Was bisher geschah…

Spieltag 1: HSV gegen Darmstadt 98 1:1

(Ausgleich in der 98. Minuten durch Elfmeter)

Darmstadt ist aktuell Tabellen-9. mit einem Sieg aus 4 Spielen und 3:5 Toren

Spieltag 2: 1.FC Nürnberg gegen HSV 0:4

Nürnberg ist aktuell Tabellen 15. mit 2 Niederlagen aus 3 Spielen und 3:7 Toren

Spieltag 3: HSV gegen VfL Bochum 1:0

Bochum ist aktuell Tabellen 16. mit 2 Punkten aus 4 Spielen und 7:10 Toren

Spieltag 4: Karlsruher SC gegen HSV ???

Ich mein‘ ja nur…

Zum Schluss…

…das Letzte!

„Allah!“ Lasogga ebnet Al-Arabi Weg zum Auftaktsieg

Pierre-Michel Lasogga (27) hat im ersten Pflichtspiel für seinen neuen Club Al Arabi auf Anhieb getroffen. Beim 3:1-Sieg gegen Al Ahli am ersten Spieltag der Qatar Stars League erzielte der frühere HSV-Torjäger den 2:1-Führungstreffer (51. Minute) – unnachahmlich per Kopf nach einem Eckball. Der TV-Kommentator war offenbar begeistert.

Mal ehrlich. Wie traurig muss es um das Leben eines Hamburger Sportjournalisten und um die Notwendigkeit, irgendeine Seite voll zu kriegen, bestellt sein, wenn man tatsächlich meint, den Leser mit Meldungen aus einer Liga unterhalten zu müssen, die maximal Regionalliga-Qualität besitzt. Und wer interessiert sich eigentlich in Hamburg noch für den dicken Lasogga?

Wann lernt dieser Verein endlich aus seinen Fehlern?

Umso bitterer für den gebürtigen Karlsruher Berkay Özcan (21), dass er es wie schon in Nürnberg nicht in Heckings Kader geschafft hat. Der HSV hat dem Mittelfeldmann, den er gerade bis 2023 unter Vertrag genommen hat, einen Vereinswechsel nahegelegt. Özcan ist dazu bislang wenig gewillt. (Quelle: Abendblatt.de)

Vor genau einem Jahr als neuer Mittelfeld-Regisseur geholt und als neuer Messias verkauft, soll Öczan (21), Vertrag bis 2023, jetzt wieder gehen, der derzeitige Trainer Hecking hat keine Verwendung für ihn. Stattdessen setzt der Mann auf einen dauerverletzten Hunt (32), dessen Vertrag nach dieser Saison ausläuft. Außerdem fordert der Trainer noch weitere Transfers und wenn er am Ende der Saison den Abflug macht, sitzt der Verein mit den nächsten Öczans an. Wenn endlich verstehen die dort im Volkspark, dass der Verein die Transferpolitik bestimmt und nicht ein Trainer mit einer Halbwertzeit von 8 Monaten?

Aber halt, natürlich wollen die ununterbrochen kaufen und verkaufen, denn dabei lässt sich so herrlich leicht Geld verdienen.

Von | 2019-08-30T11:15:26+02:00 24. August 2019|Allgemein|39 Kommentare

39 Comments

  1. Michael 25. August 2019 um 10:23 Uhr

    Der Schrecken ohne Ende dauert an, das Ende mit Schrecken hat man bewusst verschleppt. Nämlich die geplante Insolvenz, die vor drei oder vier Jahren noch möglich gewesen wäre.
    Damit verbunden Rauswurf aller Lasten in Vorstand und Mannschaft, Neuanfang mit jungen Spielern etc.
    Wo stünde der HSV heute?
    Nicht da, wo er inzwischen immer steht. Am finanziellen Ende, als sportlich öder Underperformer, der von der Hand in den Mund lebt.
    Das faszinierendste am HSV ist mittlerweile, wie lange die Selbstoptimierer den Laden am Laufen halten, ohne dass ihnen der Verdienst wegbricht.

