Ohne Worte…

Bernd Hoffmann’s HSV!

 Am Freitagnachmittag schickte der Berliner Anwalt Marcus Haase dem HSV eine Rechnung, die man als zweierlei bezeichnen konnte: hoch und kurios. Hoch, weil der Beratervon Douglas Santos nach dem Transfer des Brasilianers zu Zenit St. Petersburg einen siebenstelligen Betrag für die Vermittlung fordert. Und kurios, weil Haase die Rechnung abschickte, obwohl er ganz genau weiß, dass der HSV sie nicht zahlen wird. Oder besser: nicht zahlen will. (Quelle: Abendblatt.de)

Wie immer – Berater. Man wird den Brasilianer, dem man vor Monaten noch ein Preisschild in Höhe von € 25 Mio. umgehängt hatte, nicht los. Also schickt man dessen Berater vor. Und wenn man dann mit dem Bezahlen dran ist, will man nicht bezahlen. Warum? Weil man, drückt man die Kohle für das Berater-Honorar ab, keinen Gewinn mehr erzielt, denn die angestrebten € 25 Mio. waren von Anfang an ein Treppenwitz.

Tatsächlich hatte Haase zunächst mit Leverkusens Simon Rolfes, Dortmunds Michael Zorc und Hoffenheims Alexander Rosen über einen Santos-Transfer verhandelt, ehe es Absagen hagelte und erneut Zenit zum größten Interessenten wurde. Erneut, weil sich St. Petersburg schon im Sommer 2018 und Januar 2019 nach Santos erkundigt hatte. In einer zehnseitigen Dokumentation, die Haase den HSV-Chefs zuschickte, schildert der Agent den kompletten Ablauf und sämtliche Gespräche. Eine Antwort erhielt er allerdings nicht. (Quelle: Abendblatt.de)

Warum auch? Die Berater-Kohle kann man doch auch selbst einstecken 😉

Besonders Jonas Boldt übernahm nach seiner Verpflichtung als HSV-Sportvorstand schnell selbst die Zügel in die Hand und forcierte die Verhandlungen mit Zenits Sportdirektor Javier Ribalta, den er schon länger kennt. Nummer zwei: Dem Vernehmen nach soll Haase ein Zenit-Angebot über „nur“ zehn Millionen Euro akquiriert haben. Und während der eine oder andere HSV-Verantwortliche bereits zustimmen wollte, legte Boldt sein Veto ein, um nachzuverhandeln. (Quelle: Abendblatt.de)

Was hatte ich noch vor wenigen Tagen geschrieben? Die „Football Leaks“-Vergangenheit des Herrn Boldt wird dem HSV früher oder später um die Ohren fliegen. Wetten?

An dieser Stelle wird das pikante Thema zusätzlich gewürzt. Denn neben der Frage, was Haase für seine Dienste tatsächlich zusteht, geht es nun auch um die Frage, wer beim HSV eigentlich was zu sagen hat. So soll Hoffmann laut Haase den Berater aufgefordert haben, nach St. Petersburg zu fliegen, um den sich hinziehenden Deal dingfest zu machen. Nach Abendblatt-Informationen soll Boldt dagegen schon vorher Haase deutlich mitgeteilt haben, dass seine Dienste ab sofort unerwünscht seien. (Quelle: Abendblatt.de)

Göttlich. Noch nicht einen Spieltag absolviert und schon hat man Kompetenz-Steitigkeiten innerhalb des Vorstandes. Es ist ja nicht so, dass das zu erwarten war, wenn man sich Herrn wie Hoffmann und Boldt leistet.

Die gute Nachricht zum Schluss: Es gibt auch gütliche Einigungen beim HSV. Boldt-Vorgänger Ralf Becker und der HSV-Aufsichtsrat haben sich auf eine vorzeitige Auflösung des bis 2021 laufenden Vertrags samt Abfindung geeinigt. (Quelle: Abendblatt.de)

Die gute Nachricht???? Becker bekommt für ein Jahr HSV, verpasstem Wiederaufstieg und Katastrophen ohne Ende insgesamt € 1,2 Mio. und das Abendblatt nennt das eine gute Nachricht? Aber Arnesen war damals zu teuer? Bereits vor dem ersten Anpfiff versinkt der Verein im absoluten Chaos. Aber – wen wunderst’s ?

 

 

Von | 2019-07-20T07:56:25+02:00 20. Juli 2019|Allgemein|18 Kommentare

18 Comments

  1. TSchabe 20. Juli 2019 um 08:46 Uhr

    …und wen interessiert’s noch!?

