Juwelen ohne Ende

Immer raus mit der Kohle, solange noch was da ist. Wen interessieren schon Gehaltszahlungen im Februar oder Rückzahlungen von Darlehen? Hoffmann jedenfalls nicht.
 
Nun also das nächste JUWEL, ich kann den Scheiß nicht mehr hören. Warum, in Gottes Namen, ist bei diesen Spacken eigentlich jeder Durchschnittsbolzer unter 32 automatisch ein JUWEL? Warum gibt es keinen normalen “HSV-Spieler” mehr, sondern warum ist jemand, der einen Vertrag in Hamburg unterschreibt und dann in Trainingsgruppe 2 landet, grundsätzlich ein “HSV-Star”? 
 
Wäre es nicht eigentlich cleverer gewesen, dem eigenen JUWEL Fiete Arp rechtzeitig einen Plan aufzuzeigen und den Vertrag zu verlängern, anstatt den Hamburger Arp für € 3 Mio. an die Bayern zu verschleudern und nun einen Briten für € 2,5 Mio. zu kaufen?
 
Aber weiß ich schon, immerhin hat der geniale Boldt ja in diesem Fall sogar die München ausgestochen ????
Ach ja, da war ja noch was…

Amaechi ist beim HSV Sommer-Neuzugang Nummer Elf. Damit sind die Hamburger kurz vor dem Liga-Start gegen Darmstadt mit ihren Einkäufen so gut wie durch. Lediglich ein Mittelstürmer fehlt noch.

Bis zum Transfer-Finale am 2. September geht es jetzt darum, den einen oder anderen Reservisten an den Mann zu bringen. (Quelle: Bild.de)

Tja, da hakt es wohl ein wenig mit den Fähigkeiten der Herren Hoffmann, Boldt, Mutzel und Co. Kaufen für einen Preis, den der Verkäufer haben möchte, kann jeder. Vertragslose Kicker holen, die bei ihren Ex-Vereinen nicht mehr angesagt waren, kann ebenfalls jeder. Im für teures Geld erbauten Campus ausgebildete “Eigen-Juwelen” verschenken kann auch jeder. Dafür muss ich mir keinen Wasserkopf für mehrere Millionen Euro im Jahr leisten, das machen andere Zweitligavereine mit einem Zehntel des Geldes. Und sie machen es besser und kreativer. Aber doch nicht in Hamburg beim großen HSV,  bei dem es auch einen Tag vor der Insolvenz noch die große Lösung sein muss.

Hoffmann und der Aufsichtsrat schmeißen mit dem Geld um sich, als wären es Kamellen im Kölner Karneval, aber niemand fragt nach. Nicht die verblödeten Hüpfer und schon gar nicht die Loser der Hofberichterstatter, die begeistert abklatschen.

Das wird eine so geile Saison.

Zum Schluss…..

….das Letzte!

 Rautenperle
Wie hier exklusiv berichtet, hat sich der #HSV den englischen Nachwuchsspieler Xavier #Amaechi (18) von #Arsenal London gesichert. Der Flügel-Stürmer kostet nach Infos der BILD 2,5 Mio Euro Ablöse und ist HSV-Neuzugang Nummer Elf.
Ach, so macht man das jetzt, wenn man seine Leser nicht gerade zum Wetten animiert. Man behauptet, man hätte etwas exklusiv berichtet und zitiert dann ein anderes Medium. Dieser Verlierer Münchhausen ist sich wirklich für absolut nichts mehr zu schade.

P.S. Tippen nicht vergessen

Von | 2019-07-26T07:15:17+02:00 26. Juli 2019|Allgemein|39 Kommentare

39 Comments

  1. Weltmeister 26. Juli 2019 um 07:35 Uhr - Antworten

    Ja, man sieht wieder ganz deutlich wie Hamburger Presse und der Club zusammenarbeiten. Dass Kai-Uwe Hesse unterschwellig suggeriert, dass der HSV im Rennen um den Spieler sogar die Bayern ausgebootet hat, ist hanebüchen. Aber der durchschnittliche Bild-Leser schnappt diesen Satz nebenbei auf und ist zufrieden. „Was? Die Bayern waren an dem dran? Dann muss der Knabe ein Tausendsassa sein!“
    Bayern auszustechen rechtfertigt quasi jeden Schwachsinn.