  2. Walti 25. August 2019 um 10:28 Uhr

    Tja, mit Deiner These „…natürlich wollen die ununterbrochen kaufen und verkaufen…“ hast Du wohl Recht…! Vor ein paar Tagen schrieb die Blöd ja zum bevorstehenden KSC-Spiel mit der Überschrift „1546 Tage und 157 HSV-Transfers später…“ Heruntergebrochen heisst dies ja alle 10 Tage eine personelle Veränderung, somit ist der HSV ja eine richtige Import-Export-Gesellschaft und wird wohl viel Geld daran verdienen… 😉

    • Dennis 25. August 2019 um 11:17 Uhr

      Der HSV verdient gar nichts, zig Berater stehen auf die Taschen voll, und lachen sich über den schlecht geführten HSV kaputt.
      Normalerweise müsste ein Sportchef die Strategie über Jahre hin weg vorgeben und zum Beispiel nicht der Trainer, der gerade in Hamburg immer schnell wieder weg ist

      • Walti 25. August 2019 um 11:40 Uhr

        Deswegen ja der Smiley… 😉 Was mir aber zu denken gibt, dass ist die Wahnsinns-Anzahl von Transfers…! Wir wissen ja alle, dass fleissig gewechselt wird, aber dass es so krass ist (eben heruntergebrochen alle 10 Tage), das war mir nicht klar…

        • Dennis 25. August 2019 um 12:38 Uhr

          Ist schon Wahnsinn ja, gutes Beispiel berkay Özcan.
          Gerade verpflichtet für alten Trainer nun soll er wieder weg am liebsten

  3. Saschas Alte Liebe 25. August 2019 um 11:37 Uhr

    Die Frage von gestern nochmal: Sahnt der HSV mit ab, wenn Freiburg Luca Waldschmidt absehbar für viele Mio. verkaufen wird?
    Das wäre sowas wie eine Art Unfähigkeitsprämie für zwei Jahre Bank/Tribünenparkens eines erkennbaren Talentes.
    Naja, ein Tor hat er ja auch geschossen …

    • Hein 25. August 2019 um 11:57 Uhr

      Es gibt keine Beteiligung beim Verkauf von Luca Waldschmidt .

  4. Saschas Alte Liebe 25. August 2019 um 12:43 Uhr

    Was damals geschah …
    und wie Hamburger „Journalisten“ im öffentlich rechtlichen Sender „berichten“.

    https://m.youtube.com/watch?v=whKbUF3fILM

  5. Dr.Ball 25. August 2019 um 14:16 Uhr

    Die bisherigen HSV Gegner können in der Tabelle gar nicht gut dastehen. Sie haben halt schon gegen den HSV gespielt und bei 3 Spielen waren ja noch nicht sooo viele Punkte drin. 😉
    Also zur Pause des 4.Spiels muss man wirklich mal erwähnen, dass es sportlich gut läuft. Und es liegt evtl. diesmal nicht daran, dass jeder Gegner zufällig das schlechteste Spiel der Saison abliefert.

    • Nichtkunde 25. August 2019 um 14:33 Uhr

      Die gütige Starthilfe der heutigen „Un“-Parteiischen beim Luftloch von Leibold darf ruhig erwähnt werden.

    • Saschas Alte Liebe 25. August 2019 um 16:46 Uhr

      Dass in Karlsruhe gepfiffen werden würde, war doch eh klar. Deren Zuschauer haben wohl nicht gewechselt seit 2015

      • Saschas Alte Liebe 25. August 2019 um 16:47 Uhr

        Sollte weiter unten hin.

  6. Profikommentator 25. August 2019 um 14:50 Uhr

    In der Zwischenzeit brilliert Fein (den man wieder abgeben muss) und man empört sich in der HSV-Familie über Pfiffe gegen unseren Jatta.

    Die Story geht weiter \o/

    • Tim 25. August 2019 um 14:58 Uhr

      Die Pfiffe sind unterirdisch und fanden in HZ1 keine großartige Erwähnung vom Reporter.

      • Profikommentator 25. August 2019 um 15:31 Uhr

        Ich habe die Pfiffe ja gar nicht bewertet (finde sie auch völlig unangebracht), aber der Kommentar hat sie ja ein paar Mal angesprochen, finde, das hat dann auch gereicht. Man muss dem Ganzen ja nicht noch eine große Bühne bieten.