    • Gravesen 20. Juli 2019 um 08:48 Uhr

      Dich offensichtlich. Sonst würdest du es wohl nicht lesen.

    • Mosche 20. Juli 2019 um 08:49 Uhr

      Hüpfer!
      Nicht Dein Ernst. Die berauben offensichtlich den Verein und Dich interessiert es nicht.
      Zudem der ganze Spaß moralisch, ach vergiss es!

  2. Mosche 20. Juli 2019 um 08:48 Uhr

    B zu B:“Wenn Du den Preis erhöhst, dann kannst Du meinetwegen das Honorar für Dich einstecken,
    aber denk an mein Schweigegeldanteil“
    B zu B:“und wenn es zu einem Rechtsstreit mit dem Santos Berater kommt ?“
    B zu B:“das zahlt der Verein“ (beide lachen)

  3. Saschas Alte Liebe 20. Juli 2019 um 10:23 Uhr

    Wie überall, wo so viel Geld im Spiel ist, wird davon zuverlässig so eine bestimmte Art Mensch angezogen, wie die Fliegen von der Schei…
    Manche beraten bzw. managen nebenbei wirklich auch.
    Eigentlich ist dieses Spiel nur noch ein Wettbewerb der Gier und Hinterlist, bei dem erfolgreich ist, wer sich am geschicktesten die Taschen vollzustopfen und die eigene Gefolgschaft zu belügen weiß.
    Regulative wie Gesetze, Transparenz, Medienöffentlichkeit („4.Macht“) oder einfach der gesunde Menschenverstand versagen flächendeckend kläglich.
    Wie kann man noch massenhaft solchem Mist zujubeln und mit teuer bezahlten Trikots (+Werbung!) behängt huldigen, als seien es Heilige !?
    Pervers und krank!

  4. Dinosterben 20. Juli 2019 um 11:59 Uhr

    Na wenn die „Football Leaks“-Vergangenheit des Herrn Boldt den HSV so um die Ohren fliegt, da kann der Verein damit leben.
    Vermutlich hatte er noch bei anderen in der Branche einen Gefallen offen. Suits lässt grüßen 🙂

  5. Ex-HSVer im Herzen 20. Juli 2019 um 12:10 Uhr

    Genau deshalb finde ich den Fussball nur noch uninteressant. Abzocken wo es geht! Wozu nehmen die Vereine überhaupt die Dienste von Beratern an? Das ist vereinsseitig Job der sportlichen Führung!!! Sollen die Spieler doch die Berater zahlen. Immerhin sind sie zu dumm in der Birne, Verträge zu lesen und selbst zu entscheiden.
    Und wieder rennen 45.000 Leute ins Stadion gegen Darmstadt (DARMSTADT!!!!) und geben Geld für dieses Pack aus und für schlimmsten Fraß und Plörrebier. Herr lass Hirn und ein Mindestmaß an Anspruch vom Himmel regnen

    • Hein 20. Juli 2019 um 13:19 Uhr

      Bin eh der Meinung das die Spieler Arbeitsverträge bei den Beratern unterschreiben sollten welche sie dann gegen Gebühr an die Vereine ausleihen ….

  6. Gravesen 20. Juli 2019 um 14:15 Uhr

    http://www.werkstatt-verlag.de/?q=9783730704615
    .
    Wie viele von diesen gähnend langweiligen Büchern soll es eigentlich noch geben?

    • Freundchen 20. Juli 2019 um 16:52 Uhr

      Hab irgendwo gelesen, dass da was in der Mache ist😉

    • Saschas Alte Liebe 21. Juli 2019 um 01:08 Uhr

      Ist das mal wieder das Millerntor auf dem Buchcover?
      Hüpferbuch für Hüpfer halt, so scheint es. Es wäre ein weiteres Indiz vermutlich für den Mangel an kritischer Auseinandersetzung, im Verein wie im Umfeld.
      ‚Neu‘ wird so immer nur der äußere Anstrich sein.
      Wenn schon die Abschaffung dieser überfälligen Hymne ein Problem ist …
      Von wegen “ jeder Stein wird umgedreht“ , es scheint, als gäbe es mehr immer neue Steine als umgedrehte.

    • Weltmeister 21. Juli 2019 um 03:07 Uhr

      Chris Busendingsdabums? Bei google kommen als Reaktion überwiegend mysteriöse Fickleseitnn – und dass, obwohl ich katholisch erzogen worden bin und der Cache vorher entleert wurde. Mache ich was falsch??

      btw: Dass mit viel Wohlwollen vermutlich nur noch ein Drittel der Cover-Protagonisten zum Release die Raute küssen werden … – geschenkt!