    Interessant auch, dass man angeblich aus der Suche nach einem weiteren Mittelstürmer ist. Sekunde, Wintzheimer, Wood, Hinterseer. Nur einer kann spielen. Und da braucht man dringend einen vierten Mann? ??‍♂️?

    Okay, Flügelspieler braucht man beim HSV offenbar nicht.

    • Gravesen 26. Juli 2019 um 07:41 Uhr - Antworten

      Mooooment mal, da ist immer noch Bäckerei Jutta. Es sei denn, den kauft irgendein Bundesligist für mindestens € 7 Mio. aus seinem Vertrag raus 😀 😀 😀

      • Weltmeister 26. Juli 2019 um 08:13 Uhr - Antworten

        ???

        Ja genau. Die millionenschweren Juwelen-Azubis unter sich: Links backt Jatta ganz große Brötchen und rechts wirbelt der Fast-Münchener Amaechi! (Amaechi klingt auf bayrisch = ein Märchen)

        Als Backups dienen der schlumpfgrosse Ito von der Zwoten und auf der anderen Seite, äh…, ja irgendwer halt. Flügelspiel ist offenbar nicht so wichtig in Hamburg beim HSV.

        Dann lieber noch einen 32jährigen Mittelstürmer verpflichten. Aber natürlich nur dann, wenn er auch ordentlich Ablöse kostet und den Gehaltsrahmen sprengt. Sonst macht das Ganze ja keinen Sinn.
        ?

      • Saschas Alte Liebe 26. Juli 2019 um 09:18 Uhr - Antworten

        ich behaupte mal, wenn die Bäckerei Jatta in HH schließen sollte, gibt’s dort nur noch harte Brotkanten und ganz ganz kleine Brötchen!
        Woanders könnte er womöglich noch richtig das Fußballspielen lernen (und nicht nur beim heimlichen Selbsttraining).
        Immerhin der einzige, der bislang alle gestern erläuterten Motivationskriterien erfüllt!

      • Markus Grunert 26. Juli 2019 um 09:18 Uhr - Antworten

        7 Millionen? Für den würde ich nicht mal 7 EUR ausgeben ???

  2. Saschas Alte Liebe 26. Juli 2019 um 08:50 Uhr - Antworten

    Laut TM hat der HSV +11Mio. Transferbilanz.
    Amaechi hat evtl. die Wahl gesehen, mit Bayern II in der 3. gegen den Abstieg oder dem HSV in der 2. Liga um den Aufstieg zu spielen.
    Er firmiert bislang als Rechtsaußen.
    Beim HSV wird man als Arsenal Juwel schnell auch mal zum Flankengott!
    Doch womöglich wissen noch nicht alle, dass in der HSV Klunkerschmiede des Öfteren Juwelen zu Ladenhütern umgeformt werden …
    Wie lange hat Amaechi Vertrag?

    • Gravesen 26. Juli 2019 um 08:51 Uhr - Antworten

      War nicht Norman Bates auch auf dem direkten Weg zum Manchester United? Und jetzt möchte man ihn am liebsten verschenken

      • Saschas Alte Liebe 26. Juli 2019 um 09:04 Uhr - Antworten

        Aber der HSV hat ihnen das “Schotten-Juwel” weggeschnappt!
        Oder war es vielleicht doch Dennis Diekmeier?
        ManU ist halt nicht so ein Brett wie der große HSV!

      • Weltmeister 26. Juli 2019 um 13:03 Uhr - Antworten

        Leider hat David Bates nicht die „Qualität“ eines Norman Bates. Ansonsten wäre den HSV Fans vermutlich einiges erspart geblieben. ?

  3. Ex-HSVer im Herzen 26. Juli 2019 um 09:47 Uhr - Antworten

    Das ist halt die Sprache der intellektuell Beschränken. Ich sag nur: „Abwehrkante“ (wer erfindet so einen Schwachsinn?), oder „schweisst den Ball in den Winkel“.

