10:23 Uhr

    Betrug ist es leider nicht, weil alle Fakten genannt werden. Aber Ich frage mich, ob ernsthaft irgendeiner da mitmacht, wo nur 50% der Quote ausgezahlt wird und man im besten Fall Tausende von € „spendet“ und bei allen anderen Wettanbieter 100 % bekommt. So bescheuert kann nun wirklich kein Mensch sein. Nicht mal der dümmste HSV-Fan.
    Was sagen die Leute dort zu ihm? Ich lese das Teil schon lange nicht mehr.

    • Tobi 9. Juli 2019 um 12:41 Uhr

      Ich denke schon das da wer mit macht
      Kostet ja nix u man kann nur gewinnen. Lieber halber Gewinn als keiner
      Auch wenn es schon schwach ist so einen Sponsor.
      Btw sie sind nicht im hsv Hotel sondern in nem anderen. Aber wer das zahlt????

      • Gravesen 9. Juli 2019 um 13:21 Uhr

        Mal eine dumme Frage: Glaubst du im Ernst, es gibt jemanden, der tatsächlich Geld verschenkt? Der das alles nur macht, weil er ein Menschenfreund ist und den Graupen-Opfern Kohle hinterher schmeißen möchte? Für wie wahrscheinlich hälst du das? Mal so in Prozent ausgedrückt.

        • Tobi 9. Juli 2019 um 16:43 Uhr

          Ich denke nicht das was verschenkt wird. Aber angenommen der wo die 100 Euro gewinnt muss sie ja wetten. U wie groß ist die Wahrscheinlichkeit das jemand an nem Spieltag gewinnt u nächste Spiel auch wieder richtig tippt? U wenn dann Quote 1.5 bzw 2. Ist Hälfte Gewinn sind 75 bzw 100 Euro. Am Ende der Saison hat des dem wettbüro vielleicht 2000 gekostet. 1000 an Mitspieler u 1000 an Graupen Perle. Ist doch kein großer Betrag für publicity finde ich oder?
          Dafür jedes Spiel Werbung… billig verkauft der Scholz.
          Ich find die Bude auch nicht toll…
          Wenn nur 2 Spieler auf die spelunke aufmerksam werden ist nicht unwahrscheinlich das der Laden das durch diese wieder einnimmt

  6. Demosthenes 9. Juli 2019 um 12:11 Uhr

    Wer steckt eigentlich hinter diesem sogenannten „Sponsor“ der ganzen Aktion, dem TipWin Shop im EKZ Farmsen Berne? Auch Fotios & Friends? Auf der TipWin Homepage konnte ich trotz viel Suchens kein Impressum entdecken (ist das legal?), aber das ist ja auch nur der Franchisegeber, der Shop selbst hat mWn keine eigene Seite.
    Rechercheabteilung: Feuer frei!

    • Demosthenes 9. Juli 2019 um 12:14 Uhr

      Denn, wenn ich das richtig verstanden habe, kann man reales Geld gewinnen, ohne selbst welches einzusetzen.
      Aber irgendwoher muss die Kohle ja kommen und welche Wettbude hat schon was zu verschenken, schon gar an die eigene Kundschaft? Eben!

      Stellt sich die Frage: Cui bono? (Und damit meine ich mehr als die Rautenperle.)

  7. jusufi 9. Juli 2019 um 12:18 Uhr

    Ich komme regelmäßig an diesem Shop vorbei. Ein Laden, in und vor dem das übliche Publikum rumlungert – Uhrzeit egal. Wer zockt statt zu arbeiten, bei dem spielt die Tageszeit keine Rolle. Ein x-beliebiges Wettbüro, das „normale“ Menschen meiden.

  8. Gravesen 9. Juli 2019 um 12:26 Uhr

    Uwe
    uwemeier@gmx.de
    46.114.34.178 Als Spam markiert von Gravesen
    Das Problem ist, wenn du Hirni noch mehr Leute raus schmeißt, liest deinen Dreck überhaupt keiner mehr und dann müssen die Pfosten in Australien womöglich noch selbst arbeiten.

    .
    Lieber Uwe, ich muss dich enttäuschen. Meinen „Dreck“ lesen jeden Tag bis zu 8.000 Leute und das sogar, obwohl ich Opfer wie dich aussperre. Oder vielleicht genau deshalb? Und zu deiner Information: Die Pfosten in Australien haben einen Universitäts-Abschluss und nicht bloß einen Stapler-Schein wie du 😀 😀

  9. Hans 9. Juli 2019 um 12:57 Uhr

    Danke für die deutlichen Worte! Dem ist nichts hinzuzufügen.

  10. Weltmeister. 9. Juli 2019 um 14:08 Uhr

    Ist es endlich soweit? Wer hat an der Uhr gedreht?

    Bitte abbauen, auf Lottos Kran packen und dann beides zusammen entsorgen.

    Edit:
    Zu Scholle fällt mir nix mehr ein.

  11. LP10 9. Juli 2019 um 15:20 Uhr

    „Stapler-Schein“ made my day

    • Weltmeister. 10. Juli 2019 um 00:58 Uhr

      Habe auch laut gelacht.

      btw: Sollte das stimmen was man aktuell über die Klausel im Fall Papadopoulos lesen kann, so gehören die hierfür Verantwortlichen sprichwörtlich geteert und gefedert.
      Er war ja aus unterschiedlichen Gründen ohnehin fast unverkäuflich. Aber die Leverkusen-Klausel schlägt dem Fass endgültig den Boden aus.
      Das ist mit Menschenverstand auch alles nicht mehr zu begreifen, was da abläuft.

  12. Rolf 9. Juli 2019 um 21:57 Uhr

    Da tut man dem Staplerschein aber unrecht!

Die Kommentarfunktion wurde geschlossen.

Unser Archiv