Dann hört ihr endlich auf, darüber zu berichten…

Das werden wir sehen, Schnappi. Und so einfach wird das auch nicht sein, denn nur, weil Herr Jatta im Beisein von diversen HSV-Anwälten eine Geschichte wiederholt oder widerruft, heißt das noch nicht, dass deshalb alle Zweifel vom Tisch sind. Mal angenommen, ich behaupte, meine Nachbarn unter mir haben Nachts darüber geredet, dass sie Drogen anbauen wollen. Ich melde dies meinem Vermieter, der mich zu einem Gespräch einlädt. Dort wiederhole ich im Beisein meines Anwalts diese Geschichte, aber meine Nachbarn werden (bis hierhin) nicht gehört. Was sollte sich denn nun geändert haben? Ändern würde sich nur dann etwas, wenn die Polizei bzw. die Ermittlungsbehörden der Sache nachgehen würden und meine Aussage verifizieren könnten oder eben nicht. Bis dahin bleibt es eine Aussage, sonst nichts.

Mir jedenfalls reicht die Aussage eines Spielers (und dabei ist mir die Hautfarbe erneut egal) nicht aus, um diese Geschichte abschließen beurteilen zu können. Dabei weiß ich natürlich, dass es den zahlreichen Jüngern anders geht, weil es ihnen anders gehen möchte.

„Wir sind ganz froh, dass es zu dieser Anhörung des Kontrollausschusses kam. Die Gespräche fanden in einer entspannten Atmosphäre statt und vielleicht geraten die Dinge jetzt endlich in ruhigere Fahrwasser“, sagte HSV-Sportvorstand Jonas Boldt der „Bild“ und erklärte: „Der Rest liegt beim Sportgericht.  (Quelle: Mopo.de)

Finde den Fehler…

Von | 2019-08-15T16:52:19+02:00 15. August 2019|Allgemein|21 Kommentare

21 Comments

  1. Bjoern 15. August 2019 um 17:01 Uhr - Antworten

    „Boldt: „Er wird auf jeden Fall spielen. Es gibt eine gültige Spielgenehmigung.““
    Kann man so formulieren. Vor Allem, wenn man noch neu im Verein ist und sich nicht die Finger verbrennt.

    Der HSV MUSS derzeit stets auf die gültige Spielberechtigung verweisen (ist Sache der DFL, nicht des DFB. Die DFL wird der Sache weiter nachgehen).
    Sobald herauskommt, dass der HSV möglicherweise mehr wusste, als er bislang (nicht) zugegeben hat, brennt da die Hütte.

  2. Demosthenes 15. August 2019 um 17:07 Uhr - Antworten

    Für mich sehe ich hier zwei grundsätzliche Probleme bei der Aufarbeitung des Falles.

    1. Die behördliche und rechtliche Intransparenz
    Als erstes habe ich mich gefragt: Welche Angaben Jattas sind eigentlich Grundlage für die Ausstellung seines Reisepasses gewesen? Jatta hielt sich 2015 bereits in Deutschland auf, als sein Reisepass in Gambia beantragt und per Post nach Deutschland gesandt wurde. Welche Dokumente wurden bei Antragstellung vorgelegt bzw. welche Zeugen berufen, die die Identität und Angaben des Antragstellers zweifelsfrei beweisen? Welche Rolle spielt in diesem Zusammenhang mögliche Korruption? Und zwar nicht nur die in Afrika, wir erinnern uns: Zur fraglichen Zeit war die Bremer Außenstelle des BAMF und deren Erstaufnahmeeinrichtung mit der Bremer BAMF Affäre belastet (Stichwort: Bremermann, Schmidt, Seehofer). War für die Erteilung der Aufenthaltserlaubnis nur der Reisepass nötig? Auf dem zweiten, wichtigen Dokument, dem Duldungsdokument der Bremer Behörde vom 11.11.15 ist der Verweis „Die Personalangaben beruhen auf den eigenen Angaben (…) des Inhabers.“ angekreuzt. Bedeutet das, eine weitere Kontrolle des Bremer BAMF fand nicht statt? Man verließ sich komplett auf Jattas eigene Angaben in Verbindung mit einem neu in Gambia ausgestellten Reisepass? Wie leicht dürfen bzw. können es sich die beteiligten Stellen inklusive des Vereins eigentlich machen? Weiterhin frage ich mich: Wie zielführend sind in diesem Zusammenhang die jetzt anstehenden Anhörungsverfahren von DFL und Bezirksamtes Hamburg-Mitte? Dienen diese der Wahrheitsfindung oder gibt man sich, wie andere zuvor auch, zirkelschlußartig mit obigen Dokumenten zufrieden.