      Aus Fansicht:
      Ein Kauftipp für jeden HSVer. 19,90€ sind ein Schnapper und super angelegt.
      Ein absolutes Muss! Doppeldaumen hoch!

      PS: Danke. Endlich bin ich wieder +++überzeugter+++ Fan!!1!!1!!! Nur der HSV!!!!1

  7. Dinosterben 20. Juli 2019 um 15:26 Uhr

    so 2:2 im letzten Test, Spiel war soweit OK, der HSV war besser nur mal wieder diese dummen Fehler.
    Ich bin mal gespannt, wie es mit Hecking so wird, tippe mal darauf das er zumindest nicht so katastrophal wechselt wie Wolf.

  8. Dennis 20. Juli 2019 um 16:47 Uhr

    Opuku verliehen nach Rostock, weil er nicht besser befunden wurde als zum Beispiel Moritz.
    Und in Rostock heute gerade in 1.Halbzeit super Spiel gemacht, ich weiß nur erster Spieltag und 3. Liga, aber wieder eine Sache zum Thema Umgang mit Jungen Spielern….
    Passt auch zu Graves von vor ein paar Tagen, Der Campus ist Tot

  9. Favre412Bandit 20. Juli 2019 um 19:51 Uhr

    Ich stelle mir nur gerade vor, dass mein Spezi BH den Herrn Santos für 10 Mio. € verkloppen wollte und tatsächlich Hr. Boldt intervenierte.

    (Einschub von mir:
    Die ganze Football Leaks“ Geschichte ist mir bekannt. Bekannt ist mir aber nicht, dass Hr. Boldt wegen Untreue, Unterschlagung, Betrug, Urkundenfäschlung oder diverser anderer (Vermögens)Delikte angeklagt, geschweige bisher verurteilt wurde; falls jemand dazu was hätte wie ein Urteil bitte Aktenzeichen.)

    Man stelle sich vor, der Mann hat im Interesse des HSV als Sportvorstand gehandelt.
    Das würde aber ein sehr, sehr finsteres Licht auf den VV BH und Aufsichtsrat werfen, weil der Sportvorstand intervenierte.
    BUUUUUUMMM- siehe Gravens letzte Absätze.

    Oder ev. hat BH nicht verstanden hat, dass St. P. in Dollar und nicht € rechnete für 12 Mio $.

    Sei es wie es sei, BH sieht dumm aus, da kracht es bald.

    Zum Schiller „Pseudojournalistischen Schrieb“
    per se und zum anwaltlichen Verhalten des RA, der für seinen Auftrageber handelt ( Ich nehme nur die Infos aus dem Artikel).

    “ Und kurios, weil Haase die Rechnung abschickte, obwohl er ganz genau weiß, dass der HSV sie nicht zahlen wird. Oder besser: nicht zahlen will.“

    Das ist natürlich total kurios, dass der RA eine Leistung (Geld) in Rechnung stellt, ev. gar die Forderung schon fällig war und nunmehr anmahnte (müsste diesbezüglich die Nachweise über Inhalt und beweisbare Zustellungen sehen); sappalot also so § 286, 287 ff. BGB so sauber 4,12 % Zinspunkte auf die Forderung ab nun ( 5 % – 0.88% Punkte) und um den weiteren Rechtsweg ala MB oder Klage beschreiten zu können, das ist für den Vollpfostenjournalisten Schiller
    „kurios“.
    Himmel diese genzlose Dummheit oder vielleicht ein Artikel pro BH, weil er grenzenlose Scheiße gebaut hat mal wieder der Vogel?

    Nun in xMonaten/ yJahren heisst es dann:

    „Die gute Nachricht zum Schluss: Es gibt auch gütliche Einigungen beim HSV. Boldt-Vorgänger Ralf Becker und der HSV-Aufsichtsrat haben sich auf eine vorzeitige Auflösung des bis 2021 laufenden Vertrags samt Abfindung geeinigt. Das Thema Becker ist abgehakt – das Thema Santos hat nun erst begonnen.“

    Genau gut – um 600.000 € im Arsch.
    Streiche „Ralf Becker“ zu RA Santos ^^ und wenn die es gut gemacht haben gehen mind. 1 Mio. über den Tisch.

    Tip:

    Der Nachfolger von BH sollte jetzt schon wissen, dass er mit – 1 Mio. und einem Scheiss LG, OLG Verfahren startet, was er nicht mal inhaltlich versteht.

    Ich dachte es wird nur eine geile Saison. Nein.

