Man kann die Uhr danach stellen…

Es dauert wirklich keine 4 Tage und dann geht es los.

Training ohne Wood,Papadopoulos und Kittel #HSV

Und kurz darauf die Erklärung via Mopo.

Dort werden sie auch wieder auf Kyriakos Papadopoulos, Sonny Kittel und Bobby Wood treffen, die allesamt nicht bei der Teameinheit dabei waren. Hintergrund: Aufgrund ihrer Verletzungshistorie absolvieren sie in regelmäßigen Abständen ein individuelles Programm, so auch heute.

Das muss sich einfach mal vorstellen, wir befinden uns am Anfang der Saison-Vorbereitung und die Herren, für die der HSV Millionen an Ablöse bezahlt hat und die der Verein mit langfristigen Verträgen (Kittel, 4 Jahre) ausgestattet hat, müssen bereits vor der Aufnahme des Spielbetriebs geschont werden. Man kann sich unschwer ausmalen, wie die Trainings-Intensität aussieht, wenn man regelmäßig um Punkte spielt. Dann kommen noch Typen wie Hunt (letzte Saison in jedem dritten Spiel kaputt), Jung (ebenfalls Knorpelschaden), Kinsombi (Schienbeinbruch) etc. hinzu, mal gucken, wie oft der HSV mit der gleichen Startelf auflaufen wird.

Es ist ja nicht so, als hätte man es nicht kommen sehen. Und sofort stellt sich die Frage: Wenn man als Verein bereits hinsichtlich Schwerverletzten eine Historie hat, warum holt man sich dann ohne Not die nächsten Patienten ins Haus?

Ganz einfach: Weil es mit denen am meisten zu verdienen gab 😉

Mitmachen, dabei sein, eine Gondel ist noch frei…

https://www.kicktipp.de/hsv-arena/mitgliedwerden

Zum Schluss…..

…..das Letzte!

Auch hiernach konnte man die Uhr stellen, denn in schöner Tradition seiner ehemaligen Mit-Verdiener (Diekmeier zu Sandhausen, Lasogga zu Al-Kohlrabi) macht sich gerade der ehemalige DJ Duracell und erklärte Grinsekasper Lewis Harry zum absoluten Vollhorst

Nun halten sich am Bosporus heftige Gerüchte: Hat sich Holtby selbst bei Besiktas angeboten, ohne dass der Verein ihn einlud? Laut türkischen Medienberichten soll der Ex-Nationalspieler (drei Einsätze) von sich aus den Kontakt zu den Bossen der Türken gesucht haben, um sich für den Kader anzubieten.

Allerdings soll der Termin, den der 28-Jährige mit Besiktas‘ Trainerteam hatte, nicht den von ihm gewünschten Erfolg gehabt haben. Holtby konnte seine Gesprächspartner nicht davon überzeugen, ihn unter Vertrag zu nehmen. Sein Versuch, dann auch noch einen Termin bei Besiktas‘ Stadtkonkurrenten Basaksehir zu bekommen, soll fehl geschlagen sein. (Quelle: Mopo.de)

Wohl dem, der einen Berater wie Marcus Noack hat. Dieser hat übrigens auch die Herren Moritz und Beister unter Vertrag. Warm anziehen, Jungs 😀

Von | 2019-07-13T07:27:18+02:00 13. Juli 2019|Allgemein|17 Kommentare

17 Comments

  1. Mosche 13. Juli 2019 um 07:51 Uhr

    Ich bin für Schadenfreude nicht zu haben.#Holtby Die Verantwortung für dieses Missverständnis lassen wir schön beim HSV.
    Irgendwie finde ich den Abbau der Uhr und das Abstellen des nervigen Lotto zu diesem Zeitpunkt unpassend.
    Denn um einen neuen Weg vorzugaukeln, der in den Medien vollständig angenommen wird, ist diese Aktion gelungen.
    Auf der anderen Seite wird mit bekannter Willkür ein Kader zusammengestellt, der wenn wir „Graves“ These zu Grunde legen,
    die Taschen der Berater etc. füllen …
    Vielleicht wird genau diese Herangehensweise BH nun zum Verhängnis. Seine noch vorhandenen „Fans“ wollen gar keinen Umbruch
    und zeigen zum ersten Mal so etwas wie Unverständnis. Die erste Revolution, der erste Putsch droht seit Jahren.
    Paradoxerweise durfte BH und sein Team (Ironie) inhaltlichen Müll gestalten ohne Reaktion seiner treuen „HSV Fans“ zu erwarten, aber jetzt hat er
    die übrigen Idioten voll erwischt. Bernd, die kommen jeden Samstag, Sonntag und Montag wegen eines kleinen Lotto Konzerts, welches
    gratis im Bonusprogramm lief. Zieh Dich warm an, wenn Deine „treuen Fans“ nun lieber in den Stadtpark zur Waldbühne gehen …