    Wie gesagt, das sind keine Unterstellungen sondern Fragen, die bei mir im Zuge der Diskussion aufkamen. Sicher ist wohl nur eines: Für die allermeisten von uns ist dieser Komplex undurchschaubar.

    2. Die deutsche Mentalität
    Mein Eindruck ist, viele, wenn nicht zu viele Deutsche können nur extrem. Ein typisch deutsches Phänomen. Entweder Blumen und Willkommensgeschenke am Münchener Hauptbahnhof oder Migrantenklatschen auf offener Straße und Mollies auf Asylantenheime. So auch die beiden Jatta-Meinungslager: Bedingungslos Pro Jatta bis hin zur Preisgabe der Rechtsstaatlichkeit versus reflexartige Abschiebungsaufrufe und mögliche Strafandrohungen in den Medien. Der Weg der Mitte ist bei uns, so scheint’s, zur Zeit aus der Mode. Auch dank den Massenmedien. Grave ist einer der wenigen, der das Thema vernünftig einordnet, indem er für Wahrheitsfindung, Gesetzestreue und Gleichbehandlung plädiert und – paradoxerweise – dafür von einigen als braun, rechtsradikal und schlimmeres verunglimpft wird. Verkehrte Welt.

    Eigentlich gibt’s in der Sache nur zwei Möglichkeiten. Entweder Jatta und Daffeh sind ein und dieselbe Person, dann muss Jatta erklären, welcher der beiden Namen der richtige ist, und warum er zeitweise einen anderen Namen trug oder noch trägt. Oder es handelt sich um zwei Individuen, dann holt man einfach beide vor die Kamera und keiner hat mehr Fragen.

    Die Sache mit 17 oder 19 und spielte bereits/noch nie für einen Verein erklärt sich danach von selbst.

    Sorry für die Länge, aber das wollte ich mal loswerden.

    • Gravesen 15. August 2019 um 17:11 Uhr - Antworten

      Nix sorry, du hast die Problematik exakt wiedergegeben. Danke dafür.

    • Der weisse Blitz 15. August 2019 um 17:22 Uhr - Antworten

      Ich finde die Zusammenfassung der Problematik auch sehr gelungen.
      Nur noch 2 Anmerkungen dazu.

      Ich meine, dass es schwierig wird, einen Bakary Daffeh in der Welt zu finden, denn nach bisherigen Informationen ist dieser seit 2016 verschwunden. Wo soll man ihn also suchen.

      Nach einem Bericht der ZEIT-online bleibt vom Vorwurf des massenhaften Asylmissbrauchs und der Komplizenschaft, genauer gesagt der „bandenmäßigen Verleitung zur missbräuchlichen Asylantragstellung“, de Bremer Außenstelle des BAMF nichts übrig. Im Gegenteil, die Hauptbeschuldigten haben rechtmäßig gehandelt. Das jedenfalls haben ihnen die Verwaltungsgerichte Hannover und Minden inzwischen mehrfach bescheinigt,

    • Bjoern 15. August 2019 um 18:28 Uhr - Antworten

      „Wie leicht dürfen bzw. können es sich die beteiligten Stellen inklusive des Vereins eigentlich machen?“
      Grundsätzlich sehr leicht – nur steht, entgegen der Meinung Vieler, der HSV eben sehr wohl auch dafür gerade. Der Hinweis „Jatta hat aber gesagt/etwas vorgelegt. ..“ reicht rechtlich nicht aus.

    • Weltmeister. 15. August 2019 um 20:55 Uhr - Antworten

      @ Demosthenes
      Top!