      • HSVKritiker 25. August 2019 um 15:44 Uhr

        Sehe ich anders! Ich erinnere mich da an Effenberg und andere Beispiele. Soll man den Leuten in den Stadien jetzt ihre Meinung verbieten? Dürfen sie nicht mehr pfeifen, weil es den HSV Fans nicht gefällt? Außerdem spielt hier in erster Linie sowieso noch das Rele-Spiel eine Rolle. Ohne dieses Spiel hätte es für Jatta vermutlich keine Pfiffe gegeben, denn die KSC Fans sind logischerweise auf alles, was den HSV angeht ein wenig sensibilisiert, da streut man in jede offene Wunde, die sich der HSV nebenbei selbst zugefügt hat, ein wenig Salz. Um die Hautfarbe ging es definitiv nicht, dass wäre sicherlich unterirdisch gewesen, alles andere muss man als gut bezahlter Profi aushalten. Und am Rande, Jatta hat heute ein ordentliches Spiel gemacht. Nerven hat er ja, keine Frage.

  7. Dennis 25. August 2019 um 15:48 Uhr

    Dann musst mal richtig hin hören, war kläre Beleidigungen gegen farbige dabei und nicht nur von einzelnen.
    Und dass Relegationsspiel darf da wie du es schilderst nicht als Entschuldigung dienen.

    • Lord Sherwood 25. August 2019 um 16:04 Uhr

      @Dennis
      „..war kläre Beleidigungen gegen farbige dabei…“ ???

      • Dennis 25. August 2019 um 16:44 Uhr

        Ja und nur wenn Jatta am Ball war bei den andren nicht. Auch narey nicht.
        Kreuzer hat sich für die rassistischenuserungen gegen Jatta auch schon entschuldigt

        • Nichtkunde 25. August 2019 um 18:32 Uhr

          Um welche „rassistischen Äußerungen“ ging es konkret? #TeamJatta konnte mir diese Frage bisher auf diversen Social-Media-Kanälen nicht schlüssig beantworten.

        • Lord Sherwood 25. August 2019 um 18:34 Uhr

          @Dennis

          Dass Pfiffe von den Zuschauern gegen Spieler Beleidigungen sind, wäre mir neu. Und rassistisch sind sie schon gar nicht. In jedem Stadion wird gegen Spieler gepfiffen, ob sie nun hellhäutig oder dunkelhäutig sind. Auch der Torwart wurde ausgepfiffen, als er das Spiel verzögerte.

          Ein kleiner Tipp noch. Du solltest Deine Kommentare noch einmal lesen, bevor Du sie sendest.
          Ein Wort wie „rassistischenuserungen“ klingt komisch und gibt es auch nicht.

  8. Tim 25. August 2019 um 16:10 Uhr

    Meiner Wahrnehmung nach gingen die Pfiife nur und speziell gegen Jatta.

  9. iMario 25. August 2019 um 16:26 Uhr

    Also ich habe da nichts rassistisches von den KSC-Fans mitbekommen. Pfiffe und ‚Steh auf Du Sau!‘ sind in jedem Stadion zu Hause. Ob man das nun gut findet oder nicht.
    Dementsprechend sollten der HSV-Pöbel und die Mopo mal die Füße still halten, denn umgekehrt würde die Nordtribüne genauso rumschreien.

    • Dennis61 25. August 2019 um 20:33 Uhr

      Ich erinnere mich noch genau an das DFB-Pokalspiel 2016 zu Hause gegen Bayern als Jerome Boateng genau vorm Block mit schmerzverzerrtem Gesicht liegen bzw. sitzen blieb.

      Spätere Diagnose Muskelbündelriss im Oberschenkel. Und das nur ein paar Wochen vor der EM in Frankreich.

      Die sogenannten HSV-Fans haben den Jungen nach allen Regeln der Kunst bepöbelt, bespuckt und mit (vollen) Bierbechern und Gegenständen wie Feuerzeuge und Münzen beworfen.

      Einen ehemaligen Spieler und Stammspieler der DFB-Auswahl. Zu dem Zeitpunkt einer der besten Innenverteidiger der Welt.

      Eine Schande was sich die Nordtribüne an diesem Abend geleistet hat. Sowas habe ich bei St. Pauli noch nie erlebt. Dort wird aufmunternd geklatscht, wenn sich jemand schlimm verletzt.

  10. ari13 25. August 2019 um 17:54 Uhr

    Vorhin musste ich echt lachen als sich Team Jutta auf allen Kanälen über die Pfiffe muckierte. Herrlich, es sind die gleichen die Blut husten und von null auf Psycho sind, falls der Gegner oder ehemalige Spieler vergleichbare Aktionen haben. Ich könnte mich über den Kindergarten einfach nur noch beömmeln.