    • Fohlenstall 13. Juli 2019 um 08:58 Uhr

      ..jo,ich frage mich auch wann die „Castaways“,“CdN“,“Klößchens“ etc mal so richtig steil gehen?
      Also,in meinem beschachaulichen Städchen, der Rosenstadt in SH+Plus Umfeld,haben wir ne Menge
      von den organisierten „Hüpfern“ rumlaufen,die ziemlich „angepisst“ sind! Bis jetzt hat man eigentlich nicht
      sooo viel gehört und gelesen was eine richtige Empörung ausgelöst hätte(das Rentnerrudel in Kitzbühel mal
      ausgenommen). Vielleicht ist es ja wirklich so wie Grave es schrieb und in kurzer Zeit interessiert es keine Sau
      mehr was mit Uhr,Hymne und vielleicht auch dem „Dino“ passiert.We will see:-) …

  2. Weltmeister. 13. Juli 2019 um 09:28 Uhr

    Die meisten, die vereinspolitisch interessiert und motiviert waren, sind doch längst über alle Berge. Seither gibt es innerhalb des Clubs keine vernehmbare Opposition mehr.

    Da ist ein unglaubliches Vakuum entstanden, welches Leute wie Timo Horn & seine Abnick-Brigade nicht mal ansatzweise füllen können.

    • Fohlenstall 13. Juli 2019 um 09:58 Uhr

      Richtig.Ich frage mich ob die“Nord“ zumindest mal ein organisiertes,einheitliches Zeichen geben wird.
      Mal ne Halbe Stunde komplett draußen bleiben oder mal ne Zeit ohne Support zu geben, wenn es denen
      ja so wichtig ist mit der Hymne.Aber neeee,die haben ja auch nach dem letzten Spiel gegen den MSV den
      Hüpfer gegeben für den verpassten Aufstieg.Vergebene liebesmüh….

  3. Mosche 13. Juli 2019 um 12:08 Uhr

    #Twitter
    Grave, genau das denke ich die ganze Zeit.
    Der FC Bayern entwickelt sich auf ganz anderem Niveau zum HSV 2.0!
    Machtkämpfe wo man hinschaut und Brazzo erinnert mich an die HSV Anfänge mit Basti R. 🙂
    Uli H. möchte sich übrigens für Mandzukic stark machen. Wahnsinnig einfallsreich alias R. v.d.V.
    Parallelen sind unübersehbar …

    • Ex-HSVer im Herzen 13. Juli 2019 um 13:08 Uhr

      Genauso sehe ich es auch. Es wird immer peinlicher für die mit Abstand Nummer 1 in Deutschland. Wie kann man auch nur ansatzweise mit dem Gedanken spielen, einen disziplinlosen, limitierten Unruhestifter wie Dembélé für 90-100 Mio. zu verpflichten. Das wäre die Bankrott-Erklärung für die Bayern

  4. Saschas Alte Liebe 13. Juli 2019 um 13:03 Uhr

    Was ist eigentlich mit Samperio? Der wird bei den Verletzten und Belastungssteuerern garnicht genannt. Er wird doch nicht etwa fit sein ?
    Und, da gestern der Name Schröder wieder mal auftauchte … was ist eigentlich mit Cardoso? Ist der auch noch da bzw. wo dümpelt er denn gerade im Verein rum??
    Haben diese Leute Lebenslange Verträge? Ahlert auch?
    Alle Steine schon umgedreht ?

    • Gravesen 13. Juli 2019 um 13:24 Uhr
      • Saschas Alte Liebe 13. Juli 2019 um 13:39 Uhr

        Hat er auch etwas zu tun?
        Und Uysal, ist der denn auch noch da?
        Sind das quasi Altlasten, die weiter durchgeschleppt werden oder können, sollen, dürfen die sinnvoll eingesetzt werden?
        Das scheint so, als gäbe es beim Bodenpersonal auch einige Ex Proteges, die nach Verlust der zentrifugierten Mentoren nur noch zusätzliche Oasennutzer seien (?)
        Falls das so wäre, fehlte am End noch ein Altlasten Koordinator, der sich um Beschäftigung der Übriggebliebenen kümmerte.