  3. Ich 15. August 2019 um 17:57 Uhr - Antworten

    Warum fahren die mit der großen Kapelle nach Frsnkfurt? Wenn es eine kleine Geschichte sein sollte würde doch der Berater und max. noch einer vom HSV reichen! Aber das Napoleon Hoffmann auch noch dabei ist…

    • Der weisse Blitz 15. August 2019 um 19:46 Uhr - Antworten

      Es sollen ja auch noch HSV-Anwälte dabei gewesen sein. Das zeigt doch nur, wie unsicher, vielleicht auch verstrickt die HSV-Verantwortlichen in der Sache sind. Von daher verwundert es nicht, dass nur Angestellte wie Boldt und Hecking in der Öffentlichkeit ihre großspurigen Kommentare absondern, die vermutlich nicht durch die obere Etage gedeckt sind.

  4. Rob Joker 15. August 2019 um 17:58 Uhr - Antworten

    In Deutschland wir aber keine Passfälschung im Ausland ermittelt. Die Einreise und der Aufenthalt sind ja alle in Zusammenarbeit mit deutschen Behörden passiert. Diese sind auch nicht belastet.

    „Es habe in Bremen massenhaft Asylbetrug gegeben, hieß es vor einem Jahr. Nun fallen die Vorwürfe in sich zusammen.“ https://www.zeit.de/2019/34/asylpolitik-bamf-bremen-bescheide-betrug-fluechtlinge (siehe der weisse Blitz)

    Vermutlich wird es auf ein mögliches Zivilverfahren zwischen Spieler und Verein geben bzw. der HSV wird darauf verzichten.

    • Bjoern 15. August 2019 um 18:36 Uhr - Antworten

      Der HSV wird auf gar nichts verzichten können. Du vergisst hier die Partei „DFL“. Wenn es um den Entzug der Spielerlaubnis geht, muss der HSV handeln. Und dann werden sich die Vereine, die gegen den HSV mit Jatta auf dem Platz angetreten sind, auch hüten, auf irgendwas zu verzichten, schon aus rechtlichen Gründen.

      Der HSV kann es sich auch nicht erlauben, auf einen möglichen Schadenersatz zu verzichten. Auch nicht aus romantischen Gründen. Daher sind alle Solidaritätsbekundungen dem Spieler gegenüber eher bedenklich.

    • Demosthenes 15. August 2019 um 19:08 Uhr - Antworten

      Ich habe den heutigen Zeit-Artikel auch gelesen, kurz nach meinem Post. Es ist richtig, was das Bremer BAMF betrifft, allerdings mit der Einschränkung, dass die Bremer Staatsanwaltschaft wahrscheinlich doch Anklage erhebt.

      Zum Thema afrikanische Pässe habe ich heute etwas gelesen, das ich nicht für möglich hielt. Offensichtlich bezahlt Deutschland afrikanische Beamte, Behörden, Botschaften, etc. für die Ausstellung von Pässen, um Flüchtlinge überhaupt abschieben zu können. Denn wer keinen Pass hat, kann auch nicht abgeschoben werden. Darum muss sich der deutsche Staat helfen lassen von reisepassausstellwilligen afrikanischen Stellen, die dafür mehrere hundert Euro „Gebühren“ verlangen. Pikanterweise sind das nicht immer die wahren Herkunftsländer. Hier scheint mir, das Profitstreben, Abschiebedruck und Willkür wichtiger sind als Wahrheit und Landeszugehörigkeit.

      Dazu als Quelle mal drei links, die zeigen, wie evident das Problem der „Kooperation“ der abschiebenden deutschen Behörden und der diversen afrikanischen Reispass-Austellerländer ist:
      https://afrique-europe-interact.net/239-0-artikel-ebs.html
      https://www.freitag.de/autoren/der-freitag/der-pass-wird-passend-gemacht
      https://www.sueddeutsche.de/politik/asylbewerber-ohne-pass-deutschland-bezahlt-auslaendische-beamte-fuer-hilfe-bei-abschiebungen-1.1181339

      • Demosthenes 15. August 2019 um 19:24 Uhr - Antworten

        Gambia war und ist eines der Länder, die diese Spielchen mitgemacht haben. Und was das für die Korrektheit, Sicherheit und Belastbarkeit solcher Dokumente bedeutet, kann sich jeder selbst ausrechnen.