  11. Nichtkunde 25. August 2019 um 17:59 Uhr

    Stichwort Einsprüche:

    Der Premium-Ehrenmann Boldinho (as seen on Football Leaks) insinuiert wieder einmal munter herum:

    „Kompliment daher an den FC St. Pauli, an Ewald Lienen und Oke Göttlich, wie die sich positioniert haben, gerade als Stadtrivale. Das zeigt, dass man in Hamburg erkennt, worum es wirklich geht.“

    Quelle: https://hsv24.mopo.de/2019/08/25/boldt-zum-thema-jatta-kompliment-an-den-fc-st-pauli.html

    • Gravesen 25. August 2019 um 18:17 Uhr

      Er labert und labert und labert (das ist auch das Einzige, was er kann) und die Anderen (Hoffmann, Jansen, Wettstein) halten schön den Rand. Warum wohl?

  12. Maddin 25. August 2019 um 18:53 Uhr

    Hat eigentlich einer das Interview vom Hecking auf Sky gehört???
    Dort sagte er das Jatta alles vorgelegt habe!!! Einen gültigen Reisepass und eine Geburtsurkunde!!! Und nu???
    Ich denke mal die nächste Woche wird echt spannend. Wenn am Freitag das Bezirksamt Hamburg-Mitte sich zum Fall Jatta äußert!!! 🤷🏼‍♂️

    • Gravesen 25. August 2019 um 19:08 Uhr

      Lustig, dass es jetzt plötzlich eine Geburtsurkunde geben soll, die es vor 5 Jahren nicht gab, oder?

      • Lord Sherwood 25. August 2019 um 19:15 Uhr

        Sehe ich auch so. Ich habe das Interview nicht gesehen. Falls Hecking das gesagt hat, frage ich mich auch, woher er plötzlich eine Geburtsurkunde herzaubert. Warum hat er davon nicht vor dem Spiel, z.B. bei der Pressekonferenz erzählt. Oder hat Jatta während der Halbzeitpause noch mal in seiner Sporttasche gekramt und siehe da….

  13. Maddin 25. August 2019 um 19:11 Uhr

    Ja das ist schon komisch!!!
    Aber wenn das Bezirksamt das akzeptiert. Wird das alles im Sand verlaufen mit einem sehr starken Geschmäkle…

    • Lord Sherwood 25. August 2019 um 19:54 Uhr

      Ich vermute, dass es darauf hinauslaufen wird, dass Jatta nichts nachgewiesen werden kann. Das ist wie vor Gericht, wenn jemand wegen einer Straftat angeklagt ist, ihm aber die Straftat nicht nachgewiesen werden kann. Der Angeklagte ist dann freizusprechen, selbst wenn er der Täter gewesen ist.
      Es bleibt dann aber immer etwas an diesem Menschen hängen, was ihn möglicherweise sein ganzes Leben lang belastet.
      Ich frage mich, wie denn der Marktwert von Jatta sein wird nach einem „Freispruch in dubio pro reo“.

      Interessieren würde mich auch, ob und wie denn die Glaubwürdigkeit von Jatta geprüft wird, denn bisher glaubt man ja seinen eigenen Aussagen voll und ganz.

  14. Saschas Alte Liebe 25. August 2019 um 20:31 Uhr

    Wie schon erwähnt, existiert in Ländern wie Gambia kein dem unseren nur annähernd entsprechendes Registrierungs- und Verwaltungssystem.
    Urkunden und offizielle Dokumente sind dort für Gebühren zu haben, die sich viele nicht leisten können.
    Ein Großteil der dortigen Bevölkerungen hat keine derartigen Papiere und/oder ist überhaupt nicht registriert wie z.B. in Europa üblich.
    Das bedeutet keineswegs, dass zwangsläufig irgendein Betrug o.ä. vorläge. Vielmehr ist dies fast schon ein Normalzustand.
    Da dort Dokumente oft nur auf Antrag bzw. Wunsch ausgestellt werden, werden i.d.R. die Angaben des Antragsstellers übernommen.
    Das gilt für Priveligierte, Minister und solvente „Normalbürger“ gleichermaßen, d.h. auch, es sind diese gleichermaßen glaubwürdig oder auch nicht.
    .
    Gambia soll demnächst EU Hilfsmittel zum Aufbau von Bildungs- und Verwaltungsstrukturen erhalten.
    Ein Großteil dessen wird vermutlich wie üblich unterwegs versickern und/oder für andere Zwecke verwandt werden.
    Öfter sind dies auch durchaus sinnvollere Zwecke, die die Gesundheitliche Versorgung betreffen.