    • Hein 13. Juli 2019 um 14:17 Uhr

      Also ich glaube tatsächlich das es irgendwie wann unbefristete Arbeitsverträge sind wie in jeder anderen Firma auch . So einfach entlassen ist nicht .

  5. Fohlenstall 13. Juli 2019 um 14:26 Uhr

    „Nach Gladbach,Wolfsburg & Co.
    Quelle:dpa/Welt/Transfermarkt
    Hecking begründet HSV-Unterschrift:Reiz in der 1.Liga „war verflogen“
    Auszug:
    „Irgendwann fühlt es sich normal an,nach München,Dortmund oder Bremen
    zu fahren.Das Kribbeln war nicht mehr so intensiv.Der Reiz war verflogen“,
    sagte der neue HSV-Coach der „Welt“ in einem Interview.
    Nee is klar Dieter..irgendwann ist es ja langweilig nach Bremen,München
    oder Dortmund zu fahren! Da sind Darmstadt,Dresden und Sandhausen
    natürlich viel spannender…meine Fresse Dieter…:-( 🙁

    • Gravesen 13. Juli 2019 um 14:31 Uhr

      Von einem Mann wie Hecking hätte ich solchen Schwachsinn nicht erwartete. Das ist einfach nur lächerlich

      • Fohlenstall 13. Juli 2019 um 14:59 Uhr

        Er ist ein angenehmer,intelligenter Mensch.Er kann sich sehr gut artikulieren und hat eine gewisse Ausstrahlung
        gepaart mit Eloquenz und Autorität.Er ist ein solider Trainer und hat mMn! die Chance den HSV zu stabilisieren.
        Ob es am Ende zum Aufstieg reicht wird man sehen.Was typisch für ihn ist das er erstmal sämtliche Ansprüche
        auf „Null“ stellt (Für BMG ist Europa kein muss)etc.Das gleiche macht er jetzt beim HSV+die Mediale Aufarbeitung die alle
        anderen vor ihm auch gemacht haben.Sein Defizit ist ganz Klar seine Kritikunfähigkeit! Er hat bis zum Schluss in MG nicht
        einen einzigen Fehler von sich zu geben wollen sondern hat immer Manschaft,Verein,pöse Presse u.andere einbezogen!
        Max Eberl hat sich vor die versammelte Presse gestellt und Fehler seinerseits zugegeben.Das ging DH völlig ab!

    • Saschas Alte Liebe 13. Juli 2019 um 14:39 Uhr

      Der HSV ist einfach ein dankbarer Kandidat für ein Zwischenspiel.
      Es wird gut bezahlt.
      Wenn’s nicht gut läuft, ist es leicht, die Ursachen und Probleme beim Club zu finden („wo es nicht mal ein Hecking schafft …“ o.ä.)
      Wenn’s überraschenderweise gut läuft, ist Hecking der König und HSV Retter vor dem Absturz, mit Nimbuspotential.
      Wenn ein wirklich ganz großer Club anklopft, kann er sich zügig rauskaufen lassen.
      Das Risiko bei diesem Engagement geht gegen null, er kann nur gewinnen.
      Einfache Kalkulation.
      Und das übliche profane Geplapper ist morgen eh längst vergessen, es gehört eben dazu.

      • Fohlenstall 13. Juli 2019 um 15:23 Uhr

        Genau.Deshalb nur ein Jahr Vertrag bei kolportierten 1,3 Mio.
        Den „Rest“ zum fehlenden Gehalt von BMG(ca.2,5 Mio) hat er
        von MG bekommen(Vertrag lief noch bis zum 1.7.2020).Ergo,
        kein nennenswerter finanzieller Verlust und eigentlich kein Risiko.
        Das er auf die Aufgabe Bock hat, spreche ich ihm auch nicht ab.
        Aber,wie beschrieben,für ihn keinerlei Risiko….
        BTW
        …wenns nich klappt mit dem Aufstieg, kann er sich ganz in Ruhe
        auf den Job als Bundestrainer konzentrieren 🙂 🙂

        • Hein 13. Juli 2019 um 16:39 Uhr

          Naja
          ..auch ohne die Abfindung aus Gladbach ist das Risiko gleich null . Finanziell schon mal gar nicht ,der hsv wird schon erstligareif zahlen . Außerdem hat er in der Bundesliga bislang so ordentlich gearbeitet das er immer wieder ne chance bekommen würde unabhängig vom hsv Ausgang

  6. Volli 14. Juli 2019 um 00:07 Uhr

    Der HSV ist und bleibt ein Brett!👍

Die Kommentarfunktion wurde geschlossen.

Unser Archiv