      • Bjoern 15. August 2019 um 19:37 Uhr - Antworten

        Jemand ist drei Jahre lang nicht im Stande oder Willens, nachzuweisen, woher er tatsächlich stammt und wird dann, rechtlich einwandfrei, abgeschoben. So what? Der Rechtsstaat hat sich selbst auch zu vertreten, da sind drei Jahre Duldung schon sehr mild. Im Übrigen ist „der Freitag“ wie üblich sehr tendenziös in seiner Berichterstattung.

        Noch sind wir im Fall Jatta auch nicht beim Thema Abschiebung, zumal die Vorzeichen hier anders aussehen.

      • Ex-HSVer im Herzen 15. August 2019 um 21:46 Uhr - Antworten

        Krass! Noch ein Tropfen in das Fass der Lügen! Wer jetzt immer noch an die Unschuld glaubt ist ein Träumer, der an Feen und Elfen glaubt.

  5. Weltmeister. 15. August 2019 um 19:44 Uhr - Antworten

    @ Gravesen
    Da vom Menschen Daffeh bis heute ja jede Spur fehlt… – darf ich noch mal auf ihn zurückkommen? Vielleicht weiß ja jemand etwas über seinen Verbleib?

    Was seltsam ist:
    24.11.2013: Letzter Daffeh-Eintrag ins FIFA Transfersystem. Daffeh wechselt ins Nachbarland zum Club Casa Sports. Dort machte er offenbar 4 Spiele, dann endet laut dem offiziellen FIFA Transfersystem seine Spur. (BILD berichtete)

    Und nun kommt‘s knüppelick:
    Daffeh wird trotzdem in diversen gambischen Medienberichten in 2014/2015 weiter als Spieler, Torschütze und Talismann von Brikama United bejubelt. Aber im FIFA Transfersystem ist es nicht vermerkt, dass er wieder zu Brikama zurückgekehrt ist? Wie kann das ein? Es gibt doch zahlreiche Berichte aus jener Zeit, sogar mit Fotos.
    zB:
    http://thepoint.gm/africa/gambia/article/brikama-utd-hammer-bombada-in-brikama-derby-to-close-gap
    (Macht gerne schnell Screenshorts, denn auch bei „The Point“ wird inzwischen gelöscht!!)

    Aber laut FIFA war Daffeh seit dem 24.11.2013 nicht mehr dort?
    Wie kann das sein?

    Auch für sein Heimatland war Bakery Daffeh im Einsatz:
    Am 6.4.2014 fand im Antoinette Tubman Stadium in Monrovia das WAFU U-20 Championship Quali Spiel zwischen Liberia und Gambia statt. Gambia gewann das Spiel unter Leitung von Chefcoach Tapha Manneh mit 1:0. Den Siegtreffer erzielte Bakery Daffeh in der 38. Minute.
    Ein Spielbericht samt Mannschaftsfoto erschien am nächsten Tag bei „The Point“. (Siehe Linksammlung, unten)
    Über die Partie berichten jedoch schon wenige Tage später Medien aus aller Welt!

    Bewiesen ist: Gambia hatte in dem Quali-Match mindestens 5 Spieler eingesetzt, bei denen beim Geburtsdatum manipuliert wurde. Die Spieler wurden mit Hilfe von gefälschten Pässen „verjüngt“, um am Spiel teilnehmen zu können und so die Siegchancen zu erhöhen.
    Spielberechtigt waren nur Spieler, mit einem Geburtsdatum ab dem 1.1.1995. Tatsächlich waren die fünf folgenden Spieler älter: Sampierre Mendy, Buba Sanneh, Bubacarr Trawally, Saloum Fall and Ali Sowe.
    Dieser Manipulationsversuch flog auf, Liberia legte Protest ein. Vom CAF (Confédération Africaine de Football) wurden daraufhin alle gambischen Nationalmannschaften für zwei Jahre von sämtlichen kontinentalen Wettbewerben ausgeschlossen. Ein riesiger Skandal, der medial auch in Deutschland und Europa verfolgt wurde.
    (siehe Linksammlung)

    Abschließend:
    Wieso ist in den Medien die Rede von Bakery „Kanu“ Daffeh, obwohl er laut FIFA Transfersystem nicht mehr für Brikama tätig war?

    Eventuell sollte mal jemand prüfen, welche Namen am 6.4.2014 beim besagten U20 Länderspiel auf dem Spielberichtsbogen standen. Stand Daffeh wirklich drauf?