    • Dennis61 25. August 2019 um 20:46 Uhr

      Du meinst Jatta konnte wegen der mangelhaften Verwaltungsstrukturen nicht anders als sich einen neuen Namen zu geben und sich jünger zu machen?

      Nach allem was wir wissen war er U20-Nationalspieler eines Teams, in dem mehrere Spieler nachweislich mit gefälschten (bzw. verschieden lautenden) Pässen erwischt wurden.

      Meinetwegen hat in Gambia nicht jeder einen Pass. Aber Daffeh und seine Freunde, sowie die Coaches und Funktionäre wussten was sie da machen.

      Weil sonst hätte ja jeder höchstens einen Pass gehabt.

      • Saschas Alte Liebe 25. August 2019 um 21:05 Uhr

        Missverständnis. ich sage, dass dort in einem beantragten Dokument steht, was der Antragsteller angibt. Das gilt dann offiziell.
        Und das ist dort GANZ NORMAL!
        Und dort einen neuen Pass oder ähnliche Urkunden zu erhalten, ist meist eine Frage des Preises, in jedem Alter.
        Auch das GANZ NORMAL!
        Viele Leute kennen selbst ihr eigenes genaues Geburtsdatum nicht mal, nur ungefähr. Oder es gerät in Vergessenheit, weil nicht in gleicher Weise wichtig oder … oder.
        In manchen Regionen existiert auch nicht mal ein mit dem unseren 1:1 kompatibles kalendarisches System.
        Es wird real kaum möglich sein, mit normalen verwaltungstechnischen Mitteln derartiges verifizieren zu können.
        Und der Fußballer Jatta hat wohl kaum ein solch schweres Verbrechen begangen, dass irgendwelche genauen Knochenanalysen rechtfertigen würde, sofern dies überhaupt möglich.
        Es müssten gleichsam zigtausende andere ähnliche (weniger bekannte) Fälle ebenso behandelt werden, was enorme unverhältnismäßige Kosten verursachen würde.

        • nico.dammann@gmx.de 25. August 2019 um 22:40 Uhr

          Ich habe das Spiel auf Sky verfolgt und mir ist es nicht aufgefallen , das Jatta von Anfang an ausgepfiffen würde. Ich dachte eigentlich , das er sich die Pfiffe bei einer Schwalbe ziemlich zum Anfang des Spiels eingefangen hat.
          Das würde ich als ziemlich normal abstempeln.

  15. Hasenmelker 25. August 2019 um 20:55 Uhr

    Die Pfiffe gegen Jatta, er war der einzige HSV – Spieler der von der 1. bis zur 90.Minute bei jeder Ballberührung ausgepfiffen wurde, sind unter aller Sau! Da gibt es auch nix zu relativieren🙄
    Wer den Zusammenhang zwischen der Berichterstattung und diesem Verhalten nicht erkennt, dem ist nicht mehr zu helfen…

    https://www.sportbuzzer.de/artikel/kommentar-hsv-jatta-chemnitzer-fc-frahn-reaktionen-tonnies/

    Die vorgeschlagene Reaktion einer HSV – Mannschaft teile ich nicht. Ansonsten viel wahres drin. Es reicht…

    • Lord Sherwood 25. August 2019 um 21:01 Uhr

      Welche Berichterstattung meinen Sie denn, Hasenmelker?
      Ich kenne nur Berichterstattung pro Jatta.

  16. LP10 26. August 2019 um 07:48 Uhr

    @Hasenmelker

    dann musst du aber einen eigenen Audiokanal gehabt haben. Ich habe von der ersten Minute keine Pfiffe gegen Jatta gehört. Ich liebe es auch, wenn ruckzuck die Rassistenkeule gezückz wird. Ein Kahn wurde mit Bananen beworfen. Ach halt. der ist ja Deutscher……… Diese Moralisten, zum kotzen.

Die Kommentarfunktion wurde geschlossen.

Unser Archiv