    Als ich gestern gelesen habe, dass Hoffmann sich für ein Amt in der DFL mit Göttlich balgt. dachte ich, das ist ein Aprilscherz. Dieser kriminelle Opportunist darf sich in der Nähe der DFL sowieso nur noch auf Knien bewegen und denen die Füße küssen

  4. Gravesen 26. Juli 2019 um 10:02 Uhr - Antworten

    Mal so als Vergleich, quasi zum Spaß.
    .
    Xavier Amaechi (18) – letzte Saison 14 Einsätze in Premier League 2 (vergleichbar mit der U21,also Regionalliga) – 5 Länderspiele England U17 – Kaufpreis: € 2,5 Mio.(von Arsenal London)
    .
    Patric Pfeiffer (19) – letzte Saison 22 Einsätze Regionalliga Nord – 2 Länderspiele Deutschland U19 – Kaufpreis: € 250.000 (an Darmstadt 98)

    • Ex-HSVer im Herzen 26. Juli 2019 um 10:14 Uhr - Antworten

      Da musst du schon präziser sein, Du böser böser Pester! Denn natürlich rechtfertigt jeder Spieler aus der Premier League die zehnfache Höhe an Kaufpreis. Das musst du aber wissen! ☝?

    • Flanders 26. Juli 2019 um 10:28 Uhr - Antworten

      Das musst Du verstehen: Den einen sind sie losgeworden, trotz der schweren Marktlage und den anderen haben sie bekommen, trotz der schweren Marktlage.

    • Mosche 26. Juli 2019 um 10:30 Uhr - Antworten

      Sehr gutes Beispiel

    • Weltmeister 26. Juli 2019 um 13:12 Uhr - Antworten

      Top Beispiel. Sagt Alles!

    • Saschas Alte Liebe 26. Juli 2019 um 13:50 Uhr - Antworten

      Ja, aber entscheidend ist wohl dabei, woher der jeweilige Spieler kommt.
      Ein “Juwel” aus der HSV Jugend hat offenbar nur 1/10 Wert !!
      10x HSV = 1x Arsenal ?
      Na sowas …

  5. toblight 26. Juli 2019 um 11:41 Uhr - Antworten

    läuft doch alles , laut mopo 😉 : “Viele Fans fragen sich: Woher hat der klamme Klub plötzlich so viel Geld? Die Antwort ist einfach: Durch die Verkäufe von Douglas Santos (Dynamo Kiew, zwölf Millionen Euro), Filip Kostic (Frankfurt, sechs Millionen Euro) und Fiete Arp (FC Bayern, drei Millionen Euro) sowie die Beteiligung in Höhe von knapp drei Millionen Euro am Weiterverkauf von Kerem Demirbay von Hoffenheim nach Leverkusen (Ablöse: 32 Millionen Euro) hat der HSV auch hohe Einnahmen erzielt. Aktuell haben die Hamburger sogar einen Transfer-Überschuss von zwölf Millionen Euro erzielt.”
    Da haben die Hüpfer wieder Munition bekommen…

  6. Bolognese-Techniker 26. Juli 2019 um 12:13 Uhr - Antworten

    Das kann bei dieser rosigen Ausgangslage ja nur eine geile Saison werden!
    Und bei diesen monströsen Transferüberschüssen, die natürlich nur von Weltklasse-Managern getätigt werden können/sollten und ja auch wurden, ist die finanzielle Genesung ja auch nur eine Frage der Zeit.

    Eigentlich sollte man Katastrophentourismus ja doch unterlassen, aber der Knall kann ja auch nicht mehr lange auf sich warten lassen.

    Gute Nacht Hamburger SV, DAZKE

  7. higgins 26. Juli 2019 um 12:20 Uhr - Antworten

    wer glaubt denn, dass die 11 Neuzugänge schon in dieser Saison komplett bezahlt werden!?

  8. Hein Blöd 26. Juli 2019 um 12:55 Uhr - Antworten

    Mmmh, was nützen einen die schönsten Juwelen, wenn die Juwelenschleiferei ein Haufen von Stümpern ist?

  9. Weltmeister 26. Juli 2019 um 13:11 Uhr - Antworten

    HSV bei Twitter:

    „Wir treffen die letzten Vorbereitungen vor dem Zweitligaauftakt und präsentieren euch (offiziell) unser neues Auswärtstrikot ?

    Wie gefällt es euch?“

    https://mobile.twitter.com/HSV/status/1154662772816396288

    – – –

    Alter, ist das hässlich! ???

    Der Trend die Fans weiterhin zu demütigen und dem Spott einer ganzen Nati