    Fragen:
    Kann es sein, dass Daffehs Spur deshalb aus dem FIFA Transfersystem verschwunden ist, weil er zB für das besagte Länderspiel mit neuer Identität und gefälschtem Pass ausgestattet wurde? (Aber nicht erwischt wurde?)

    Und: Existierte der Name Bakery Kanu Daffeh nur noch aus alter Gewohnheit in Medienberichten, weil die lokalen Journalisten ihn nur als „Daffeh“ kannten?

    Laut dem Medienbericht von „The Standard“, vom 19.1.2015, soll Bakery Daffeh ein Probetraining beim italienischen Club Pro Parcenzia 1919 absolviert haben.
    Ist schon mal jemand auf die Idee gekommen, dort nachzufragen?
    Konnte er sich ausweisen? Gab es Schriftwechsel, Dokumente oder dergleichen?
    Wohin wollte Daffeh bei seiner Abreise?
    Zudem:
    In welchem italienischen Ort wurde Daffehs Einreise erfasst?
    Welche Papiere hatte er dabei? Hat er neue Papiere beantragt?

    Wo ist Daffeh heute? Ich hoffe es geht ihm gut?

    Quellen und Links:

    Spielbericht Gambia – Liberia mit Mannschaftsfoto und Bakery Daffeh: (7.4.2014)
    http://thepoint.gm/africa/gambia/article/gambia-beat-liberia-in-u-20-qualifiers

    Weiterer Spielbericht Gambia – Liberia (7.4.2014)
    https://allafrica.com/stories/201404081284.html

    CAF Veröffentlichungen zur Disqualifikation
    (21.4.2014)
    http://www.cafonline.com/en-US/NewsCenter/News/NewsDetails?id=Cf6baIswmSSHY%2b%2bRV6YPvA%3d%3d
    (3.5.2014)
    http://www.cafonline.com/en-US/NewsCenter/News/NewsDetails?id=PYhI6C/baHi0JRyKumDphQ%3D%3D

    Bericht zum Spiel Gambia – Liberia und zur Disqualifikation Gambias (22.4.2014)
    http://thepoint.gm/africa/gambia/article/gambia-u-20-disqualifed-nsc-expresses-total-consternation

    Bericht zur Disqualifikation Gambias (10.5.2014), Spiegel Online
    https://m.spiegel.de/sport/fussball/gambias-fussball-nationalmannschaft-vom-caf-zwei-jahre-suspendiert-a-968646.html

    Nachlese zum Spiel und zur Disqualifikation) (Nov. 2015)
    http://thepoint.gm/africa/gambia/article/gambia-set-to-take-on-liberia-today

    Videos zum Spieler Bakery Daffeh (Mai 2013)
    https://m.youtube.com/watch?v=MG6wfX-8tD0&t=205s
    https://ru-clip.net/video/MG6wfX-8tD0/bakary-daffeh-striker-right-winger-left-winger-36-lion-fc.html

    Bakery Daffeh im Verein:

    Bericht über Daffeh inkl Foto. (Oktober 2014!)
    http://thepoint.gm/africa/gambia/article/we-lost-to-nyarry-tally-due-to-maturity-and-experience-bakary-daffeh

    Spielbericht von Daffeh beim Derby mit seinem Club Brikama, mit Foto (April 2015)
    http://thepoint.gm/africa/gambia/article/brikama-utd-hammer-bombada-in-brikama-derby-to-close-gap

    Daffehs Rückkehr zu Brikama
    https://mobile.twitter.com/rootsmessenger/status/1160470047518842880

    Bericht zu Jatta mit Daffeh Mannschaftsfoto „Casa Sports“ aus 2013/2014, (August 2019)
    https://www.watson.ch/sport/fussball/227054503-bakery-jatta-oder-bakary-daffeh-mit-falscher-identitaet-in-die-bundesliga

    Daffeh Probetraining Italien
    https://standard.gm/brikama-utds-daffeh-off-to-italy-trials/
    https://web.archive.org/web/20190807183731/https://standard.gm/brikama-utds-daffeh-off-to-italy-trials/

    Allgemeine Links / Begriffserklärungen:
    https://en.m.wikipedia.org/wiki/WAFU_U-20_Championship

    https://en.m.wikipedia.org/wiki/Economic_Community_of_West_African_States

    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Gambische_Fußballnationalmannschaft_(U-20-Männer)

    Tipp, falls weitere Artikel gelöscht wurden und die Links nicht mehr gültig sind:
    WebArchiv bemühen!
    Bei Twitter gibt es zudem einige gesicherte Screenshots von Nutzern.