    Eine grössartig geile Saison mit ganz ganz viel Jura und Buchhaltungspsass.

  10. Dinosterben 20. Juli 2019 um 22:57 Uhr

    Wieso soll der Nachfolger von BH mit -1 Mio starten? Kennst du die Abmachungen, mit 99% Sicherheit nicht.

    Und was bitte bedeutet xMonate und yJahre?

    • Favre412Bandit 21. Juli 2019 um 02:57 Uhr

      „Wieso soll der Nachfolger von BH mit -1 Mio starten?“

      Stimmt unpräzise; mind. 1 Mio. mehr Schulden neben dem Rest- siehe GFBericht Nov. 2019.

      „Kennst du die Abmachungen, mit 99% Sicherheit nicht.“

      Richtig, da ich aber kein juristischer Idiot bin und den hilflosen Text begriffen habe, ist objektiv und unstreitig der RA für diese Gruppe um Santos seitens des HSV beauftragt worden.
      Da hier unstreitig – also ich hoffe dir ist § 13 BGB bekannt – keine Verbraucher sich gegenüberstehen, sieht es finster aus.

      Sorry, da weiss ich dass in x Monaten y Jahren wieder die Summe benannt wird, die verbrannt wurde, wenn VV BH über alle Berge ist.

      „Und was bitte bedeutet xMonate und yJahre?“

      Zu x,y als Variablen vor unterschiedlichen Zeiteinheiten möchte ich ganz simple auf die Schule und Mathe verweisen.
      Aussuchen ob in 1-11 Monaten die Nachricht kommt, dass die RA im Vergleich für seine Mandantschaft 750k – 1 Mio. € erstritten hat oder in 1-5 Jahren.
      Nur kommen wird es oder glaubst du das Spitzenpersonal um BH und dem Aufsichtsrat hat hier alles tippi toppi schriftlich sauber hinbekommen?

      Der grosse BH brauchte die den Verkauf- schei0egal ob auch nur 10 Mio- weil die Bilanz so im Arsch ist, der CashFlow so im Arsch ist. Um 3 Mio. Zinsen für Anleihen stehen an!
      Die bekommen vom Rest 32 Mann Kader ncihts absolut nichts verkauft seit Wochen .
      32 Spieler statt 23 und wollen noch welche dazu haben. Jeden Monst ne Überweisung für dise 9 Spieler zu viel.
      Wolf und Becker durften nichts,nada, niente investieren. Titz sollte Jugend forscht spielen.
      16 Mio. Transfereinnahmen sollten bei Aufstieg mind. erwirtschaftet werden.

      Jetzt geigt man aber 2 Liga weiter rum. Sponsorenverträge ala Darmstadst St- P. Niveau.

      Da ist doch diese ganze Scheisse mit dem Santos Deal offensichtlich.

      „Laut BILD-Informationen liegt dieser aktuell bei 26 Millionen Euro und damit bereits rund eine Million Euro über dem Wert, den die Rothosen Mitte März bei dem Lizenzierungsverfahren für die DFL angegeben hatten.“

      „Erhöhung um drei Millionen Euro?
      Boldt soll damit aber noch lange nicht zufrieden sein und so wurde beim HSV-Aufsichtsrat bereits eine weitere Aufstockung um bis zu drei Millionen Euro hinterlegt.“

      Sauber, wenn 32 Spieler auf der Payroll statt 23 stehen, muss man wohl mal eben den Etat um 12 % erhöhen, wenn man sie nicht loswird. So ist das.

      „Am einfachsten wäre es für die Hamburger aber mit Sicherheit, durch den Verkauf von Spielern weiteres Kapital zu generieren. Coach Dieter Hecking soll schließlich ​längst potenzielle Streichkandidaten ausgemacht haben.

      Auch Dieter Hecking hofft auf weitere Verstärkungen

      Die daraus resultierenden Einnahmen sollen nicht etwa aufs Festgeldkonto wandern, sondern sofort in neue Spieler-Deals fließen.“

      Es werden aber keine Spieler verkauft sondern in U-21 abgeschoben bei festem mtl. Gehalt *x oder junge Spieler verschenkt.

      https://www.90min.de/posts/6413815-hsv-boldt-will-den-etat-weiter-aufstocken

  11. Stefan Seidel 21. Juli 2019 um 18:32 Uhr

    Wurde hier nicht immer gesagt, Bold gehöre zum „System Hoffmann“? Dann verstehe ich die Streitigkeiten nicht.

Die Kommentarfunktion wurde geschlossen.

Unser Archiv