    Weitere Quellen und Links wurden in den Kommentaren der letzten Tage genannt. Unter anderem Bild, Sportbild, Sport1, The Standard, The Point, Screenshots bei Twitter, sowie hsv-arena

  6. Welle05 15. August 2019 um 19:50 Uhr - Antworten

    Wann wurde hier im Blog vorverurteil?

  7. Buljan 15. August 2019 um 19:54 Uhr - Antworten

    Sollte Jatta wirklich bewusst in Deutschland nicht mit seiner richtigen Identität aufgetreten sein und auftreten (was möglich ist), warum mag es so sein, dass er dann nicht von vornherein mit einem Reisepass, ausgestellt auf Jatta, sich hat hier aufnehmen lassen, sondern ist ohne Papiere gekommen.

  8. HSVKritiker 15. August 2019 um 21:54 Uhr - Antworten

    Weltmeister. 15. August 2019 um 19:44 Uhr – Antworten
    @ Gravesen
    Da vom Menschen Daffeh bis heute ja jede Spur fehlt… – darf ich noch mal auf ihn zurückkommen? Vielleicht weiß ja jemand etwas über seinen Verbleib?
    ………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………………….

    Ich weiß es, der spielt beim HSV.

  9. Fussifrust 15. August 2019 um 22:51 Uhr - Antworten

    Hmm, habe gerade überlegt, dass ich mir das Spiel gegen Bochum morgen nicht antue, wenn Jatta spielt. Grund: Ich hätte ja eigentlich schon richtig Bock (einfach so als HSV-Fan), mich über ein möglicherweise schönes Spiel mit einem Sieg am Ende zu freuen. Aber sollte es zu einem Sieg kommen… – wie könnte man sich darüber freuen? Die Punkte kriegt sowieso Bochum am grünen Tisch, wenn alles mit rechten Dingen zugeht. Das ist ja wie Videobeweis-Shice im Quadrat. Wenn ein Tor fällt, freut man sich erstmal unter Vorbehalt. Und nun stehen alle möglichen HSV-Erfolge unter Vorbehalt, weil die HSV-Führung bösgläubig weiterhin Jatta einsetzt?
    Ich tippe mal, dass der HSV Mitte September nur den Darmstadt-Glückspunkt auf dem Konto haben wird…

  10. Ronald 16. August 2019 um 01:33 Uhr - Antworten

    Gibt es eigentlich noch irgendjemanden auf diesem Planeten, der ernsthaft der Meinung ist, bei der Verpflichtung von Jatta wäre alles mit rechten Dingen zugegangen? Die Frage ist doch wohl einzig und allein, ob man ihm ZWEIFELSFREI NACHWEISEN kann, dass er unwahre Angaben gemacht hat. Und wenn selbst eindeutigstes Fotomaterial nicht als belastendes Indiz akzeptiert wird, frage ich mich so langsam, wie zur Henne man dies überhaupt jemals bewerkstelligen sollte?

    Auf jeden Fall Respekt an all die Personen, die das Wort „Unschuldsvermutung“ immer noch über die Lippen bringen, ohne dabei extremen Brechreiz zu bekommen. Mich lässt es inzwischen, offen gesagt, einigermaßen fassungslos zurück, dass so viele Menschen sich, aus Angst sich die Zunge zu verbrennen oder gesellschaftlich isoliert zu werden, ein dermaßen eindeutiges X für ein U vormachen (lassen).

  11. Calcetin 16. August 2019 um 09:45 Uhr - Antworten

    Die Frage ist ja, wem können wir überhaupt noch trauen?
    Den zwei Prüfkommissionen die in Bremen nur 28 fehlerhafte Entscheidungen fanden ja wohl nicht, genau wie dem BAMF selbst, dem gambischen Konsulat und natürlich den gambischen Behörden auch nicht. Vielleicht der Hebamme, die ihm auf die Welt geholfen hat?

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.